DEFA-Filmstock

Der DEFA-Filmstock umfasst die gesamte Kinoproduktion der DDR-Filmstudios aus fast fünf Jahrzehnten. Dazu gehören rund

  • 700 Spielfilme und 450 fiktionale Kurzfilme,
  • 950 Animationsfilme,
  • 2.000 Dokumentarfilme und 2.500 Periodika (Wochenschauen etc.),
  • 6.700 deutschsprachige Synchronisationen ausländischer Filme,
  • 200 nach 1990 meist mit anderen Firmen oder TV-Sendern co-produzierte Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme
  • nicht veröffentlichte und Restmaterialien aus der DEFA-Produktion,
  • Fotos, Plakate, Drehbücher und ihre literarischen Vorstufen, Werbematerialien, Partituren und Zulassungsunterlagen.

Mit den rund 13.500 Filmen versteht sich die DEFA-Stiftung als eine Institution, die kulturelles Wissen vermitteln möchte. Ihre Filme bilden einen Beitrag zur Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Themen und zur Lebens- und Werteorientierung.

Alle Filme sind mit den relevanten filmografischen Angaben in einer Datenbank auf der Homepage der Stiftung verzeichnet.