DEFA-Chronik für das Jahr 1956

Januar 1956

Herausgabe des Diskussionsblattes „Probleme des populärwissenschaftlichen Films” zu ideologischen und künstlerischen Fragen bei der Gestaltung von populärwissenschaftlichen Lehr -, Instruktions - u. Unterrichtsfilmen des DEFA -Studios für populärwissenschaftliche Filme.
(in: Deutsche Filmkunst, 5/1958, S. 137 - 138)

Herausgabe der Zeitschrift für das Amateur - Filmschaffen “Film für alle” (1956 -1962; Fortsetzung „Fotokino - Magazin”)
(in: Film für alle, 1/1956, S. 1)

Produktionsplan 1956 des DEFA - Studios für populärwiss. Filme.
(in: Filmspiegel, 2/1956, S. 4)

1. Januar

Lichtspieltheater und Landspielstellen werden den Abteilungen für Kultur der Räte der Kreise unterstellt.
(in: Deutsche Filmkunst, 10/1956, S. 300 - 302)

3. Januar

Beginn des offiziellen Fernsehprogramms unter der Bezeichnung „Deutscher Fernsehfunk” anlässlich des 80. Geburtstages von Wilhelm Pieck. Januar 1972 Umbenennung in „Fernsehen der DDR”. Am 15.Dezember 1990 Einstellung der Sendetätigkeit.
(in: ND, Berlin, v. 28.12.1955; Deutsche Filmkunst, 12/1956 ,S . 353 - 355; Berliner Zeitung, v. 27.12.1990)

Anton Ackermann: „Gleichberechtigung - Nicht Konkurrenz”. 
(in: Deutsche Filmkunst, 12/1956, S. 353 - 355)

Dr. Günter Kaltofen: „Film und Fernsehen - Film im Fernsehen - Fernsehfilm” 
(in: Deutsche Filmkunst, 8/1959, S. 232 - 237)

9. – 14. Januar

IV. Deutscher Schriftstellerkongress in Berlin. Eröffnung: Johannes R. Becher: 
„Von der Größe unserer Literatur”. Referat Kurt Stern: „Der Film - ein eigenes, vollgültiges Genre der Literatur”.
(in: Deutsche Filmkuns, 2/1955, S. 52 - 154, 3/1955, S. 97 - 98, 5/1955, S. 195 –196, 2/1956, S. 34 - 35; ND, Berlin, v. 27.07.1956; IV. Deutscher Schriftstellerkongress Januar 1956, Protokoll, Beiträge zur Gegenwartsliteratur, Heft 1 /1956)

13. Januar

AD des DEFA - Spielfilms „Der Teufelskreis“, RE/ DB: Carl Balhaus, LV: Gleichn. Schauspiel v. Hedda Zinna, KA: Hans Hauptmann, DA: Jochen Brockmann, Kurt Steingraf, Erika Dunkelmann, Horst Naumann.
(in: Deutsche Filmkunst, 2 /1956, S. 36 - 38; DEFA – Pressedienst, 18/1955; Filmspiegel, 3/1956, S. 3)

27. Januar

AD des DEFA-Spielfilms „Heimliche Ehen“, RE/ DB: Gustav v. Wangenheim, 
KA: Eugen Klagemann, DA: Eduard v. Winterstein, Helga Jordan, Franz Kutschera, Paul Heidemann.
(in: Deutsche Filmkunst, 3/1956, S. 71 - 73)

Februar 1956

17. Februar

AD des DEFA - Spielfilms „Genesung“, RE/ DB: Konrad Wolf; SZ: Karl - Georg Egel, Paul Wiens, LV: Gleichn. Hörspiel v. Karl - Georg Egel, Paul Wiens, KA: Werner Bergmann, Peter Sbrzesny, DA: Karla Runkehl, Wolfgang Kieling, Wilhelm 
Koch - Hooge, Wolfgang Langhoff.
(in: Deutsche Filmkunst, 3/1956, S. 68 - 70, 4/1956, S. 11; DEFA – Pressedienst, 2/1956; Progress – Filmblatt, 1978; BFF, 39/1990, S. 19 - 26)

März 1956

Festwoche des DEFA - Films in Hanoi / Vietnam. DEFA - Filme: „Kein Hüsung”, RE: Artur Pohl, „Alarm im Zirkus”, RE: Gerhard Klein, „Die Geschichte vom kleinen Muck”, RE: Wolfgang Staudte, „Carola Lamberti - Eine vom Zirkus”, RE: Hans Müller, „Ernst Thälmann - Führer seiner Klasse” u. „Ernst Thälmann - Sohn seiner Klasse”, RE: Kurt Maetzig.
(in: Deutsche Filmkunst, 3/1956, S. 96) 

1. März

Martin Hellberg, Regisseur, Dr. Albert Wilkening, Günter Althaus vom Minister für Kultur, Johannes R. Becher zu Professoren der Deutschen Hochschule für Filmkunst ernannt.
(in: Filmspiegel, 8/1956, S. 2)

9. März

AD des DEFA - Spielfilms „Besondere Kennzeichen: Keine“, RE: Joachim Kunert, DB: Berta Waterstradt, KA: Erwin Anders, DA: Erika Müller - Fürstenau, Christoph Engel, Rolf Moebius, Erich Mirek.
(in: Deutsche Filmkunst, 4/1956, S. 100 - 103, 117; DEFA – Pressedienst, 3/1956)

16. März

Veranstaltung mit Künstlern und Journalisten im Club der Filmschaffenden Berlin. Referat Hans Rodenberg: „Über die neuen Aufgaben der neuen deutschen Filmkunst”.
(in: Deutsche Filmkunst, 4/1956, S. 128)

16. März

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Die Bilder von Dresden”, RE: Joachim Hellwig (Sowjetunion übergibt wertvolle Gemälde der Dresdner Gemäldegalerie).
(in: Deutsche Filmkunst, 3/1956, S. 80 - 83, Filmspiegel, 26/1955, S. 5)

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Friedrich Schiller”, RE: Max Jaap (Porträt des Dichters).
(in: Deutsche Filmkunst, 4/1956, S. 104)

24. – 30. März

3. Parteikonferenz der SED in Berlin. Referat Walter Ulbricht: „Der zweite Fünfjahrplan und der Aufbau des Sozialismus in der Deutschen Demokratischen Republik”. Abschnitt Kultur: „Über die Entwicklung der sozialistischen Kultur“.
(in: Protokoll der Verhandlungen der 3. Parteikonferenz der SED, Berlin, 1956, Bd.1, S. 44 - 46, 184 - 189; Bd. 2, S. 1105 ff.; Deutsche Filmkunst, 5/1956, S. 129 - 132, 6/1956, S. 163 – 164)

Mehr Spielfilme mit sozialistischer Gegenwartsthematik!
(in: Deutsche Filmkunst, 9/1957, S. 263)

30. März

AD des DEFA - Spielfilms „Junges Gemüse“, RE: Günter Reisch, DB: Günther Rücker, Kurt Bortfeldt, KA: Horst E. Brandt, DA: Herbert Richter, Angela Brunner, Christoph Engel, Paul Heidemann.
(in: Deutsche Filmkunst, 6/1956, S. 178 - 180; DEFA – Pressedienst, 4/1956)

April 1956

1. April

Einjähriges Bestehen des DEFA - Studios für Trickfilme (Puppen - Handpuppen -,
Zeichentrick - u. Silhouettenfilm). Direktor: Karl Deutschmann. Produktionsgruppen: Leiter des Puppenfilmstabes: Regisseur Johannes Hempel („Frau Holle”, „Die Streichholzballade”), eine weitere Gruppe wird von Puppenfilmregisseur Kurt Weiler geleitet („Die gestohlene Nase”, „Die Seifenkiste”), und Nachwuchsregisseur H. K. Schulz („Ausgang erlaubt”, „Der kleine Häwelmann“); Gruppe Handpuppenfilm:, Regisseur E. Hammer („Das Gespenst im Dorf”, „Knirps und der Fischräuber”) und drei Zeichentrickfilmstäbe, Regisseure L. Barke („Katz und Maus”), O. Sacher („Sieger”), K. Georgi („Die Windgeisterchen”); Silhouettenfilm, Regisseur Bruno Böttge („Die Krähe und der Fuchs”).
(in: Deutsche Filmkunst, 4/1956, S. 107 - 110)

20. April

AD des DEFA - Spielfilms „Drei Mädchen im Endspiel”, RE: Kurt Jung - Alsen, DB: Hanns Schuster, Wolfgang Luderer, KA: Günter Eisinger, DA: Horst Naumann, Jochen Thomas, Rolf Ludwig, Albert Hetterle.
(in: Deutsche Filmkunst, 6/1956, S. 178 - 180; DEFA – Pressedienst, 17/1955)

AD des DEFA - Spielfilms „Der Richter von Zalamea”, RE/ DB: Martin Hellberg,  LV: Gleichn. Drama v. Pedro Calderon de la Barca, KA: Götz Neumann, DA: Hansjoachim Büttner, Gudrun Schmidt - Ahrends, Albert Garbe.
(in: Deutsche Filmkunst, 6/1956, S. 169 - 172, 8/1956, S. 235; DEFA – Pressedienst, 1/1956)

25. – 27. April

Abschluss eines Vertrages über Austausch, Zusammenarbeit und Weiterentwicklung der fortschrittlichen Filmkunst anlässlich einer Zusammenkunft in Berlin mit Vertretern der Vereinigungen der schöpferischen Filmschaffenden, des Clubs der Filmschaffenden der DDR, STATIF der VR Polen und der Gewerkschaft der Kulturschaffenden der Tschechoslowakischen VR.
(in: Deutsche Filmkunst, 6/1956, S. 192)

26. April

Abkommen der Regierung der DDR und der Regierung der UdSSR über kulturelle und wissenschaftliche Zusammenarbeit.

27. April

AD des DEFA - Kinderfilms „Das Traumschiff“, RE: Herbert Ballmann, DB: Kurt Bortfeldt, KA: Walter Fehdmer, DA: Günther Simon, Gisela Uhlen, Charlotte Küter, Erich Franz.
(in: Deutsche Filmkunst, 6/1956, S. 172 - 175; DEFA – Pressedienst, 5/1956)

Eröffnung des Polnischen Informations - und Kulturzentrums in Berlin.
(in: Deutsche Filmkunst, 5/1961, S. 179; Informationsbulletin d. VFF, Dezember 1986, S.17 - 18)

Mai 1956

13. – 19. Mai

Festwoche anlässlich des 10 - jährigen Bestehens der DEFA. Uraufführungen: 
„Eine Berliner Romanze“, RE: Gerhard Klein, „Thomas Müntzer“, RE: Martin Hellberg, “Zar und Zimmermann", RE: Hans Müller.
(in: ND, Berlin, v. 11 .02.1956, v. 12. / 13.05.1956)

13. – 20. Mai

1. Internationales Treffen der Filmschöpfer aus 30 Ländern in Paris. 
DDR - Teilnehmer: Konrad Wolf.
Veranstaltung im Club der Filmschaffenden der DDR. Bericht von Konrad Wolf über den Verlauf des Treffens und über die gefassten Beschlüsse. 
(in: Deutsche Filmkunst, 7/1956, S. 221 - 222, 8/1956, S. 253 - 255)

17. Mai

10 - jähriges DEFA - Jubiläum. Bericht von Anton Ackermann, Leiter der Hauptverwaltung Film. 
(in: Deutsche Filmkunst, 5/1956, S. 129 - 132, 133 - 137, 138 -139, 153 - 159, 7/1956, S. 226 - 227, 8/1956, S. 226 - 227; ND, Berlin, v. 22.04.1956, v. 26.05.1956; Filmspiegel, 10/1956, S. 3, 7 - 9, 14 - 15)

10 Jahre Werbung für die fortschrittliche Filmkunst. 
(in: Filmspiegel, 11/1956, S. 11)

Verleihung des Heinrich - Greif - Preises 1956.
I. Klasse: Filmkollektiv des populärwiss. Films „Unser Erzgebirge“, Erich Barthel Regisseur; Günter Biedermann, Kameramann; Hans - Hendrik Wehding, Komponist.
II. Klasse: Albert Venohr, Regisseur; Gisela Reißmann, Schauspielerin; Lothar Blumhagen, Schauspieler, für die Synchronisation des franz. Films „Rot und Schwarz“.
III. Klasse: Filmkollektiv des Dokumentarfilms „Vietnam", Jochen Hadaschik, Regisseur; Hans Dumke, Kameramann; Ella Ensik, Chefschnittmeisterin.
(in: Deutsche Filmkunst, 6/1956, S. 162)

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Den Rennsteig entlang”, RE: Walter Marten (über den Thüringer Wald, Landschaft, Melodien, Bewohner).
(in: Deutsche Filmkunst, 4/1956, S. 113)

18. Mai

AD des DEFA - Spielfilms „Thomas Müntzer”, RE/DB: Martin Hellberg, SZ: Friedrich Wolf, KA: Götz Neumann, DA: Wolfgang Stumpf, Margarete Taudte, Wolf Kaiser, Martin Flörchinger.
(in: Deutsche Filmkunst, 2/1954, S. 20 - 21, 6/ 956, S. 165 - 168; Filmspiegel, 22/1955, S. 6 - 7)

AD des DEFA - Spielfilms „Eine Berliner Romanze”, RE: Gerhard Klein, DB: Wolfgang Kohlhaase, KA: Wolf Göthe, DA: Annekathrin Bürger, Ulrich Thein, Uwe -Jens Pape, Erika Dunkelmann.
(in: Deutsche Filmkunst, 6/1956, S. 176 - 177; DEFA – Pressedienst, 5/1956; Filmklub – Mitteilungen, 2/1986,
S. 19 - 22)

AD des DEFA - Spielfilms „Zar und Zimmermann”, RE: Hans Müller, DB: A. Arthur Kuhnert, LV: Freie Bearbeitung d. gleichn. Komischen Oper v. Albert Lortzing, 
KA: Joachim Hasler, DA: Willy A. Kleinau - GE: Kammersänger Heinrich Pflanzl, Bert Fortell - GE: Kammersänger Josef Metternich, Lore Frisch - GE: Ingeborg Wenglor.
(in: Deutsche Filmkunst, 8/1956, S. 231 - 234; DEFA – Pressedienst, 8/1956)

Juni 1956

Filmfesttage auf dem Lande 1956.
(in: Das Freie Wort, Suhl, v. 14.06.1956)

23. Juni

1. Amateurfilmwettbewerb in Berlin. Veranstalter: Deutscher Kulturbund.
(in: Jahrbuch des Films 1960, Berlin, 1961, S. 87 - 88; Kleine Enzyklopädie - Film, Leipzig, 1966, S. 747)

27. - 28. Juni

2. Kongress junger Künstler in Karl - Marx - Stadt. Rede: Alexander Abusch „Der
junge Künstler in unserer Zeit”. Kunstschaffende und Studenten beraten über die Verbesserung der Arbeits - u. Studienbedingungen. Beratung einzelner Fachgruppen. Leitung der Fachgruppe Film: Andrew Thorndike. 
(in: Deutsche Filmkunst, 8/1956, S. 240)

Juli 1956

20. Juli

AD des DEFA - Spielfilms „Mich dürstet“, RE: Karl Paryla, DB: Walter Gorrish, Karl Paryla, LV: Gleichn. Buch v. Walter Gorrish, KA: Otto Merz, DA: Edwin Marian, Ilsabè Caregnato, Harry Hindemith.
(in: Deutsche Filmkunst, 8/1956, S. 228 - 230; DEFA – Pressedienst, 7/1956; Filmspiegel, 24/1955, S. 6 - 7, 16/1956, S. 3)

27. – 29. Juli

28. Tagung des ZK der SED. Beschluß: „Die nächsten ideologischen Aufgaben der Partei”. Orientierung auf neue Fragen der ökonomischen und der Bündnispolitik, der Entwicklung von Staat und Recht, von Kunst und Kultur.
(in: Deutsche Filmkunst, 9/1956, S. 272 - 273; Geschichte der SED, Abriss, Berlin, 1978, S. 354)

August 1956

Aufnahme der Filmklubbewegung der DDR als provisorisches Mitglied in die „Federation Internationale de Cine - Clubs” (FICC), auf der Generalversammlung der Internationalen Förderation der Filmclubs in Marly le Roi bei Paris. Teilnehmer: Jochen Brockmann und Wolfgang Kernicke mit dem DEFA - Film „Der Teufelskreis”, RE: Carl Balhaus. 
(Entwicklung der Filmclubbewegung der DDR an den Universitäten Halle und Leipzig).
(in: Deutsche Filmkunst, 9/1956, S. 288; Filmklub – Mitteilungen, 3/1981; Filmspiegel, 18/1956, S. 12; BFF, 4/1985, S. 69 - 70)

31. August

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Du und mancher Kamerad“, RE: Andrew Thorndike (Aus alten, z. T. unbekannten Filmdokumenten wird ein Abriss über 50 Jahre deutscher Geschichte gegeben).
(in: Deutsche Filmkunst, 4/1956, S. 97 - 98, 8/1957, S. 236 - 240; Der Film - Agitator, September 1956, 
S. 25 - 28)

September 1956

Deutsche Filmwoche in Bulgarien. Eröffnung mit dem DEFA - Film „Ernst Thälmann -Führer seiner Klasse“, RE: Kurt Maetzig. Filme: „Genesung“, RE: Konrad Wolf, „Eine Berliner Romanze“, RE: Gerhard Klein.
(in: Filmspiegel, 21/1956, S. 2)

Fachgespräch über den deutschen Jugend - u. Kinderfilm in Frankfurt /Main. 
DDR - Teilnahme. Veranstalter: Landesbildstelle Hessen und die Hochschule für Internationale Pädagogik Frankfurt /Main.
(in: Deutsche Filmkunst, 12/1956, S. 360 - 362)

9. – 16. September

Auf dem XII. Kongress der Fédération Internationale des Archives du Film (FIAF) in Dubrovnik wird das Staatliche Filmarchiv der DDR ordentliches Mitglied der FIAF.
(in: Deutsche Filmkunst, 10/1956, S. 319)

23. – 29. September

10. Kongress der Internationalen Vereinigung für den wissenschaftlichen Film in Wien über Fragen der Vermittlung von wissenschaftlichen Erkenntnissen und Forschungsergebnissen durch den Film und der Verbreitung des Wissens mit Hilfe des populärwiss. Films. DDR - Teilnahme mit 15 Filmen. Leiter der Delegation: Reinhard Stier, Direktor des DEFA - Studios für populärwiss. Filme. Filme: „Ultraschall”, RE: M. Gußmann, KA: R. Radünz; „Rinderzucht mit Pipette und Ampulle”, RE: H. J. Möllinghoff, KA: H. Bergert, u. a.
(in: Deutsche Filmkunst, 11/1956, S. 352)

Oktober 1956

Konstituierung der Sektion „Wissenschaftlicher Film” beim Club der Filmschaffenden zu Berlin. Die DDR ist Mitglied der „Internationalen Vereinigung für den wissenschaftlichen Film” (International Scientific Film Association, ISFA).
(in: Deutsche Filmkunst, 8/1956, S. 253 - 254)

5. Oktober

AD des DEFA - Spielfilms „Treffpunkt Aimée“, RE: Horst Reinecke, DB: Gerhard Neumann, Idee: K. A. Gundel, KA: Erwin Anders, DA: Renate Küster, Günther Simon, Rolf Moebius, Paul R. Henker.
(in: Deutsche Filmkunst, 11/1956, S. 331 - 332; Filmspiegel, 22/1956, S. 3)

6. Oktober

Verleihung des Nationalpreises für Kunst und Literatur 1956.
II. Klasse: Filmkollektiv „Du und mancher Kamerad“, Karl Eduard v. Schnitzler, Günther Rücker, Autoren; Paul Dessau, Komponist; Annelie u. Andrew Thorndike, Regisseure.
III. Klasse: Ernst Kunstmann für das Gesamtschaffen als Trickfilmkameramann.
(in: Filmspiegel, 22 /1956, S. 2)

7. – 14. Oktober

VIII. Internationales Filmtreffen des Verbandes der deutschen Filmclubs in Bad Ems über Fragen der internationalen Zusammenarbeit zwischen nationalen Filmclub -Verbänden. Teilnahme der Vertreter des Clubs der Filmschaffenden der DDR.
(in: Deutsche Filmkunst, 11/1956 , S. 352, 12/1956, S. 366 - 368)

9. – 12. Oktober

Internationale Konferenz über Fragen der Filmkomödie in Berlin. Veranstalter: Verbände der Filmschaffenden der CSR, Polen, DDR. Referate: Jan Rybkowski „Über die Komödie”; Jan Rychlik: „Ein Beitrag zu einigen Problemen der Mitarbeit des Komponisten am musikalischen Lustspiel”; Slatan Dudow: „Wer lacht über wen?”.
(in: Deutsche Filmkunst, 11/1956, S. 350, 12/1956, S. 378 - 380)

12. – 18. Oktober

Volksdemokratische Filmfestwoche in der DDR. Filme: „Unruhiger Weg”, RE: Dako Dakowski (Bulgarien), „Karawane”, RE: Wan Wie - Yi (China), „Sturm”, RE: Vladimir Pogacic (Jugoslawien), „Heiße Erde”, RE: Jun Pren (Korea), „Das blaue Kreuz”, RE: Andrzey Munk (Polen), „Alarm in den Bergen”, RE: Dinu Negreanu (Rumänien), „Engel im Gebirge”, RE: Borisvoj Zeman (CSSR), „Julika mit der Stupsnase”, RE: Felix Márlássy (Ungarn).
(in: Der Film - Agitator, Oktober 1956 ,S. 1 - 2; Filmspiegel, 21/1956, S. 3; Deutsche Filmkunst, 10/1956,
S. 297 - 299)

November 1956

Meinungsaustausch über künftige Themen der Produktionsgruppe Kinder - u. Jugendfilme des DEFA - Studios für Spielfilme mit Praktikern der Jugendarbeit, Pädagogen, Juristen und Ärzten.
(in: Deutsche Filmkunst, 1/1957, S. 31)

Artur Georg Otto Pohl (1900 -1956) verstorben. Regisseur u. Drehbuchautor. 
DEFA - Spielfilme: „Straßenbekanntschaft” (1948, DB), „Die Brücke” (1949, DB, RE), „Die Jungen von Kranichsee” (1950, DB, RE), „Corinna Schmidt” (1951, DB, RE), „Die Unbesiegbaren” (1953, DB, RE), „Kein Hüsung” (1954, RE), „Pole Poppenspäler” (1954, DB, RE), „Spielbank - Affäre” (1957, DB, RE)
(in: FWB, Sonderband 1/1981, S. 343 -344)

2. November

AD des DEFA - Spielfilms „Damals in Paris...“, KOPR: Fernsehen der DDR, RE: Carl Balhaus, DB: Hermann Rodigast, Carl Balhaus, KA: Eugen Klagemann, DA: Gisela Trowe, Wolfgang Kieling, Richard Lauffen, Günther Simon.
(in: Deutsche Filmkunst, 12/1956, S. 356 - 357, 362; Filmspiegel, 23/1956, S. 3)

4. – 10. November

II. Leipziger Kultur - u. Dokumentarfilmwoche. Zum ersten Mal mit intern. Beteiligung. Motto: „Für freundschaftliche Zusammenarbeit der Filmschaffenden, für künstlerische Filme, die den Menschen helfen in Frieden und Wohlstand zu leben”. Veranstalter:
Club der Filmschaffenden der DDR, Rat der Stadt Leipzig; Präsident: Günter Klein; Sekretäre: Wolfgang Kernicke, Hans Wegner.
Zum Abschluss der Veranstaltung Stiftung eines „Wanderpreises für die drei am besten misslungenen Filme” von den Journalisten des In - u. Auslandes. Eine Aufforderung an Studios, Regisseure und Veranstalter der Festwoche, künftig kritischer bei der Herstellung der Filme und bei der Zusammenstellung des Programms zu sein. „Gesamtdeutscher Gartenzwerg ersten Grades" an: „Gelbe Körner aus Mexiko” (DEFA - Studio für populärwiss. Filme), „Zweiten Grades” an: „Unterwegs nach Polen" (DEFA - Studio für Wochenschau - und Dokumentarfilme), „Dritten Grades” an: „Zauber des Tanzes" (Filmaufbau Göttingen).
(in: Deutsche Filmkunst, 12 /1956, S. 370 - 372; ND, Berlin, v. 15.11.1956; Sonntag, Berlin, v. 18.11.1956; Filmspiegel, 24/1956, S. 5)

16. – 22. November

Festwoche des sowjetischen Films in der DDR.
(in: Der Film - Agitator, November 1956, S. 1 - 2)

23. November

AD des DEFA - Spielfilms „Die Millionen der Yvette“, RE/ DB: Martin Hellberg, Idee: Hanns Julius Wille, KA: Götz Neumann, DA: Josephine Back, Wolf Kaiser, Anne Dessau, Peter Herden.
(in: Deutsche Filmkunst, 12/1956, S. 358 - 359; DEFA – Pressedienst, 14/1956; Filmspiegel, 25/1956, S. 3)

28. November

AD des DEFA - Kinderfilms „Das tapfere Schneiderlein”, RE: Helmut Spieß, DB: Kurt Bortfeldt, LV: Gleichn. Märchen der Brüder Grimm, KA: Robert Baberske, DA: Kurt Schmidtchen, Christel Bodenstein, Gisela Kretzschmar, Horst Drinda.
(in: Deutsche Filmkunst, 11/1956, S. 333 - 335, 1/1957, S.18 - 19; Filmspiegel, 6/1956, S. 3)

Dezember 1956

7. Dezember

AD des DEFA - Spielfilms „Der Hauptmann von Köln“, RE: Slatan Dudow, DB: Henryk Keisch, Michael Tschesno - Hell, Slatan Dudow, KA: Werner u. Helmut Bergmann, DA: Rolf Ludwig, Ewin Geschonneck, Else Wolz, Christel Bodenstein.
(in: Deutsche Filmkunst, 1/1957, S. 6 - 8, 2/1957, S. 38 - 40, 4/1957, S.114 - 115, 5 /1957, S. 147; DEFA – Pressedienst, 16/1956; Filmspiegel, 1/1957, S. 3)

22. Dezember

AD des DEFA - Kinderfilms „Die Fahrt nach Bamsdorf“, RE/ DB: Konrad Petzold, Idee: Heinz Fiedler, KA: Erich Gusko, DA: Charlotte Küter, Peter Schmidt, Bernd Kuss, Petra Kyburg.
(in: Deutsche Filmkunst, 2/1957, S. 36 - 38; DEFA – Pressedienst, 17/1956)

28. Dezember

AD des DEFA - Spielfilms „Zwischenfall in Benderath”, RE: János Veiczi, DB: Curt
Corrinth, János Veiczi, LV: Schauspiel „Trojaner” sowie das Buch „Die Sache mit Päker” v. Curt Corrinth, KA: Hans Hauptmann, DA: Die Jungen: Uwe - Jens Pape, Hartmut Reck; Die Mädchen: Renate Küster, Barbara Rost, Doris Abeßer, Die Lehrer: Heinz Schröder, Siegfried Weiß, Die Eltern: Jochen Brockmann, Inge Huber.
(in: Deutsche Filmkunst, 2/1957, S. 34 - 36; DEFA – Pressedienst, 15/1956; Filmspiegel, 15/1956, S. 7, 3/1957, S. 3)

31. Dezember

Auflösung des VEB Filmtheater (ehemalige Sovexport - Theater), letzte Maßnahme im Zuge der Reorganisation des Lichtspielwesens. Wolfgang Harkenthal, Stellv. des Leiters der HV Film, über „Neue Aufgaben des Lichtspielwesens”.
(in: Deutsche Filmkunst, 10/1956, S. 300 - 302)

Jahrestagung 1956 des deutschen Kulturtages in München. Teilnahme von 250 Wissenschaftlern u. Künstlern der BRD u. DDR.
(in: Deutsche Filmkunst 6/1956, S. 191)

Zehnjähriges Bestehen des Deutschen Zentralinstituts für Lehrmittel (DFZL; zehnjähriges Bestehen der Unterrichtsfilm-, Lichtbild - u. Magnettonbandarbeit).
(in: Deutsche Filmkunst 10/1956, S. 308 - 309)

Rückblick auf die kulturellen Ereignisse und Erfolge der Kulturpolitik im Jahr 1956 durch den Minister für Kultur, Johannes R. Becher. 
(in: ND,Berlin, v. 01.01.1957)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel