DEFA-Chronik für das Jahr 1972

Januar 1972

7. Januar

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Hirde Dyama”, (Über das erste nationale Kulturfestival der Republik Guinea, März 1970) RE: Gerhard Jentsch.
(in: Filmspiegel, 22/1970, S. 3)

14. Januar

AD des DEFA - Spielfilms „Trotz alledem!”, RE/ DB: Günter Reisch, SZ: Michael Tschesno - Hell, KA: Jürgen Brauer, DA: Horst Schulze, Ludmila Kasjanowa, Ute Illmann, Lutz Fremde. Ute Illmann, Lutz Fremde, u.a.
(in: Filmspiegel, 3/1972, S. 8)

Februar 1972

Eröffnung der Ausstellung „25 Jahre DEFA" in Bagdad.
(in: Filmspiegel, 5/1972, S. 2)

Konstituierung des Gesellschaftlichen Rates beim DEFA - Studio für Trickfilme Dresden. Mitglieder: sozialistische Kollektive des Baukombinates Dresden, des Edelstahlwerkes Freital sowie Pädagogen, Kulturfunktionäre und Wissenschaftler.
(in: Filmspiegel, 5/1972, S. 3)

10. – 12. Februar

3. Festival des FDGB für Arbeitsschutz - Amateurfilme in Leipzig.
(in: Filmspiegel, 6/1972, S. 9)

11. Februar

AD des DEFA - Spielfilms „Der Mann, der nach der Oma kam”, RE/ DB: Roland Oehme, SZ: Maurycy Janowski, Lothar Kusche, LV: Erzählung „Graffunda räumt auf”, von Renate Holland - Moritz, KA: Wolfgang Braumann, DA: Winfried Glatzeder, Rolf Herricht, Marita Böhme, Katrin Martin.
(in: Filmspiegel, 4/1972, S. 8; Progress - Filmblatt 1979)

März 1972

9. März

Plenartagung der Deutschen Akademie der Künste. Thema: „Probleme und Aufgaben der schöpferischen Partnerschaft zwischen Arbeiterklasse und Künsten. Referat Kurt Hager.
(in: Sonntag, Berlin, 15/1972, S. 3 - 5)

17. März

AD des DEFA - Spielfilms „Der Dritte”, RE/ DB: Egon Günther, SZ: Günther Rücker, LV: Erzählung „Unter den Bäumen regnet es zweimal” von Eberhard Panitz, KA: Erich Gusko, DA: Jutta Hoffmann, Barbara Dittus, Rolf Ludwig, Armin Mueller - Stahl.
(in: FWB, 1972, S. 262 - 276; Aus Theorie und Praxis des Films, 5/1972; Filmspiegel, 6/1972, S. 8; Progress - Filmblatt 1979)

28. März

Raimund Schelcher (1910 - 1972) Schauspieler, verstorben. DEFA - Filme: „Schlösser und Katen”, „Das Beil von Wandsbek” u. a.
(in: Deutsche Filmkunst, 5/1957, S. 135 - 138)

April 1972

6. April

Verleihung des Heinrich - Greif - Preises 1972.
I. Klasse: Schöpferkollektiv der publizistischen Fernsehreihe „Entdeckungsreisen”.
II. Klasse: Kollektiv der Trickfilmserie „Teddy Plüschohr und seine Freunde", Monika Anderson, Werner Krauße, Horst Tappert, Hannelore Holz; Filmkollektiv „Zeit der Störche”, Siegfried Kühn, Regisseur; Regine Kühn, Szenaristin; Erich Gusko, Kameramann; Gerhard Hartwig, Dramaturg.
(in: Filmspiegel, 9/1972, S. 3)

