Filmdatenbank

 

In der Datenbank sind alle Filme verzeichnet, an denen die DEFA-Stiftung Rechte- bzw. Teilrechte wahrnimmt.

Mit Hilfe des folgenden Suchformulars soll Ihnen das Aufspüren von bestimmten Titeln in unseren Filmbeständen erleichtert werden.

Bitte geben Sie in dem Eingabefeld Begriffe oder Teilbegriffe an und betätigen Sie anschließend die Schaltfläche "Suchen".

Weitere Hinweise zur Recherche finden Sie unter Hilfe.

    Originaltitel/ArchivtitelZum Beispiel Josef
    ProduktionslandDeutsche Demokratische Republik (DDR)
    ProduktionDEFA-Studio für Spielfilme
    FilmartSpielfilm
    HerstJ/Freigabe von1974
    Premieredatum20.09.1974
    Anlaufdatum04.10.1974
    Literarische VorlageOtto, Herbert: "Zum Beispiel Josef", Roman
    Auszeichnungen
    Kunstpreis des FDGB (1975): "Prädikat wertvoll"
    Regie
    Drehbuch
    Kamera
    Schnitt
    Szenarium
    Dramaturg
    Szenenbild
    Kostüm
    Maske
    Regieassistenz/ Co-Regie
    Darsteller
    Sprecher
    DEFA-Fotograf
    Komponist
    Musikinterpreten
    Kurzinhalt
    Josef Neumann ist dreißig und erst seit kurzem in der DDR, arbeitet auf der Warnowwerft und
    ist eigentlich schon wieder im Begriff zu gehen. Er ist ein Außenseiter mit abenteuerlichem Leben: von Nonnen großgezogen, Fremdenlegionär, Seefahrer, Werftarbeiter. Springen ist sein Lebensinhalt. Brigadier Bruno, der Arbeiter sucht, nimmt ihn in seine Brigade auf. Er hat viel Verständnis für den "Exoten", doch der zeigt wenig Neigung, sich einzufügen. Ein Sprung durch die Tür der geschlossenen Pinguinbar - gelernt im Algerienkrieg, wo seine Sprünge lebensrettend waren - bringt ihn vor die Konfliktkommission. Die Brigade bürgt für ihn, doch beim nächsten Sprung wirft auch Bruno das Handtuch. Die einzige, die Josef noch halten könnte, ist Julia. In sie ist er wirklich verliebt, aber sie kann sich von ihrem geschiedenen Mann nicht lösen. Josef packt schon die Koffer, als Julia doch noch kommt...
    (Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992, S. 460)
    Kurzinhalt (Englisch)
    Josef Neumann has always been an outsider to society, and at the age of 30, he has already lived an adventurous life when he comes to the GDR. He was raised as a foundling by nuns, made an apprenticeship as a construction worker, went to the Foreign Legion, and was a seaman and a tramp. Now, he is working at the Warnow shipyard. Brigadier Bruno has a lot of sympathy and patience with the unconventional Josef, but Josef cannot fall in line with strict orders and again and again acts against the rules. Most notorious are his jumps that he had learned in the Algerian war, where his jumps had saved his life. Thanks to Bruno’s intercession, people forgive him when Josef jumps through the closed door of a bar. But after the next jump, even Bruno gives up on Josef. Now, only Julia could support Josef. He loves her, but she is not able to leave her husband, although they are already divorced. When Josef decides to leave, Julia nevertheless arrives at his door and convinces him to stay.
    (Quelle: filmportal)
    Kurzinhalt (Weitere Sprachen)
    Nonostante a trent'anni Josef Neumann sia appena arrivato nella RDT, per lavorare in un cantiere navale, è già pronto a ripartire. D'altronde la sua vita è sempre stata instabile: cresciuto dalle suore, militante nella legione straniera, marinaio e ora operaio in un cantiere navale. Il caposquadra Bruno, in cerca di manodopera, lo prende nella sua squadra, ma anche qui Josef non sembra adattarsi. Un salto attraverso la porta chiusa di un bar, lo porta davanti alla commissione disciplinare. La squadra si schiera dalla sua parte, ma di fronte all'ennesima fesseria, anche Bruno getta la spugna. L'unica che potrebbe fermare Josef è Julia, che il ragazzo ama davvero, ma che non riesce a separarsi dal marito. Quando Josef sta per chiudere le valigie, Julia si presenta da lui... (Italienisch)

    Joseph, ancien légionnaire ayant participé à la Guerre d'Algérie, ne s'est jamais adapté à une vie stable. Travaillant maintenant sur un chantier naval en RDA, il se heurte à son entourage et ne cherche pas à se faire comprendre, ni à s'intégrer. La patience de Bruno, l'amour de Julie l'améneront-ils à prendre conscience qu'une autre vie est possible? (Französisch: Archives Seine Saint Denis)
    Film - /Videoformat35 mm
    Länge2533 m
    Laufzeit92 min
    Farbefa

    WEITERFÜHRENDE HINWEISE

    Sie suchen einen Film auf DVD oder Blu-ray?
    Schauen Sie einfach auf der Homepage von Icestorm vorbei oder folgen Sie dem Hinweis im Feld "Veröffentlichungen" in Ihrem Rechercheergebnis

    Sie möchten einen Film kaufen, der noch nicht auf DVD / Blu-ray veröffentlicht ist?
    Fragen Sie bitte beim Progress-Footage Service nach der Möglichkeit eines privaten Überspiels (Martina Richter)

    Sie möchten einen DEFA-Film sichten, der noch nicht auf DVD veröffentlicht wurde?
    Bitte wenden Sie sich an das Bundesarchiv-Filmarchiv. Sie können auf der Webseite Benutzungsmedien recherchieren, ob dort entsprechendes Material einsehbar ist.

    Sie möchten einen Film für eine öffentliche (Kino-)Vorführung ausleihen?
    Recherchieren Sie auf der Verleihwebsite der Deutschen Kinemathek Berlin oder kontaktieren Sie Diana Kluge bzw. Mirko Wiermann

    Sie möchten Filmauschnitte für eine Kino- oder Fernsehproduktion verwenden?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress Footage Service (Kerstin Lommatzsch)

    Sie sind interessiert an Lizenzen für die Fernseh-/Onlineverwertung von DEFA-Filmen?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress-Filmverleih (Christel Jansen)

    Sie haben allgemeine Anfragen zu einem Film?
    Schicken Sie bitte eine Mail an
    info@defa-stiftung.de

    Sie haben Fragen zur Filmdatenbank?
    Schauen Sie einfach in die Benutzerhinweise oder wenden Sie sich an Rita Damm.


    Architekten