Filmdatenbank

 

In der Datenbank sind alle Filme verzeichnet, an denen die DEFA-Stiftung Rechte- bzw. Teilrechte wahrnimmt.

Mit Hilfe des folgenden Suchformulars soll Ihnen das Aufspüren von bestimmten Titeln in unseren Filmbeständen erleichtert werden.

Bitte geben Sie in dem Eingabefeld Begriffe oder Teilbegriffe an und betätigen Sie anschließend die Schaltfläche "Suchen".

Weitere Hinweise zur Recherche finden Sie unter Hilfe.

    Originaltitel/ArchivtitelAbschied
    Englischer TitelFarewell
    ProduktionslandDeutsche Demokratische Republik (DDR)
    ProduktionDEFA-Studio für Spielfilme
    FilmartSpielfilm
    HerstJ/Freigabe von1968
    Premieredatum10.10.1968
    Anlaufdatum18.10.1968
    Literarische VorlageBecher, Johannes R.: "Abschied", Roman
    Veröffentlichungen
    DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa
    Regie
    Drehbuch
    Kamera
    Schnitt
    Dramaturg
    Szenenbild
    Kostüm
    Maske
    Regieassistenz/ Co-Regie
    Darsteller
    DEFA-Fotograf
    Komponist
    Kurzinhalt
    Im August 1914, im allgemeinen Freudentaumel über den bevorstehenden Krieg, trifft der 17jährige Münchner Bürgersohn Hans Gastl eine Entscheidung: Er wird diesen Krieg nicht mitmachen. Dieser Entschluß bedeutet eine Wende in seinem Leben, Abschied von seiner Klasse, seiner Familie. Seine Vorstellungen vom "Anderswerden" sind noch nebulös, doch sie verbinden sich mit einem sinnvollen Leben in einer gerechten Gesellschaft. Der Entschluß kommt nicht spontan: Schon als Kind rebellierte Gastl, der Sohn eines Oberstaatsanwalts, gegen die Saturiertheit und Scheinmoral im Elternhaus. In der Beziehung zu seinen Mitschülern Feck und Freyschlag war er ständig hin- und hergerissen zwischen Bewunderung für deren Mut und Abscheu vor den üblen Streichen. Er denkt an die Freundschaft mit dem Juden Löwenstein und dem Arbeiterjungen Hartinger und die tragisch endende Liebe mit der Prostituierten Fanny.

    (Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)
    Kurzinhalt (Englisch)
    After a period of maturation, the 17-year-old high school pupil, Hans Gastl, who comes from a sheltered upper middle-class home environment, finally decides to take leave of his past, social background and family. His process of mental maturing mirrors the autobiographical development of the poet, Johannes R. Becher. Gastl, like Becher, matures through confronting the contradictions of his historical epoch and his immediate social environment. While abhorring the malicous "pranks" of his fellowpupils Feck and Freyschlag. Hans feels emotionally drawn to Löwenstein, a Jewish pupil. Hans also very much enjoys his discussions with Hartinger, a working-class boy. However, he rejects the ideas and political position of his father: the district attorney, Dr. Gastl, who believes that war constitutes the highest moral command.

    Source: PROGRESS Film-Verleih
    Kurzinhalt (Weitere Sprachen)
    Nell’agosto del 1914, all’alba della prima guerra mondiale, il 17enne Hans Gastl, un giovane borghese di Monaco di Baviera, decide di non voler partecipare ai combattimenti e dare una svolta alla sua vita: preso congedo dagli amici e dai propri famigliari, aspira a una vita piena di soddisfazioni in una società più giusta. La sua decisione non stupisce: già da piccolo, giunto ai limiti della sopportazione, Hans, figlio di un procuratore generale, si era ribellato alla falsa moralità della sua famiglia. Nel rapporto con i compagni Feck e Freyschlag non sa mai se ammirare il loro coraggio o provare avversione per i loro brutti scherzi. Hans ripensa all’amicizia con Löwenstein, un ragazzo ebreo, con Hartinger, figlio di operai e al tragico amore con la prostituta Fanny. (Italienisch)

    En août 1914, au milieu des transports de joie face à la guerre imminente, le jeune fils de bourgeois munichois de 17 ans Hans Gastl prend une décision: Il ne participera pas à la guerre. Cette décision représente un grand tournant dans sa vie, la séparation avec sa classe et sa famille. Sa conception d'"être diffèrent" est encore peu clair, mais pour lui, elle est proche d'une vie plein de sens dans une société juste. Cette résolution n'est pas soudaine: enfant déjà, le jeune Gastl, fils d'un procureur général, se rebellait contre la morale petit-bourgeois de ses parents. Il est tiraillé entre dégout face aux actes malhonnêtes de ses camarades Feck et Freyschlag et admiration pour leur courage. Mais pense plus à son amitié avec le juif Löwenstein et du jeune fils de travailleur Hartinger et la fin tragique de son amour pour la prostituée Fanny. (Französisch)
    Film - /Videoformat35 mm
    Länge2912 m
    Laufzeit106 min
    Farbesw

    WEITERFÜHRENDE HINWEISE

    Sie suchen einen Film auf DVD oder Blu-ray?
    Schauen Sie einfach auf der Homepage von Icestorm vorbei oder folgen Sie dem Hinweis im Feld "Veröffentlichungen" in Ihrem Rechercheergebnis

    Sie möchten einen Film kaufen, der noch nicht auf DVD / Blu-ray veröffentlicht ist?
    Fragen Sie bitte beim Progress-Footage Service nach der Möglichkeit eines privaten Überspiels (Martina Richter)

    Sie möchten einen DEFA-Film sichten, der noch nicht auf DVD veröffentlicht wurde?
    Bitte wenden Sie sich an das Bundesarchiv-Filmarchiv. Sie können auf der Webseite Benutzungsmedien recherchieren, ob dort entsprechendes Material einsehbar ist.

    Sie möchten einen Film für eine öffentliche (Kino-)Vorführung ausleihen?
    Recherchieren Sie auf der Verleihwebsite der Deutschen Kinemathek Berlin oder kontaktieren Sie Diana Kluge bzw. Mirko Wiermann

    Sie möchten Filmauschnitte für eine Kino- oder Fernsehproduktion verwenden?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress Footage Service (Kerstin Lommatzsch)

    Sie sind interessiert an Lizenzen für die Fernseh-/Onlineverwertung von DEFA-Filmen?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress-Filmverleih (Christel Jansen)

    Sie haben allgemeine Anfragen zu einem Film?
    Schicken Sie bitte eine Mail an
    info@defa-stiftung.de

    Sie haben Fragen zur Filmdatenbank?
    Schauen Sie einfach in die Benutzerhinweise oder wenden Sie sich an Rita Damm.


    Architekten