Filmdatenbank

 

In der Datenbank sind alle Filme verzeichnet, an denen die DEFA-Stiftung Rechte- bzw. Teilrechte wahrnimmt.

Mit Hilfe des folgenden Suchformulars soll Ihnen das Aufspüren von bestimmten Titeln in unseren Filmbeständen erleichtert werden.

Bitte geben Sie in dem Eingabefeld Begriffe oder Teilbegriffe an und betätigen Sie anschließend die Schaltfläche "Suchen".

Weitere Hinweise zur Recherche finden Sie unter Hilfe.

    Originaltitel/ArchivtitelGeschichten jener Nacht, Teil 1 - 4
    Englischer TitelStories Of That Night
    Sonstiger TitelVII. Parteitag (Kampfgruppe); Teil 1: Phönix (AT: ...Doch das Schönste ist der Sieg); Teil 2: Die Prüfung (AT: Kölnisch Wasser); Teil 3: Materna; Teil 4: Der große und der kleine Willi
    ProduktionslandDeutsche Demokratische Republik (DDR)
    ProduktionDEFA-Studio für Spielfilme
    FilmartSpielfilm
    HerstJ/Freigabe von1967
    Premieredatum08.06.1967
    Anlaufdatum09.06.1967
    Auszeichnungen
    Prädikat: "Wertvoll" für die Episoden "Materna" und "Der große und der kleine Willi" (1967)
    Veröffentlichungen
    DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa; Filmmuseum München, DEFA-Stiftung und Goethe-Institut München / www.edition-filmmuseum.com
    Regie
    Drehbuch
    Kamera
    Schnitt
    Dramaturg
    Szenenbild
    Kostüm
    Maske
    Darsteller
    Beratung
    DEFA-Fotograf
    Komponist
    Kurzinhalt
    Episodenfilm: I. Phönix, II. Die Prüfung, III. Materna, IV. Der große und der kleine Willi; Vier Episoden, die unterschiedliche Menschen in Entscheidungssituationen zeigen - in der Nacht vom 12. zum 13. August 1961.

    In "Phönix" entschließt sich ein Kampfgruppenkommandeur, seinen jungen Genossen in jener Nacht zu Hause zu lassen, denn der feiert gerade Hochzeit. 1933 hatte er eine ähnliche Situation erlebt. Damals kam der Genosse dennoch - wie der junge Mann heute.

    In "Die Prüfung" entscheidet sich ein 18 jähriges Mädchen, ihren republikflüchtligen Eltern nicht in den Westen zu folgen. Der Maurer "Materna" hatte sich 1945 geschworen, nie wieder ein Gewehr in die Hand zu nehmen. Die Ereignisse des 17. Juni 1953 veränderten seine Haltung, und auch in dieser Nacht steht er mit dem Gewehr Posten.

    "Der große und der kleine Will" - der kleine versucht, in einer geklauten Kampfgruppenuniform nach Westberlin zu kommen, der große hält ihn auf. Bei einem brutalen Angriff anderer Flüchtlinge schlägt sich der kleine Willi auf die Seite des großen, der ihm durch sein verständnisvolles Verhalten Achtung abgerungen hatte.

    (Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)
    Kurzinhalt (Weitere Sprachen)
    Film in quattro episodi: I. La fenice, II. L'esame, III. Materna, IV. Il grande e il piccolo Willi.
    Ogni episodio racconta il destino di una persona nella notte fra il 12 e il 13 agosto 1961. Ne "La fenice" il comandante di un gruppo combattente decide di lasciare la casa un compagno, per permettergli di festeggiare il suo matrimonio. Nel 1933 il comandante aveva vissuto una situazione simile e allora, come oggi, il soldato non aveva rinunciato a combattere. In "L'esame" una diciottenne decide di non seguire i suoi genitori fuggiti all'ovest. Nel 1945 il muratore "Materna" aveva giurato di non riprendere mai più in mano un'arma. Gli eventi del 17 giugno del 1953 gli fanno cambiare idea e anche questa notte fa la guardia armata. Nell'ultimo episodio il piccolo Willi, indossando un'uniforme rubata di un gruppo combattente cerca di fuggire all'ovest, ma viene fermato. Durante un brutale attacco contro un gruppo di altri fuggitivi, il piccolo Willi si schiera dalla parte del grande. (Italienisch)
    Film - /Videoformat35 mm
    Länge2972 m
    Laufzeit109 min
    Farbesw

    WEITERFÜHRENDE HINWEISE

    Sie suchen einen Film auf DVD oder Blu-ray?
    Schauen Sie einfach auf der Homepage von Icestorm vorbei oder folgen Sie dem Hinweis im Feld "Veröffentlichungen" in Ihrem Rechercheergebnis

    Sie möchten einen Film kaufen, der noch nicht auf DVD / Blu-ray veröffentlicht ist?
    Fragen Sie bitte beim Progress-Footage Service nach der Möglichkeit eines privaten Überspiels (Martina Richter)

    Sie möchten einen DEFA-Film sichten, der noch nicht auf DVD veröffentlicht wurde?
    Bitte wenden Sie sich an das Bundesarchiv-Filmarchiv. Sie können auf der Webseite Benutzungsmedien recherchieren, ob dort entsprechendes Material einsehbar ist.

    Sie möchten einen Film für eine öffentliche (Kino-)Vorführung ausleihen?
    Recherchieren Sie auf der Verleihwebsite der Deutschen Kinemathek Berlin oder kontaktieren Sie Diana Kluge bzw. Mirko Wiermann

    Sie möchten Filmauschnitte für eine Kino- oder Fernsehproduktion verwenden?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress Footage Service (Kerstin Lommatzsch)

    Sie sind interessiert an Lizenzen für die Fernseh-/Onlineverwertung von DEFA-Filmen?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress-Filmverleih (Christel Jansen)

    Sie haben allgemeine Anfragen zu einem Film?
    Schicken Sie bitte eine Mail an
    info@defa-stiftung.de

    Sie haben Fragen zur Filmdatenbank?
    Schauen Sie einfach in die Benutzerhinweise oder wenden Sie sich an Rita Damm.


    Architekten