zitromax costo zitromax 500 mg pris zitromax bivirkninger
desloratadin stada desloratadin i loratadin desloratadin cortison
desloratadin stada desloratadin actavis desloratadin cortison
pramipexol nebenwirkungen pramipexol orion pramipexol precio
DEFA - Stiftung - Filme

Filmdatenbank

 

In der Datenbank sind alle Filme verzeichnet, an denen die DEFA-Stiftung Rechte- bzw. Teilrechte wahrnimmt.

Mit Hilfe des folgenden Suchformulars soll Ihnen das Aufspüren von bestimmten Titeln in unseren Filmbeständen erleichtert werden.

Bitte geben Sie in dem Eingabefeld Begriffe oder Teilbegriffe an und betätigen Sie anschließend die Schaltfläche "Suchen".

Weitere Hinweise zur Recherche finden Sie unter Hilfe.

    Originaltitel/ArchivtitelBarfuß und ohne Hut
    Englischer TitelBarefoot and Without a Hat
    Sonstiger TitelJunge Leute
    ProduktionslandDeutsche Demokratische Republik (DDR)
    ProduktionDEFA-Studio für Dokumentarfilme
    FilmartDokumentarfilm
    HerstJ/Freigabe von1964
    Anlaufdatum02.04.1965
    Veröffentlichungen
    DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa; DVD: Filmmuseum München, DEFA-Stiftung und Goethe-Institut München / www.edition-filmmuseum.com
    Regie
    Drehbuch
    Kamera
    Schnitt
    Ton
    Personen, sekundär
    Redakteur
    Komponist
    Schlagworte
    Prerow; Urlaub; Jugend; Ostsee; Sommer; Studenten; Hochschule; Musik; Gesang; Tanz; Freizeit; Spaß; Lebensfreude; Lehre; Facharbeiterbrief; Schlager; Freundschaft; Oldtimer; Ingenieurpädagogik; Pädagoge; Karl-Marx-Stadt; Elektrotechnik; Oberschule; Lehrer; BVG; PH; Zwickau; Volksarmee; Volksmarine; Potsdam; Sprachheilinternat; Hochzeit; Twist;
    Kurzinhalt
    Dieser schwarz-weiß-Dokumentarfilm berichtet über die Sommerzeit einer Gruppe von jungen Menschen am Strand von Prerow an der Ostsee. Die jungen Lehrlinge und Studenten sind teilweise verliebt, voller Elan und unkompliziert, tragen Jeans und geben sich lässig. Die Musik der gezeigten Gitarrenspieler verbindet sie miteinander am Strand bei Gesang und Tanz in den Abendstunden. Die Kamera fängt die Jugendlichen gut ein, die Erzählungen vermitteln den bisherigen und zukünftigen Lebensweg der Jugendlichen, wobei Hoffnungen, Wünsche und Sorgen dabei erkennbar werden.
    Kurzinhalt (Englisch)
    Summertime in Prerow at the Baltic Sea. A cheerful film with the spirit of the sixties
    Langinhalt
    0:00:00
    Jugendliche laufen durch den Sand am Strand der Ostsee (halbtotal). Jungendliches Paar spielt mit einem Wasserball in der Ostsee (halbtotal). Blick (von oben) auf vier junge Männer am Sandstrand (halbtotal). Mädchen im Bikini mit Gummiball im Wasser (halbnah). Junges Paar flirtet am Strand (halbnah).Rückwärtszoom von dem Paar auf die Gruppe Jugendlicher mit Gitarrenspielern (halbtotal) (O-Ton). Schwenk von den Gitarrenspielern auf die Wellen der Ostsee (halbtotal (O-Ton). Titeleinblendung: Ein DEFA Dokumentarfilm "Barfuß und ohne Hut" in Prerow, August 1964.
    0:01:36
    Jugendliche üben neue Sprung- und Wurftechniken mit einem Ball am Strand (halbnah). Mädchen schauen den Jungen zu (halbnah). Verschiedene Freizeitaktivitäten der Jugendlichen am Strand vom Prerow (halbtotal). Jugendliche sitzen zwischen den Dünen vor ihrem Campingzelt und spielen Gitarre (halbtotal) (O-Ton). Gitarrenspieler (halbnah) (O-Ton). Junge Frauen schauen dem Gitarrenspieler zu (halbnah). Träumende und nachdenkliche Gesichter der Jugendlichen (nah). Im Off erzählt der Gitarrenspieler Rocko: "Das Lied was ich hier gespielt habe ist eine alte russische Weise, die habe ich mal gehört im Radio, ich überlege, das ist doch ein schönes Thema für die Gitarre. Ich hab das so hin geklimpert, auf Tonband aufgenommen und da merkte ich das es wirklich ein sehr schönes Thema ist...(Gitarrenspieler wird eingeblendet (halbnah) (O-Ton) weiter)...und hab ich schon, ich mach das ein bißchen anders, verstehst Du? Bißchen umgearbeitet alles und so kam es ebenso das ich dann nach einem Thema von mir spielte, dann gefällt mir das ein bisserl besser weil mein eigener, wie soll man sagen, meine Art steckt da drin in dem ganzen Lied, verstehst Du? Und mir gefällt das eben deswegen sehr gut weil es so harmonisch ist, in Moll und so laut und mal leise, hab ich gerne...wenn ik das mal schaffen sollte...werde ich mal versuchen Musik zu studieren". Junge Frau schaut den Erzähler aufmerksam an (nah).
    0:03:55
    Gitarrenspieler Rocko singt das Lied "Summertime" (halbnah) (O-Ton). Zoom auf die spielenden Hände und Finger (nah) (O-Ton). Gesichter der zuhörenden Jugendlichen und des Gitarrenspielers (nah) (O-Ton). Schwenk über die beiden spazierenden Pärchen am Strand (halbtotal). Ein Jugendlicher spielt mit dem Sand und erzählt (halbnah) (O-Ton) "Also dem Rocko könnte man Stundenlang zuhören, schon aus dem einfachen Grunde heraus weil ich die Musik sehr gerne habe, die Tanzmusik vor allen Dingen, und dann zweitens schon aus unserer Freundschaft heraus, die hat sich über Jahre entwickelt, das ist eine sehr lange Geschichte jetzt hier voll zu erzählen das wäre wohl zu weit tragend, deshalb ein paar kurze Sätze....(Zoom auf das Gesicht des Erzählers) (nah)...Wir haben uns kennen gelernt durch die Musik und sind dadurch fest verwachsen, wir tauschen Gedanken aus, wir leben meistens mit der Musik...Rocko ist so, wat könnte ich sagen...wie kann ich das ausdrücken, er ist ein sehr eigenartiger Mensch, na wenn er im Radio so ein Thema hört dann packt ihn das Fieber. Wir könnten beim Schach spielen sein, dann sagt er, komm ich muß jetzt rein, das geht nicht anders, ich vergeß dann das sonst wieder, gerade das bewundert mich so an ihm, seine Energie die er aufbringt um so etwas zu lernen, da gibt er nicht eh ruh bis er das ganze beherrscht...für sein Alter ist das bewundernswert, obwohl ich etliche Jahre älter bin, das spielt bei unserer Freundschaft keine Rolle mehr, der ist geistig sehr entwickelt. Man kann sich mit ihm über alles unterhalten, über jedes Hobby was er hat, Astronomie, Sternenkunde und so, das interessiert ihn alles. Er ist ein weit gebildeter Mensch den sonst ein junger Mensch in meinem Alter sonst kaum hat...auf diese Weise kann man eine Freundschaft fest aufbauen..."
    0:06:44
    Blick auf die Hände des Erzählers im Sand (halbnah) (O-Ton) "...und was noch zu mir zu sagen wäre, ich arbeite bei der Bahn, bin Rangierer. Habe angefangen als Weichenreiniger, zum Weichenwärter, über den zweiten Mann war ich auf dem Stellwerk ein halbes Jahr. Die Bedingungen bei der Bahn sind nicht gerade die Besten, es ist sehr hart würde ich sagen, im Winter immer draußen, überhaupt die Zeit, es werden viele Überstunden geschoben. Aber wiederum muß man auch sagen, es wird sehr viel für uns getan, besonders für die Jugendlichen, jede Woche wird eine Produktionsbesprechung durchgeführt, da wird gefragt wollen Sie zu einem Lehrgang irgendwie in der Richtung oder so...da kann man wirklich sagen, alle Achtung. Ich möchte an und für sich dabei bleiben, ich jetzt nächstes Jahr für 3 Jahre zur Armee und wenn ich wieder komme gehe ich zunächst zur Bahn, mein späteres Ziel ist Fahrdienstleiter in einem Stellwerk".
    0:07:27
    Die Jugendlichen laufen in das Wasser der Ostsee (halbtotal). Ausgelassen toben Jungen und Mädchen mit einem Gummiball im Wasser (halbnah). Die Gruppe verläßt das Wasser und läuft auf den Strand. Jungen verlassen mit ihren nassen Jeans das Wasser (halbtotal). Die fröhlichen Spiele am Strand gehen weiter (halbnah). Schwenk über die Gesichter der Jungen und Mädchen (halbnah).
    0:09:50
    Drei Jugendliche am Strand erzählen (halbnah) (O-Ton) "Ich bin Student an der PH Karl-Marx-Stadt und hab dort einen neuen Zweig angefangen und zwar Ingenieurpädagogik, das ist für Elektrotechnik, das ist so ein Fach...(Zoom auf das Gesicht des Studenten)...in dem wir ausgebildet werden mit den Kenntnissen eines Ingenieurs in Elektrotechnik und gleichzeitig eine gute pädagogische Ausbildung mitbekommen weil wir später mal auf erweiternde Oberschulen oder Fachschulen unterrichten sollen. Ich habe mir persönlich vorgenommen das ich später mal ein besserer Pädagoge werde als viele meiner vorher gehenden Lehrer, denn ich habe viele kennen lernen müssen auf der Oberschule was mich eigentlich noch Jahre danach jetzt bisher wieder bedrückt hat, gerade an Pädagogen, an Lehrern und überhaupt in politischen Fragen. Jedenfalls war das alles ein bißchen hart und dogmatisch auf der Schule bei uns, und ich habe mir vorgenommen mit meinen Schülern mal später offen über solche Sachen diskutieren werde und das ich mir ihre Probleme wirklich zu Herzen nehmen würde, nicht so wie das die Lehrer alles so auf so einer dogmatischen Masche gemacht haben, und jetzt zum Beispiel an der PH ist das schon entschieden besser, es gibt Dozenten die wirklich mit sich reden lassen". Schwenk über die Gesichter der beiden anderen jungen Männer (halbnah).
    0:11:10
    Junge Studentin erzählt (nah) (O-Ton) "...also später, ich möchte den Kindern, also in der Klasse in der ich einmal unterrichte, viel von Menschen und Städten erzählen und überhaupt von Ländern, damit sie sich wirklich ein Bild machen können wie es dort aussieht, wie dort die Menschen leben, und das finde ich als Erdkundelehrerin sehr interessant, das gefällt mir". Gesicht einer anderen Studentin am Strand (nah) (O-Ton) "Schon seit der 5. Klasse eigentlich wollte ich Lehrer werden, besonders meine Lehrer haben mich dazu gebracht den Beruf zu erreichen, sie waren immer meine Vorbilder, besonders in der Grundschule mein Klassenlehrer und in der Oberschule haben sie besonders dazu beigetragen den Wunsch zu verstärken...und besonders war es hier mein Klassenlehrer, Kollege Schweitzer, der war immer sehr nett zu uns gewesen, und er war auch genau wie ich einmal werden möchte, so für uns war er ein Kamerad, er hat uns sehr viel gegeben...wir konnte zu ihm kommen mit jeder Sorge, er hat uns immer geholfen, das hat mir so imponiert an ihm, ich glaube ich möchte mal so werden wie er".
    0:12:13
    Gitarrenspieler Rocko neben seinen Freunden erzählt (halbnah) (O-Ton) "...also bin ich zur BVG als Berufskraftfahrerlehrling, und da ich sowieso schon viele Jahre vorher ein Motorrad gefahren habe ...(Zoom auf das Gesicht des Gitarrenspielers Rocko)...hat mich der Beruf erstens interessiert deswegen, und zweitens dachte ich mir auch das ich da Perspektiven habe, da kann ich was werden. Wie sagte der Lehrer zu uns, wer von euch möchte zur Ingenieursschule nach Zwickau, und drei Jungs von uns die haben sich gemeldet und er sagte eure Leistungen sind einigermaßen in Ordnung, wenn ihr die Aufnahmeprüfung schafft könnt ihr zur Ingenieursschule nach Zwickau. Das wäre dann nächstes Jahr im September, wenn ich mit der Lehre fertig bin, dann habe ich meinen Facharbeiterbrief und wenn man den in der Tasche hat ist das immer schon etwas Genaues". Vier junge Frauen sitzen im Sand des Strandes (halbnah) und erzählen (O-Ton) "Ich fang jetzt im September an Mathematik zu studieren, wollte ich zwar nicht immer weil ich in einer sprachlichen Klasse war, und habe mir das einfach nicht zugetraut als Mädchen und dann nach der Sprache auch noch Mathematik zu studieren, aber nachdem ich jetzt eine Lehre absolviert habe als Handelskaufmann da hab ich es einfach mal gewagt und es hat geklappt. Ich möchte später vielleicht mal in irgendeinem Forschungsinstitut arbeiten...(Zoom auf das Gesicht der Erzählerin)...oder in einem Atomkraftwerk und irgendwelche großen Arbeiten machen, das würde mir sehr großen Spaß machen. Ach Marlies, jetzt erzähl Du mal weiter". Schwenk zur jungen Frau neben ihr (halbnah).
    0:13:16
    Marlies (halbnah) (O-Ton) "Na, ich zeichne besonders gerne, das fing schon damit an das ich in der Schule all meine Hefte vollgekritzelt habe, da nicht ganz beim Unterricht aufgepaßt habe, und jetzt habe ich mich zum Grafikstudium beworben, bin aber abgelehnt worden. Jetzt heißt es natürlich sich ordentlich hinsetzen und dafür etwas tun damit ich es nächstes Jahr schaffe denn ich habe gemerkt dass dazu noch allerhand gehört, deshalb gehe ich auch jetzt zu einem Zeichenzirkel in der Fachschule in Potsdam und da habe ich jetzt schon ein Jahr lang mitgemacht und hoffe doch das ich es nächstes Jahr schaffe". Die Nachbarin von Marlies erzählt (nah) (O-Ton) "Ich habe auch Gebrauchsfärber gelernt und das hat allerdings nichts mit meinem späteren Beruf zu tun da ich sehr gerne Lehrerin werden möchte, aber als wir mitten im Abi standen hieß es dann wir müssen eine Lehre ergreifen und wir sind alle los gerannt und haben irgendetwas gesucht, den meisten ging es so dass sie nicht das bekommen haben was sie wollten, und da habe ich eben Gebrauchsfärber gelernt, ich meine es war nicht so schön wie ich es mir dachte, aber ich hatte sehr viel Lebenserfahrung dadurch bekommen und bin eigentlich nicht traurig drüber. Und jetzt werde ich in einem Sprachheilinternat anfangen, ein Jahr dort arbeiten, eine Aufgabe die mir wirklich sehr gut gefällt, denn diese Kinder sind sprachgestört und es wird wirklich sehr schön mit ihnen zu arbeiten".
    0:14:19
    Muschelsammler und Seemöwen am Strand von Prerow (halbtotal). Studentinnen und Studenten sonnen sich auf dem Sandboden (halbnah). Gesichter der Jugendlichen (nah). Schwenk über die Wolken am Himmel (halbtotal). Die jungen Pärchen kuscheln und teilen Zärtlichkeiten aus (halbnah). Blick auf das glitzernde Wasser der Ostsee (halbnah). Muscheln bewegen sich im Rhythmus der Wellen (halbnah). Studentinnen bei der Muschelsuche im Sand (halbtotal). Strand-Fundstücke werden durch die jungen Frauen begutachtet (halbnah). Schwenk über Dünengras und andere Gewächse im Sand (halbnah). Schwenk über einen aufgebauten Turm aus feuchtem Sand (nah). Jugendliche formen Türme auf feuchten Sand (halbtotal). Brautpaar geht durch ein Spalier von Urlaubern am Stand von Prerow (halbtotal). Blick (von oben) auf das Brautpaar auf der Düne (halbtotal). Rocko kommt mit seiner Gitarre angelaufen (halbtotal). Winkendes Brautpaar (halbnah). Das Brautpaar setzt sich vor ein kleines Zelt am Strand unter dem Gelächter der Zuschauer (halbnah) (O-Ton). Rocko und ein Freund spielen gemeinsam das Lied "When the Saints go marching in" und singen dazu mit den umstehenden Zaungästen (halbtotal) (O-Ton). Braut küßt ihren Mann verdeckt hinter ihrem Schleier (halbnah).
    0:18:02
    Schwenk über den Strand von Prerow und einem vorbei fahrenden Oldtimer am Wasser (halbtotal). Besitzer des Wagens vollbringt rückwärtsfahrend Kunststücke auf dem Oldtimer (halbnah). Der Wagen fährt von alleine im Kreis auf dem feuchten Teil des Sandstrandes (halbtotal). Urlauber schauen interessiert zu (halbnah). Ein zweiter Oldtimer kommt vorbei gefahren (halbtotal). Schwenk über die Strandläufer aller Altersklassen (halbtotal). Studentenpärchen geht Arm im Arm scherzend am Wasser entlang (halbnah). Während Rocko am Strand Gitarre spielt messen die Studenten ihre Kräfte im Sand (halbtotal). Student neben Rocko erzählt (nah) (O-Ton) "Ich bin auch schon eine ganze Zeit mit der Truppe zusammen, wir sind damals zusammen in die Schule gegangen und haben unsere 10. Klasse beendet und dann ist jeder seinen eigenen Weg gegangen. Ich bin als Autoschlosserlehrling jetzt im 2. Jahr, lerne dann aus bald und wenn ich alles hinter mir habe, den Facharbeiterbrief in der Tasche, dann möchte ich gerne zur Marine gehen, aber meine theoretischen Leistungen sehen im Moment sehr mies aus, da muß ich mich noch ein bißchen auf den Hosenboden setzen um einen guten Weg zu bestreiten, schließlich werden Fachkräfte gebraucht und keine Stümper in der Produktion, möchte nur sagen, wenn ich bei der Marine bin mache ich meine drei Jahre mache bei der Volksmarine und dann gehe ich zur Handelsmarine. Ein bißchen Abenteuerlust ist auch dabei, ich möchte andere Länder sehen, ein bißchen rum kommen und so in der Welt. Die Mädchen die ich so habe ab und zu mal, na ja, sie sind ganz in Ordnung, ich möchte aber noch nicht fest bei einer bleiben weil ich mir denke ab und zu mal was anderes ist auch ganz schön".
    0:20:48
    Studentinnen und Studenten bewundern einen Fischfang am Strand (halbnah). Studentin streicht über eine Scholle (halbnah). Gesichter der Studentinnen vor der Fischbox (nah). Kleiner Krebs auf der Hand (nah). Krebs versucht auf dem Sand zu entkommen (halbnah). Studentengruppe und andere Urlauber am abendlichen Strand (halbtotal). Gitarrenspieler heizen singend und spielend die Stimmung an und die Jugendlichen tanzen am Strand (halbtotal) (O-Ton). Schwenk über die vier musizierenden Studenten (halbnah) (O-Ton). Studenten üben sich im Twist-Tanz am Strand (halbnah). Gesichter der tanzenden Mädchen und Jungen (nah) (O-Ton). Ein Reiter galoppiert am Strand vorbei (halbtotal). Blick auf die beiden Oldtimer am Strand im Abendlicht (halbtotal). Blick auf die anschlagenden Wellen am Strand im Scheinwerferlicht (halbnah) (O-Ton).
    0:22:59
    Rocko spielt singend "Down by the Riverside" in englisch und deutsch beim Lampenlicht Gitarre und die Studentengruppe hört ihm zu (halbnah) (O-Ton). Zoom auf das Gesicht von Rocko (nah) (O-Ton). Studentengruppe und Campingurlauber sitzen um das Lagerfeuer herum und hören Rocko zu (halbtotal) (O-Ton). Gesichter der Pärchen und Studentinnen (nah). Oldtimer werden angelassen und geben Lichtsignale (halbtotal). Vier Gitarrenspieler und einige Strandurlauber mit improvisierten Instrumenten spielen das Lied "Oh, oh, Motorbiene" von Peter Kraus auf und singen dazu (halbtotal) (O-Ton). Im Licht des Lagerfeuers tanzen die Strandurlauber und Studenten Twist (halbnah) (O-Ton). Passend zum Musiktitel heulen die Motoren der Oldtimer auf (halbnah) (O-Ton). Tanzende Pärchen geben alles und haben ihren Spaß dabei (halbnah) (O-Ton). Studentin wirft einen Kuß zum Kameramann (halbnah). Stabeinblendungen in die Szenen der tanzenden Studenten und auf den Strand im Abendlicht: Kamera Christian Lehmann. Redaktion Bodo Schulenburg. Ton Gerhard Rosenfeld. Schnitt Charlotte Beck. Musik Gerhard Rosenfeld. Buch und Regie Jürgen Böttcher. VEB DEFA-Studio für Wochenschau und Dokumentarfilme 1964.
    0:25:22 ENDE
    Film - /Videoformat35 mm
    Länge724 m
    Laufzeit26 min
    Farbesw

    WEITERFÜHRENDE HINWEISE

    Sie suchen einen Film auf DVD oder Blu-ray?
    Schauen Sie einfach auf der Homepage von Icestorm vorbei oder folgen Sie dem Hinweis im Feld "Veröffentlichungen" in Ihrem Rechercheergebnis

    Sie möchten einen Film kaufen, der noch nicht auf DVD / Blu-ray veröffentlicht ist?
    Fragen Sie bitte beim Progress-Footage Service nach der Möglichkeit eines privaten Überspiels (Martina Richter)

    Sie möchten einen DEFA-Film sichten, der noch nicht auf DVD veröffentlicht wurde?
    Bitte wenden Sie sich an das Bundesarchiv-Filmarchiv. Sie können auf der Webseite Benutzungsmedien recherchieren, ob dort entsprechendes Material einsehbar ist.

    Sie möchten einen Film für eine öffentliche (Kino-)Vorführung ausleihen?
    Recherchieren Sie auf der Verleihwebsite der Deutschen Kinemathek Berlin oder kontaktieren Sie Diana Kluge bzw. Mirko Wiermann

    Sie möchten Filmauschnitte für eine Kino- oder Fernsehproduktion verwenden?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress Footage Service (Kerstin Lommatzsch)

    Sie sind interessiert an Lizenzen für die Fernseh-/Onlineverwertung von DEFA-Filmen?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress-Filmverleih (Christel Jansen)

    Sie haben allgemeine Anfragen zu einem Film?
    Schicken Sie bitte eine Mail an
    info@defa-stiftung.de

    Sie haben Fragen zur Filmdatenbank?
    Schauen Sie einfach in die Benutzerhinweise oder wenden Sie sich an Rita Damm.


    Architekten