zitromax costo zitromax 500 mg pris zitromax bivirkninger
desloratadin stada desloratadin i loratadin desloratadin cortison
desloratadin stada desloratadin actavis desloratadin cortison
pramipexol nebenwirkungen pramipexol orion pramipexol precio
DEFA - Stiftung - Filme

Filmdatenbank

 

In der Datenbank sind alle Filme verzeichnet, an denen die DEFA-Stiftung Rechte- bzw. Teilrechte wahrnimmt.

Mit Hilfe des folgenden Suchformulars soll Ihnen das Aufspüren von bestimmten Titeln in unseren Filmbeständen erleichtert werden.

Bitte geben Sie in dem Eingabefeld Begriffe oder Teilbegriffe an und betätigen Sie anschließend die Schaltfläche "Suchen".

Weitere Hinweise zur Recherche finden Sie unter Hilfe.

    Originaltitel/ArchivtitelIch war neunzehn
    Englischer TitelI was nineteen
    Sonstiger TitelHeimkehr '45
    ProduktionslandDeutsche Demokratische Republik (DDR)
    ProduktionDEFA-Studio für Spielfilme
    FilmartSpielfilm
    HerstJ/Freigabe von1967
    Premieredatum01.02.1968
    Anlaufdatum02.02.1968
    Auszeichnungen
    Nationalpreis 1. Klasse (1968)
    Heinrich Greif Preis 1. Klasse (1969)
    Bester Jugendfilm auf der Jugendfilmwoche Halle (1969)
    Kunstpreis der Gesellschaft für DSF (1975)
    Veröffentlichungen
    DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa; DVD: University of Massachusetts (UMASS) - DEFA Film Library / www.umass.edu/defa; DVD: Bundeszentrale für politische Bildung / Goethe-Institut
    Regie
    Drehbuch
    Kamera
    Schnitt
    Dramaturg
    Szenenbild
    Kostüm
    Maske
    Regieassistenz/ Co-Regie
    Darsteller
    Beratung
    DEFA-Fotograf
    Kurzinhalt
    April 1945. In der Uniform eines sowjetischen Leutnants kommt der 19-jährige Deutsche Gregor Hecker in seine Heimat zurück. Er war acht, als seine Eltern mit ihm nach Moskau emigrierten. Vom 16. April bis 2. Mai fährt er im sowjetischen Militärfahrzeug auf dem Weg der 48. Armee von der Oder nördlich an Berlin vorbei. Mit einem Lautsprecher fordert Gregor die noch vereinzelt kämpfenden Soldaten zum Überlaufen auf. Einige kommen, andere antworten mit Schüssen. Täglich begegnet Gregor Menschen unterschiedlicher Art, hoffnungsvollen, verwirrten, verzweifelten. Bei seinen russischen Freunden fühlt er sich zu Hause, viele der Deutschen geben ihm Rätsel auf. Langsam begreift er, daß es "die Deutschen" nicht gibt. Er trifft einfache Leute, Mitläufer, Rückversicherer, Überläufer, Durchhaltefanatiker, eingefleischte Faschisten. Die erste Begegnung mit aus dem Konzentrationslager befreiten Antifaschisten wird für ihn zu einem bewegenden Erlebnis. Und als sein Freund Sascha bei einem letzten Kampfeinsatz fällt, steht für den erschütterten Gregor fest, daß er hier am Aufbau eines anderen, besseren Deutschlands wirken wird.

    (Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)
    Kurzinhalt (Englisch)
    Nineteen year-old Gregor Hecker returns to Germany in April 1945 with a Red Army scouting group. Having fled the country with his parents when he was eight, Gregor feels like a stranger on German soil. Like his soldier friends Sascha and Wadim, Gregor is ashamed of the German people. But when he meets a concentration camp survivor who had been sentenced for opposing the Nazis, Gregor becomes convinced that a different, better Germany is still possible.
    Kurzinhalt (Weitere Sprachen)
    Fils d'un juif allemand émigré à Moscou, Gregor est lieutenant dans l'armée rouge. De retour en Allemagne, il est confronté à des sentiments de haine, de méfiance, de vide spirituel et d'espoir. Une exploration poétique du problème de l'identité allemande d'après-guerre. Basé sur l'expérience de Konrad Wolf en tant que lieutenant de l'armée rouge en Allemagne en 1945. (Französisch: Cinéma GOETHE, "Rebelles pour la bonne cause - Le cinéma d'Allemagne de l'Est")

    Avril 1945, un jeune allemand qui avait fui l'Allemagne nazie avec ses parents, retourne dans son pays sous l'uniforme de l'Armée Rouge. Eduqué en URSS, Grégor se sent étranger en Allemagne et se heurte à ceux qui sont malgré tout ses compatriotes. Pourra-t-il s'adapter à sa nouvelle vie et comment? (Französisch: Archives Seine Saint Denis)

    Gregor tiene diecinueve. Emigrante alemán y teniente ruso de la guerra armada roja. Desde el comienzo de la guerra esta junto a una compañia de reconocimiento. El 16 de Abril de 1945 ellos han llegado al rio Oder. Gregor hace su trabajo y habla a traves del microfono de un viejo camión con altoparlante sobre el campo de batalla: Soldados Alemanes! La guerra esta definitivamente perdida. La situación de ustedes no tiene esperanza. Antes de entregar un informe sobre la situación en el Frente, exhortamos a ustedes a no disparar. Escuchenme, tengan confianza. Soy un alemán! En ese momento flota sobre el rio Oder una balsa con un desertor ahorcado. Asi se le enfrenta a Gregor el pais de su niñez. Su unidad pasa al norte de Berlin.
    Durante dos dias Gregor será comandante de la ciudad de Bernau. Despuses marcha a traves del pais destruido lleno de hombres desolados. Panico, oportunismo, abusos. El campo de concentración Sachsenhausen. La Forteleza de Spandau. Detenidos liberados. Un soldado alemán ciego. La fiesta del primero de Mayo en el castillo de Sanssouci. Paisajes alemanes. Gregor presencia odio, desconfianza, ceguera y esperanza. Encuentra asesinos y victimas. Son los últimos días de la guerra y el comienza a entender que tareas esperan al termino de ella. Al final, cuando en Alemnia ha llegado la paz, pierde a su mejor amigo, a raiz del ataque de una columna dispersa de las SS. (Spanisch: Konrad Wolf Retro, Goethe Institut 1992)

    Nell'aprile del 1945, il diciannovenne tedesco Gregor Hecker ritorna in patria da sottotenente russo. Aveva otto anni quando i suoi genitori si sono trasferiti con lui a Mosca. Passando accanto a Berlino lungo la Oder, esorta gli ultimi soldati ad arrendersi e passare dalla sua parte. Alcuni accettano, altri gli rispondono aprendo il fuoco. Ogni giorno Gregor incontra gente diversa e capisce che "i tedeschi", in quanto tali, non esistono più. Incontrando i primi antifascisti liberati dai campi di concentramento e dopo la perdita dell'amico Sascha, morto in battaglia, Gregor decide di volersi impegnare a ricostruire una Germania migliore. (Italienisch)
    Film - /Videoformat35 mm
    Länge3562 m
    Laufzeit119 min
    Farbesw

    WEITERFÜHRENDE HINWEISE

    Sie suchen einen Film auf DVD oder Blu-ray?
    Schauen Sie einfach auf der Homepage von Icestorm vorbei oder folgen Sie dem Hinweis im Feld "Veröffentlichungen" in Ihrem Rechercheergebnis

    Sie möchten einen Film kaufen, der noch nicht auf DVD / Blu-ray veröffentlicht ist?
    Fragen Sie bitte beim Progress-Footage Service nach der Möglichkeit eines privaten Überspiels (Martina Richter)

    Sie möchten einen DEFA-Film sichten, der noch nicht auf DVD veröffentlicht wurde?
    Bitte wenden Sie sich an das Bundesarchiv-Filmarchiv. Sie können auf der Webseite Benutzungsmedien recherchieren, ob dort entsprechendes Material einsehbar ist.

    Sie möchten einen Film für eine öffentliche (Kino-)Vorführung ausleihen?
    Recherchieren Sie auf der Verleihwebsite der Deutschen Kinemathek Berlin oder kontaktieren Sie Diana Kluge bzw. Mirko Wiermann

    Sie möchten Filmauschnitte für eine Kino- oder Fernsehproduktion verwenden?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress Footage Service (Kerstin Lommatzsch)

    Sie sind interessiert an Lizenzen für die Fernseh-/Onlineverwertung von DEFA-Filmen?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress-Filmverleih (Christel Jansen)

    Sie haben allgemeine Anfragen zu einem Film?
    Schicken Sie bitte eine Mail an
    info@defa-stiftung.de

    Sie haben Fragen zur Filmdatenbank?
    Schauen Sie einfach in die Benutzerhinweise oder wenden Sie sich an Rita Damm.


    Architekten