DEFA-Chronik für das Jahr 1974

Januar 1974

DEFA - 74 - Projekte, Pläne und Probleme.
(in: Film und Fernsehen, 4/1974, S. 2 - 3, 3/1975, S. 23 - 26)

20 Jahre „Filmspiegel” (1954 - 1974).
(in: Filmspiegel, 1/1974, S. 3 - 7)

1. Januar

Organisatorische Veränderung im Lichtspielwesen: Bezirksgeleitete
VE Lichtspielbetriebe werden in Bezirksfilmdirektionen und VEB Progress Film - Vertrieb werden in Progress Film - Verleih umgewandelt.
(in: Enz, Kurt, Die Entwicklung des Filmtheaternetzes .... , Manuskript vom 0l.10.1978, S. 127)

14. – 18. Januar

IV. Internationales Symposium „Film - Fernsehen - Zuschauer” der Verbände der Film - und Fernsehschaffenden der sozialistischen Länder in Prag. Thema: „Die Wirkung von Film und Fernsehen auf das gesellschaftliche Bewusstsein”.
(in: Film und Fernsehen, 4/1974, S. 43 - 44)

21. – 25. Januar

Bilaterales Symposium mit neuen Werken des Dokumentarfilms und der Fernsehpublizistik der DDR und Bulgarien in Sofia. Veranstalter: Filmverbände beider Länder.
(in: Mitteilungsblatt des VFF, 2/3, 1974, S. 45 - 47)

29. Januar

V. Vorstandstagung des VFF der DDR. Referat Andrew Thorndike: „Die langfristige Planung und Leitung der künstlerisch - ideologischen Schaffensprozesse - die weitere Förderung eines für die schöpferische Arbeit gedeihlichen Klimas". Vorbereitende Maßnahmen zum 25. Jahrestag der DDR und 30. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus”.
(in: Mitteilungsblatt der VFF, 2 /3, 1974, S. 16 - 18)

Februar 1974

1. Februar

AD des DEFA - Spielfilms „Wolz - Leben und Verklärung eines deutschen Anarchisten”, RE: Günter Reisch, DB: Günther Rücker, KA: Jürgen Brauer, DA: Regimantas Adomaitis, Heidemarie Wenzel, Stanislaw Lubschin.
(in: Filmspiegel, 2/1974, S. 4 - 7, 4/1974, S. 8; Film und Fernsehen, 3/1974, S. 16 - 26)

8. Februar

AD des DEFA - Spielfilms „Orpheus in der Unterwelt”, RE/ BU: Horst Bonnet, LV: Gleichnamige Operette von Hector Cremieux und Jacques Offenbach, KA: Otto Hanisch, DA: Wolfgang Greese, Dorit Gäbler, Rolf Hoppe.
(in: Filmspiegel, 5/1974, S. 8, 8/1974, S. 18)

15. – 21. Februar

IV. Woche des sowjetischen Kinder - und Jugendfilms in der DDR (erstmalige Durchführung in allen Bezirken). Filme: „Nadeshda”, RE: Mark Donskoi, „Der Wundervogel Semurg”, RE: Shabibulla Faisijew, „Sannikow - Land”, RE: Leonid Popow.
(in: Filmspiegel, 3/1974, S. 3)

20. Februar

Ausstellung „Sowjetische Filmplakate zu deutschen Stummfilmen der zwanziger Jahre” im Zentralen Haus der DSF in Berlin. Veranstalter: Staatliches Filmarchiv der DDR und Dowshenkow - Museum Kiew.
(in: Filmspiegel,6/1974, S. 3; Film und Fernsehen, 7/1974, S. 45)

22. Februar

AD des DEFA - Spielfilms „Die Schlüssel”, RE/ DB: Egon Günther, SZ: Helga Schütz, Egon Günther, KA: Erich Gusko, DA: Jutta Hoffmann, Jaecki Schwarz, Magda Zawadzka, Jerzy Jogalla.
(in: Filmspiegel, 6/1974, S. 5; Film und Fernsehen, 3/1974, S. 12 - 16)

25. Februar

SD des DEFA - Dokumentarfilms „... Und morgen kommen die Polinnen”, RE: Gitta Nickel. Ein Film über die Zusammenarbeit polnischer und deutscher Frauen im VEB Kombinat Industrielle Mast (KIM) Storkow.
(in: Filmspiegel, 5/1975, S. 10)

Veranstaltung „Filmland Finnland” im Archivfilmtheater „Camera” in Berlin. Filme „Kleine Marja” (1972), RE: Eija - Elina Bergholm, „Ein Arbeiter -Tagebuch” (1967), RE: Risto Jarva, „Das weiße Rentier” (1952), RE: Erik Blomberg.
(in: Filmspiegel, 4/1974, S. 3)

März 1974

Informationskolloquium mit neuen Spielfilmen und Fernsehspielen der DDR und UdSSR in Moskau. Veranstalter: Filmverbände beider Länder. DEFA - Filme: „Der nackte Mann auf dem Sportplatz”, RE: Konrad Wolf, „Für die Liebe noch zu mager”, RE: Bernhard Stephan, „Leben mit Uwe”, RE: Lothar Warneke u.a .
(in: Filmspiegel, 8/1974, S. 2)

4. März

Uraufführung der Chile - Dokumentation „Der Krieg der Mumien”, (Chile vor und nach dem Putsch 1973) RE: Walter Heynowski, Gerhard Scheumann, im Berliner Filmtheater „Kosmos”.
(in: Filmspiegel, 6/1974, S. 2; Film und Fernsehen, 5/1974, S. 2 - 7)

8. März

AD des DEFA - Kinderfilms „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel”, KOPROD.: Barrandov - Studio Prag/ DEFA, RE: Václav Vorlicek, SZ: Bohumila Zelenková, LV: Nach dem gleichnamigen Märchen von Bozena Nemcová, KA: Josef Illik, DA: Libuse Safránková, Paval Trávnicek, Carola Braunbock, Rolf Hoppe.
(in: Filmspiegel, 3/1974, S. 12 - 13, 10/1974, S. 8)

11. – 12. März

X. Kongress der Gesellschaft für Deutsch - Sowjetische Freundschaft (DSF) in Dresden. Uraufführung des DEFA - Dokumentarfilms „Boxberger Skizzen”, RE: Armin Georgi. Es werden die Probleme sozialistischer Integration an einer deutsch - sowjetischen Brigade beim Kraftwerksbau in Boxberg dargestellt.
(in: Filmspiegel, 17/1974, S. 10, 12/1974, S. 3)

15. März

AD des DEFA - Spielfilms „Leben mit Uwe”, RE: Lothar Warneke, DB: Siegfried Pitschmann, Lothar Warneke, KA: Claus Neumann, DA: Eberhard Esche, Cox Habbema, Dieter Mann, Frido Solter, Karin Gregorek.
(in: Filmspiegel, 7/1974, S. 8; Film und Fernsehen, 3/1974, S. 7 - 11)

21. März

1. Arbeitstagung der Präsidien des sowjetischen Filmverbandes und des Verbandes der Film - und Fernsehschaffenden der DDR in Moskau. Veranstalter: Filmverbände beider Länder.

22. – 27. März

II. Bilaterales Symposium mit neuen DEFA - und Fernsehspielfilmen in Moskau. Veranstalter: Filmverbände beider Länder. Filme: „Für die Liebe noch zu mager?”, RE: Bernhard Stephan, „Leben mit Uwe”, RE: Lothar Warneke u. a.
(in: Film und Fernsehen, 6/1974, S. 2 - 5, 7/1974, S. 6 - 9)

22. – 27. März

Woche des schwedischen Films in der DDR. Eröffnung im Berliner Filmtheater „Kosmos”. Filme: „Die Auswanderer”, RE: Jan Troell, „Der Mann, der sich das Rauchen abgewöhnte”, RE: Tage Danielsson.
(in: Filmspiegel, 5/1974, S. 10 - 11, 8/1974, S. 3, 9/1974, S. 2)

29. März

Verleihung des Heinrich - Greif - Preises 1974.

I. Klasse: Schöpfer der Fernsehdokumentarfilmreihe „Imperialismus - Auseinandersetzung”, Dr. Sabine Katins, Journalistin, Heidemarie Lahl, Schnittmeisterin.
II. Klasse: Schöpferkollektiv des Kinderfilms „Susanne und der Zauberring”, Rosel Klein, Autorin; Erwin Stranka, Regisseur; Lothar Gerber, Kameramann; Monika Wolf, Hauptdarstellerin.
III. Klasse: Schöpferkollektiv der Gruppe „Camera DDR" des DEFA - Studios für Kurzfilme für den Film „Wir waren in Berlin”, Regisseure Jochen Hadaschik und Heinz Müller, Kameramänner Hans Kracht und Gerhard Münch; Sigrid Hohmann, Schnittmeisterin; Horst Winter, Redakteur.
(in: DEFA – Blende, 9. April 1974)

April 1974

5. April

AD des DEFA - Spielfilms „Der nackte Mann auf dem Sportplatz”, RE: Konrad Wolf, DB: Wolfgang Kohlhaase, KA: Werner Bergmann, DA: Kurt Böwe, Ursula Karusseit, Martin Trettau, Elsa Grube - Deister, Marga Legal.
(in: Filmspiegel, 9/1974, S. 8; Film und Fernsehen, 3/1974, S. 2 - 6; BFF, 39/1990, S. 155 - 167; Aus Theorie und Praxis des Films, 1/1974)

14. – 25. April

VI. Informationsschau neuer sowjetischer Filme in Berlin und Dresden (9 Filme aus 7 Studios). Eröffnung im Berliner Filmtheater „International”. Veranstalter: VFF der DDR, Akademie der Künste der DDR, Bezirksfilmdirektionen in Berlin und Dresden. Filme: „Komische Käuze”, RE: Elda Schengelaja, „Das Schweigen des Dr. Evans”, RE: Budimir Metalnikow .
(in: Film und Fernsehen, 7/1974, S. 10 - 12; Filmspiegel, 10/1974, S. 4 - 7)

25. April

Plenartagung der Akademie der Künste der DDR. Konrad Wolf, Filmregisseur, wird für weitere 4 Jahre zum Präsidenten gewählt.
(in: Filmspiegel, 11/1974, S. 2)

26. April

AD des DEFA - Spielfilms „Für die Liebe noch zu mager?”, RE: Bernhard Stephan, DB: Joachim Nestler, Manfred Freitag, KA: Hans-Jürgen Kruse, DA: Simone von Zglinicki, Ursula Staack, Christian Steyer.
(in: Filmspiegel, 11/1974, S. 8; Film und Fernsehen, 4/1974, S. 5 - 6; DEFA – Blende, 6/1974; Progress - Filmblatt 1979)

Mai 1974

1. Gedächtnisausstellung über das Schaffen des 1973 verstorbenen Szenenbildners Willy Schiller, anlässlich der III. Studententage der HFF der DDR 1974.
(in: Filmspiegel, 11/1974, S. 2; Film und Fernsehen, 3/1975, S. 46)

4. Mai

Gerhard Lamprecht (1897 - 1974) verstorben; Regisseur, Filmhistoriker, Filmwissenschaftler. DEFA - Spielfilme: „Irgendwo in Berlin” (1946), „Quartett zu fünft” (1949).
(in: Information der HFF, Nr. 3/4/5/6, 1976, S. 372 - 377; Film A – Z: Taschenbuch der Künste, Berlin,1984, S. 182 - 185)

10. – 12. Mai

14. Zentraler Amateurfilmwettbewerb der DDR in Potsdam. Der Zentrale Leistungsvergleich der DDR - Filmamateure wird ab 1974 im Zweijahresrhythmus und in Vorbereitung der Arbeiterfestspiele veranstaltet.
(in: Filmspiegel, 9/1974, S. 3, 12/1974, S. 2, 13/1974, S. 2)

17. Mai

AD des DEFA - Spielfilms „Ulzana”, RE: Gottfried Kolditz, SZ: Gojko Mitic, Gottfried Kolditz, KA: Helmut Bergmann, DA: Gojko Mitic, Renate Blume, Rolf Hoppe.
(in: Filmspiegel, 13/1974, S. 17)

Juni 1974

Filmwoche der DDR in Warschau. Eröffnung im DDR - Kulturzentrum Warschau mit dem DEFA - Film „Für die Liebe noch zu mager?”, RE: Bernhard Stephan. Filme: „Zum Beispiel Josef”, RE: Erwin Stranka, „Leben mit Uwe”, RE: Lothar Warnke, "Der nackte Mann auf dem Sportplatz”, RE: Konrad Wolf, „Die Hosen des Ritters von Bredow”, RE: Konrad Petzold.
(in: Filmspiegel, 23/1974, S. 3)

7. Juni

AD des DEFA - Spielfilms „Schüsse in Marienbad”, KOPROD.: DDR/ CSSR, RE: Ivo Toman, Václav Gajer, Regiemitarbeit: Claus Dobberke, SZ: Jiri Cirkl, Ivo Toman, Karel Cop, LV: Reportage „Schüsse in der Villa Edelweiß” von Roman Cilek, KA: Jiri Tarantik, Jan Kvaca, DA: Vaclav Neuzil, Josef Abrhám, Karel Hlusicka, Friederike Aust.
(in: Filmspiegel, 14/1974, S. 8)

7. – 9. Juni

15. Arbeiterfestspiele im Bezirk Erfurt. Vorführung der besten 16mm - Filme des
13. und 14. Zentralen Amateurfilm - Wettbewerbs.
(in: Filmspiegel, 8/1974, S. 18, 14/1974, S. 3)

27. Juni – 14. Juli

XIII. Sommerfilmtage in allen Bezirken der DDR. Programmangebot: 8 Filme aus 7 Ländern. Eröffnung in Schwerin mit dem Film „Wie füttert man einen Esel”, RE: Roland Oehme.
(in: Filmspiegel, 13/1974, S. 3, 14 - 16, 16/1974, S. 4 - 6, 18)

Juli 1974

Hans Starke wird zum Stellvertreter des Ministers für Kultur und zum Leiter der HV Film berufen.
(in: Filmspiegel, 14/1974, S. 3)

VI. Filmfesttage auf dem Lande im Bezirk Karl - Marx - Stadt.
(in: Filmspiegel, 17/1974, S. 18)

8. – 21. Juli

4. Kinderfilmsommertage in der DDR.
(in: Filmspiegel, 13/1974, S. 3)

5. Juli

AD des DEFA - Spielfilms „Wie füttert man einen Esel”, RE: Roland Oehme, SZ: Maurycy Janowski, Dieter Scharfenberg, KA: Emil Sirotek, DA: Manfred Krug, Karla Chadimová, Jana Gyrová, Hana Talpová.
(in: Filmspiegel, 17/1974, S. 9)

AD des DEFA - Kinderfilms „Hans Röckle und der Teufel”, RE: Hans Kratzert, SZ: Gudrun Deubener, LV: Märchen „Meister Hans Röckle und Mister Flammfuß” von Ilse und Vilmos Korn, KA: Wolfgang Braumann, DA: Rolf Hoppe, Peter Aust, Simone von Zglinicki, Matthias Günther.
(in: Filmspiegel,19/1974, S. 8)

III. Leistungsvergleich der Kinofilme im DEFA - Studio für Trickfilme Dresden. Information über 12 neue Filme.
(in: Filmspiegel, 15/1974, S. 3, 19/1974, S. 10 - 11)

12. Juli

AD des DEFA - Spielfilms „Liebe mit 16”, RE: Herrmann Zschoche, DB: Gisela Steineckert, Rainer Simon, KA: Günter Jaeuthe, DA: Simone von Zglinicki, Peter Linse, Katharina Lind, Martin Trettau.
(in: Filmspiegel, 12/1974, S. 4 - 7; Film und Fernsehen, 11/1974, S. 34 - 35)

23. – 26. Juli

Tage des polnischen Films in der DDR, anlässlich des 30. Jahrestages der VR Polen. Eröffnung im Berliner Filmtheater „International” mit dem Film „Die Hochzeit”, RE: Andrzej Waijda.
(in: Filmspiegel, 15/1974, S. 16 - 17, 17/1974, S. 3; Der Morgen, Berlin, v. 28.07.1974)

August 1974

Retrospektive mit Filmen des Studios H & S an der Cinémathèque in Algier.
(in: Filmspiegel, 17/1974, S. 3, 19/1974, S. 18, 5/ 1975,S. 20)

Ausstellung „Fünf Jahrzehnte für den progressiven Film”, über den Szenenbildner Willy Schiller des DEFA - Studios für Spielfilme in Berlin. Veranstalter: Staatliches Filmarchiv der DDR und Zentralhaus der DSF.
(in: Filmspiegel, 21/1974, S.14; Film und Fernsehen, 3/1975, S. 46)

2. August

AD des DEFA - Kinderfilms „Der Untergang der Emma”, RE: Helmut Dziuba, SZ: Manfred Richter, LV: Filmerzählung von Wolfgang Hübner, Hans Knorr, KA: Günter Heimann, DA: Uwe Peter Trebs, Mathias Holzki.
(in: Filmspiegel, 19/1974, S. 8)

9. August

Beschluss des Ministerrates der DDR „Konzeption zur Entwicklung des geistig - kulturellen Lebens auf dem Lande”. 1975 „Beschluss zur langfristigen Entwicklung der kulturellen Arbeit mit dem Film auf dem Lande”.
(in: Enz, Kurt, Die Entwicklung des Filmtheaternetzes .... , Manuskript vom 0l.10.1978, S. 127)

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Keine Pause für Löffler - Ein Lehrer und seine 6c”. Ein Film über Schulalltag und Probleme einer Berliner Schulklasse. RE: Winfried Junge.
(in: Filmspiegel, 17/1974, S. 11)

29. August – 1. September

Tage des rumänischen Films in der DDR. Eröffnung im Berliner Filmtheater „International” mit dem Film „Einer allein”, RE: Manole Marcus.
(in: Filmspiegel, 20/1974, S. 2)

30. August

AD des DEFA - Spielfilms „Die Wahlverwandtschaften”, RE: Siegfried Kühn, DB: Regine Kühn, LV: Gleichnamiger Roman von Johann Wolfgang von Goethe, KA: Claus Neumann, DA: Beate Tyszkiewicz, Hilmar Thate, Magda Vasary, Gerry Wolff.
(in: Filmspiegel, 20/1974, S. 20; Film und Fernsehen, 9/1974, S. 32 - 35, 12/1974, S. 40 - 45)

September 1974

DDR - Filmwoche in Bagdad. Filme: „Trotz alledem!”, RE: Günter Reisch, „Goya” RE: Konrad Wolf, „Nicht schummeln, Liebling!”, RE: Joachim Hasler. Dokumentarfilm „Wer die Erde liebt”, RE: Joachim Hellwig (Gesamtleitung). Veranstaltung im Rahmen des Planes für kulturelle und wissenschaftliche Zusammenarbeit DDR - Irak.
(in: Filmspiegel, 17/1974,S. 3)

3. – 6. September

Erstmalig Tage des bulgarischen Films in der DDR anlässlich des 30. Jahrestages der Befreiung Bulgariens vom Faschismus. Eröffnung im Berliner Filmtheater „International” mit dem Film „Erwartung”, RE: Borislaw Scharalijew.
(in: Filmspiegel, 20/1974, S. 2)

3. – 15. September

I. Informationsschau ungarischer Filme in Berlin, Babelsberg und Dresden mit 9 Filmen aus den Jahren 1973 und 1974. Veranstalter: VFF der DDR, HV Film des Ministeriums für Kultur der DDR, Verband der ungarischen Film - und Fernsehkünstler. Filme: „Ninc idö” („Jenseits der Zeit”/ 1973), RE: Ferenc Kósas, „Tüzoló utca 25” („Feuerwehrgasse 25”/ 1973), RE: István Szabó, „Szikrázó lányok” („Kampflustige Mädchen”/1974), RE: Péter Bacsó, u.a .
(in: Filmspiegel, 20/1974, S. 2; Film und Fernsehen, 1/1975, S. 40 - 44)

