zitromax costo zitromax 500 mg pris zitromax bivirkninger
desloratadin stada desloratadin i loratadin desloratadin cortison
desloratadin stada desloratadin actavis desloratadin cortison
pramipexol nebenwirkungen pramipexol orion pramipexol precio
DEFA - Stiftung - Filme

Filmdatenbank

 

In der Datenbank sind alle Filme verzeichnet, an denen die DEFA-Stiftung Rechte- bzw. Teilrechte wahrnimmt.

Mit Hilfe des folgenden Suchformulars soll Ihnen das Aufspüren von bestimmten Titeln in unseren Filmbeständen erleichtert werden.

Bitte geben Sie in dem Eingabefeld Begriffe oder Teilbegriffe an und betätigen Sie anschließend die Schaltfläche "Suchen".

Weitere Hinweise zur Recherche finden Sie unter Hilfe.

    Originaltitel/ArchivtitelJohannes Kepler
    Englischer TitelJohannes Kepler
    ProduktionslandDeutsche Demokratische Republik (DDR)
    ProduktionDEFA-Studio für Spielfilme
    FilmartSpielfilm
    HerstJ/Freigabe von1974
    Premieredatum14.11.1974
    Anlaufdatum15.11.1974
    Regie
    Drehbuch
    Kamera
    Schnitt
    Szenarium
    Dramaturg
    Szenenbild
    Kostüm
    Maske
    Regieassistenz/ Co-Regie
    Darsteller
    DEFA-Fotograf
    Komponist
    Kurzinhalt
    Im Jahre 1620 reist der berühmte Astronom und Mathematiker Johannes Kepler, Hochschullehrer in Linz, nach Württemberg, um seine als Hexe angeklagte Mutter zu retten. Aufgrund einer Denunziation durch eine frühere Freundin, mit der sie sich zerstritten hat, wird ihr nun der Prozess gemacht. Zur selben Zeit, es herrscht der Dreißigjährige Krieg, verlieren die Protestanten bei Prag eine entscheidende Schlacht, was der Ankläger nutzt, die Pogromstimmung anzuheizen. Kepler versucht, Unterstützung bei der protestantischen Obrigkeit zu erhalten, die ihm jedoch verweigert wird. Ein Jesuit, ehemaliger Studienfreund Keplers, macht nun seinen Einfluss bei der Inquisition geltend. Das aussichtslos Scheinende gelingt nach langem Streit: Keplers Mutter kommt frei. Episoden des Kampfes Keplers für die Durchsetzung seiner wissenschaftlichen Erkenntnisse und Begegnungen mit anderen berühmten Persönlichkeiten, wie mit seinem Förderer Tycho Brahe, sind als Erinnerungen in die Handlung eingeflochten.
    (Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992, S. 462)
    Kurzinhalt (Englisch)
    Europe, the year 1620: The well-known astronomer and mathematician Johannes Kepler, who teaches as a professor in Linz, receives the message that his mother is prosecuted as a witch in Württemberg. The truth behind the allegations is rather simple: His mother has been denunciated by a former friend after an argument with the authorities. Kepler tries desperately to convince the prosecutors of the absurdity of their allegations with rational arguments. But it is the time of the Thirty Years’ War, and the witch hunters utilize the loss of the Protestants in the battle of Prague to further fuel the mob’s temper. Finally, Kepler manages to save his mother from burning at the stake with the help of an old university friend who in the meantime joined the order of the Jesuits.
    (Quelle: filmportal)
    Kurzinhalt (Weitere Sprachen)
    Nel 1620 Giovanni Keplero, noto astronomo e matematico, professore a Linz, si reca nel Württemberg per salvare sua madre, accusata da un'ex amica, con cui lo scienziato ha litigato, di stregoneria. Proprio in quel periodo, in piena Guerra dei Trent'Anni, i protestanti perdono un'importante battaglia nei pressi di Praga, contribuendo a un inasprimento della situazione. Keplero chiede dunque aiuto a un suo ex compagno di studi gesuita, che, dopo una lunga disputa con la Santa Inquisizione, riporta la madre in libertà. (Italienisch)
    Film - /Videoformat35 mm
    Länge2578 m
    Laufzeit95 min
    Farbefa

    WEITERFÜHRENDE HINWEISE

    Sie suchen einen Film auf DVD oder Blu-ray?
    Schauen Sie einfach auf der Homepage von Icestorm vorbei oder folgen Sie dem Hinweis im Feld "Veröffentlichungen" in Ihrem Rechercheergebnis

    Sie möchten einen Film kaufen, der noch nicht auf DVD / Blu-ray veröffentlicht ist?
    Fragen Sie bitte beim Progress-Footage Service nach der Möglichkeit eines privaten Überspiels (Martina Richter)

    Sie möchten einen DEFA-Film sichten, der noch nicht auf DVD veröffentlicht wurde?
    Bitte wenden Sie sich an das Bundesarchiv-Filmarchiv. Sie können auf der Webseite Benutzungsmedien recherchieren, ob dort entsprechendes Material einsehbar ist.

    Sie möchten einen Film für eine öffentliche (Kino-)Vorführung ausleihen?
    Recherchieren Sie auf der Verleihwebsite der Deutschen Kinemathek Berlin oder kontaktieren Sie Diana Kluge bzw. Mirko Wiermann

    Sie möchten Filmauschnitte für eine Kino- oder Fernsehproduktion verwenden?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress Footage Service (Kerstin Lommatzsch)

    Sie sind interessiert an Lizenzen für die Fernseh-/Onlineverwertung von DEFA-Filmen?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress-Filmverleih (Christel Jansen)

    Sie haben allgemeine Anfragen zu einem Film?
    Schicken Sie bitte eine Mail an
    info@defa-stiftung.de

    Sie haben Fragen zur Filmdatenbank?
    Schauen Sie einfach in die Benutzerhinweise oder wenden Sie sich an Rita Damm.


    Architekten