Filmdatenbank

 

In der Datenbank sind alle Filme verzeichnet, an denen die DEFA-Stiftung Rechte- bzw. Teilrechte wahrnimmt.

Mit Hilfe des folgenden Suchformulars soll Ihnen das Aufspüren von bestimmten Titeln in unseren Filmbeständen erleichtert werden.

Bitte geben Sie in dem Eingabefeld Begriffe oder Teilbegriffe an und betätigen Sie anschließend die Schaltfläche "Suchen".

Weitere Hinweise zur Recherche finden Sie unter Hilfe.

    Originaltitel/ArchivtitelBürgschaft für ein Jahr
    Englischer TitelOn Probation
    ProduktionslandDeutsche Demokratische Republik (DDR)
    ProduktionDEFA-Studio für Spielfilme
    FilmartSpielfilm
    HerstJ/Freigabe von1981
    Premieredatum17.09.1981
    Anlaufdatum25.09.1981
    Literarische VorlageSchulze-Gerlach, Tine: "Bürgschaft für ein Jahr", Roman
    Auszeichnungen
    DDR-Kritikerpreis des Verbandes der Film- und Fernsehschaffenden (1982): Bester DEFA-Gegenwartsfilm des Kinoprogrammes 1981
    2. Nationales Spielfilmfestival der DDR Karl-Marx-Stadt (1982): Preise für Regie (Herrmann Zschoche)
    2. Nationales Spielfilmfestival der DDR Karl-Marx-Stadt (1982): Szenarium (Gabriele Kotte)
    2. Nationales Spielfilmfestival der DDR Karl-Marx-Stadt (1982): Szenographie (Dieter Adam)
    2. Nationales Spielfilmfestival der DDR Karl-Marx-Stadt (1982): Kostümgestalltung (Anne Hoffmann)
    Filmpreis des Jugendmagazins "Neues Leben" für den populärsten DEFA-Film aus dem Kinoprogramm 1981 (1982)
    32. Internaionale Filmfestspiele Westberlin (1982): Preis für die beste Darstellung einer weiblichen Rolle (Katrin Sass)
    32. Internaionale Filmfestspiele Westberlin (1982): Preis der OCIC
    Veröffentlichungen
    DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa
    Regie
    Drehbuch
    Kamera
    Schnitt
    Szenarium
    Dramaturg
    Szenenbild
    Kostüm
    Maske
    Regieassistenz/ Co-Regie
    Darsteller
    DEFA-Fotograf
    Komponist
    Kurzinhalt
    Nina Kern ist eine Frau Ende zwanzig, geschieden, der das Sorgerecht für ihre drei Kinder, die sich bereits im Heim befinden, wegen Vernachlässigung aberkannt werden soll. Obwohl sie das Versprechen, ihren Lebenswandel zu ändern, mehrmals gebrochen hat, gibt man ihr eine letzte Bewährungschance. Ein Bauingenieur und eine Lehrerin übernehmen die Bürgschaft. Sie helfen Nina, wenigstens die jüngste Tochter, die fünfjährige Mireille, aus dem Heim zu bekommen. Nina bemüht sich, der Arbeit in einer Putzbrigade der U-Bahn gewissenhaft nachzugehen und der Tochter eine gute Mutter zu sein. Sie hat Erfolge, muß aber auch Rückschläge verkraften. Obwohl ihre Bewährung am Ende positiv ausfällt, glaubt sie der ganzen Schwere der Belastung nicht gewachsen zu sein. Schweren Herzens verzichtet sie auf die Tochter Jaqueline, mit der sie nicht zurechtkommt.

    (Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)
    Kurzinhalt (Englisch)
    Nina Kern, a young woman in her mid-twenties, is to be deprived of the guardianship of her three children. She hasn’t had a regular job since she and her husband divorced, she spends her nights with dubious friends and neglects her children.
    Faced with the alternative of either changing her life completely or losing her children, Nina choses the children, who had in the meantime been put up in a children’s home as a result of a temporary court enactment.
    Friends and neighbours are prepared to help her overcome the difficulties of a new start. There’s Werner, a shy, modest man, driver by profession, who lives with her, and there’s one of her neighbours. But first and foremost, there’s the music teacher, Mrs. Behrend and Mr.Müller, a civil engineer, who both vouch for her, become her official sponsors and see to it that Nina keeps in touch and on good terms with her children. Before long, Nina is allowed to take in her youngest child, Mireille, again.
    Nina is by nature a very light-hearted person, and when her old "acquaintances" look her up, she almost forgets all her good resolutions. She falls in love with handsome Heier, although for him she is only a casual affair. Werner leaves her, and again she is all alone and tries to drown her sorrows in alcohol.
    Mrs. Behrend, however, who has been devotedly looking after Nina, does not leave her in the lurch even now.
    Nina knows, that she must go the last stretch on the way to a better life by herself. She decides to give her permission for the adoption of Jacqueline, with whom she always had great difficulties

    Source: PROGRESS Film-Verleih
    Kurzinhalt (Weitere Sprachen)
    Nina Kern, una donna divisa di quasi trent'anni accusata di negligenza, sta per perdere la custodia dei suoi tre figli, ora in un collegio. Nonostante abbia più volte infranto la promessa di cambiare stile di vita, ottiene l'ennesimo periodo di prova. Garanti per lei sono un ingegnere edile e un'insegnante che l'aiutano a riprendersi almeno Mireille, la più piccola dei suoi figli di soli 5 anni. Nina s'impegna per essere una buona madre, lavorando in una colonna di pulizia nella metropolitana. Nonostante i successi, non mancano le batoste: concluso con successo il periodo di prova, la giustizia non crede che la donna possa sopportare il peso del suo incarico. A malincuore Nina dovrà rinunciare alla figlia Jaqueline, con la quale non va d'accordo. (Italienisch)
    Film - /Videoformat35 mm
    Länge2545 m
    Laufzeit92 min
    Farbefa

    WEITERFÜHRENDE HINWEISE

    Sie suchen einen Film auf DVD oder Blu-ray?
    Schauen Sie einfach auf der Homepage von Icestorm vorbei oder folgen Sie dem Hinweis im Feld "Veröffentlichungen" in Ihrem Rechercheergebnis

    Sie möchten einen Film kaufen, der noch nicht auf DVD / Blu-ray veröffentlicht ist?
    Fragen Sie bitte beim Progress-Footage Service nach der Möglichkeit eines privaten Überspiels (Martina Richter)

    Sie möchten einen DEFA-Film sichten, der noch nicht auf DVD veröffentlicht wurde?
    Bitte wenden Sie sich an das Bundesarchiv-Filmarchiv. Sie können auf der Webseite Benutzungsmedien recherchieren, ob dort entsprechendes Material einsehbar ist.

    Sie möchten einen Film für eine öffentliche (Kino-)Vorführung ausleihen?
    Recherchieren Sie auf der Verleihwebsite der Deutschen Kinemathek Berlin oder kontaktieren Sie Diana Kluge bzw. Mirko Wiermann

    Sie möchten Filmauschnitte für eine Kino- oder Fernsehproduktion verwenden?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress Footage Service (Kerstin Lommatzsch)

    Sie sind interessiert an Lizenzen für die Fernseh-/Onlineverwertung von DEFA-Filmen?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress-Filmverleih (Christel Jansen)

    Sie haben allgemeine Anfragen zu einem Film?
    Schicken Sie bitte eine Mail an
    info@defa-stiftung.de

    Sie haben Fragen zur Filmdatenbank?
    Schauen Sie einfach in die Benutzerhinweise oder wenden Sie sich an Rita Damm.


    Architekten