DEFA-Chronik für das Jahr 1945

April 1945

28. April

Der sowjetische Stadtkommandant von Berlin, Oberst Bersarin, erteilt die Erlaubnis zur Eröffnung von Theatern und Lichtspielstätten in Berlin.
(in: DEFA – Betriebsgeschichte 1981, Teil I, S. 12)

Mai 1945

8. Mai

Die Vertreter des Oberkommandos der Deutschen Wehrmacht unterzeichnen in Berlin – Karlshorst die Urkunde der bedingungslosen Kapitulation.
(in: DDR – Zeittafel 1945 – 1987, Dietz Verlag Berlin, 1989)

15. Mai

Als erste Zeitung erscheint die von der Sowjetarmee herausgegebene „Tägliche Rundschau“ in Berlin.
(in: DDR – Zeittafel 1945 – 1987, Dietz Verlag Berlin, 1989)

Juni 1945

DIE STEINERNE BLUME

DIE STEINERNE BLUME

(R: Alexander Ptuschko, 1946)

„Kammer der Kunstschaffenden“ beim Magistrat von Groß – Berlin gebildet (zur Erfassung freiberuflicher Künstler). Unter der Leitung von Dr. Wolff v. Gordon werden Pläne für eine neue Filmproduktion entwickelt. Wolff v. Gordon wird 1947 Chefdramaturg der DEFA.
(in: Tägliche Rundschau, v. 09.10.1945)

6. Juni

Die sowjetische Film – Verleihfirma „Sojusintorgkino“ lässt den Film „Ivan Grosny”/ „Iwan der Schreckliche”, RE: Sergej Eisenstein, in deutscher Sprache synchronisieren. Deutsche Textfassung und Regie: Wolfgang Staudte.
(in: DEFA – Betriebsgeschichte 1981, Teil I, S. 13)

9. Juni

Gründung der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland (SMAD). Sie übt die oberste Regierungsgewalt in der sowjetischen Besatzungszone (SBZ) aus.
(in: DDR – Zeittafel 1945 – 1987, Dietz Verlag Berlin, 1989)

10. Juni

Der Oberste Chef der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland (SMAD) erlässt den Befehl Nr. 2, der die Bildung und die Tätigkeit antifaschistisch – demokratischer Parteien sowie freier Gewerkschaften auf dem Territorium der sowjetischen Besatzungszone gestattet.
(in: DDR – Zeittafel 1945 – 1987, Dietz Verlag Berlin, 1989)

14. Juni

Die Afifa (Aktiengesellschaft für Film – Fabrikation) in Berlin – Köpenick stellt unter sowjetischer Leitung 1000 Farbkopien (vom Originalnegativ) des sowjetischen Märchenfilms "Die steinerne Blume" her.
(in: DEFA – Betriebsgeschichte 1981, Teil I, S. 28)

Juli 1945

Gründung des Kulturbundes zur demokratischen Erneuerung Deutschlands in Berlin.
(in: DDR – Zeittafel 1945 – 1987, Dietz Verlag Berlin, 1989)

4. Juli

Sojusintorgkino übernimmt alle zum frühern Ufa – Besitz gehörenden Filmtheater und ermöglicht ihre Inbetriebnahme.
(in: Deutsche Volkszeitung, v. 06.07.1945)

20. Juli

AD (Anlaufdatum) des sowjetischen Dokumentarfilms „Berlin”, Chronik der Schlacht um Berlin.
(in: DEFA – Betriebsgeschichte 1981, Teil I, S. 13)

August 1945

IWAN GROSNYJ

IWAN GROSNYJ

(Sergej Eisenstein, 1944)

8. August

Konstituierung des Präsidialrates des Kulturbundes zur demokratischen Erneuerung Deutschlands. Zum Präsidenten wird Johannes R. Becher, zum Vizepräsidenten Bernhard Kellermann gewählt.
(in: DDR – Zeittafel 1945 – 1987, Dietz Verlag Berlin, 1989)

10. August

AD der deutschen Synchronfassung des sowjetischen Films IWAN DER SCHRECKLICHE, RE: Sergej Eisenstein, im Marmorpalast und im Filmtheater am Friedrichshain.
(in: DEFA – Betriebsgeschichte 1981, Teil I, S. 13)

25. August

Die Zentralverwaltung für Volksbildung, Präsident: Paul Wandel, nimmt als „beratende Körperschaft der SMAD“ die Arbeit auf. Die Abteilung Literatur – Kunst (und Film) wird von Herbert Volkmann geleitet.
(in: DEFA – Betriebsgeschichte 1981, Teil I, S. 23)

September 1945

Bei Herbert Volkmann melden sich die Filmleute Werner Krien (Kamera), Carl Haacker und Willy Schiller (Filmszenenbildner), Dr. Kurt Maetzig (Chemiker/ Filmtechniker), Adolf Fischer (Schauspieler/ Produktionsleiter, Alfred Lindemann (Kaufmann, Elektrotechniker, Beleuchter), und Hans Klering (Schauspieler). Sie bieten ihre Mitarbeit beim Aufbau einer neuen Filmproduktion an und bilden ein „Filmaktiv“.
(in: DEFA – Betriebsgeschichte 1981, Teil I, S. 24)

4. September

Befehl Nr. 51 des Obersten Chefs der SMAD zur Wiedereinrichtung und Tätigkeit der Kulturinstitutionen (bekannt gegeben am 25. September). Als wichtige Aufgaben werden u. a. genannt: volle Befreiung der Kunst von nazistischen, rassistischen und anderen reaktionären Ideen und Tendenzen, aktive Verwendung der Kunstmittel im Kampf gegen den Faschismus und für die Umerziehung des deutschen Volkes im Sinne einer konsequenten Demokratie.
Der SMAD – Befehl Nr. 51 verpflichtet den Leiter der Zentralverwaltung für Volksbildung, bis zum 1. Oktober „alle auf dem Gebiet des Theaters, der Musik, des Tanzes, des Films und der bildenden Künste tätigen Personen zu erfassen“.
(in: DDR – Zeittafel 1945 – 1987, Dietz Verlag Berlin, 1989; DEFA – Betriebsgeschichte 1981, Teil I, S.23)

Oktober 1945

30. Oktober

Mit Befehl Nr. 124 des Chefs der SMAD werden alle dem Deutschen Reich (auf dem Gebiet der SBZ) gehörenden Vermögenswerte beschlagnahmt. Ausdrücklich werden die Filmbetriebe Ufa, Tobis, Tesch und Afifa als unter diesen Befehl fallend erklärt. Für die Verwaltung dieser Betriebe werden von der SMAD Treuhänder eingesetzt. Die Betriebe dürfen nur Aufträge von Einrichtungen entgegennehmen, die eine Lizenz der SMAD besitzen (d.i. „Sojusintorgkino in Deutschland“).
(in: DEFA – Betriebsgeschichte 1981, Teil I, S. 16)

November 1945

22. November

Erste gemeinsame Beratung von Filmemachern, Schriftstellern und Kulturfunktionären über den Aufbau einer neuen Filmproduktion in der SBZ, im Berliner Hotel „Adlon“, unter Leitung von Paul Wandel. Teilnehmer u. a.: Hans Fallada, Günther Weisenborn, Friedrich Wolf, Gerhard Lamprecht, Wolfgang Staudte, Hans Deppe, Werner Hochbaum, Herbert Maisch, Peter Pewas, Boleslaw Barlog und die Mitglieder des Filmaktivs.
(in: Deutsche Volkszeitung, v. 06.12.1945, S. 3)

28. November

Auf Anweisung des sowjetischen Bezirkskommandanten von Berlin – Treptow übernimmt Dr. Albert Wilkening (vormals Patentanwalt/ Staatsanwalt) die kommissarische Leitung der Tobis – Filmkunst GmbH.
(in: DEFA – Betriebsgeschichte 1981, Teil I, S. 20)

Dezember 1945

15. Dezember

Carl Haacker, Filmszenenbildner und Mitglied des „Filmaktivs“ bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt.
(in: Deutsche Volkszeitung, v. 16.12.1945)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel