zitromax costo zitromax 500 mg pris zitromax bivirkninger
desloratadin stada desloratadin i loratadin desloratadin cortison
desloratadin stada desloratadin actavis desloratadin cortison
pramipexol nebenwirkungen pramipexol orion pramipexol precio
DEFA - Stiftung - Filme

Filmdatenbank

 

In der Datenbank sind alle Filme verzeichnet, an denen die DEFA-Stiftung Rechte- bzw. Teilrechte wahrnimmt.

Mit Hilfe des folgenden Suchformulars soll Ihnen das Aufspüren von bestimmten Titeln in unseren Filmbeständen erleichtert werden.

Bitte geben Sie in dem Eingabefeld Begriffe oder Teilbegriffe an und betätigen Sie anschließend die Schaltfläche "Suchen".

Weitere Hinweise zur Recherche finden Sie unter Hilfe.

    Originaltitel/ArchivtitelDas Haus am Fluss
    Englischer TitelThe House On The River
    Sonstiger TitelRussenpelz
    ProduktionslandDeutsche Demokratische Republik (DDR)
    ProduktionDEFA-Studio für Spielfilme
    FilmartSpielfilm
    HerstJ/Freigabe von1985
    Premieredatum16.01.1986
    Anlaufdatum17.01.1986
    Literarische VorlageWolf, Friedrich: "Der Russenpelz", Erzählung
    Auszeichnungen
    IV. Nationales Spielfilmfestival der DDR Karl-Marx-Stadt (1986): Preis für einen Film als Gesamtwerk (ex aequo)
    IV. Nationales Spielfilmfestival der DDR Karl-Marx-Stadt (1986): Preis für Kamera (Roland Gräf)
    IV. Nationales Spielfilmfestival der DDR Karl-Marx-Stadt (1986): Preis für Musik (Günther Fischer)
    IV. Nationales Spielfilmfestival der DDR Karl-Marx-Stadt (1986): Preis für Schnitt (Monika Schindler (geb. Behrendt))
    Kritikerpreis "Die große Klappe" der Sektion Theorie und Kritik des Verbandes der Film- und Fernsehschaffenden der DDR (1987): Beste Darstellerin 1986 ("Das Haus am Fluss", "Der Traum vom Elch") (Katrin Sass)
    Veröffentlichungen
    DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa
    Regie
    Drehbuch
    Kamera
    Schnitt
    Szenarium
    Ton
    Dramaturg
    Szenenbild
    Kostüm
    Maske
    Regieassistenz/ Co-Regie
    Darsteller
    DEFA-Fotograf
    Komponist
    Kurzinhalt
    Geschichte einer deutschen Familie während des zweiten Weltkrieges. Im Mittelpunkt stehen vier Frauen, die im Haus am Fluß leben. Mutter Voß, ihre beiden Töchter Agnes und Lisbeth und die Schwiegertochter Emmi. Den Krieg nehmen sie als unvermeidlich hin und wollen für sich das Beste daraus machen. Eine ukrainische Bauernbluse hat Emmi von ihrem Mann Paul bekommen. Agnes wünscht sich von ihrem Mann Jupp, der ebenfalls an die Ostfront muß, einen Pelz. Während die Männer im Krieg sind, erliegt Agnes in einer schwachen Stunde der Verführung ihres Chefs, des Transportunternehmers Hüsgen. Emmi nimmt sich das Leben, als sie die Nachricht vom Tod Pauls erhält. Agnes hat schließlich ihren Russenpelz, doch der Preis ist hoch: Jupp kommt als Krüppel nach Hause. Als Agnes den zudringlichen Hüsgen in ihrer Not erschlägt, ergreift Mutter Voß, die bis dahin alles ertragen hat, die Initiative. Mit ihrer jüngsten Tochter Lisbeth beseitigt sie die Leiche und den Russenpelz gleich mit.

    (Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)
    Kurzinhalt (Englisch)
    In the middle of World War II, four women are living in a house on a river, - mother Voss, her daughters Agnes and Lisbeth, and daughter-in-law Emmi. The war around them is unavoidable, so the women decide to make the best out of it. Emmi is sent a Ukrainian blouse from her beloved husband Paul, but takes her own life when she receives word of his death. Agnes, meanwhile, wishes for a fur from her husband Jupp, who is away on the eastern front. One day Agnes gives in to temptation one day and has an affair with Hüsgen, her boss. Soon after, Agnes finally receives the fur she had been longing for, but her husband Jupp returns home a cripple. When Agnes’s lover proves too meddlesome with her husband at home, she strikes him dead to cover her secret. When mother Voss discovers the crimes, she and Lisbeth pack up and leave.
    Kurzinhalt (Weitere Sprachen)
    La seconde Guerre mondiale vécue à l'arrière, par quatre femmes d'une même famille. (Französisch: Cinémathèque française, 2003)

    Le film " La maison au bord du fleuve" est tiré de la nouvelle de Friedrich Wolf, " La fourrure de Russie".
    C' est l' histoire d' une communauté dans une cité portuaire allemande confrontée au quotidien du nazisme et de la guerre sur le front russe.
    La fourrure, un cadeau qu' un soldat de la Wehrmacht en permission, offre à sa femme, se révèle en réalité être une dépouille prélevée sur les cadavres d' une mère soviétique et de son enfant, fusillés par les nazis.
    La mort rôde aussi autour d' un corsage en provenance du front d' Ukraine....
    Ce film dépeint avec une rare sensibilité la destinée et la psychologie d' hommes et de femmes précipités dans la tourmente dans laquelle le régime nazi a plongé le peuple allemand. (Französisch)
    (source: Archives Seine Saint Denis)

    Durante la seconda guerra mondiale mamma Voß, le sue due figlie Agnes e Lisbeth e la nuora Emmi vivono nella casa lungo il fiume. Benché accettino la guerra come un qualcosa di inevitabile, cercano di trarne il massimo vantaggio. Paul regala alla moglie Emmi una camicetta da contadina presa in Ucraina. Agnes chiede al marito Jupp, in partenza per il fronte orientale, una pelliccia, ma mentre lui è in guerra, lei cede alle avances del signor Hüsgen, un imprenditore nel settore dei trasporti. Apprendendo la notizia della morte di Paul, Emmi si suicida. In cambio della pelliccia Agnes dovrà accogliere a casa un marito storpio. Quando Agnes, per difendersi dai corteggiamenti troppo pressanti, uccide l'imprenditore Hüsgen, mamma Voß, che fino a quel momento aveva sopportato tutto, prende l'iniziativa. Con Lisbeth, la minore delle sue figlie, fa scomparire il corpo e la pelliccia russa. (Italienisch)
    Film - /Videoformat35 mm
    Länge2439 m
    Laufzeit88 min
    Farbefa

    WEITERFÜHRENDE HINWEISE

    Sie suchen einen Film auf DVD oder Blu-ray?
    Schauen Sie einfach auf der Homepage von Icestorm vorbei oder folgen Sie dem Hinweis im Feld "Veröffentlichungen" in Ihrem Rechercheergebnis

    Sie möchten einen Film kaufen, der noch nicht auf DVD / Blu-ray veröffentlicht ist?
    Fragen Sie bitte beim Progress-Footage Service nach der Möglichkeit eines privaten Überspiels (Martina Richter)

    Sie möchten einen DEFA-Film sichten, der noch nicht auf DVD veröffentlicht wurde?
    Bitte wenden Sie sich an das Bundesarchiv-Filmarchiv. Sie können auf der Webseite Benutzungsmedien recherchieren, ob dort entsprechendes Material einsehbar ist.

    Sie möchten einen Film für eine öffentliche (Kino-)Vorführung ausleihen?
    Recherchieren Sie auf der Verleihwebsite der Deutschen Kinemathek Berlin oder kontaktieren Sie Diana Kluge bzw. Mirko Wiermann

    Sie möchten Filmauschnitte für eine Kino- oder Fernsehproduktion verwenden?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress Footage Service (Kerstin Lommatzsch)

    Sie sind interessiert an Lizenzen für die Fernseh-/Onlineverwertung von DEFA-Filmen?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress-Filmverleih (Christel Jansen)

    Sie haben allgemeine Anfragen zu einem Film?
    Schicken Sie bitte eine Mail an
    info@defa-stiftung.de

    Sie haben Fragen zur Filmdatenbank?
    Schauen Sie einfach in die Benutzerhinweise oder wenden Sie sich an Rita Damm.


    Architekten