zitromax costo zitromax 500 mg pris zitromax bivirkninger
desloratadin stada desloratadin i loratadin desloratadin cortison
desloratadin stada desloratadin actavis desloratadin cortison
pramipexol nebenwirkungen pramipexol orion pramipexol precio
DEFA - Stiftung - Filme

Filmdatenbank

 

In der Datenbank sind alle Filme verzeichnet, an denen die DEFA-Stiftung Rechte- bzw. Teilrechte wahrnimmt.

Mit Hilfe des folgenden Suchformulars soll Ihnen das Aufspüren von bestimmten Titeln in unseren Filmbeständen erleichtert werden.

Bitte geben Sie in dem Eingabefeld Begriffe oder Teilbegriffe an und betätigen Sie anschließend die Schaltfläche "Suchen".

Weitere Hinweise zur Recherche finden Sie unter Hilfe.

    Originaltitel/ArchivtitelDas Rabauken - Kabarett
    Englischer TitelRough´s Neck´s Show
    Sonstiger TitelDenn sie wissen, was sie tun; Und er hat sein helles Licht bei der Nacht
    ProduktionslandDeutsche Demokratische Republik (DDR)
    ProduktionDEFA-Studio für Spielfilme
    FilmartSpielfilm
    HerstJ/Freigabe von1960
    Premieredatum13.04.1961
    Anlaufdatum14.04.1961
    Regie
    Drehbuch
    Kamera
    Schnitt
    Dramaturg
    Szenenbild
    Kostüm
    Darsteller
    DEFA-Fotograf
    Komponist
    Schlagworte
    Kabarettgruppe Grubenlichter
    Kurzinhalt
    Wolfgang ist Oberrabauke und überhaupt ein toller Kerl. Allerdings sind nicht alle in der thüringischen Schiefergrube, wo er Lehrling ist, von ihm und seinen Kumpels begeistert. Seine tollkühnen Eskapaden gehen oft zu weit - bis zum Einbruch in den Betriebskonsum, mit Diebstahl von drei Flaschen Schnaps. Der neue Internatsleiter indes weiß die unbestrittenen Fähigkeiten der Rabauken zum Nutzen aller einzusetzen. Er gründet mit ihnen das "Rabaukenkabarett". Mit flotten Sprüchen und Musik ziehen sie nun gegen Bummelanten, Pfuscher, Säufer her - und ändern sich dabei langsam selbst.
    (Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)
    Kurzinhalt (Weitere Sprachen)
    Wolfgang è il capo dei bulletti, ma un ragazzo in gamba. Non tutti quelli che lavorano nella miniera di ardesia della Turingia, dove Wolfgang è apprendista, sono entusiasti di lui o dei suoi amici. I ragazzi spesso esagerano arrivando persino a rubare tre bottiglie di grappa dallo spaccio aziendale. Ma il nuovo direttore sa come sfruttare le qualità dei bulletti a beneficio di tutti. Fonda così il "cabaret dei bulletti" che a suon di musica e di battute s'impegnano contro i fannulloni, gli ubriaconi e chi lavora male, cambiando al contempo il proprio carattere. (Italienisch)
    Film - /Videoformat35 mm
    Länge2626 m
    Laufzeit96 min
    Farbesw

    WEITERFÜHRENDE HINWEISE

    Sie suchen einen Film auf DVD oder Blu-ray?
    Schauen Sie einfach auf der Homepage von Icestorm vorbei oder folgen Sie dem Hinweis im Feld "Veröffentlichungen" in Ihrem Rechercheergebnis

    Sie möchten einen Film kaufen, der noch nicht auf DVD / Blu-ray veröffentlicht ist?
    Fragen Sie bitte beim Progress-Footage Service nach der Möglichkeit eines privaten Überspiels (Martina Richter)

    Sie möchten einen DEFA-Film sichten, der noch nicht auf DVD veröffentlicht wurde?
    Bitte wenden Sie sich an das Bundesarchiv-Filmarchiv. Sie können auf der Webseite Benutzungsmedien recherchieren, ob dort entsprechendes Material einsehbar ist.

    Sie möchten einen Film für eine öffentliche (Kino-)Vorführung ausleihen?
    Recherchieren Sie auf der Verleihwebsite der Deutschen Kinemathek Berlin oder kontaktieren Sie Diana Kluge bzw. Mirko Wiermann

    Sie möchten Filmauschnitte für eine Kino- oder Fernsehproduktion verwenden?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress Footage Service (Kerstin Lommatzsch)

    Sie sind interessiert an Lizenzen für die Fernseh-/Onlineverwertung von DEFA-Filmen?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress-Filmverleih (Christel Jansen)

    Sie haben allgemeine Anfragen zu einem Film?
    Schicken Sie bitte eine Mail an
    info@defa-stiftung.de

    Sie haben Fragen zur Filmdatenbank?
    Schauen Sie einfach in die Benutzerhinweise oder wenden Sie sich an Rita Damm.


    Architekten