7. – 8. April

II. Kongress des VFF der DDR in Berlin. Eröffnung des Kongresses durch den amtierenden 1. Sekretär des VFF, Hermann Herlinghaus. Thema: „Die künstlerische Gestaltung sozialistischer Persönlichkeiten und die enge Verbindung mit dem Leben des Volkes". Referat Andrew Thorndike, Präsident des VFF, „Der Beitrag von Film und Fernsehen zur Herausbildung der sozialistischen Persönlichkeiten in der DDR und die Aufgabe des Verbandes der Film - und Fernsehschaffenden der DDR”. Andrew Thorndike wird erneut zum Präsidenten des VFF gewählt.
(in: Protokoll des II. Kongresses des VFF der DDR, Berlin, 1972; Sonntag, Berlin, 17/1972, S. 7 - 8, Beilage S. 1 - 8, 19/ 1972, S. 2; Wochenpost, Berlin, 15/1972, S. 15; Filmspiegel, 2/1972, S. 18)

Beiträge vor dem II. Kongress:
Gespräch mit Lothar Bellag, Vizepräsident des VFF.
(in: ND, Berlin, v. 06.03.1972)

Wera und Klaus Küchenmeister zur Entstehungsgeschichte des Films „Der Dritte”.
(in: ND, Berlin, v. 06.04.1972)

Lutz Köhlert, Rektor der HFF zur Bedeutung der Hochschule.
(in: ND, Berlin, v. 05.03.1972)

10. – 14. April

IV. Konferenz der Kulturminister der sozialistischen Länder in Berlin.
DDR - Filmtage in Stockholm. DEFA-Filme: „KLK an PTX - Die Rote Kapelle”, RE: Horst E. Brandt, „Goya” und „Ich war neunzehn”, RE: Konrad Wolf, „Abschied”, RE: Egon Günther, „Osceola”, RE: Konrad Petzold, „Die besten Jahre”, RE: Günther Rücker. Veranstalter: Schwedisches Filmstudio gemeinsam mit dem DEFA - Außenhandel und dem DDR - Kulturzentrum in Stockholm.
(in: Filmspiegel, 10/1972, S. 2)

14. April

AD des DEFA - Spielfilms „Schwarzer Zwieback”, KOPROD.: DDR/ UdSSR, RE: Herbert
M. Rappaport, SZ: Michail J. Blejman, Edith Gorrish, LV: Gleichnamiger Erlebnisbericht von Jelisaweta Drabkina, KA: Eduard A. Rosowski, Rolf Schrade, DA: Natalja Warlej, Rüdiger Joswig, Nikolai Merslikin.
(in: Filmspiegel, 10/1972, S. 8)

24. – 27. April

IV. Informationsschau neuer sowjetischer Filme 1972. Eröffnung im Berliner Filmtheater „International” mit dem Film „König Lear”, RE: Grigori Kosinzew. Veranstalter: Akademie der Künste, VFF der DDR, Ministerium für Kultur.
(in: FWB, 1972, S. 289 - 299)

27. April – 14. Mai

II. Betriebsfestspiele im DEFA - Studio für Spielfilme.
(in: DEFA - Blende, 5/1972, 9/1972, 10/1972)

27. – 28. April

5. Tagung des Zentralkomitees der SED zu Fragen der Politik der Partei auf den Gebieten von Wissenschaft und Kultur. Vorbereitung des 50. Jahrestages der UdSSR.
(in: DEFA - Blende, 11/1972; Sonntag, Berlin, 19/1972; Geschichte der SED, Abriss, Berlin, 1978, S. 570)

28. April

AD des DEFA - Spielfilms „Leichensache Zernik”, RE/ DB: Helmut Nitzschke, SZ: Gerhard Klein, Joachim Plötner, Wolfgang Kohlhaase, Helmut Nitzschke, KA: Claus Neumann, DA: Alexander Lang, Gert Gütschow, Norbert Christian, Kurt Böwe.
(in: Filmspiegel, 7/1972, S. 15, 9/1972, S. 8)

30. April

Eröffnung des Filmtheaters „Studio Camera” - ein Repertoire -Theater im ehemaligen Kino OTL am Oranienburger Tor, Berlin. Leiter: Willi Lindner.
(in: Sonntag, Berlin, 30.04.1972; Filmspiegel, 13/1972, S. 10 - 11)

Mai 1972

6. – 7. Mai

Festival der Deutsch - Sowjetischen Freundschaft in Halle, anlässlich des 25. Jahrestages der Gesellschaft für Deutsch - Sowjetische Freundschaft. Themen für die Amateurfilmschaffenden: „Deutsch - Sowjetische Freundschaft und Zusammenarbeit”, „Erleben Sowjetunion” und „Internationale Solidarität”. Vorsitzender der Zentralen Jury: Heinz Thiel, Filmregisseur.
(in: Filmspiegel, 11/1972, S. 3)

8. Mai

Alexander Graf Stenbock - Fermor (1902 - 1972) verstorben. Schriftsteller und Drehbuchautor. DEFA - Filme: „Grube Morgenrot” (1948), „Semmelweis - Retter der Mütter” (1950), „Karriere in Paris” (1952), „Das Fräulein von Scuderi” (1958), „Tilman Riemenschneider” (1958), „Der schweigende Stern” (1960), „Mord ohne Sühne” (1962).
(in: FWB, Sonderband, 1/1981, S. 356 - 364)

24. Mai

7. Zentrale Delegiertenkonferenz der Gewerkschaft Kunst. Gespräch mit Hans - Peter Minetti, Vorsitzender der Gewerkschaft Kunst.
(in: ND, Berlin, v. 18.05.1972)

26. – 28. Mai

III. Festival der sorbischen Kultur in Bautzen. Filmchronik „Festival ‘72”.
(in: FWB, 2/1980, S. 105)

4. Filmwoche der DDR in Damaskus/ Syrien. Filme: „He, Du!”, RE: Rolf Römer, „Anflug Alpha 1”, RE: János Veiczi, „Signale - Ein Weltraumabenteuer”, RE: Gottfried Kolditz, „Du und ich und Klein - Paris”, RE: Werner W. Wallroth, „Osceola”, RE: Konrad Petzold. Eröffnung einer Ausstellung über Entwicklung und Stand der DDR - Filmproduktion.
(in: Filmspiegel, 13/1972, S. 2, 14/1972, S. 2)

Juni 1972

Tage des DDR - Trickfilms im Rahmen der I. Internationalen Trickfilmausstellung in Zürich. Veranstalter: Kunstgewerbemuseum Zürich.
(in: Filmspiegel, 16/1972, S. 3)

16. – 18. Juni

14. Arbeiterfestspiele im Bezirk Schwerin. Werkstatt - Tage des Amateurfilms in Wittenberge.
(in: Filmspiegel, 15/1972, S. 3)

25. Juni

Günther Simon (1925 - 1972) verstorben. Schauspieler in zahlreichen DEFA - Filmen.
(in: Filmspiegel, 15/1972, S. 10 - 11; DEFA - Blende, 13/1972; Prisma - Kino - und Fernseh - Almanach 4, Berlin, 1972, S. 101 - 108)

26. – 30. Juni

8. FDGB - Kongress in Berlin.
(in: DEFA - Blende, 13/1972; Geschichte der SED, Abriss, Berlin, 1978, S. 584)

30. Juni

AD des DEFA - Kinderfilms „Euch werd ich`s zeigen”, RE/ DB: Rolf Losansky, SZ: Günter Mehnert, KA: Rolf Sohre, Peter Süring, DA: Kinder: Friedhelm Barck, Frank Wuttich, Carmen Pioch, Holger Teupel, Erwachsene: Manfred Karge, Heinz Behrens, Helga Labudda.
(in: Filmspiegel, 15/1972, S. 11)

30. Juni – 16. Juli

XI. Sommerfilmtage der DDR. Eröffnung in Karl - Marx - Stadt. Programmangebot:
9 Filme aus 7 Ländern. 2. Kindersommerfilmtage.
(in: Filmspiegel, 13/1972, S. 4 - 7, 15/1972, S. 3, 16/1972, S. 6 - 7; Treffpunkt Kino, F/1972, S. 2 - 15)

Juli 1972

6. – 7. Juli

6. Tagung des ZK der SED. Kurt Hager „Zu Fragen der Kulturpolitik der SED”.
(in: Kurt Hager: Zu Fragen der Kulturpolitik, Berlin, 1972, S. 6 - 7; Geschichte der SED, Abriss, Berlin, 1978, S. 587, Sonntag, Berlin, 30/1972, Beilage S. 1 - 16)

Diskussionsbeiträge zur 6. Tagung (Kultur).
(in: Sonntag, Berlin, 31/1972, S. 3 - 4, 6/1973, S. 1, 3 - 4; NDL, 10/1972, S. 158 - 169; DEFA - Blende, 14/15/16, 1972)

21. Juli

AD des DEFA - Spielfilms „Die gestohlene Schlacht”, KOPROD.: DDR/ CSSR, RE/ DB: Erwin Stranka, KA: Otto Hanisch, DA: Manfred Krug, Herwart Grosse, Marie Málková.
(in: Filmspiegel, 18/1972, S. 9)

28. Juli

AD des DEFA - Spielfilms „Tecumseh”, RE/ DB: Hans Kratzert, SZ: Rolf Römer, Wolfgang Ebeling, KA: Wolfgang Braumann, DA: Gojko Mitic, Annekathrin Bürger, Rolf Römer, Leon Niemczyk.
(in: Filmspiegel, 17/1972, S. 18)

30. Juli

Erwin Anders (1908 - 1972) verstorben. 1946 - 1951 Kameramann in der DEFA - Produktion Sachsen, Dresden. 1955 - 1972 Kameramann im DEFA - Studio für Spielfilme.
(in: DEFA - Blende, 13/1972; Aus Theorie und Praxis des Films, Sonderheft, 1/1981, S. 5)

August 1972

18. August

AD des DEFA - Kinderfilms „Sechse kommen durch die Welt”, RE/ DB: Rainer Simon, SZ: Manfred Freitag, Joachim Nestler, LV: Gleichnamiges Märchen der Brüder Grimm, KA: Roland Gräf, DA: Jiri Menzel, Günter Schubert, Friedo Solter, Olga Strub.
(in: Filmspiegel, 19/1972, S. 8)

30. August

Veranstaltung „Theater zwischen Traum und Wirklichkeit”. Eröffnung einer Diskussion über Beziehungen zwischen Lichtspielwesen und Publikum, über die Arbeit der Filmtheater mit Betrieben und gesellschaftlichen Institutionen. Veranstalter: Redaktion „Filmspiegel”.
(in: Filmspiegel, 18/1972, S. 18, 1/1973, S. 18, 18/1973, S. 19)

Interview Redaktion „Filmspiegel” mit Günter Klein, Stellvertreter des Ministers für Kultur, anlässlich des Ministerratsbeschlusses „Maßnahmen zur verbesserten Arbeit des Lichtspielwesens mit dem Filmangebot der sozialistischen Länder.
(in: Filmspiegel, 8/1973, S. 11, 14)

September 1972

1. September

AD des DEFA - Spielfilms „Januskopf”, RE: Kurt Maetzig, DB: Helfried Schreiter, SZ: Hans-Albert Pederzani, KA: Werner Bergmann, Jürgen Brauer, DA: Armin Mueller - Stahl, Katja Paryla, Wiktor Awdjuschko.
(in: Filmspiegel, 2/1972, S. 4, 20/ 1972, S. 8)

AD des DEFA - Spielfilms „Sonnensucher”, (PJ: 1957/ 58) RE: Konrad Wolf, DB: Karl Georg Egel, Paul Wiens, KA: Werner Bergmann, DA: Ulrike Germer, Günther Simon, Erwin Geschonneck, Wiktor Awdjuschko
(Die Leitung des DEFA - Studios für Spielfilme hatte in Übereinstimmung mit den Schöpfern des Films beschlossen, diesen Film zurückzuziehen. Voraufführung:
20.07.971, anlässlich des 25. Jahrestages der SDAG Wismut in Ronneburg, Erstsendung im DDR - Fernsehen: 27.03.1972).
(in: Filmspiegel, 23/1957, S. 6 - 7; Progress - Filmblatt 1978)

9. September

Premiere des Spielfilms „Amboss oder Hammer sein”, KOPROD.: Bulgarien/ DDR/ UdSSR; anlässlich des 28. Jahrestages der Befreiung Bulgariens vom Faschismus (Einsatz in Sonderveranstaltungen); Haupt - RE: Christo Christow, RE: Bodo Schmidt, Iwan Kyrilow, DB: Ljuben Stanew, Iwan Radoew, KA: Atanas Tassew, Konstantin Tschernew, DA: Stefan Gezow, Viliam Polonyi, Frank Obermann, Hanjo Hasse.
(in: Filmspiegel, 12/1972, S. 23)

Wolfgang Kernicke wird zum Direktor des DEFA - Studios für Kurzfilme berufen (1972 - 1975), unter Beibehaltung seiner Funktion als Direktor des DEFA - Studios für Trickfilme (1969 - 1980). Monika Anderson, Regisseurin, wird in das Amt des Künsterlischen Leiters eingeführt. Verabschiedung des bisherigen Direktors Hans Wrede, Berufung zum Direktor der DEFA - Kopierwerke.
(in: Filmspiegel, 20/1972, S. 2)

X. Kongress der UNIATEC (Internationale Vereinigung der Filmtechniker - Verbände) in Berlin. Thema: “Einflüsse neuer Übertragungs - , Verbreitungs- und Speicherungsverfahren von Bild - und Toninformationen auf die gegenwärtige und künftige Struktur der Technik in Film, Fernsehen und anderen Massenmedien”. Eröffnung mit der Premiere des DEFA - Films „Eolomea”, RE: Herrmann Zschoche
(in: Filmspiegel, 20/1972, S. 2, 21/1972, S. 3; DEFA - Blende, 19/1972)

20. September

AD des DEFA - Spielfilms „Lützower”, RE/ DB: Werner W. Wallroth, SZ: Werner W. Wallroth, Hedda Zinner, LV: Nach dem gleichnamigen Schauspiel von Hedda Zinner, KA: Hans - Jürgen Kruse, Jürgen Lenz, DA: Jürgen Reuter, Herta Knoll, Lew Prygunow, Jaecki Schwarz.
(in: Filmspiegel, 23/1972, S. 8)

22. September

AD des DEFA - Spielfilms „Eolomea”, RE/ DB: Herrmann Zschoche, SZ: Angel Wagenstein, KA: Günter Jaeuthe, DA: Cox Habbema, Iwan Andonow, Wsewolod Sanajew, Rolf Hoppe.
(in: Filmspiegel, 21/1972, S. 7; Treffpunkt Kino, D/1972, S. 11)

AD des DEFA - Spielfilms „Es ist eine alte Geschichte...”, RE/ DB: Lothar Warneke, SZ: Hannes Hüttner, KA: Claus Neumann, DA: Katharina Thalbach, Cox Habbema, Benjamin Besson.
(in: Filmspiegel, 12/1972, S. 4)

29. September

AD des DEFA - Spielfilms „Reife Kirschen”, RE/ DB: Horst Seemann, SZ: Manfred Richter, Horst Seemann, Filmidee: Horst Seemann, KA: Helmut Bergmann, DA: Günther Simon, Traudl Kulikowsky, Helga Raumer, Martin Trettau.
(in: Filmspiegel, 22/1972, S. 8; DEFA - Blende, 23/1971, S. 8, 9)

Oktober 1972

Eröffnung des Kurz - und Dokumentarfilm Kinos am Berliner Fernsehturm anlässlich des 23. Jahrestages der Gründung der DDR. Filme: DEFA - Dokumentarfilm „Heuwetter”, RE: Gitta Nickel, „Es ist doch unsere Welt”, RE: Katja Georgi, „Rot sind unsere Lieder”, ein Prisma - Report von Erwin Burkert, Werner Schmidutz.

(in: Filmspiegel 22/ 1972, S. 3)

DDR - Filmwoche in Helsinki mit 6 DEFA-Filmen: „Die besten Jahre”, RE: Günther Rücker, u.a.

DDR - Filmwoche in Rom und Mailand. DEFA-Filme: „Goya” und „Ich war neunzehn”, RE: Konrad Wolf, „Der Dritte” und „Abschied”, RE: Egon Günther, „Mein lieber Robinson”, RE: Roland Gräf.
(in: Filmspiegel, 22/1972, S. 2 - 3)

DDR - Filmwoche in Algier. Veranstalter: Cinémathéque Algier gemeinsam mit der deutsch - arabischen Gesellschaft der DDR. Dokumentarfilme: „Song International”, RE: Jürgen Böttcher, „Der lachende Mann”, RE: Walter Heynowski, Gerhard Scheumann. Spielfilme: „Die besten Jahre”, RE: Günther Rücker, „Zeit zu leben”, RE: Horst Seemann.
(in: Filmspiegel, 21/1974, S. 2)

Arthur Killus 48 - jährig verstorben. Kameramann und Regisseur in Hamburg. Dienstleistungsvertrag mit dem DEFA - Studio für Wochenschau und Dokumentarfilme. Mitarbeit an Dokumentarfilmen von Andrew Thorndike, Karl Gass, Joop Huisken, Jochen Hadaschik und andere. Filme als Regisseur: „Bauer aufstehen”, „Begegnung in Venedig”, „Weltfestspiele Helsinki” und andere.
(in: Filmspiegel, 13/1956, S. 2, 23/1972, S. 3)

1. Oktober

20. Jahrestag des DEFA - Studios für Synchronisation.
(in: Filmspiegel, 22/1972, S. 9)

6. Oktober

Verleihung des Nationalpreises für Kunst und Literatur 1972.
I. Klasse: Kollektiv Martin Eckermann, Regisseur; Hans - Jürgen Heimlich, Chefkameramann; Helga Korff - Edel, Dramaturgin; Helmut Sakowski, Schriftsteller.
Für die Gestaltung des Fernsehfilms „Die Verschworenen”.
II. Klasse: Jutta Hoffmann, Schauspielerin, für beispielgebende Menschengestaltung auf der Bühne, im Film und Fernsehen.
III. Klasse: Egon Günther für seine Leistung als Regisseur in Film und Fernsehen.
(in: Filmspiegel, 22/1972, S. 2)

27. – 29. Oktober

4. Bitterfelder Amateurfilmfestival (BAFF), Motto: „Der sozialistische Mensch und seine Arbeit” im Kulturpalast der Gewerkschaften „Wilhelm Pieck”.
(in: Filmspiegel, 23/1972, S. 2, 4/1973, S. 9)

27. – 29. Oktober

DDR - Filmwoche in Bukarest und anderen Städten Rumäniens. DEFA-Filme: „Der Dritte”, RE: Egon Günther, „Der Mann, der nach der Oma kam”, RE: Roland Oehme, „Es ist eine alte Geschichte”, RE: Lothar Warneke
(in: Filmspiegel, 23/1972, S. 3)

November 1972

Arbeitsberatung mit Film - und Fernsehschaffenden der DDR und der UdSSR in der Akademie der Künste der DDR Berlin. Motto: „Die darstellenden Künste in der entwickelten sozialistischen Gesellschaft - Position und Perspektive”. Eröffnungsrede: Konrad Wolf, Akademiepräsident.
(in: Märkische Volkstimme, Potsdam, v. 28.11.1972)

2. – 9. November

Festival des sowjetischen Films in Kino und Fernsehen in der DDR anlässlich des 50. Jahrestages der UdSSR in den Berliner Filmtheatern „Kosmos”, „International” und „Camera”. Eröffnungsfilm: „Bändigung des Feuers”, RE: Daniil Chrabrowzki .
(in: Filmspiegel, 18/1972, S. 3, 24/1972, S. 2; Treffpunkt Kino, K/1972, S. 2 - 3; DEFA - Blende, 21/1972)

2. – 9. November

DDR - Filmwoche in Bagdad. DEFA - Filme: „Osceola”, RE: Konrad Petzold, „Signale - Ein Weltraumabenteuer”, RE: Gottfried Kolditz, „Anflug Alpha 1”, RE: János Veiczi und andere.
(in: Filmspiegel, 24/1972, S. 3)

2. – 9. November

Kurz - und Dokumentarfilmwoche der DDR in Sofia mit 27 DEFA - Filmen, untergliedert in sieben Themenkomplexe: Dokumentarfilme mit politischer Thematik, Arbeitsschutz, Kultur - und Landschaftsschilderung, Bauwesen, Natur und Technik, Jugend und Sport und Kinderfilme.
(in: Filmspiegel, 24/1972, S. 3)

10. November

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Wäscherinnen”, (Über Die Arbeit der Lehrlinge bei Rewatex) RE: Jürgen Böttcher.
(in: Filmspiegel, 14/1972, S. 14)

18. – 25. November

Erstes Internationales Symposium der Film - und Fernsehschaffenden sozialistischer Länder zu Fragen des politischen Dokumentarfilms der Gegenwart.
XV. Internationale Leipziger Dokumentar - und Kurzfilmwoche für Kino und unter dem Motto: Fernsehen „Filme der Welt - Für den Frieden der Welt”. Veranstalter: Ministerium für Kultur der DDR, Staatliches Komitee für Fernsehen beim Ministerrat der DDR, VFF der DDR. Festivaldirektor: Wolfgang Harkenthal, Jurypräsident:
Karl - Eduard von Schnitzler.
(in: Protokoll der XV. Leipziger Woche 1972)

Dezember 1972

Tage des DDR - Films in Brazzaville/ Republik Kongo.
(in: Filmspiegel, 26/1972, S. 3)

Das Filmjahr 1972.
(in: Filmspiegel, 1/1973, S. 8)

1. Dezember

AD des DEFA - Spielfilms „Laut und leise ist die Liebe”, RE/ DB: Helmut Dziuba, SZ: Wolfgang Ebeling, Helmut Dziuba, Heinz Kahlau, KA: Hans-Jürgen Sasse, DA: Margot Busse, Werner Tietze, Alfred Müller, Irma Münch.
(in: Filmspiegel, 4/1972, S. 4 - 7, 25/1972, S. 9)

6. – 7. Dezember

8. Tagung des Zentralkomitees der SED in Berlin. Entwurf des Volkswirtschaftsplanes 1973.
(in: DEFA - Blende, 26/1972)

15. Dezember

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Heuwetter”, RE: Gitta Nickel (Über die Prozesse in der Landwirtschaft am Beispiel der LPG Hohenselchow im Oderbruch).
(in: Die Weltbühne, 45/1972)

II. Woche des französischen Films in der DDR, mit 7 Filmen in Berlin, Dresden, Leipzig, Rostock und Erfurt. Eröffnungsfilm: „Das späte Mädchen”, RE: Jean Pierre Blanc. Filme: „Der aus dem Regen kam”, RE: René Clement, „Die Novizinnen”, RE: Guy Casari, „Elise und das wahre Leben”, RE: Michel Drach, „Mörder im Namen der Ordnung”, RE: Marcel Carné.
(in: Filmspiegel, 25/1972, S. 4 - 8, 1/1973, S. 2; Treffpunkt Kino, L/1972, S. 5- 9)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel