DEFA-Chronik für das Jahr 1958

Januar 1958

Produktionsplan 1958 der DEFA - Studios.
(in: Filmkurier, 2/1958, S. 1 - 6)

1. Januar

5 Jahre volkseigene Kreislichtspielbetriebe.
(in: Filmkurier, 1/1958, S. 8 - 11)

9. Januar

Gesetz über den Fünfjahrplan zur Entwicklung der Volkswirtschaft in der DDR für die Jahre 1956 - 1960, § 15.Kultur.
(in: Zur sozialistischen Kulturrevolution. Dokumente 1957 - 1959, Berlin, 1960, S. 353 - 354)

10. Januar

AD des DEFA - Spielfilms „Tatort Berlin“, RE: Joachim Kunert, DB: Joachim Kunert, Jens Gerlach, KA: Otto Merz, DA: Hartmut Reck, Annegret Golding, Rudolf Ulrich, Sonja Sutter.
(in: Deutsche Filmkunst, 2/ 1958, S. 40 - 41; Filmspiegel, 3/1958, S. 3; Jahrbuch des Films 1958, Berlin, 1959, S. 25 - 27)

21. – 27. Januar

DEFA - Filmfestwoche in Demmin, Bezirk Neubrandenburg, anlässlich des 5 - jährigen Bestehens der Kreislichtspielbetriebe.
(in: Filmspiegel, 4/ 958, S. 6; Filmkurier, 6/1958, S. 13 - 15)

Februar 1958

2. Februar

Max Schneider (1910 - 1958) verstorben, stellv. Direktor des DEFA - Studios für Wochenschau und Dokumentarfilme.
(in: Filmspiegel, 4/1958, S. 2)

7. Februar

AD des DEFA - Kinder - Dokumentarfilms „Hau Kola” / Sei gegrüßt Freund, RE: Heinz Fischer (über das Pionierferienlager Waldsieversdorf, dass als ein „Indianerdorf” eingerichtet ist).
(in: Filmspiegel, 4/1958, S. 2)

7. – 9. Februar

V. Bundeskongress des Kulturbundes zur demokratischen Erneuerung Deutschlands in Berlin. Rede: Johannes R. Becher „Die sozialistische Kultur und ihre nationale Bedeutung”. Beschluss: Die Grundaufgaben des Deutschen Kulturbundes und Umbenennung in „Deutscher Kulturbund”. Max Burghardt zum Präsidenten gewählt.
(in: Zur sozialistischen Kulturrevolution, Dokumente 1957 - 1959, Berlin, 1960, Bd. I, S. 254 - 274, Bd. II, S. 356 - 361; Berliner Zeitung, v. 11.02.1958; FWB, Sonderband, 1/1981, S. 100 - 127)

28. Februar

AD des Spielfilms „Jahrgang 21“, KOPROD.: DDR/Filmstudio Prag/CSSR, RE: Václav Gajer, DB: Ota Hofman, Walter Gorrish, Václav Gajer, LV: Gleichn. Roman v. Karel Ptácník, KA: Jan Kalis, DA: Eva Kotthaus, Ludek Munzar, Jiri Sovák.
(in: Deutsche Filmkunst, 3/1958, S. 68 - 69, 85; Filmspiegel, 7/1958, S. 3)

März 1958

8. – 9. März

I. Delegierten - Konferenz des Clubs der Filmschaffenden der DDR in der Akademie der Künste, Berlin. Motto: „Der Aufbau des Sozialismus ist in erster Linie eine Erziehung der Menschen”. Rechenschaftsbericht des Vorstandes von Harry Hindemith und Programmerklärung für die weitere Clubarbeit. Neu gewählter
Vorstand: Vorsitzender: Harry Hindemith, Stellv. Vorsitzende: Dr. Walter Schmidt, Dramaturg, Hans Klering, Schauspieler; 1. Sekretär: Werner Rose.
(in: Deutsche Filmkunst, 4/1958, S. 98 - 100, 1/1959, S. 28 - 29, 4/1959, S. 126 - 127)

14. März

AD des DEFA - Spielfilms „Emilia Galotti“, RE/ DB: Martin Hellberg, LV: Gleichn. Schauspiel v. Gotthold Ephraim Lessing, KA: Günter Eisinger, DA: Karin Huebner, Gerhard Bienert, Maly Delschaft, Hans - Peter Thiele.
(in: Deutsche Filmkunst, 3/1958, S. 70 - 71, 5/1958, S. 141 - 143)

27. März

Robert Baberske (1900 - 1958) verstorben. Ab 1945 Kameramann im DEFA - Studio für Spielfilme. Filme: „Unser täglich Brot" (1949) und „Frauenschicksale" (1952), RE: Slatan Dudow, „Der Untertan", (1951) RE: Wolfgang Staudte, u. a.
(in: Deutsche Filmkunst, 5/1958, S. 159; Filmspiegel, 10/1958, S. 2; Information der HFF, 3/4/5/6 - 1976, S. 400 - 401; Film A - Z - Taschenbuch der Künste, Berlin, 1984, S. 25 - 26)

April 1958

1. April – 31. August

Ausstellung „60 Jahre Film" im Museum für Deutsche Geschichte Berlin, unter dem Patronat der Fédération Internationale des Archives du Film (FIAF).
Veranstalter: Cinémathèque Francaise und Staatliches Filmarchiv der DDR. Filmprogramm: „Kuhle Wampe”, RE: Slatan Dudow, „Wo ist Coletti”, RE: Max Mack, „Dreigroschenoper”, RE: G. W. Pabst, u. a.
(in: Deutsche Filmkunst, 4/1958, S. 110, 12/1958, S. 394 - 397; Filmspiegel, 7/1958, S. 6 - 7; Jahrbuch des Films 1958, Berlin, 1959, S. 166 - 188)

3. April

AD des DEFA - Spielfilms „Meine Frau macht Musik“, RE/ DB: Hans Heinrich, SZ: Walter Niklaus, KA: Eugen Klagemann, Karl Drömmer, DA: Lore Frisch - GE: Gitta Lind, Günther Simon, Maly Delschaft, Alice Pril.
(in: Deutsche Filmkunst, 5/1958, S. 134 - 135; Filmspiegel, 9/1958, S. 3)

4. April

AD des DEFA - Kinderfilms „Abenteuer in Bamsdorf“, RE/ DB: Konrad Petzold, KA: Günter Marczinkowsky, DA: Charlotte Küter, Bernd Kuss, Peter Schmidt, Petra Kyburg.
(in: Deutsche Filmkunst, 4/1958, S. 103 - 104)

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Märkische Novelle”, RE: Max Jaap (Geschichte und Kultur der Mark Brandenburg).
(in: Deutsche Filmkunst, 2/1958, S. 42; Filmspiegel, 25/1957, S. 6)

18. April

AD des DEFA - Spielfilms „Nur eine Frau“, RE: Carl Balhaus, DB: Erich Ebermayer, Hedda Zinner, LV: Gleichn. Roman v. Hedda Zinner, KA: Götz Neumann, DA: Karla Runkehl, Rudolf Grabow, Lore Frisch, Helga Göring.
(in: Deutsche Filmkunst, 4/1958, S. 101 - 102; Filmspiegel, 10/1958, S. 3)

20. April

Veranstaltung einer Matinee „Filmnachwuchs von heute - Meister von morgen?” im Haus der Deutsch - Sowjetischen Freundschaft (DSF), Berlin. Veranstalter: Studenten der Hochschule für Filmkunst der DDR. Vorführung von Prüfungsfilmen 1956.
(in: Deutsche Filmkunst, 5/1958, S. 159)

22. April

I. „Filmspiegel” - Forum, Motto: „Berlin und Babelsberg antworten Meißen", über Fragen des Filmschaffens. Erste öffentliche Aussprache mit Redaktionsmitgliedern des „Filmspiegel”, Vertretern des DEFA - Studios für Spielfilme, Progress Film -Vertriebs und Filmbesuchern in Meißen.
II. „Filmspiegel” - Forum in der LPG „Roter Oktober” in Eupa - Abtsdorf b. Wittenberg. III. „Filmspiegel” - Forum am 6.Oktober in der „Schauburg” Dresden.
(in: Filmspiegel, 10/1958, S. 6 - 7, 18/1958, S. 5, 22/1958, S. 6 - 7, 10)

Mai 1958

Arbeitstagung des Clubs der Filmschaffenden mit Mitarbeitern des DEFA - Studios für Trickfilme im DEFA - Studio für Synchronisation, Berlin, über Trickfilme: „Die Geschenke des Graumännchens”, RE: B. Böttge (Scherenschnittfilm), „Schnaken und Schnurren”, RE: J. Hempel (Puppentrickfilm), „Ernte gut, alles gut”, RE: K. Georgi (Zeichentrickfilm), „Ferienerlebnisse”, RE: O. Sacher (Zeichentrickfilm).
(in: Deutsche Filmkunst, 7/1958, S. 223)

1. Mai

AD des DEFA - Spielfilms „Sie kannten sich alle“, RE: Richard Groschopp, DB: Lothar Creutz, Carl Andriessen, Richard Groschopp, Idee: Max Jensen, KA: Eugen Klagemann, DA: Sonja Sutter, Paul R. Henker, Horst Drinda, Harry Hindemith.
(in: Deutsche Filmkunst, 5/1958, S. 132; Filmspiegel, 11/1958, S. 3; Jahrbuch des Films 1958, Berlin, 1959, S. 27 - 28)

4. Mai

Ideologisch - künstlerische Konferenz des DEFA - Studios für populärwiss. Filme über ideologische und künstlerische Fragen, die besonders nach der Kulturkonferenz Gegenstand der Diskussionen um eine sozialistische Kunst sind.
(in: Deutsche Filmkunst, 6/1958, S. 169 - 172, 8/1958, S. 230 - 231, 10 /1958, S. 285 - 286; Diskussions - u. Informationsblatt des DEFA - Studios für populärwiss. Filme, 3/1958, S. 1 - 16)

12. Mai

Erich Freund (1902 - 1958), verstorben. Regisseur der DEFA - Filme: „Grube Morgenrot“, „Zugverkehr unregelmäßig”.
(in: Filmspiegel, 12/1958, S. 11; Deutsche Filmkunst, 7/1958, S. 224; FWB, Sonderband, 1/1981, S. 325 - 326)

16. Mai

AD des DEFA - Spielfilms „Ein Mädchen von 16 1/2“, RE: Carl Balhaus, DB: Ilse Czech - Kuckhoff, Carl Balhaus, Idee: Albert Seidel, KA: Götz Neumann, DA: Nana Schwebs, Erika Dunkelmann, Helga Göring, Wolfgang Stumpf.
(in: Deutsche Filmkunst, 6/1958, S. 166 - 167; Filmspiegel, 18/1957, S. 3, 12/1958, S. 3; Filmkurier, 7/1958,
S. 29; Jahrbuch des Films 1958, Berlin, 1959, S. 28 - 29)

23. Mai

AD des DEFA - Kinderfilms „Fiete im Netz“, RE: Siegfried Hartmann, DB: Fritz Meyer - Scharfenberg, Siegfried Hartmann, KA: Erich Gusko, DA: Gustav Püttjer, Erika Müller - Fürstenau, Brigitte Krause.
(in: Deutsche Filmkunst, 6/1958, S. 168 - 169, 11/1958, S. 337 - 338; Jahrbuch des Films 1958, Berlin, 1959,
S. 36)

28. Mai – 3. Juni

DDR - Teilnahme an der III. Internationalen Filmwissenschaftlichen Woche in Wien. Hauptthema: „Theater und Film”. Referenten zum Expressionismus in Film und Theater: Lotte H. Eisner, Dr. Heinz Baumert. Vorträge und Filmvorführungen in 3 Themengruppen:

Filmwissenschaft: Die Filmdramaturgie und die neuen Formen des Films;

Filmwirtschaft: Betriebswirtschaftslehre des Films;

Filmerziehung: Das Filmpublikum - Publikumskunde - Schul - und Spielfilme, Wege der Publikumsführung.

(in: Deutsche Filmkunst, 8/1958, S. 246 - 247)

Juni 1958

1. Juni

Hans Rodenberg zum Professor für Dramaturgie an der Deutschen Hochschule für Filmkunst, vom Minister für Kultur, Dr. J. R. Becher, ernannt.
(in: Filmspiegel, 17/1958, S. 2; Hans Rodenberg - Protokoll eines Lebens, Berlin, 1980, S. 184 - 197)

6. Juni

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Unternehmen Teutonenschwert“, (Archive sagen aus), RE: Andrew u. Annelie Throndike (Dokumentation über den NATO -General Speidel).
(in: Deutsche Filmkunst, 7/1958, S. 196 - 197; Filmspiegel, 12/1958, S. 7; Filmkurier, 7/1958, S. 30, 8/1958,
S. 6 - 7)

23. – 28. Juni

Tagung der sozialistischen Filmstudios für populärwiss. Filme in Sofia. Teilnehmer: DDR, SU, China, CSSR, Rumänien, Polen, Albanien, Bulgarien.
Diskussionsbeitrag Reinhard Stier, Direktor des DEFA - Studios für populärwiss. Filme: über Probleme des populärwissenschaftlichen Films in der DDR. DDR - Filme: „Parlamentarier”, „An der Schwelle zum Leben”, „Schneller als der Schall”, „Kreißsaal - Eintritt verboten!”.
(in: Deutsche Filmkunst, 8/1958, S. 247; Diskussionsblatt des DEFA - Studios für populärwiss. Filme, 4/1958,
S. 1 - 31)

Juli 1958

1. Juli

Durch Veränderung der Struktur und der Organisationsform der „Hauptverwaltung Film” Umbenennung in „VVB Film” (Vereinigung Volkseigener Betriebe). Hauptdirektor: Ernst Hoffmann, Stellvertreter: Hermann Schauer.
(in: Deutsche Filmkunst, 11/1958, Beilage S. 366, 9/1959, S. 256)

Mit Wirkung vom 1. August 1962 Auflösung der „VVB Film”, Umbenennung in „Hauptverwaltung Film des Ministeriums für Kultur”, Leitung: Ernst Hoffmann.
(in: Filmkurier, 11/1962, S. 18; Kleine Enzyklopädie Film, Leipzig, 1966, S. 178)

3. – 5. Juli

Filmkonferenz des Ministeriums für Kultur und des DEFA - Studios für Spielfilme: „Die Entwicklung unseres sozialistischen Spielfilmschaffens” in Berlin. Hauptreferat Alexander Abusch, Staatssekretär und l. Stellv. des Ministers für Kultur: „Aktuelle Probleme und Aufgaben unserer sozialistischen Filmkunst".
(in: ND, Berliner Ausgabe „Vorwärts”, v. 03.07.1958, v. 12.05.1958, ND, Berlin, v. 09.07.1958; Deutsche Filmkunst, 5/1957, S. 129 - 130, 2/1958, S. 34 - 37, 5/1958, S.131, 6/1958, S. 162 - 163, 9/1958, S. 250 - 251, 261 - 270, 10/1958, S. 289 - 304, 11/1958, S. 345 - 376; Filmspiegel, 15/1958, S. 3; Filmkurier, 9/1958, S. 1 - 4)

Empfehlungen der Kommission für Fragen der Kultur beim Politbüro des ZK der SED.
(in: Deutsche Filmkunst, 9/1958, S. 257 - 259; ND, Berlin, v. 03.07.1958)

Arbeitsentschließung der Teilnehmer der Konferenz: Grundorientierung für die künftige Arbeit in fünf Punkten.
(in: Deutsche Filmkunst, 9/1958, S. 271 - 272)

10. – 16. Juli

V. Parteitag der SED in Berlin. Referat Walter Ulbricht: „Der Kampf um den Frieden, für den Sieg des Sozialismus, für die nationale Wiedergeburt Deutschlands als friedliebender, demokratischer Staat”. Beschluß über weitere Maßnahmen für die Durchführung der sozialistischen Kulturrevolution.
(in: Protokoll der Verhandlungen des V. Parteitages der SED, Berlin, 1959, Bd.1, Bd. 2; Filmkurier, 10/1958, S. 1 - 6; Deutsche Filmkunst, 9/1958, S. 250 - 251, 4/1959, S. 98 - 100)

24. Juli

34. Tagung des Bundesvorstandes des FDGB. Beschluß: Durchführung von Arbeiterfestspielen in der DDR ab 1959.
(in: Geschichte der SED, Abriss, Berlin, 1978, S. 399)

September 1958

12. September

AD des DEFA - Spielfilms „Der Lotterieschwede“, RE: Joachim Kunert, DB: Joachim Kunert, Jens Gerlach, LV: Gleichn. Novelle v. Martin Andersen - Nexö, KA: Otto Merz, DA: Erwin Geschonneck, Sonja Sutter, Harry Hindemith, Jochen Thomas, Hans Emons.
(in: Deutsche Filmkunst, 10/1958, S. 282 - 283; Filmspiegel, 20/1958, S. 3)

20. September

AD des DEFA - Spielfilms „Die Feststellung“, RE: Herbert Fischer, Gerhard Klein, Werner Bergmann, LV: Gleichn. Bühnenstück v. Helmut Baierl, KA: Werner Bergmann, Karl Drömmer, Hans Heinrich, Walter Küppers, DA: Erik S. Klein, Käthe Reichel, Karl Kendzia, Harry Hindemith.
(in: Filmspiegel, 17/1958, S. 3)

26. September

AD des DEFA - Spielfilms „Der Prozess wird vertagt“, RE/ DB: Herbert Ballmann, LV: Novelle „Michaels Rückkehr” v. Leonhard Frank, KA: E. W. Fiedler, Otto Hanisch, DA: Gisela Uhlen, Raimund Schelcher, Gerhard Bienert, Gerry Wolf.
(in: Deutsche Filmkunst, 11/1958, S. 318 - 320; Filmspiegel, 6/1958, S. 6 - 7, 21/1958, S. 3; Filmkurier, 9/1958, S. 19 - 20)

Oktober 1958

11. Oktober

Johannes R. Becher (1891 - 1958) verstorben. Schriftsteller, Präsident des Kulturbundes 1945 - 1958, Präsident der Akademie der Künste 1953 - 1956,
Minister für Kultur 1954 - 1958.
(in: Filmspiegel, 22/1958, S. 3; Filmkurier, 11/1958, S. 1; Deutsche Filmkunst, 11/1958)

31. Oktober

AD des DEFA - Spielfilms „Der junge Engländer“, RE: Gottfried Kolditz, DB: Susanne Dancker, Gottfried Kolditz, LV: Frei nach Wilhelm Hauff, KA: Günter Eisinger, DA: Jean Soubeyran, Josef Burgwinkel, Charlotte Brummerhoff.
(in: Deutsche Filmkunst, 12/1958, S. 383 - 384; Filmspiegel, 5/1958, S. 5, 26/1958, S. 3)

November 1958

Verleihung des Heinrich - Greif - Preises 1958. I. Klasse: Annelie und Andrew
Thorndike, Regisseure, für den Dokumentarfilm „Unternehmen Teutonenschwert".
II. Klasse: Wernfried Hübel, Regisseur; Rudolf Müller, Kameramann für den populärwiss. Film „An der Schwelle zum Leben".
III. Klasse: Lisa Honigmann, Regisseurin und Wito Eichel, Autor des DEFA - Studios für Synchronisation, für die vorbildliche Synchronisierung sowjetischer Filme.
(in: Deutsche Filmkunst, 12/1958, S. 407)

1. Schöpferische Konferenz des DEFA - Studios für Trickfilme Dresden über ideologisch - künstlerische Probleme des Studios in Siebeneichen bei Meißen. Referat J. Hempel, künstlerischer Leiter. Entschließung der Konferenz.
(in: Deutsche Filmkunst, 12/1958, S. 378 - 379, 389, 11/1959, S. 346, 348, 6/1960, S. 229 - 231)

1. November

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Express junger Sozialisten”, RE: Alfons Machalz (FDJ - Mitglieder der Reichsbahn erarbeiten 3 Millionen Mark, um einen Doppelstock - Gliederzug bauen zu können).
(in: Filmspiegel, 24/1958, S. 4)

10. November

AD des DEFA - Spielfilms „Das Lied der Matrosen“, RE: Kurt Maetzig, Günter Reisch, DB: Karl Georg Egel, Paul Wiens, KA: Joachim Hasler, Otto Merz, DA: Günther Simon, Raimund Schelcher, Ulrich Thein.
(in: Deutsche Filmkunst, 12/1958, S. 380 - 382, 9/1959, S. 267 - 271; Filmspiegel, 19/1958, S. 6 - 7, 24/1958, S. 3; Jahrbuch des Films 1958, Berlin, 1959, S. 30 - 34)

13. November

Erstaufführung des Films „Uns mahnt ein November”, RE: Peter Ulbrich, DEFA -Studio für populärwiss. Filme in Potsdam, anlässlich des 40. Jahrestages der Novemberrevolution 1918.
(in: Deutsche Filmkunst, 12/1958, S. 387; Filmspiegel, 23/1958 ,S. 4; Märkische Union, Potsdam, v. 13.11.1958)

14. November

AD des DEFA - Spielfilms „Klotz am Bein“, RE: Frank Vogel, DB: Max Walter Schulz, Frank Vogel, KA: Erich Gusko, DA: Horst Drinda, Christel Bodenstein, Gerhard Bienert, Erika Dunkelmann.
(in: Deutsche Filmkunst, 12/1958, S. 385 - 386; Filmspiegel, 15/1958, S. 5; Jahrbuch des Films 1958, Berlin, 1959, S. 24)

16. November

Wahlen zur Volkskammer und zu den Bezirkstagen der DDR. Aktivitäten des Progress Film - Vertriebs und der DEFA - Studios beim Einsatz von Filmen und bei der Spielplangestaltung zur Vorbereitung der Wahlen zur Volkskammer der DDR.
(in: ND, Berlin, v. 10.10.1958)

21. November

AD des DEFA - Kinderspielfilms „Die Geschichte vom armen Hassan”, RE: Gerhard Klein, DB: Rosel Klein, LV: Ligurisches Märchen, KA: Götz Neumann, DA: Ekkehard Schall, Erwin Geschonneck, Ernst Otto Fuhrmann.
(in: Filmspiegel, 26/1958, S. 3; Jahrbuch des Films 1958, Berlin, 1959, S. 37; Deutsche Filmkunst, 2/1959, S. 40 - 41)

26. November

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Hoffmanns Erzählungen”, RE: Heinz Fischer (Wesentliche Elemente Felsensteinscher Dramaturgie und Inszenierungskunst werden sichtbar gemacht).
(in: Deutsche Filmkunst, 1/1959, S. 6)

Dezember 1958

II. Ökonomische Konferenz im DEFA - Studio für Spielfilme.
(in: Deutsche Filmkunst, 12/1958, S. 404 - 405)

3. Amateurfilmwettbewerb in Berlin.
(in: Jahrbuch des Films 1960, Berlin, 1961, S. 90; Kleine Enzyklopädie - Film, Leipzig ,1966, S. 747)

Vereinbarung über Zusammenarbeit zwischen dem Club der Filmschaffenden der DDR und dem Verband der Filmschaffenden der UDSSR für die Jahre 1959 -1961
in Moskau.
(in: Deutsche Filmkunst, 2/1959, S. 62)

3. – 12. Dezember

II. Internationale Filmkonferenz der sozialistischen Länder in Sinaia/ Rumänien. Thema: „Die Dramaturgie des sozialistischen Gegenwartsfilms und die Hebung des ideologischen, künstlerischen und technischen Niveaus der Filmproduktion”. DDR -Teilnehmer: Hermann Schauer, VVB Film; Prof. Dr. Albert Wilkening; Regisseure: Prof. Dr. Kurt Maetzig, Heiner Carow, Kurt Jung - Alsen; Schriftsteller: Wera Küchenmeister, Dr. Karl - Georg Egel, Wolfgang Kohlhaase; Chefdramaturg des DEFA - Studios für Spielfilme: Dr.Konrad Schwalbe; Direktorin des DEFA -Außenhandels: Charlotte Schlotter.
(in: Deutsche Filmkunst, 1/1959, S. 2 - 3, 2/1959, S. 34 - 36, 4/1959, S. 13 - 19, Sonderbeilage, 5/1959, S. 130 - 132; Filmspiegel, 2/1959, S. 8; ND, Berlin, v. 14.01.1959)

5. Dezember

AD des DEFA - Spielfilms „Tilman Riemenschneider“, RE: Helmut Spieß, DB: Joachim Barckhausen, Alexander Graf Stenbock - Fermor, LV: Filmerzählung von Harry Hindemith, Werner Stewe, KA: Eugen Klagemann, Karl Drömmer DA: Emil Stöhr, Gerd Michael Henneberg, Annekathrin Bürger.
(in: Deutsche Filmkunst, 1/1959, S. 4 - 5; Filmspiegel, 1/1959, S. 5; Jahrbuch des Films 1958, Berlin, 1959,
S. 30)

8. Dezember

Alexander Abusch zum Minister für Kultur berufen (1958 - 1961).
(in: Meyers Universal Lexikon, Leipzig, 1980, Bd. 1, S. 24)

26. Dezember

AD des DEFA - Spielfilms „Geschwader Fledermaus“, RE: Erich Engel, DB: Hans Székely, Mitarbeit: Rolf Honold, LV: Gleichn. Bühnenstück v. Rolf Honold, KA: Karl Plintzner, Erwin Anders, DA: Wolfgang Heinz, Christine Laszar, Günther Simon, Norbert Christian.
(in: Deutsche Filmkunst, 2/1959, S. 37 - 39; Filmspiegel, 9/1958, S. 6 - 7, 2/1959, S. 3)

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Sieger nach Punkten”, RE: Heinz Fischer (über Jugendliche, die an den Boxsport herangeführt werden).
(in: Filmspiegel, 14/1958, S. 5)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel