Filmdatenbank

 

In der Datenbank sind alle Filme verzeichnet, an denen die DEFA-Stiftung Rechte- bzw. Teilrechte wahrnimmt.

Mit Hilfe des folgenden Suchformulars soll Ihnen das Aufspüren von bestimmten Titeln in unseren Filmbeständen erleichtert werden.

Bitte geben Sie in dem Eingabefeld Begriffe oder Teilbegriffe an und betätigen Sie anschließend die Schaltfläche "Suchen".

Weitere Hinweise zur Recherche finden Sie unter Hilfe.

    Originaltitel/ArchivtitelIm Auftrag der Klasse
    Englischer TitelAt the Orders of our Class
    ProduktionslandDeutsche Demokratische Republik (DDR)
    ProduktionDEFA-Studio für Dokumentarfilme
    FilmartDokumentarfilm
    HerstJ/Freigabe von1971
    Anlaufdatum21.04.1971
    Auszeichnungen
    Filmbewertungsstelle (1971): Besonders wertvoll
    Regie
    Drehbuch
    Kamera
    Schnitt
    Dramaturg
    Regieassistenz/ Co-Regie
    Sprecher
    Komponist
    Schlagworte
    Deutsche Demokratische Republik (DDR); Arbeiterklasse; Sozialismus; Befreiung; Wiederaufbau; Kommunistische Partei Deutschlands (KPD); Schulreform; Bodenreform; Geschichte; Arbeiterbewegung; Volksentscheid; Volkseigentum; Währungsreform; Stahlindustrie; Politik; Planwirtschaft; Wirtschaftshilfe;
    Kurzinhalt (Englisch)
    The historic mission of the working class to establish socialism, realized in one part of Germany following the defect of nazi fascism.
    Langinhalt
    Es geht um die historische Mission der Arbeiterklasse, nach der Zerschlagung des Hitlerfaschismus in einem Teil Deutschlands den Sozialismus aufzubauen.

    1. Akt:
    Kriegsbilder aus dem Zentrum Berlins vom 30.4.1945; Verletzte, Vertriebene, Hoffnungslose; Elend und Not in Berliner Straßen; Mangel allerorten, Suppenküchen;
    Titelvorspann "Dieser Film ist dem 25. Jahrestag der Gründung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands gewidmet"; Trümmerbeseitigung: in den ersten Aufbauaktionen wuchsen der Klasse neue Kader zu; Entstehung der ersten demokratischen Verwaltungsorgane; erster Strom, erstes Wasser, erste Zeitung, erste Straßenbahnen und Metros; Bersarin führt demokratischen Magistrat von Berlin ins Amt ein

    2. Akt:
    Aufruf der Kommunistischen Partei Deutschlands vom 11.6.1945; Einheit der Arbeiterklasse durch das Zusammengehen von Kommunisten und Sozialdemokraten; Einheitsfront der antifaschistisch-demokratischen Parteien; Wiederaufnahme der Produktion in der Stahlindustrie; erste Friedensernte; Forderung nach einer Bodenreform; Enteignung der Junker; Landwirtschaftsschulen in ehemaligen Junkerschlössern; Richterschulen nach der "Säuberung" von Nazirichtern; Oktober 1945 legen KPD und SPD die Grundsätze einer Schulreform dar; Neulehrer, Schulspeisung, Schulbücher für alle; alte Bildungsprivilegien restlos beseitigen; Januar 1946 Festakt zur Öffnung der Universität Berlin; Veranstaltung des Kulturbund Präsident Johannes R. Becher;
    Deutsches Theater inszeniert "Nathan, der Weise"; Deutsche Staatsoper spielt wieder
    "die kämpferische Kunst der Vertriebenen kehrte zurück wie viele ihrer Schöpfer selber" Rede E. Weinerts; das erste fortschrittliche Buch; Schriften von Marx, Lenin

    3. Akt:
    erster Kongress des FDGB - Vereinigung der Vertreter der verschiedenen Gewerkschaftsrichtungen; in Sachsen wurde die Sozialistische Einheitspartei Wirklichkeit; Treffen H. Matern und O. Buchwitz; Einheit der Arbeiterbewegung; Kundgebung im Straßenbahnhof Charlottenburg mit Grotewohl und Pieck; SPD-Bezirkstag im Schiffbauerdamm-Theater mit Buchwitz und Grotewohl; Vereinigungsparteitag, Admiralspalast; Zeitsprung zu den geistigen Wurzeln der KPD; zurück zur Nazidiktatur und der gespaltenen deutschen Linken

    4. Akt:
    noch im zeitlichen Rückblick - Berner und Brüssler Konferenz; Sprung nach vorn: "wir marschieren wieder zusammen"; Kundgebungen in den westlichen Besatzungszonen; Kurt Schumacher gegen die Einheit; Korrespondenz in der britischen Zone; in Berlin demonstriert die vereinte Arbeiterklasse; Grundsätze und Ziele der SED vom 22.4.46; Volksentscheid zum Volksgericht über die Kriegsverbrecher; Ergebnisse des Volksentscheids in der Presse; Arbeit in den Volkseigenen Betrieben; Enteignung der Kriegsverbrecher; einfache Arbeiter werden zu Direktoren - im Auftrag der Klasse; Volkspolizei gegen Schiebereien, Schwarzhandel; Leuna-Werke - Schulungsfortschritte müssen angestrebt werden; organisatorische Arbeit der Partei in die Betriebe verlegen; Volkseigentum verpflichtet; leuchtendes Beispiel: Adolf Hennecke

    5. Akt:
    Bündnis Arbeiter und Bauern festigt sich - Gesicht der Dörfer wandelt sich; Gründung von Maschinenausleihstationen; Traktoren aus der SU; Alexandrow-Ensemble; Währungsreform in den westlichen Besatzungszonen und in Westberlin; 4.4.1949 Unterzeichnung des Nordatlantik-Pakts; Mai 1949 Verabschiedung des Grundgesetzes der Bundesrepublik; Max Reimann (KPD) protestiert gegen die Spaltung Deutschlands; "NATO ist mehr als Nation"
    Erinnerung Konrad Adenauers; Antwort der SBZ darauf: Volkskongressbewegung für Einheit und gerechten Frieden; Volksrat formiert sich zu provisorischer Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik; Entwurf einer Verfassung; Aufbau eines neuen Staates; Vereidigung von Pieck; Grotewohl wird Ministerpräsident; Übergabe der Verwaltungsfunktionen durch die sowjetische Militäradministration

    6. Akt:
    Deutscher Nationalpreis für Adolf Hennecke; erstes Stahlwerk in Brandenburg 1950 - erster Fünfjahrplan - Aufbau der metallurgischen Basis war das Kernstück dieses Plans;
    Eisenhüttenkombinat Ost entsteht; Standorte Lauchhammer, Halbe; am 1.5.1950 tritt das Gesetz der Arbeit in Kraft; Sicherung des Rechts auf Arbeit; Gesetz zur Förderung der Jugend; Gesetz über die Rechte der Frau; Beginn der Außenpolitik der DDR - Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze; Friedenssicherung als oberstes Gebot

    7. Akt:
    Juli 1952 Beschluss des 2. Parteitag: in der DDR wird der Sozialismus planmäßig aufgebaut;
    "Lob des Lernens" gesungen von Ernst Busch; Wismut-Kumpel Planerfüllung vorfristig;
    Wettbewerb heißt Miteinander, Verantwortung fürs Ganze; Industriearbeiter aufs Land - Bündnisverpflichtung gegenüber den Bauern; in Meißen wird Schule für Genossenschaftsbauern gegründet; Brechts Wort: "Die Verführung, die von einem Beweis ausgeht, ist groß. Ihr erliegen die meisten."; Bannerlosung: "Die Produktionsgenossenschaft vervielfacht deine eigene Kraft!"; 1960 waren allen Bauern in LPGs organisiert; Bindung an den USA-Imperialismus durch die Unterzeichnung der Pariser Verträge der BRD; dieser Weg ist falsch und es geschah gegen den Willen der Arbeiterklasse; Rede von altgedientem Sozialdemokrat XX

    8. Akt:
    Warschauer Pakt; Nationale Volksarmee entsteht
    "es mahnen die Opfer der Arbeiterklasse, wenn sie mal waffenlos war"; Buchenwald; Errichtung der Staatsgrenze - Verteidigung der Errungenschaften des Sozialismus; 6. Parteitag in der Seelenbinder-Halle beschließt den umfassenden Aufbau des Sozialismus; Erdölleitung durch die Oder; Schwedt; russische Soldaten, tanzend; Guben, Leinefelde - Namen einer neuen Produktivität;
    Rheinsberg - erstes Atomkraftwerk schickt seinen Strom ins Verbundnetz

    9. Akt:
    Besuch der Jenaer Zeiss Werke; Freundschaft mit der SU ist Herzenssache geworden; Zukunft kann nur von allseits gebildeten Menschen gemeistert werden; zu deren Bedürfnissen auch ein schöpferisches Verhältnis zu Kunst und Kultur gehört; Töpferwerkstätten, Arbeit an Plastiken - in Betriebe Bitterfeld; 7. Parteitag - Zwischenbilanz zum Programm zur Verwirklichung des Sozialismus;
    Maschinen, Trabantwerke, Stapellauf in Wismar-Werft, Förderbänder im Braunkohletagebau; Lernen wird zur Hauptaufgabe im Klassenkampf; Freie Deutsche Jugend (FDJ); IX. Messe der Meister von Morgen; Revolutionär sein heißt, sich an die Spitze dieser Entwicklung zu setzen; Wissenschaft in der Landwirtschaft;
    Rationalisierung und Automatisierung bestimmen die Zukunft; Honecker besichtigt Betrieb; Datenfernübertragungstechnik für Verbindung Leipzig - Moskau; Leuna-Werke; Parteisekretär spricht über seine tägliche Arbeit

    10. Akt:
    Stoph in der Volkskammer;
    Entwurf einer neuen Verfassung verabschiedet
    und schließlich die Abstimmung einer sozialistischen Verfassung; Karl-Marx-Allee, Berlins Zentrum; Treptower Mahnmal; Strausberger Platz; Lenin-Denkmal; 20. Jahrestag der DDR; Parade zum 1. Mai 1970 - Ernst Busch singt "Solidarität"; Welttreffen für den Frieden in Berlin; Solidarität und Internationalismus gehören zu den Grundprinzipien des sozialistischen Staates; unternmalt von "Die Internationale"; "Die Partei ist stark und nicht zu vernichten"
    Geschichte der Arbeiterklasse
    Film - /Videoformat16 mm, 35 mm
    Länge1803 m
    Laufzeit66 min
    Farbesw

    WEITERFÜHRENDE HINWEISE

    Sie suchen einen Film auf DVD oder Blu-ray?
    Schauen Sie einfach auf der Homepage von Icestorm vorbei oder folgen Sie dem Hinweis im Feld "Veröffentlichungen" in Ihrem Rechercheergebnis

    Sie möchten einen Film kaufen, der noch nicht auf DVD / Blu-ray veröffentlicht ist?
    Fragen Sie bitte beim Progress-Footage Service nach der Möglichkeit eines privaten Überspiels (Martina Richter)

    Sie möchten einen DEFA-Film sichten, der noch nicht auf DVD veröffentlicht wurde?
    Bitte wenden Sie sich an das Bundesarchiv-Filmarchiv. Sie können auf der Webseite Benutzungsmedien recherchieren, ob dort entsprechendes Material einsehbar ist.

    Sie möchten einen Film für eine öffentliche (Kino-)Vorführung ausleihen?
    Recherchieren Sie auf der Verleihwebsite der Deutschen Kinemathek Berlin oder kontaktieren Sie Diana Kluge bzw. Mirko Wiermann

    Sie möchten Filmauschnitte für eine Kino- oder Fernsehproduktion verwenden?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress Footage Service (Kerstin Lommatzsch)

    Sie sind interessiert an Lizenzen für die Fernseh-/Onlineverwertung von DEFA-Filmen?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress-Filmverleih (Christel Jansen)

    Sie haben allgemeine Anfragen zu einem Film?
    Schicken Sie bitte eine Mail an
    info@defa-stiftung.de

    Sie haben Fragen zur Filmdatenbank?
    Schauen Sie einfach in die Benutzerhinweise oder wenden Sie sich an Rita Damm.


    Architekten