zitromax costo zitromax 500 mg pris zitromax bivirkninger
desloratadin stada desloratadin i loratadin desloratadin cortison
desloratadin stada desloratadin actavis desloratadin cortison
pramipexol nebenwirkungen pramipexol orion pramipexol precio
DEFA - Stiftung - Filme

Filmdatenbank

 

In der Datenbank sind alle Filme verzeichnet, an denen die DEFA-Stiftung Rechte- bzw. Teilrechte wahrnimmt.

Mit Hilfe des folgenden Suchformulars soll Ihnen das Aufspüren von bestimmten Titeln in unseren Filmbeständen erleichtert werden.

Bitte geben Sie in dem Eingabefeld Begriffe oder Teilbegriffe an und betätigen Sie anschließend die Schaltfläche "Suchen".

Weitere Hinweise zur Recherche finden Sie unter Hilfe.

    Originaltitel/ArchivtitelDer Hauptmann von Köln
    Englischer TitelThe Captain Of Cologne
    ProduktionslandDeutsche Demokratische Republik (DDR)
    ProduktionDEFA-Studio für Spielfilme
    FilmartSpielfilm
    HerstJ/Freigabe von1956
    Premieredatum07.12.1956
    Anlaufdatum07.12.1956
    Auszeichnungen
    Kunstpreis der DDR (1959): Kunstpreis der DDR (Rolf Ludwig)
    Nationalpreis II. Klasse (1957): für Autor (Michael Tschesno-Hell)
    Nationalpreis II. Klasse (1957): für Autor (Henryk Keisch)
    Nationalpreis II. Klasse (1957): für Regisseur Slatan Dudow
    Veröffentlichungen
    DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa
    Regie
    Drehbuch
    Kamera
    Schnitt
    Dramaturg
    Szenenbild
    Kostüm
    Darsteller
    DEFA-Fotograf
    Komponist
    Kurzinhalt
    Der stellungslose Kellner Albert Hauptmann wird im Köln der Adenauerzeit mit einem ehemaligen Hauptmann der faschistischen Wehrmacht verwechselt - und macht Karriere. Er wird Direktor der Montan AG, Mitglied des Bundestages und hat beste Aussichten, zum Schwiegersohn des millionenschweren Industriellen Pferdapfel zu avancieren. Herr Karjanke allerdings, der bei seiner eigenen "Witwe" unter falschem Namen wohnt, möchte ihn zu Fall bringen. Er ist der wahre Hauptmann, doch weil er ein Kriegsverbrecher ist, kann er erst wieder auftauchen, wenn sein Doppelgänger im Bundestag die Amnestiegesetze durchgeboxt hat. Am Ende steht der Kellner als Hochstapler vor dem Richter, die Amnestie gilt nicht für ihn.
    Filmtext: Der Hauptmann von Köln. Satirische Filmkomödie von Henryk Keisch. Michael Tschesno-Hell und Slatan Dudow. Berlin: Henschelverlag 1956.
    (Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)
    Kurzinhalt (Englisch)
    Albert Hauptmann is an out of work waiter in Cologne who is often confused with a former Captain of the Nazi Army. Albert uses this to his advantage and becomes the Director of the Montan Corporation, and a member of the West German Parliament. Herr Karjanke, the real Captain, learns of Albert’s ruse, and wants to claim his "rightful" position in Parliament. But Karjanke cannot come forward until his politicking "Doppelganger" succeeds in passing an amnesty law for war criminals. When Albert is finally brought before a judge on charges of fraud, he learns that this own amnesty law does not apply to him.
    Kurzinhalt (Weitere Sprachen)
    Albert Hauptmann, cameriere disoccupato, viene scambiato per un ex capitano della Wehrmacht fascista e fa carriera. Direttore della Montan AG e membro del Bundestag, si appresta a diventare il genero dell'imprenditore milionario Pferdeapfel. Ma il signor Karjanke, che vive presso la sua stessa vedova sotto falso nome, intende smascherarlo. E' lui, infatti, il vero comandante, costretto, dopo aver commesso dei crimini di guerra, a celare la propria identità fin quando il suo sosia non avrà fatto approvare le leggi sull'amnistia. Kellner accusato di essere un millantatore finirà davanti al giudice: per lui non ci sarà l'amnistia. (Italienisch)

    Le serveur sans emploi Albert Hauptmann vit à Köln à l'époque d'Adenauer. Il est confondu avec un ancien capitaine de la Wehrmacht fasciste - et fait carrière. Il devient directeur de Montan AG, membre du Bundestag et a les meilleures chances de devenir le beau-fils de l'industriel Pferdeapfel, qui pèse plusieurs millions. Monsieur Karjanke, qui vit chez sa "veuve" sous un faux-nom, aimerait le dénoncer. Il est en effet le vrai Hauptmann, mais comme criminel de guerre, il ne pourra réapparaitre que lorsque son double aura réussi à obtenir l'amnistie au Bundestag. Finalement, le serveur comparait devant la justice comme imposteur, l'amnistie ne s'appliquant pas à son cas. (Französisch)
    Film - /Videoformat35 mm
    Länge3228 m
    Laufzeit118 min
    Farbefa

    WEITERFÜHRENDE HINWEISE

    Sie suchen einen Film auf DVD oder Blu-ray?
    Schauen Sie einfach auf der Homepage von Icestorm vorbei oder folgen Sie dem Hinweis im Feld "Veröffentlichungen" in Ihrem Rechercheergebnis

    Sie möchten einen Film kaufen, der noch nicht auf DVD / Blu-ray veröffentlicht ist?
    Fragen Sie bitte beim Progress-Footage Service nach der Möglichkeit eines privaten Überspiels (Martina Richter)

    Sie möchten einen DEFA-Film sichten, der noch nicht auf DVD veröffentlicht wurde?
    Bitte wenden Sie sich an das Bundesarchiv-Filmarchiv. Sie können auf der Webseite Benutzungsmedien recherchieren, ob dort entsprechendes Material einsehbar ist.

    Sie möchten einen Film für eine öffentliche (Kino-)Vorführung ausleihen?
    Recherchieren Sie auf der Verleihwebsite der Deutschen Kinemathek Berlin oder kontaktieren Sie Diana Kluge bzw. Mirko Wiermann

    Sie möchten Filmauschnitte für eine Kino- oder Fernsehproduktion verwenden?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress Footage Service (Kerstin Lommatzsch)

    Sie sind interessiert an Lizenzen für die Fernseh-/Onlineverwertung von DEFA-Filmen?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress-Filmverleih (Christel Jansen)

    Sie haben allgemeine Anfragen zu einem Film?
    Schicken Sie bitte eine Mail an
    info@defa-stiftung.de

    Sie haben Fragen zur Filmdatenbank?
    Schauen Sie einfach in die Benutzerhinweise oder wenden Sie sich an Rita Damm.


    Architekten