zitromax costo zitromax 500 mg pris zitromax bivirkninger
desloratadin stada desloratadin i loratadin desloratadin cortison
desloratadin stada desloratadin actavis desloratadin cortison
pramipexol nebenwirkungen pramipexol orion pramipexol precio
DEFA - Stiftung - Filme

Filmdatenbank

 

In der Datenbank sind alle Filme verzeichnet, an denen die DEFA-Stiftung Rechte- bzw. Teilrechte wahrnimmt.

Mit Hilfe des folgenden Suchformulars soll Ihnen das Aufspüren von bestimmten Titeln in unseren Filmbeständen erleichtert werden.

Bitte geben Sie in dem Eingabefeld Begriffe oder Teilbegriffe an und betätigen Sie anschließend die Schaltfläche "Suchen".

Weitere Hinweise zur Recherche finden Sie unter Hilfe.

    Originaltitel/ArchivtitelDas Stacheltier - Pfui Teufelchen!
    Sonstiger TitelInnerbetrübliches 2.Teil; KWO-Geschichten; Soll´s so sein
    ProduktionslandDeutsche Demokratische Republik (DDR)
    ProduktionDEFA-Studio für Spielfilme
    FilmartSpielfilm
    HerstJ/Freigabe von1963
    Anlaufdatum10.10.1963
    Regie
    Kamera
    Schnitt
    Dramaturg
    Szenenbild
    Regieassistenz/ Co-Regie
    Darsteller
    Komponist
    Kurzinhalt
    Im muffig-dunklen Heizungskeller eines Berliner Großbetriebes legen auf ihrer 25. Arbeitsbesprechung die drei bösen "Teufelchen" Rechenschaft über die schlechten Taten ab, mit denen sie die Produktion auf verschiedene Art und Weise stören konnten. So hat einer veranlaßt, daß die Verkäuferin der HO-Verkaufsstelle, die früher den Betrieb verlassen wollte, aber noch über zu viele Kartoffeln verfügte, das Gerücht verbreiten ließ, es gäbe Zitronen. Fast alle Betriebsangehörige machten sich auf den Weg, am Fließband enstand ein Chaos. Der zweite griff in die Leitungsstruktur ein: der Brigadier erläutert einer ausländischen Delegation den hohen Stand der Arbeitstechnologie, wobei er die Funktion eines Mannes nicht ansprach, der von Werkbank zu Werkbank das Material heranschleppte - die des Meisters. Der dritte hat die Qualität beeinflußt, in dem er einen Arbeiter dazu veranlaßte, sie durch Quantität zu ersetzen - worauf ihn der Gütekontrolleur drastisch aufmerksam machen mußte. So kommen sie zu dem Ergebnis: dank ihres Wirkens ist im Werk eine große Schlamperei in puncto Arbeitsdisziplin mit erhöhter Ausschußquote eingetreten.
    Kurzinhalt (Weitere Sprachen)
    Nel buio e ammuffito locale caldaia di una grande azienda berlinese tre "diavoletti" riferiscono delle cattive azioni con le quali hanno sabotato la produzione aziendale, sconvolgendo la disciplina lavorativa e generando un'elevata percentuale di scarto. (Italienisch)
    Film - /Videoformat35 mm
    Länge207 m
    Farbesw

    WEITERFÜHRENDE HINWEISE

    Sie suchen einen Film auf DVD oder Blu-ray?
    Schauen Sie einfach auf der Homepage von Icestorm vorbei oder folgen Sie dem Hinweis im Feld "Veröffentlichungen" in Ihrem Rechercheergebnis

    Sie möchten einen Film kaufen, der noch nicht auf DVD / Blu-ray veröffentlicht ist?
    Fragen Sie bitte beim Progress-Footage Service nach der Möglichkeit eines privaten Überspiels (Martina Richter)

    Sie möchten einen DEFA-Film sichten, der noch nicht auf DVD veröffentlicht wurde?
    Bitte wenden Sie sich an das Bundesarchiv-Filmarchiv. Sie können auf der Webseite Benutzungsmedien recherchieren, ob dort entsprechendes Material einsehbar ist.

    Sie möchten einen Film für eine öffentliche (Kino-)Vorführung ausleihen?
    Recherchieren Sie auf der Verleihwebsite der Deutschen Kinemathek Berlin oder kontaktieren Sie Diana Kluge bzw. Mirko Wiermann

    Sie möchten Filmauschnitte für eine Kino- oder Fernsehproduktion verwenden?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress Footage Service (Kerstin Lommatzsch)

    Sie sind interessiert an Lizenzen für die Fernseh-/Onlineverwertung von DEFA-Filmen?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress-Filmverleih (Christel Jansen)

    Sie haben allgemeine Anfragen zu einem Film?
    Schicken Sie bitte eine Mail an
    info@defa-stiftung.de

    Sie haben Fragen zur Filmdatenbank?
    Schauen Sie einfach in die Benutzerhinweise oder wenden Sie sich an Rita Damm.


    Architekten