zitromax costo zitromax 500 mg pris zitromax bivirkninger
desloratadin stada desloratadin i loratadin desloratadin cortison
desloratadin stada desloratadin actavis desloratadin cortison
pramipexol nebenwirkungen pramipexol orion pramipexol precio
DEFA - Stiftung - Filme

Filmdatenbank

 

In der Datenbank sind alle Filme verzeichnet, an denen die DEFA-Stiftung Rechte- bzw. Teilrechte wahrnimmt.

Mit Hilfe des folgenden Suchformulars soll Ihnen das Aufspüren von bestimmten Titeln in unseren Filmbeständen erleichtert werden.

Bitte geben Sie in dem Eingabefeld Begriffe oder Teilbegriffe an und betätigen Sie anschließend die Schaltfläche "Suchen".

Weitere Hinweise zur Recherche finden Sie unter Hilfe.

    Originaltitel/ArchivtitelRüpel
    Englischer TitelGuide Dog Ruepel
    Sonstiger TitelDas verwunschene Haus; Nicko
    ProduktionslandDeutsche Demokratische Republik (DDR)
    ProduktionDEFA-Studio für Spielfilme
    FilmartSpielfilm
    HerstJ/Freigabe von1962
    Anlaufdatum22.02.1963
    Regie
    Drehbuch
    Kamera
    Schnitt
    Dramaturg
    Szenenbild
    Kostüm
    Darsteller
    DEFA-Fotograf
    Komponist
    Kurzinhalt
    Über Mathias, den Neuen in der 7. Klasse, sind die anderen Schüler ärgerlich. Er hat schlechte Zensuren, kommt meist zu spät und verschwindet manchmal früher. Aber mutig ist er, das haben die 12jährigen schon bemerkt. Bei einer Mutprobe (wer hält es am längsten im Eiskeller aus?) wollen sie den Grund für sein Verhalten herausbekommen. Doch der Junge schweigt, und so lassen sie ihn eingesperrt allein. Heiner aber befreit ihn. Er kennt Mathias‘ Problem und ist nicht ganz unschuldig daran. Mathias‘ Mutter ist blind, und Heiner hat durch egoistisches Verhalten den Tod ihres Hundes Bella verschuldet. Seitdem muß Mathias seiner Mutter bei einigen Wegen helfen. Bei einem Ausflug erfährt die ganze Klasse davon, und die Schüler haben eine Idee, wie sie die Sache wieder in Ordnung bringen können: Heiners Hund Rüpel soll von nun an Blindenhund sein.
    (Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)
    Kurzinhalt (Englisch)
    A new pupil has joined the seventh grade and - as is often the case - is met with scepticism. What is more: Mathias' classmates are angry because he is frequently late, goes home early and, on top of it, performs badly at school. They have to acknowledge, however; that he is very gutsy. This proves especially true when it becomes a question of passing a dangerous test: who can hold out longest in the ice cellar?
    The pupils use this trial of courage to pressurize Mathias, hoping to figure out what his secret is but he keeps quiet. They therefore lock him up and run away. Heiner sets Mathias free mainly because his guilty conscience torments him. He actually knows what problem Mathias is grappling with: his mother is blind and Heiner was to blame for the death of her guide dog "Bella". Since then, Mathias has had to take care of his mother and run many errands. On a school outing of the seventh grade, the pupils find out about Mathias' misfortune. They now put their heads together to find a way of helping Mathias and his mother. Finally they come up with a solution: Heiner's dog "Rüpel" is to become the new guide dog.

    Source: Progress Film-Verleih
    Kurzinhalt (Weitere Sprachen)
    Gli alunni di seconda media sono arrabbiati con il nuovo compagno Mathias, che prende brutti voti, arriva sempre in ritardo e alle volte esce anticipatamente di scuola. Al ragazzo non manca certo il coraggio: rinchiuso dai compagni in una cella frigorifero, non svelerà il suo segreto, che Heiner conosce bene, perché in parte colpevole. La mamma di Mathias, infatti, è cieca e Heiner comportandosi da egoista, ha ucciso il suo cane Bella. Da quel giorno Mathias deve sempre accompagnare la madre quando va in giro. Durante una gita scolastica tutta la classe viene a conoscenza del problema, ma trova subito una soluzione: d'ora in poi sarà Rüpel, il cane di Heiner, a farle da guida. (Italienisch)
    Film - /Videoformat35 mm
    Länge1671 m
    Laufzeit61 min
    Farbesw

    WEITERFÜHRENDE HINWEISE

    Sie suchen einen Film auf DVD oder Blu-ray?
    Schauen Sie einfach auf der Homepage von Icestorm vorbei oder folgen Sie dem Hinweis im Feld "Veröffentlichungen" in Ihrem Rechercheergebnis

    Sie möchten einen Film kaufen, der noch nicht auf DVD / Blu-ray veröffentlicht ist?
    Fragen Sie bitte beim Progress-Footage Service nach der Möglichkeit eines privaten Überspiels (Martina Richter)

    Sie möchten einen DEFA-Film sichten, der noch nicht auf DVD veröffentlicht wurde?
    Bitte wenden Sie sich an das Bundesarchiv-Filmarchiv. Sie können auf der Webseite Benutzungsmedien recherchieren, ob dort entsprechendes Material einsehbar ist.

    Sie möchten einen Film für eine öffentliche (Kino-)Vorführung ausleihen?
    Recherchieren Sie auf der Verleihwebsite der Deutschen Kinemathek Berlin oder kontaktieren Sie Diana Kluge bzw. Mirko Wiermann

    Sie möchten Filmauschnitte für eine Kino- oder Fernsehproduktion verwenden?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress Footage Service (Kerstin Lommatzsch)

    Sie sind interessiert an Lizenzen für die Fernseh-/Onlineverwertung von DEFA-Filmen?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress-Filmverleih (Christel Jansen)

    Sie haben allgemeine Anfragen zu einem Film?
    Schicken Sie bitte eine Mail an
    info@defa-stiftung.de

    Sie haben Fragen zur Filmdatenbank?
    Schauen Sie einfach in die Benutzerhinweise oder wenden Sie sich an Rita Damm.


    Architekten