DEFA-Chronik für das Jahr 1960

Januar 1960

Aufgaben der Gewerkschaft Kunst im Freien Deutschen Gewerkschaftsbund (FDGB) 1960.
(in: Filmkurier, 2/1960, S. 1 - 2)

29. Januar

AD des DEFA - Spielfilms „Zu jeder Stunde“, RE: Heinz Thiel, DB: Lothar Dutombé, KA: Erwin Anders, DA: Reinhold Stövesand, Erika Radtke, Hans - Peter Minetti.
(in: Filmspiegel, 4/1959, S. 5, 15/1959, S. 5; Deutsche Filmkunst, 3/1960, S. 78 - 79)

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Test der Hunderttausend”, RE: Joachim Hadaschik (Bericht über das III. Deutsche Turn - u. Sportfest 1959 in Leipzig).
(in: Jahrbuch des Films 1960, Berlin, 1961, S. 49)

Februar 1960

Verleihung des Heinrich - Greif - Preises 1960.
I. Klasse: Kollektiv „Kabale und Liebe”, Martin Hellberg, Regisseur; Karl Plintzner, Kameramann; Otto Mellies, Schauspieler; Otto Horn, Architekt; Walter Heynowski, Rolf Sperling für die Dokumentation „Mord in Lwow”.
III. Klasse: Kollektiv „Luftpost”, Klaus Georgi, Regisseur; Katja Georgi, Autorin; Heinz Schulz, Hintergrundgestalter; Horst Elsner, Komponist.
(in: Filmspiegel, 27/1960, S. 2)

18. – 19. Februar

Zentrale Beratung der Vertreter des Lichtspielwesens über Fragen der Unterstützung des Amateurfilmschaffens.
(in: Deutsche Filmkunst, 6/1960, S. 213, 214)

Überblick über die Jahresproduktion des DEFA - Studios für populärwiss. Filme.
(in: Filmspiegel 5/1960, S. 6)

Pläne des DEFA-Studios für Spielfilme für das Jahr 1960.
(in: Deutsche Filmkunst, 3/1960, S.77)

20. Februar

Eröffnung des Kultur - u. Informationszentrums der DDR in Budapest.

23. Februar

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Dass ein gutes Deutschland blühe”, RE: Joop Huisken (Über die ersten zehn Jahre der DDR).
(in: Filmdokumentaristen der DDR, Berlin, 1969, S. 285 - 286; Filmspiegel, 6/1960, S. 8 - 9; Deutsche Filmkunst, 4/1960, S. 121 - 122)

26. Februar

AD des DEFA - Spielfilms „Der schweigende Stern“, KOPROD.: DDR/ Polen,
RE: Kurt Maetzig, DB: Jan Fethke, Wolfgang Kohlhaase, Günter Reisch, Günther Rücker, Alexander Graf Stenbock - Fermor, Kurt Maetzig, LV: Roman „Planet des Todes” v. Stanislaw Lem, KA: Joachim Hasler, DA: Yoko Tani, Oldrich Lukes, Ignacy Machowski, Julius Ongewe.
(in: Filmspiegel, 6/1960, S. 5; Deutsche Filmkunst, 4/1960, S. 116 - 118; Jahrbuch des Films 1960, Berlin, 1961, S. 36 - 38)

März 1960

18. März

Veranstaltung zur Vorbereitung der 2. Kulturkonferenz des ZK der SED. Referat:
Anton Ackermann „Die Kultur im Siebenjahrplan”, im Club der Filmschaffenden Berlin.
(in: Deutsche Filmkunst, 5/1960, S. 150, 177 - 178)

25. März

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Martin Andersen Nexö”, RE: Joachim Kunert (Porträt des dänischen Dichters).
(in: Filmspiegel, 2/1960, S. 13)

30. März – 2. April

8. Tagung des ZK der SED. Fragen der weiteren Entwicklung der sozialistischen Landwirtschaft. Referat Walter Ulbricht.
(in: Geschichte der SED, Abriss, Berlin, 1978, S. 404)

Aufruf des Ministeriums für Kultur der Gewerkschaft Kunst u. Künstlerverbände an Künstler, Schriftsteller u. Kulturschaffende der DDR, zur Mitarbeit bei der Umgestaltung auf dem Lande – „Greift ein mit Eurer Kunst”.
Neue Filme des DEFA - Studios für populärwiss. Filme zu aktuellen Themen der Landwirtschaft: „Flora, Jolanthe und 4000 Hühner” RE: Peter Ulbrich, Armin Georgi, KA: Günter Biedermann, „Unser grüner Freund” (Über den Maisanbau).
(in: Deutsche Filmkunst, 6/1960, S. 200 - 201)

April 1960

1. April

Gründung der Deutschen Zentralstelle für Filmforschung in Berlin (Beschluss des Ministeriums für Kultur).
3 Abteilungen: Redaktion „Filmwissenschaftliche Mitteilungen” (FWM), Informationsabteilung, Zentrale Filmbibliothek.
Ab 1. Oktober 1963 Institut für Filmwissenschaft an der Deutschen Hochschule für Filmkunst (HFF), Direktor u. Chefredakteur der Schriftenreihe „FWM”: Dr. Heinz Baumert (1960 –1965). Fristlose Entlassung 1965, aufgrund des 11. Plenums des ZK der SED. Hermann Herlinghaus, wiss. Sekretär der Informationsabteilung und der Zentralen Filmbibliothek - erste filmwissenschaftliche Fachbibliothek der DDR – (tätig von 1960 - 1968).
Ab 1966 neuer Leiter des Instituts: Dr. Friedrich - Karl Freyer.
1. Juni 1968 - Ausgliederung des Instituts aus der HFF, rechtlich selbständig.
1. Juli 1970 - Wiedereingliederung des Instituts in die HFF.
1980 Umwandlung in Direktorat für Information, Dokumentation, Publikation. (IDP) Direktor des IDP u. Chefredakteur der Schriftenreihe „BFF”: Hermann Herlinghaus. 1990 Auflösung des Direktorats IDP und der Redaktion „BFF”.
September 1991 - Gründung des Instituts für Medienforschung. Direktor: Dr. Dieter Wiedemann. Schriftenreihe „BFF” erscheint bis 1994 unter der Herausgeberverantwortung von Dr. Peter Hoff und Dr. Dieter Wiedemann im Auftrage des Rektors der HFF.
(in: Deutsche Filmkunst, 6/1956, S. 161 - 162, 7/1956, S. 208, 10/1956, S. 306 - 307, 7/1958, S. 210 - 211, 11/1961, S. 401; Verfügungen u. Mitteillungen des Ministeriums für Kultur, 8/1968, S. 41, 7/1970, S. 50; Materialien zur Filmwissenschaft, 1/1960, S. 1 - 7, Beilage zur Deutschen Filmkunst; Kleine Enzyklopädie Film, Leipzig, 1966, S. 385 - 386)

7. April

Ernst W. Fiedler (1905 - 1960) verstorben. Seit 1947 Kameramann im DEFA - Studio für Spielfilme. Erster Film als Kameramann: „Grube Morgenrot”. 1950 erster Film als Regisseur: „Die letzte Heuer”.
(in: Filmspiegel, 9/1960, S. 2; Deutsche Filmkunst, 6/1957, S. 171 - 172, 5/1960, S. 179; FWB, Sonderband, 1/1981, S. 373 - 375)

8. April

AD des DEFA - Spielfilms „Das Leben beginnt“, RE: Heiner Carow, DB: Kurt u.
Jeanne Stern, KA: Götz Neumann, DA: Doris Abeßer, Erik Veldre, Wilhelm Koch -Hooge, Raimund Schelcher.
(in: Filmspiegel, 9/1960, S. 5; Deutsche Filmkunst, 5/1960, S. 152 - 154)

8. – 9. April

Beratung mit Filmamateuren aus zahlreichen Großbetrieben im DEFA - Studio für Wochenschau u. Dokumentarfilme.
(in: Deutsche Filmkunst, 5/1960, S. 146)

9. April

Erfahrungsaustausch mit Filmautoren aus dem Bezirk Karl - Marx - Stadt im DEFA -Studio für Spielfilme zur Vorbereitung der Arbeiterfestspiele.
(in: Deutsche Filmkunst, 6/1960, S. 213)

11. April

l. Neuererkonferenz des Film - u. Lichtspielwesens in der DDR über „Fragen der kulturellen Bereichung unseres Lebens, der höheren künstlerischen Qualität unserer Filme und der technischen Vervollkommnung des Film u. Lichtspielwesens”. Veranstalter: VVB Film. Referat Dr. Georg Honigmann, Leiter der „Stacheltier” - Produktion: „Hunger nach kulturvoller Unterhaltung”.
(in: Deutsche Filmkunst, 11/1960, S. 384 - 386, 5/1960, S. 166; Filmspiegel, 12/1960, S. 11, 14/1960, S. 11; Filmkurier, 6/1960, S. 3 - 7)

12. April

Mitarbeiter der Redaktion „Filmspiegel” besuchen Filmforen vor der
2. Kulturkonferenz des ZK der SED.
(in: Filmspiegel, 10/1960, S. 5 - 6, 22/1960, S . 7)

19. – 20. April

Kolloquium zum DEFA - Dokumentarfilm des DEFA - Studios für Wochenschau und Dokumentarfilme über die Probleme des Dokumentarfilms, die bei der Gestaltung der gesellschaftlichen Wirklichkeit in der DDR auftreten.
(in: FWM, 2/1966, S. 571 - 582)

22. April

AD des DEFA - Kinderfilms „Die Achatmurmel“, RE: Bärbl Bergmann, DB: Edith Gorrish, KA: Erich Gusko, DA: Irene Goldberger, Waltraut Kramm, Margit Grubmüller, Dieter Perlwitz.
(in: Filmkurier, 8/1960; Jahrbuch des Films 1960, Berlin, 1961, S. 42; Deutsche Filmkunst, 8/1960, S. 260)

26. April

Uraufführung des DEFA - Dokumentarfilms „Frans Masereel”, RE: Joop Huisken, (Leben und Wirken des Holzschneiders Masereel) in der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin.
(in: Deutsche Filmkunst, 6/1961, S. 263)

27. – 29. April

2. Kulturkonferenz des ZK der SED, des Ministeriums für Kultur und des Deutschen Kulturbundes, im Kulturhaus VEB Bergmann - Borsig in Berlin. Eröffnung durch Eduard von Winterstein. Referate: Alfred Kurella „Erfahrungen und Probleme sozialistischer Kulturarbeit”; Walter Ulbricht: „Vom kulturvollen Leben der Menschen”; Hans Rodenberg: „Die Kulturkonferenz 1960 und ihre Aufgaben”.
Weitere Beratungen über den nationalen Auftrag der Kultur in der DDR; über die Bedeutung der Beschlüsse der Bitterfelder Konferenz für die Entwicklung des kulturellen Lebens in der DDR und über die Verbesserung der Leitungstätigkeit auf
kulturellem Gebiet; Entschließung der Kulturkonferenz: „Grundsätze der sozialistischen Kulturarbeit im Siebenjahrplan”.
(in: Protokoll der vom ZK der SED abgehaltenen Konferenz, Berlin, 1960, S. 257 - 293; Deutsche Filmkunst, 4/1960, S. 128 - 130,142, 6/1960, S. 182 - 185,191 - 193, 12/1960, S. 408 - 410; Einheit, 1960/6, S. 877 - 889; Filmspiegel, 10/1960, S. 5 - 6, 11/1960, S. 2, 3 - 4, 12;

Diskussionsbeitrag: Fritz Gebhardt vom DEFA-Studio für populärwiss. Filme.
(in: Diskussionsblatt des DEFA-Studio für populärwiss. Filme, 2/1960, S. 2 - 8)

29. April

AD des DEFA - Spielfilms „Einer von uns“, RE: Helmut Spieß, DB: Gerhard Neumann, Hans - Albert Pederzani, KA: Otto Hanisch, DA: Günther Simon, Karla Runkehl, Erik S. Klein, Günther Grabbert.
(in: Filmspiegel, 11/1960, S. 5, 10; Deutsche Filmkunst, 6/1960, S. 187 - 188)

Mai 1960

13. Mai

AD des DEFA - Spielfilms „Trübe Wasser", KOPROD.: DDR/ Frankreich, RE/ DB: Louis Daquin, Mitarbeit: Klaus Wischnewski, LV: Roman „La Rabouilleuse” v. Honoré de Balzac, KA: Eugen Klagemann, Philipe Brun, DA: Erika Pelikowsky, Jean Claude Pascal, Ekkehard Schall, Madeleine Robinson.
(in: Filmspiegel, 12/1960, S. 5; Deutsche Filmkunst, 7/1960, S. 223 - 225)

27. Mai – 2. Juni

IV. Intern. Filmwissenschaftliche Woche in Wien. Thema: „Film und Fernsehen”. Drei Themengruppen: Wissenschaft - Wirtschaft - Erziehung.
(in: Materialien zur Filmwissenschaft, 2/1960, S. 46 - 49, Beilage zur Deutschen Filmkunst; FWB, 3/1962, S. 645 - 647)

Juni 1960

Veranstaltung des Verbandes Deutscher Journalisten mit der Redaktion „Sonntag” im Berliner Haus der Presse über „Film, Funk, Fernsehen, Presse - Konkurrenten?”. Diskussionsbeiträge: Anton Ackermann, Kurt Maetzig, Gerhart Eisler u. Heinz Adameck.
(in: Sonntag, 30/1960, S. 12 - 13, 16/ 1960, S. 1, 3)

1. Juni

AD des DEFA - Kinderfilms „Der neue Fimmel“, RE/ DB: Walter Beck, LV: Filmerzählung v. Friedel Hart, KA: Günter Haubold, DA: Paul H. Henker, Paul Lewitt, Manfred Borges, Werner Troegner.
(in: Filmspiegel, 3/1960, S. 16; Deutsche Filmkunst, 8/1960, S. 259 - 261; Jahrbuch des Films 1960, Berlin, 1961, S. 42 - 43; FWM, 2/1963, S. 407; FWM - Sektion Jugend und Film, Sonderheft, 1962, S. 220 - 238)

3. Juni

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Testfahrt zum Roten Meer”, RE: Heinz Reusch (Testfahrt des Versuchsschiffes des Amtes für Material - u. Warenprüfung
1959 im Roten Meer).
(in: Deutsche Filmkunst, 11/1960, S. 382)4. - 12. Juni

2. Arbeiterfestspiele der DDR im Bezirk Karl - Marx - Stadt, Leistungsschau des Amateurfilms.
(in: Filmspiegel, 14/1960, S. 13; ND, Berlin, v. 12.06.1960; Filmkurier, 11/1960, S. 10 -12)

7. – 15. Juni

Veranstaltung mit Prof. Dr. Sergej Jutkewitsch, sowj. Theater - u. Filmregisseur, und Filmkünstlern der DEFA im Club der Filmschaffenden Berlin.
(in: Deutsche Filmkunst, 1960, Beilage Materialien zur Filmwissenschaft, 3/1960, S. 57 - 58; FWB, 4/1979, S. 66 - 88)

10. Juni

AD des DEFA - Spielfilms „Die Entscheidung des Dr. Ahrendt“, RE: Frank Vogel, DB: Hasso Grabner, Frank Vogel, KA: Walter Fehdmer, DA: Johannes Arpe, Rudolf Ulrich, Willi Schrade, Erika Radtke.
(in: Deutsche Filmkunst, 7/1960, S. 221 - 222)

15. – 16. Juni

Ideologisch - künstlerische Konferenz des DEFA - Studios für Wochenschau und Dokumentarfilme.
Vorbereitung der Konferenz: „Wie erfüllt das Dokumentarfilm - Studio seine Aufgaben bei der sozialistischen Umwälzung?”; Herbert Kern, Chefdramaturg: „Vor neuen Aufgaben”.
(in: Deutsche Filmkunst, 5/1959, S. 138, 7/1959, S. 202 - 203, 2/60, S. 48 - 50

Interview mit Joop Huisken, Heinz Fischer, Joachim Hadaschik
(in: Deutsche Filmkunst, 3/1960, S. 82 - 86, 4/1960, S. 119 - 120)

20. – 26. Juni

Intern. Filmwoche der Landwirtschaft in Markleeberg. Veranstalter: Ministerium für Landwirtschaft, Erfassung und Forstwirtschaft der DDR, anlässlich der Landwirtschaftsausstellung in Markleeberg. Teilnehmer: SU, CSSR, Polen, Ungarn, Rumänien, Mongolei.
(in: Deutsche Filmkunst, 8/1960, S. 286 - 287)

