Filmdatenbank

 

In der Datenbank sind alle Filme verzeichnet, an denen die DEFA-Stiftung Rechte- bzw. Teilrechte wahrnimmt.

Mit Hilfe des folgenden Suchformulars soll Ihnen das Aufspüren von bestimmten Titeln in unseren Filmbeständen erleichtert werden.

Bitte geben Sie in dem Eingabefeld Begriffe oder Teilbegriffe an und betätigen Sie anschließend die Schaltfläche "Suchen".

Weitere Hinweise zur Recherche finden Sie unter Hilfe.

    Originaltitel/ArchivtitelJan auf der Zille
    Englischer TitelJan On The Barge
    ProduktionslandDeutsche Demokratische Republik (DDR)
    ProduktionDEFA-Studio für Spielfilme
    FilmartSpielfilm
    HerstJ/Freigabe von1985
    Premieredatum26.03.1986
    Anlaufdatum28.03.1986
    Literarische VorlageLazar, Auguste: "Jan auf der Zille", Erzählung
    Auszeichnungen
    "Blauer Elefant" des IV. Kinderfilmfest Essen (1986)
    Regie
    Drehbuch
    Kamera
    Schnitt
    Dramaturg
    Szenenbild
    Kostüm
    Maske
    Regieassistenz/ Co-Regie
    Darsteller
    Beratung
    DEFA-Fotograf
    Komponist
    Kurzinhalt
    Der dreizehnjährige Jan wartet auf dem Bahnhof von Bitterholm auf seinen Vater, doch der kommt nicht. Die Polizei teilt ihm mit, daß der Vater einen Mann ermordet habe und auf der Flucht umgekommen sei. Die Zeitungen nennen ihn einen Kommunisten. Jan, dessen Mutter schon länger tot ist, muß zur Tante. Dort wird der "Kommunisten-Sohn" von den Leuten gemieden. Nur in dem älteren Jungen Max findet er einen Freund. Er hat Kontakt zum Widerstand und will Jan, der an der Aussage der Polizei zweifelt, helfen, den Vater zu finden. Ein Treffen mit Antifaschisten fliegt auf. Max wird erschossen, Jan kann fliehen. Er hat aber erfahren, daß ein "Mann auf der Zille" Bescheid weiß. In einem Boot fährt er auf die Elbe, um zu einer Zille zu gelangen. Er kentert und wird von Schiffern gerettet. Der Bootsbesitzer, seine Tochter Erika und der Bootsmann verstecken ihn vor der Polizei. Jan vertraut sich Erikas Lehrer an. Als er in ihm einen Verräter erkennt, stößt er ihn ins Wasser. Doch er hat einen wichtigen Hinweis bekommen, der ihn zu dem Mann auf der Zille führt.
    (Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)
    Kurzinhalt (Weitere Sprachen)
    Aspettando alla stazione di Bitterholm, Jan, un tredicenne, apprende dalla polizia che suo padre, dopo aver assassinato un uomo, è morto durante la fuga. Jan, che ha perso anche la mamma, viene affidato alla zia. In paese la gente lo evita, perché è "figlio di un comunista". Grazie a Max, suo unico amico, Jan, che non crede alla versione della polizia, si mette in cerca di suo padre. Durante un incontro con degli antifascisti, Max viene ucciso, mentre Jan riesce a fuggire, dopo aver scoperto che "un uomo sulla chiatta" potrebbe aiutarlo. Decide così di navigare lungo il fiume Elba per raggiungerlo, ma la sua imbarcazione si ribalta e Jan viene salvato dal proprietario di una nave, che con la figlia Erika e un marinaio, lo protegge dalla polizia. Jan si confida con l'insegnante di Erika, ma capendo che è un traditore lo getta in mare. Un suo indizio, tuttavia, lo porterà all'uomo sulla zattera. (Italienisch)
    Film - /Videoformat35 mm
    Länge2333 m
    Laufzeit85 min
    Farbefa

    WEITERFÜHRENDE HINWEISE

    Sie suchen einen Film auf DVD oder Blu-ray?
    Schauen Sie einfach auf der Homepage von Icestorm vorbei oder folgen Sie dem Hinweis im Feld "Veröffentlichungen" in Ihrem Rechercheergebnis

    Sie möchten einen Film kaufen, der noch nicht auf DVD / Blu-ray veröffentlicht ist?
    Fragen Sie bitte beim Progress-Footage Service nach der Möglichkeit eines privaten Überspiels (Martina Richter)

    Sie möchten einen DEFA-Film sichten, der noch nicht auf DVD veröffentlicht wurde?
    Bitte wenden Sie sich an das Bundesarchiv-Filmarchiv. Sie können auf der Webseite Benutzungsmedien recherchieren, ob dort entsprechendes Material einsehbar ist.

    Sie möchten einen Film für eine öffentliche (Kino-)Vorführung ausleihen?
    Recherchieren Sie auf der Verleihwebsite der Deutschen Kinemathek Berlin oder kontaktieren Sie Diana Kluge bzw. Mirko Wiermann

    Sie möchten Filmauschnitte für eine Kino- oder Fernsehproduktion verwenden?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress Footage Service (Kerstin Lommatzsch)

    Sie sind interessiert an Lizenzen für die Fernseh-/Onlineverwertung von DEFA-Filmen?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress-Filmverleih (Christel Jansen)

    Sie haben allgemeine Anfragen zu einem Film?
    Schicken Sie bitte eine Mail an
    info@defa-stiftung.de

    Sie haben Fragen zur Filmdatenbank?
    Schauen Sie einfach in die Benutzerhinweise oder wenden Sie sich an Rita Damm.


    Architekten