Filmdatenbank

 

In der Datenbank sind alle Filme verzeichnet, an denen die DEFA-Stiftung Rechte- bzw. Teilrechte wahrnimmt.

Mit Hilfe des folgenden Suchformulars soll Ihnen das Aufspüren von bestimmten Titeln in unseren Filmbeständen erleichtert werden.

Bitte geben Sie in dem Eingabefeld Begriffe oder Teilbegriffe an und betätigen Sie anschließend die Schaltfläche "Suchen".

Weitere Hinweise zur Recherche finden Sie unter Hilfe.

    Originaltitel/ArchivtitelDie Architekten
    Englischer TitelThe Architects
    ProduktionslandDeutsche Demokratische Republik (DDR)
    ProduktionDEFA-Studio für Spielfilme
    FilmartSpielfilm
    HerstJ/Freigabe von1990
    Premieredatum21.06.1990
    Anlaufdatum22.06.1990
    Auszeichnungen
    6. Spielfilmfestival der DDR Berlin (1990): Sonderpres: Preis für männliche Nebenrolle an (Wolfgang Greese)
    6. Spielfilmfestival der DDR Berlin (1990): Preis der katholischen Filmkommission im Bereich der Berliner Bischofskonferenz
    Veröffentlichungen
    DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa; DVD: University of Massachusetts (UMASS) - DEFA Film Library / www.umass.edu/defa; DVD: Bundeszentrale für politische Bildung / Goethe-Institut
    Regie
    Drehbuch
    Kamera
    Schnitt
    Szenarium
    Dramaturg
    Szenenbild
    Kostüm
    Maske
    Regieassistenz/ Co-Regie
    Darsteller
    Beratung
    DEFA-Fotograf
    Komponist
    Musikinterpreten
    Kurzinhalt
    Der Architekt Daniel ist Ende Dreißig und projektiert Wartehäuschen für Busstationen und ähnliches. Ansonsten beteiligt er sich an Wettbewerben. Plötzlich bekommt er den Auftrag, für eine Trabantenstadt Berlins ein kulturelles Zentrum zu projektieren. Als Mitarbeiter will er ehemalige Kommilitonen gewinnen. Einige jedoch sind aus dem Beruf ausgestiegen, er bekommt noch fünf zusammen, dazu zwei junge Absolventen. Die sieben verwirklichen in diesem Projekt ihre Ideale von einem schönen Zentrum, in dem das Leben pulsieren kann; gastronomische Einrichtungen, Geschäfte, Kulturstätten, Spielplätze und Grünanlagen. Daniel arbeitet engagiert, doch er sieht vor sich zahllose unüberwindbare Hürden. Das Kollektiv zerbricht aufgrund der Eingriffe übergeordneter Stellen. Täglich verlassen Tausende die DDR Richtung Westen, am Ende auch Daniels Frau mit dem Kind. Als der Bau beginnt, ist von dem ursprünglichen Entwurf nicht mehr viel übrig. Nach der Feier zum Baubeginn liegt Daniel vor der Tribüne auf der Erde, gescheitert kurz vor dem Herbst 1989.
    (Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)
    Kurzinhalt (Englisch)
    Daniel Brenner is a committed architect in his late thirties. Up to now, however, he has not received a completely satisfying commission. So he designs bus-shelters and phone-boxes and quite succesfully participates in competitions; but he has not built anything himself yet. Out of the blue, he gets an offer which is not only lucrative but also a tremendous challenge - namely, to design a cultural centre for a gigantic Berlin satellite town. Intercession at top level got him the commission which he impulsively accepts, however, under the following condition: he wants to choose his assistants himself.
    (Source: PROGRESS Film-Verleih)
    Kurzinhalt (Weitere Sprachen)
    En Allemagne de l'Est, à la fin des annés 1980 encore derrière le rideau de fer, Daniel Brenner est un architecte plein d'idées qu´il ne peut mettre en chantier, cantonné à la conception de mobilier urbain. Il recoit pourtant un jour la commande d'un gigantesque projet de construction, le projet de sa vie. Il part alors à la recherche des meilleurs architectes de ses amis pour former une équipe capable de réalisar ce projet. Mais les critères du parti socialiste bride rapidemente leurs rêves d'innovation architecturale... Dernier film tourné en RDA, "Les Architectes" est un film intéressant dans la mesure où il fait découvrir l'Allemagne de l'Est de l'intérieur, sans censure. Outre la difficulté des intellectuels à faire valoir leur créativité dans un système communiste, le film a également le mérite de montrer le paysage de Berlin Est, même s´il est particulièrement triste en hiver, mais aussi de présenter la vie de l'autre côté du mur. (Französisch: Maison Heinrich Heine / 60 Jahre DEFA).

    Daniel, un architetto di quasi quarant'anni, oltre a realizzare pensiline per le fermate d'autobus, partecipa a concorsi d'architettura. Dopo essersi aggiudicato un bando per la realizzazione di un centro culturale in una città satellite di Berlino, chiama a collaborare con lui chiama cinque suoi ex compagni d'università e due neolaureati. Insieme realizzano il progetto del centro culturale ideale, fatto di servizi gastronomici, negozi, attività culturali, parchi giochi e aree verdi. Ma, nonostante l'impegno, gli ostacoli sembrano insormontabili. Oltre alle interferenze dei quadri superiori, quotidianamente migliaia di persone, fra cui la moglie e il figlio di Daniel, lasciano la RDT per andare all'ovest. A inizio dei lavori non è rimasto quasi nulla del progetto iniziale. Sdraiato per terra davanti alla tribuna, Daniel ha fallito poco prima dell'autunno del 1989. (Italienisch)

    Arhitektoru Danielju skoro ispolnitsja sorok let, no bolee krupnogo proekta chem, naprimer, proektaciju telefonnyh budok emu ewe ne zakazyvali. On prinimaet uchastie v sorevnovanijah arhitektorov, no bez osobogo uspeha. Neozhidanno on poluchaet bol'shoj zakaz – proekt kul'turnogo centra v gorode-sputnike vblizi Berlina. Daniel' ne mozhet otkazatsja, ved' jeto proekt ego zhizni! No on stavit odno uslovie: on sam hochet vybrat' svoih sotrudnikov. Daniel' nachinaet ochen' jenergichno rabotat', no pered nim vstaet mnogo pregrad. Sverhu postojanno vmeshivajutsja v ego rabotu. V jeto vremja raspadaetsja GDR i mnogie tysjachi ljudej begut ezhednevno v zapadnuju Germaniju kak i ego zhena s synom. (Russisch)

    Архитектору Даниелю скоро исполнится сорок лет, но более крупного проекта чем, например, проектацию телефонных будок ему еще не заказывали. Он принимает участие в соревнованиях архитекторов, но без особого успеха. Неожиданно он получает большой заказ – проект культурного центра в городе-спутнике вблизи Берлина. Даниель не может отказатся, ведь это проект его жизни! Но он ставит одно условие: он сам хочет выбрать своих сотрудников. Даниель начинает очень энергично работать, но перед ним встает много преград. Сверху постоянно вмешиваются в его работу. В это время распадается ГДР и многие тысячи людей бегут ежедневно в западную Германию как и его жена с сыном. (Russisch)
    Film - /Videoformat35 mm
    Länge2953 m
    Laufzeit102 min
    Farbefa

    WEITERFÜHRENDE HINWEISE

    Sie suchen einen Film auf DVD oder Blu-ray?
    Schauen Sie einfach auf der Homepage von Icestorm vorbei oder folgen Sie dem Hinweis im Feld "Veröffentlichungen" in Ihrem Rechercheergebnis

    Sie möchten einen Film kaufen, der noch nicht auf DVD / Blu-ray veröffentlicht ist?
    Fragen Sie bitte beim Progress-Footage Service nach der Möglichkeit eines privaten Überspiels (Martina Richter)

    Sie möchten einen DEFA-Film sichten, der noch nicht auf DVD veröffentlicht wurde?
    Bitte wenden Sie sich an das Bundesarchiv-Filmarchiv. Sie können auf der Webseite Benutzungsmedien recherchieren, ob dort entsprechendes Material einsehbar ist.

    Sie möchten einen Film für eine öffentliche (Kino-)Vorführung ausleihen?
    Recherchieren Sie auf der Verleihwebsite der Deutschen Kinemathek Berlin oder kontaktieren Sie Diana Kluge bzw. Mirko Wiermann

    Sie möchten Filmauschnitte für eine Kino- oder Fernsehproduktion verwenden?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress Footage Service (Kerstin Lommatzsch)

    Sie sind interessiert an Lizenzen für die Fernseh-/Onlineverwertung von DEFA-Filmen?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress-Filmverleih (Christel Jansen)

    Sie haben allgemeine Anfragen zu einem Film?
    Schicken Sie bitte eine Mail an
    info@defa-stiftung.de

    Sie haben Fragen zur Filmdatenbank?
    Schauen Sie einfach in die Benutzerhinweise oder wenden Sie sich an Rita Damm.


    Architekten