30. Juni

AD des DEFA - Spielfilms „Hochmut kommt vor dem Knall“, RE: Kurt Jung - Alsen, DB: Hans Lucke, Kurt Jung - Alsen, Idee: Jens Gerlach, Hans Lucke, LV: Theaterstück „Der Knall” v. Jens Gerlach, KA: Hans Hauptmann, DA: Johannes Arpe, Lisa Macheiner, Steffi Freund, Horst Drinda.
(in: Filmspiegel, 23/1959, S. 9; Deutsche Filmkunst, 8/1960, S. 256 - 258)

Juli 1960

15. Juli – August

1. Filmplakatausstellung „DDR - Filmplakat" des VEB Progress Film - Vertrieb im Ausstellungszentrum am Bahnhof Friedrichstraße, Berlin, anlässlich des 10 - jährigen Jubiläums des Progress Film - Vertriebs.
(in: Deutsche Filmkunst, 9/1960, S. 321; Filmkurier, 9/1960, S. 4 - 7)

15. Juli

AD des DEFA - Spielfilms „Wo der Zug nicht lange hält...“, RE: Joachim Hasler, DB: Joachim Hasler, Horst Beseler, KA: Joachim Hasler, Helmut Grewald, DA: Helga Piur, Stefan Lisewski, Erich Franz, Horst Kube.
(in: Filmspiegel, 25/1959, S. 8 - 9; Deutsche Filmkunst, 8/1960, S. 254 - 256)

20. – 23. Juli

9. Tagung des ZK der SED. „Die Erfüllung der Beschlüsse des V. Parteitages, wichtige Aufgaben zur Lösung der ökonomischen Hauptaufgabe und zur weiteren Durchführung des Siebenjahrplanes”.
(in: Deutsche Filmkunst, 9/1960, S. 290 - 291; Filmkurier, 12/1960, S. 1 - 4)

Kurzfilme des DEFA - Studios für populärwiss. Filme zur 9. Tagung des ZK der SED „Das Modernste wird Alltag” (neue Arbeitsmethoden im VEB Eisenwerk Erla), „Weniger kann mehr sein” (über die Bedeutung der Standardisierung).
(in: Filmspiegel, 15/1960, S. 2, 19/1960, S. 14 - 15)

29. Juli

AD des DEFA - Kinderfilms „Das Zaubermännchen“, RE: Christoph Engel, KO - RE: Erwin Anders, DB: Gudrun Rammler, Margot Beichler, Christoph Engel, LV:
Märchen „Rumpelstilzchen” der Brüder Grimm, KA: Erwin Anders, DA: Karl - Heinz Rothin, Karin Lesch, Reinhard Michalke.
(in: Deutsche Filmkunst, 9/1960, S. 294 - 296; Jahrbuch des Films 1960, Berlin, 1961, S. 41 - 42)

August 1960

Festtage des sozialistischen Films in der DDR, Bezirk Gera.
(in: Filmspiegel, 18/1960, S. 2; Filmkurier, 11/1960, S. 7 - 10)

1. August

10 - jähriges Bestehen des VEB Progress Film - Vertrieb.
(in: Filmspiegel, 14/1960, S. 8; Filmkurier, 7/1960, S. 1 - 5)

12. August

AD des DEFA - Spielfilms „Seilergasse 8“, RE Joachim Kunert, DB: Günter Kunert, Joachim Kunert, KA: Eugen Klagemann, DA: Martin Flörchinger, Manja Behrens, Dieter Perlwitz, Dietrich Kerky.
(in: Filmspiegel, 19/1960, S. 7; Deutsche Filmkunst, 9/1960, S. 292 - 294)

26. August

AD des DEFA - Spielfilms „Leute mit Flügeln“, RE: Konrad Wolf, DB: Karl - Georg Egel, Paul Wiens, KA: Werner Bergmann, DA: Erwin Geschonneck, Wilhelm Koch -Hooge, Hilmar Thate.
(in: Filmspiegel, 18/1960, S. 5; BFF, 39/1990, S. 72 - 78; Deutsche Filmkunst, 9/1960, S. 297 - 301, 12/1960, S. 397 - 398, 400; Jahrbuch des Films 1960, Berlin, 1961, S. 34 - 35)

Waldemar Ruge, 54 - jährig verstorben, Kameramann im „DEFA - Studio für Dokumentarfilme. Filme: „Synthese” (1957, RE: Joachim Hellwig), „Du und mancher Kamerad” (1956, RE: Andrew u. Annelie Thorndike), „Die erste Etappe” (1959, RE: Dagobert Loewenberg), u. a., letzter Film „Otto Buchwitz - ein Arbeiterleben”. (1961, RE: Dagobert Loewenberg).
(in: Deutsche Filmkunst, 10/1960, S. 356)

September 1960

Nationales Zentrum für Amateurfilm der DDR wird als offizieller Kandidat der UNICA auf dem Kongress der „Internationalen Vereinigung der Filmamateure” der UNICA (Union Internationale du Cinéma d’ Amateurs), in Evian - les - Bains (Südfrankreich) aufgenommen. Seit 1963 ordentliches Mitglied der UNICA, Präsident Richard Groschopp.
(in: Jahrbuch des Films 1960, Berlin, 1961, S. 86; Kleine Enzyklopädie Film, Leipzig, 1966, S. 751 - 752; Kulturpolitisches Wörterbuch, Berlin, 1978, S. 27)

2. September

AD des DEFA - Spielfilms „Was wäre, wenn ...?”, RE: Gerhard Klingenberg, DB: Hedda Zinner, Gerhard Klingenberg, LV: Gleichn. Schauspiel v. Hedda Zinner, KA: Erich Gusko, DA: Willi Narloch, Gerd Ehlers, Heinz Frölich, Trude Bechmann.
(in: Deutsche Filmkunst, 10/1960, S. 329 - 331)

2. –  8. September

DEFA - Filmwoche in Helsinki/ Finnland. DEFA-Filme: „Sterne“, RE: Konrad Wolf, „Der schweigende Stern“, RE: Kurt Maetzig, „Der Hauptmann von Köln", RE: Slatan Dudow.
(in: Filmspiegel, 22/1960, S. 5)

7. September

Wilhelm Pieck (1876 - 1960) verstorben. 1949 - 1960 Präsident der DDR.
(in: Deutsche Filmkunst, 9/1960, S. 289; Filmkurier, 10/1960, S. 1 - 3; Geschichte der SED, Abriss, Berlin, 1978, S. 406)

DEFA - Dokumentarfilm „Ein guter Deutscher”, RE: Joachim Hellwig (Bericht über die Trauerfeierlichkeiten zum Ableben Wilhelm Piecks - AD: 30. 9. 1960).
(in: Deutsche Filmkunst, 1/1961, S. 1 - 2)

12. September

14. Tagung der Volkskammer der DDR beschließt das Gesetz über die Bildung des Staatsrates der DDR (GBL. I, Nr. 53, S. 505). Walter Ulbricht wird zum Vorsitzenden gewählt.
(in: Geschichte der SED - Abriss, Berlin, 1978, S. 406; Unser Staat - DDR - Zeittafel 1949 -1983, Berlin, 1984, S. 63)

23. September

AD des DEFA - Spielfilms „Alwin der Letzte“, RE: Hubert Hoelzke, DB: Gerhard Hartwig, Dieter Scharfenberg, LV: Gleichn. Theaterstück v. Erich Heller u. Margret Gruchmann - Reuter, KA: Helmut Bergmann, DA: Gerhard Bienert, Paul R. Henker, Steffie Spira.
(in: Deutsche Filmkunst, 12/1960, S. 406 - 407)

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Das Gesicht des neuen Afrika”, RE: Hans Dumke (Guineas Kampf um wirtschaftliche Selbständigkeit).
(in: Filmspiegel, 23/1960, S. 8 - 9; Deutsche Filmkunst, 11/1960, S. 382)

Oktober 1960

2. Oktober

AD des DEFA - Kinderfilms „Hatifa”, RE: Siegfried Hartmann, DB: Willi Meinck, Siegfried Hartmann, LV: Gleichn. Erzählung v. Willi Meinck, KA: E. W. Fiedler, DA: Gisela Büttner, Harry Hindemith, Axel Kausmann, Jochen Thomas.
(in: Deutsche Filmkunst, 9/1960, S. 294 - 296; Jahrbuch des Films 1960, Berlin, 1961, S. 38 - 41)

6. Oktober

Verleihung des Nationalpreises für Kunst und Literatur 1960.
II. Klasse: Erwin Geschonneck für seine schauspielerischen Leistungen in „Leute mit Flügeln”.
III. Klasse: Harald Hauser, Schriftsteller, für „Weißes Blut”; Kollektiv der Fernsehspiele „Weimarer Pitaval”, Walter Jupé, Friedrich Karl Kaul, Wolfgang Luderer.
(in: Filmspiegel, 22/1960, S. 11)

5. – 7. Oktober

1. Konferenz der Chefredakteure der Wochenschauen sozialistischer Länder in Budapest. Beratung über Zusammenarbeit, über Inhalt und Form der Wochenschauen und weitere Entwicklung in den nächsten Jahren, über Fragen der Arbeitsmethodik usw. Teilnehmer: Chefredakteure DDR, SU, Ungarn, Polen, Bulgarien, CSSR.
(in: Deutsche Filmkunst, 12/1960, S. 430)

7. Oktober

AD des DEFA - Spielfilms „Schritt für Schritt“, RE: János Veiczi, DB: Rudolf Böhm, Heinz Kahlau, János Veiczi, LV: Erzählung “Hanna, die Jawa und ich” v. Karl Heinz Räppel, KA: Horst E. Brandt, DA: Raimund Schelcher, Wolfgang Hübner, Erika Dunkelmann.
(in: Filmspiegel, 22/1959, S. 6 - 7, 21/1960, S. 3 - 4; Deutsche Filmkunst, 12/1960, S. 401 - 403)

21. Oktober

AD des DEFA - Spielfilms „Die heute über 40 sind“, RE: Kurt Jung - Alsen, DB: Franz Fühmann, Kurt Jung - Alsen, KA: Hans Hauptmann, DA: Rudolf Ulrich, Peter Herden, Helga Göring, Gerhard Bienert.
(in: Filmspiegel, 23/1960, S. 5; Deutsche Filmkunst, 12/1960, S. 403 - 405)

November 1960

2. Neuerer - Beratung der VVB Film über „Fragen der Entwicklung und Festigung der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit sowie über Aktivierung des Erfindungswesens in der Filmindustrie” in Berlin.
(in: Filmkurier, 1/1961, S. 1 - 2)

4. November

AD des DEFA - Spielfilms „Fünf Patronenhülsen“, RE: Frank Beyer, DB: Walter Gorrish, KA: Günter Marczinkowsky, Karl Drömmer, DA: Erwin Geschonneck, Ulrich Thein, Edwin Marian, Ernst - Georg Schwill.
(in: Deutsche Filmkunst, 1/1961, S. 7 - 9; Filmspiegel, 24/1960, S. 59; Jahrbuch des Films 1960, Berlin, 1961, S. 35 - 36)

13. – 19. November

III. Internationale Leipziger Dokumentar - und Kurzfilmwoche. Motto: „Der Film im Dienst des technischen, wissenschaftlichen und kulturellen Fortschritts. Für Frieden und Wohlstand der Völker”. Veranstalter: Club der Filmschaffenden der DDR, VEB Progress Film - Vertrieb. Präsident: Günter Klein; Sekretäre: Wolfgang Kernicke, Hans Wegner; Auswahlkomission: Rudi Müller, Direktor des VEB Progress Film -Vertrieb, Willi Zahlbaum, Direktor des DEFA - Studios für Wochenschau u. Dokumentarfilme, Hermann Güntert, Mitarbeiter der VVB Film. Jurypräsident:
Karl Gass; Sekretär der Jury: Hermann Herlinghaus. Eröffnung des Festivals durch den Vorsitzenden des Clubs der Filmschaffenden der DDR Harry Hindemieth.
Veranstaltungen: „Das Freie Forum” über die Verantwortung des Dokumentaristen in unserer Zeit; Retrospektive: „Dsiga Wertow”.
(in: Protokoll der III. Leipziger Woche 1960; Deutsche Filmkunst, 1/1961, S. 10 - 15; Filmspiegel, 23/1960,
S. 3 - 4, 25/1960, S. 3 - 7; Jahrbuch des Films 1960, Berlin, 1961, S.161 - 175; Filmkurier, 1/1961, S. 14 - 18)

14. – 20. November

III. Intern. Filmkonferenz sozialistischer Länder in Sofia. Hauptreferat Prof.Sergej Gerassimow, UdSSR: „Das ideologische und künstlerische Niveau der zeitgenössischen Filme - Probleme der Filmregie”. Diskussionsbeitrag Frank Beyer, Regisseur des DEFA - Spielfilmstudios, über ideologische Fragen und Fragen der künstlerischen Praxis.
(in: Deutsche Filmkunst, 1/1961, S. 2 - 6, 5/1961, S. 182 - 188, 6/1961, S. 214 - 232; Filmspiegel, 26/1960, S. 2)

18. November

Amateurfilmschau anlässl. der Leipziger Filmwoche. Veranstalter: Zentrale Arbeitsgemeinschaft Amateurfilm der DDR und Zentralhaus für Volkskunst.
(in: Deutsche Filmkunst, 1/1961, S. 31 - 32)

29. November

Kollegiumssitzung des Ministeriums für Kultur in Seelow, Bezirk Frankfurt/ O., zur Vorbereitung des VI. Deutschen Bauernkongresses. Beschluß: „Die nächsten Aufgaben der kulturellen Arbeit auf dem Lande”.

Dezember 1960

2. Dezember

AD des DEFA - Spielfilms „Begegnung im Zwielicht“, KOPROD.: DDR/Polen, RE: Wanda Jakubowska, RE - Mitarbeit: Ralf Kirsten, DB: Wanda Jakubowska, Hanns Julius Wille, LV: Roman „Laßt uns schreien” v. Stanislawa Muskat -Fleszarowa, KA: Kurt Weber, DA: Zofia Slaboszowska, Horst Drinda, Erich Franz, Charlotte Küter.
(in: Filmspiegel, 26/1960, S. 5; Deutsche Filmkunst, 2/1961, S. 43 - 45)

6. Dezember

AD des DEFA - Spielfilms „Kein Ärger mit Cleopatra“, RE: Helmut Schneider, DB: Manfred Petzold, Helmut Schneider, KA: Günter Eisinger, Hans Hauptmann, DA: Peter Sturm, Carola Braunbock, Maly Delschaft.
(in: Deutsche Filmkunst, 2/1961, S. 46)

25. Dezember

AD des DEFA - Spielfilms „Die schöne Lurette“, RE: Gottfried Kolditz, DB: Werner Bernhardy, SZ: Nach d. franz. Original frei bearbeitet v. Gerhard Schwalbe u. Walter Zimmer, KA: Erich Gusko, DA: Evelyn Cron - GE: Ingeborg Wenglor, Jiri Papez - GE: Martin Ritzmann, Otto Mellies - GE: Charles Geerd.
(in: Filmspiegel, 7/1960, S. 3 - 4, 1/1961, S. 6; Deutsche Filmkunst, 4/1961, S. 113 - 114)

AD des DEFA - Kinderfilms „Der Moorhund“, RE/DB: Konrad Petzold, SZ: Signe Thiessen, KA: Otto Merz, DA: Günther Simon, Rolf Ripperger, Horst Kube.
(in: Jahrbuch des Films 1960, Berli,n 1961, S. 43 - 44; Deutsche Filmkunst, 1/1962, S. 19 - 21)

30. Dezember

AD des DEFA - Spielfilms „Silvesterpunsch“, RE: Günter Reisch, DB: Marianne Reinke, Gerhard Weise, Günter Reisch, KA: Karl Plintzner, DA: Erich Franz, Friedel Nowack, Erika Dunkelmann, Christel Bodenstein.
(in: Filmspiegel, 26/1960, S. 3 - 4, 2/1961, S. 6; Deutsche Filmkunst, 3/1961, S. 75 -76)

DEFA - Spielfilm „Sommerwege” (zurückgezogen), RE: Hans Lucke, BU: Bernhard Seeger, KA: Karl Plintzner, DA: Johannes Arpe, Therese Wider, Elfriede Florin.
(in: Filmspiegel, 2/1960, S. 4)

Exportabschlüsse des VEB DEFA - Außenhandel.
(in: Deutsche Filmkunst 5/1960, S. 179)

Gründung des Bulgarischen Kultur - und Informationszentrums (BKIZ) in Berlin, Eröffnung am 1. Januar 1961.
(in: Filmspiegel, 3/1986, S. 2, 6/1987, S. 3, 20/1989, S. 23)

Günter Witt zum Stellvertreter des Ministers für Kultur der DDR berufen und seit Januar 1964 zum Leiter der Hauptverwaltung Film.
(in: Protokoll der VII. Intern. Leipziger Dokumentar - u. Kurzfilmwoche 1964, S. 17 - 18)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel