Filmdatenbank

 

In der Datenbank sind alle Filme verzeichnet, an denen die DEFA-Stiftung Rechte- bzw. Teilrechte wahrnimmt.

Mit Hilfe des folgenden Suchformulars soll Ihnen das Aufspüren von bestimmten Titeln in unseren Filmbeständen erleichtert werden.

Bitte geben Sie in dem Eingabefeld Begriffe oder Teilbegriffe an und betätigen Sie anschließend die Schaltfläche "Suchen".

Weitere Hinweise zur Recherche finden Sie unter Hilfe.

    Originaltitel/ArchivtitelComing out
    Englischer TitelComing Out
    ProduktionslandDeutsche Demokratische Republik (DDR)
    ProduktionDEFA-Studio für Spielfilme
    FilmartSpielfilm
    HerstJ/Freigabe von1988
    HerstJ/Freigabe bis1989
    Premieredatum09.11.1989
    Anlaufdatum10.11.1989
    Auszeichnungen
    6. Spielfilmfestival der DDR Berlin (27.-31.05.) (1990): Preis für männlichen Nachwuchsdarsteller (Matthias Freihof)
    6. Spielfilmfestival der DDR Berlin (27.-31.05.) (1990): Preis für Regie (ex aequo mit Rainer Simon für "Jadup und Boel")
    40. Internationale Filmfestspiele Berlin (09.-20.02.) (1990): "Silberner Bär" für die zum Ausdruck kommende tiefe Achtung für Menschenrechte, Humanität und Toleranz
    Konrad-Wolf-Preis der Akademie der Künste zu Berlin (1990): an Regisseur Heiner Carow
    Konrad-Wolf-Preis der Akademie der Künste zu Berlin an Autor Wolfram Witt (1990)
    Kritikerpreis (Sparte: Film) 1989 des Verbandes der Deutschen Kritiker, Berlin, Akademie der Künste (1990)
    Veröffentlichungen
    DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa; DVD: University of Massachusetts (UMASS) - DEFA Film Library / www.umass.edu/defa; DVD + Blu-ray: Goethe-Institut
    Regie
    Drehbuch
    Kamera
    Schnitt
    Szenarium
    Ton
    Dramaturg
    Szenenbild
    Kostüm
    Maske
    Regieassistenz/ Co-Regie
    Darsteller
    DEFA-Fotograf
    Produzent
    Komponist
    Musikinterpreten
    Kurzinhalt
    In der Silvesternacht jagt ein Rettungswagen durch Berlin. Ein junger Mann, Matthias, hat Schlaftabletten genommen, ringt mit dem Tod. Rückblende: Ein anderer junger Mann, Philipp Klahrmann, ist ambitionierter Lehrer. Die Schüler mögen ihn, auch die Lehrerin Tanja. Sie verliebt sich in Philipp. Die beiden werden ein Paar. Da begegnet Philipp dem alten Schulfreund Jacob wieder, der ihn an die frühere homosexuelle Beziehung erinnert. Philipp hat die Neigung verdrängt, doch auf Dauer läßt sie sich nicht unterdrücken. Er lernt Matthias kennen, verliebt sich in ihn. Die leidenschaftliche Beziehung zu dem Jungen bringt ihn in schwere Konflikte. Tanja ist schwanger, er mag sie und will sie nicht enttäuschen. Für Philipp beginnt ein schmerzhafter Prozeß des Sich-Erkennens. Er weiß nicht, wohin mit sich und seinen Problemen, stößt die anderen vor den Kopf. Tanja wendet sich gekränkt von ihm ab. Matthias, für den Philipp die große Liebe ist, unternimmt einen Selbstmordversuch. Philipp überwindet schließlich die Angst vor der öffentlichen Meinung, bekennt sich zu seiner Homosexualität.
    (Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)
    Kurzinhalt (Englisch)
    Phillip and Tanja teach at the same school. Both enjoy their work immensely. Instead of merely ploughing through the curriculum they rather try winning their pupil’s trust in order to talk about pressing problems. This shared view of their job brings together Tanja and Phillip, and it is especially Tanja who sees in this friend the love of her life. Phillip feels positively attracted to her as well. But when a friend of his youth reminds him of an earlier erotic bond, he realized that he is gay, a fact he has been repressing for years.
    Phillip gets to know Matthias and falls in love passionately. The younger of the two, Matthias, puts all his trust in the other and the relationship could certainly have lasted. But Phillip is a coward. He lacks the courage to tell Tanja, who is expecting his child, the truth. And he equally fails to commit himself to Matthias, and honestly confront his sexually orientation. As it turns out in the end, he loses both Tanja an Matthias.
    Not until he has undergone a painful process, does he come to accept himself.

    Source: PROGRESS Film-Verleih
    Kurzinhalt (Weitere Sprachen)
    Philipp ha un colpo di fulmine quando incontra Matthias. Adesso sa cosa ha aspettato per tutta la vita. Ma c'è Tania che ama Philipp e aspetta un figlio da lui, ci sono i pregiudizi della società nei confronti dei rapporti fra omosessuali. Philipp entra in una crisi profonda. Ma con la solitudine e la disperazione cresce anche una nuova consapevolezza e Philipp comprende che per lui non c'è altra possibilità se non accettare se stesso e la sua passione. Una tenera storia d'amore come arringa a favore della tolleranza, insignita dell'Orso d'Argento alla Berlinale del 1990.
    (Italienisch: Goethe-Institut Roma)

    A capodanno un'ambulanza sfreccia per le strade di Berlino: il giovane Matthias ha ingerito dei sonniferi e lotta con la morte. Flashback: Philipp Klahrmann è un insegnante giovane e ambizioso, amato dagli alunni e dalla collega Tanja, innamorata di lui. Dopo il matrimonio con la collega, Philipp incontra Jacob, un vecchio compagno di scuola che gli ricorda la sua passata relazione omosessuale. Philipp ha cercato di reprimere questa sua inclinazione, ma senza successo. Dall'incontro con Matthias nasce un amore, talmente travolgente da mettere Philipp in difficoltà. Tanja, a cui lui vuole bene e non vuole deludere, è incinta. Per Philipp inizia così un travagliato processo di auto-riconoscimento. Non sapendo dove sbattere la testa finisce per insultare gli altri: Tanja si allontana da lui, offesa e Matthias, per cui Phlipp è il grande amore, tenta il suicidio. Superata la paura dell'opinione degli altri, Philipp riconosce la sua omosessualità. (Italienisch)

    A Nouvel An, une ambulance traverse Berlin à toute allure: le jeune Matthias se bat contre la mort après une tentative de suicide au médicament. Retour en arrière: un autre jeune homme, Philipp Klahrmann, est un enseignant plein d´ambition. Les élèves l´apprécient beaucoup, de même que sa collègue Tanja. Elle en tombe amoureuse et ils deviennent un couple. A la même époque, Philipp retrouve Jacob, un ancien ami d'école. Ce dernier lui rappelle d´ancienne relations homosexuelles. Philip a depuis le temps refoulé ses préférences sexuelles, mais peut de moins en moins les ignorer. Il fait la connaissance de Matthias et en tombe amoureux. Sa relation passionnée avec le jeune homme lui cause de nombreux conflits intérieurs. Tanja est enceinte, il l´apprécie et ne veut pas la décevoir. Pour Philipp commence un douloureux processus de recherche de son identité. Il ne sait pas que faire de lui et de ses problèmes, se heurte à ceux qui l'entourent. Vexée, Tanja se détourne de lui et Matthias, le grand amour de Philipp, fait une tentative de suicide. Philipp surmonte finalement sa peur de l´opinion des autres et reconnait son homosexualité ouvertement. (Französisch)
    Film - /Videoformat35 mm
    Länge3078 m
    Laufzeit113 min
    Farbefa

    WEITERFÜHRENDE HINWEISE

    Sie suchen einen Film auf DVD oder Blu-ray?
    Schauen Sie einfach auf der Homepage von Icestorm vorbei oder folgen Sie dem Hinweis im Feld "Veröffentlichungen" in Ihrem Rechercheergebnis

    Sie möchten einen Film kaufen, der noch nicht auf DVD / Blu-ray veröffentlicht ist?
    Fragen Sie bitte beim Progress-Footage Service nach der Möglichkeit eines privaten Überspiels (Martina Richter)

    Sie möchten einen DEFA-Film sichten, der noch nicht auf DVD veröffentlicht wurde?
    Bitte wenden Sie sich an das Bundesarchiv-Filmarchiv. Sie können auf der Webseite Benutzungsmedien recherchieren, ob dort entsprechendes Material einsehbar ist.

    Sie möchten einen Film für eine öffentliche (Kino-)Vorführung ausleihen?
    Recherchieren Sie auf der Verleihwebsite der Deutschen Kinemathek Berlin oder kontaktieren Sie Diana Kluge bzw. Mirko Wiermann

    Sie möchten Filmauschnitte für eine Kino- oder Fernsehproduktion verwenden?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress Footage Service (Kerstin Lommatzsch)

    Sie sind interessiert an Lizenzen für die Fernseh-/Onlineverwertung von DEFA-Filmen?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress-Filmverleih (Christel Jansen)

    Sie haben allgemeine Anfragen zu einem Film?
    Schicken Sie bitte eine Mail an
    info@defa-stiftung.de

    Sie haben Fragen zur Filmdatenbank?
    Schauen Sie einfach in die Benutzerhinweise oder wenden Sie sich an Rita Damm.


    Architekten