20. September

AD des DEFA - Kinderfilms „...verdammt, ich bin erwachsen”, RE: Rolf Losansky, DB: Günter Mehnert, LV: Roman „Der Riese im Paradies” von Joachim Novotny, KA: Peter Süring, DA: Ralf Schlösser, Angelika Herrmann, Frank Wuttig, Detlef Höpfner.
(in: Filmspiegel, 23/1974, S. 8; Film und Fernsehen, 10/1974, S. 5 - 9)

20. – 27. September

II. Tage des sozialistischen Films im Bezirk Cottbus. Programmangebot: 9 Spielfilme aus 8 Ländern. Veranstalter: Ministerium für Kultur, Bundesvorstand des FDGB, VFF der DDR, Rat des Bezirkes Cottbus. Eröffnungsfilm: „Zum Beispiel Josef”, RE: Erwin Stranka.
(in: Filmspiegel, 19/1974, S. 15, 22/1974, S. 2, 16 - 17, 24/1974, S. 7, Film und Fernsehen, 12/1974, S. 46; DEFA – Blende; 20/1974)

23. September

Festsitzung der Präsidien des Kulturbundes der DDR, der Akademie der Künste und Künstlerverbände, anlässlich des 25. Jahrestages der DDR in der Deutschen Staatsoper Berlin. Referat Heinz Grote, Vizepräsident des VFF der DDR „Mitgestaltung des geistigen Reichtums”.
(in: Filmspiegel, 21/1974, S. 2; Film und Fernsehen, 12/1974, S. 2)

24. September – 4. Oktober

Filmschau der DDR und UdSSR mit fünf Spiel - und Dokumentarfilmen vor Werktätigen der Stadt Kamas. Veranstalter: Verband der Filmschaffenden der UdSSR, Stadtkomitee der KPdSU in Kamas, VFF der DDR.
(in: Filmspiegel, 25/1974, S. 6 - 7; Film und Fernsehen, 1/1975, S. 4 - 9)

25. September – 4. Oktober

Erfahrungsaustausch und gemeinsame Ausstellung sowjetischer Szenenbildner und DDR - Szenenbildner in Babelsberg. Veranstalter: VFF der DDR, DEFA - Studio für Spielfilme, Verband der Filmschaffenden der UdSSR.
(in: Film und Fernsehen, 2/1976, S. 18)

 

Oktober 1974

DDR - Filmfestival in Moskau und anderen Städten der UdSSR anlässlich des
25. Jahrestages der DDR. DEFA - Filme: „Zum Beispiel Josef”, RE: Erwin Stranka, „Der Mann, der nach der Oma kam”, RE: Roland Oehme, „Leichensache Zernik”, RE: Helmut Nitzschke, „Der kleine Kommandeur”, RE: Siegfried Hartmann, „Susanne und der Zauberring”, RE: Erwin Stranka u. a .
(in: Filmspiegel 22/ 1974, S. 2)

DEFA - Filmwochen im Ausland.
(in: Filmspiegel, 22/1974, S. 3)

Tage des DDR - Films in mehreren Städten Rumäniens. DEFA - Filme: „Liebe mit 16”, RE: Herrmann Zschoche, „Schüsse in Marienbad”, RE: Ivo Toman, „Meine Freundin Sybille” ,RE: Wolfgang Luderer.

DDR - Filmwoche in Belgrad anlässlich des 25. Jahrestag der DDR Filme: „Nicht schummeln, Liebling!”, RE: Joachim Hasler, „Apachen”, RE: Gottfried Kolditz, „Goya”, RE: Konrad Wolf, Dokumentarfilm „Wer die Erde liebt”, RE: Joachim Hellwig (Gesamtleitung).

DDR - Filmtage in Ulan Bator. DEFA - Filme: „KLK an PTX - Die Rote Kapelle”, RE: Horst E. Brandt, „Reife Kirschen” RE: Horst Seemann, „Der kleine Kommandeur”, RE: Siegfried Hartmann.

Eröffnung des Kinder - und Jugendfilmtheaters in Dresden. Filme: „Die rote Blume”, RE: Bruno J. Böttge (farbiger Silhouettenfilm), „Die Kückenmutter”, RE: Werner Krauße, „Gesunde Ernährung”, RE: Katja und Klaus Georgi (Zeichentrickfilm).
(in: Filmspiegel, 22/1974, S. 3)

4. Oktober

AD des DEFA - Spielfilms „Zum Beispiel Josef”, RE: Erwin Stranka, DB: Günter Karl, Erwin Stranka, LV: Gleichnamiger Roman von Herbert Otto, KA: Peter Brand, DA: Jürgen Heinrich, Hans-Peter Reinecke, Monika Woytowicz.
(in: Filmspiegel, 22/1974, S. 8; Film und Fernsehen, 10/1974, S. 5 - 9; Progress - Filmblatt 1979)

Verleihung des Nationalpreises für Kunst und Literatur 1974.
III. Klasse: Gitta Nickel, Dokumentarfilmregisseurin; Kollektiv Fernsehfilme Klaus Gendries, Hermann Rodigast.

7. Oktober

25. Jahrestag der DDR.
(in: Film und Fernsehen, 2/1973, S. 2 - 3, 8/1974, S. 2 - 6, 11 - 14, 9/1974, S. 5 - 7, 29 - 31)

Gespräch mit Hans Starke, Stellvertreter des Ministers für Kultur und Leiter der
HV - Film, über die Situation des Filmwesens in der DDR .
(in: ND, Berlin, v. 23.01.1975; Film und Fernsehen, 9/1974, S. 5 - 7)

Alexander Abusch „Reichtum an Talenten, an Themen und Werken”.
(in: ND, Berlin,v. 26.09.1974)

DEFA - 74 - Projekte, Pläne und Probleme. Überblick über die Vorhaben des DEFA - Studios für Spielfilme vor dem 25. Jahrestag der DDR.
(in: Film und Fernsehen, 4/1974, S. 2 - 3, 8/1974, S. 2 - 6, 10 - 14)

DEFA - Dokumentarfilme zum 25. Jahrestag der DDR „Guten Tag, Berlin!”, RE: Eckhard Potraffke (Überblick über das neue Berlin über die 25 - jährige Entwicklung), „Asse - Anno 74”, RE: Karl Gass (Entwicklungsprozess der DDR am Beispiel der Brigade Habener im Schwermaschinenbaukombinat „Karl Liebknecht” in Magdeburg).
(in: Aus Theorie und Praxis des Films, 2/1987, S. 79)

„Liebe Liesbeth”, RE: Harry Hornig, Roza Berger - Fiedler, Günter Jordan, Wolfgang Dietzel (Über die Probleme einer Arbeiterin im Übergang zum Rentenalter), „Weggefährten - Begegnungen im 25. Jahr der DDR”, RE: Rolf Schnabel (Gesamtleitung).
(in: Filmspiegel, 20/1974, S. 8 - 10)

„Freundschaft - Drushba - Herzenssache”, RE: Rolf Schnabel (Besuch von Leonid Breschnew zum 25. Jahrestag der DDR.)
(in: Filmspiegel, 1/1975, S. 3)

15. Oktober

Erstaufführung der Rohschnittfassung des DEFA - Spielfilms „Christine” (PJ:1963), im Archivfilmtheater „Camera” des Staatlichen Filmarchivs Berlin. RE/ BU: Slatan Dudow, KA: Helmut Bergmann, DA: Annette Woska, Günther Haack, Horst Schulze, Armin Mueller - Stahl. (Filmfragment, da Regisseur tödlich verunglückt.)
(in: FWB, 3/1963, S. 824; Filmspiegel, 23/1974, S. 24, 2/1983, S. 10 - 13; Neue Zeit, Berlin, v. 07.11.1974)

25. – 27. Oktober

6. Bitterfelder Amateurfilmfestival (BAFF) im Bitterfelder Kulturpalast der Gewerkschaften.
(in: Filmspiegel, 24/1974, S. 3)

Woche des Trickfilms des Studios Bielsko - Biala im polnischen Informations - und Kulturzentrum in Leipzig
(in: Filmspiegel, 23/1974, S. 3)

31. Oktober – 7. November

III. Festival des sowjetischen Films in Kino- und Fernsehen in der DDR. Eröffnung im Berliner Filmtheater „Kosmos” mit dem Film „Der heißeste Monat”, RE: Juli Karassik. Veranstalter: Ministerium für Kultur der DDR, DSF, Fernsehen der DDR , VFF der DDR.
(in: Film und Fernsehen, 1/1975, S. 2 - 3, 2/1975, S. 15 - 17; Filmspiegel, 22/1974, S. 4 - 7, 23/1974, S.14 - 15, 24/1974, S. 2)

November 1974

1. November

20 Jahre HFF der DDR.
(in: Information der HFF, 1/2, 1974; Film und Fernsehen, 9/1974, S. 13 - 17; Filmspiegel, 21/1974, S.10 - 11, 23/1974, S. 3)

Veranstaltung „Studentenfilme in der Diskussion” im Berliner Filmtheater „Studio - Camera“. 9 Filme der Hochschule für Film und Fernsehen der DDR: „Flammen” (1974), RE: Konrad Weiß, „Musik hilft leben”(1974), RE: Roland Steiner u. a .
(in: Filmspiegel, 24/1974, S. 3)

15. November

AD des DEFA - Spielfilms „Johannes Kepler”, RE: Frank Vogel, SZ: Manfred Freitag, Joachim Nestler, KA: Otto Hanisch, DA: Reimar Johann Baur, Trude Bechmann, Kurt Böwe.
(in: Filmspiegel, 23/1974, S. 4 - 7, 26/1974, S. 8)

Herbsttagung der Internationalen Kommission für Dokumentation der Fédération Internationale des Archives du Film (FIAF) in Bautzen. Veranstalter: Staatliches Filmarchiv der DDR, HFF der DDR, Arbeitskreis sorbischer Filmschaffender.
(in: Filmspiegel, 25/1974, S. 3)

23. – 30. November

XVII. Internationale Leipziger Dokumentar - und Kurzfilmwochen für Kino und Fernsehen „Filme der Welt - Für den Frieden der Welt”. Veranstalter: Komitee Internationale Leipziger Dokumentar - und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen. Festivaldirektor: Ronald Trisch, Präsidium des Komitees: Präsidentin Annelie Thorndike, Vizepräsidenten: Karl - Eduard von Schnitzler, Ronald Trisch, Sekretär: Manfred Krause, Jurypräsident: Peter Ulbrich. Veranstaltung „Tag der sozialistischen Staatengemeinschaft”. Retrospektive „Kubanischer Dokumentarfilm”.
(in: Protokoll der XVII. Leipziger Woche 1974; Film und Fernsehen, 11/1974, S. 2 - 16, 43, 17 – 19, 3/1975, S. 10 - 20; Filmspiegel, 2/1975, S. 11)

Andrew Thorndike, Präsident des VFF, „Überlegungen zur Arbeit der Dokumentaristen”.
(in: ND, Berlin, v. 05.01.1975)

Dezember 1974

Veranstaltung der DEFA - Studios für Synchronisation über Methoden und Probleme der Übertragung fremdsprachiger Filme im Studio Camera, Berlin.
(in: Filmspiegel, 1/1975, S. 3)

Uraufführung des DEFA - Dokumentarfilms „Sagen wird man über unsere Tage”, (Reportagen über den Aufbau des Pumpspeicherwerkes Markersbach/ Erzgebirge) RE: Winfried Junge, in Schwarzenberg/ Erzgebirge.
(in: Filmspiegel, 2/1975, S. 2)

Wolfgang Kleinert (bisheriger Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Fernsehen der DDR), wird zum Direktor der DEFA - Studios für Kurzfilme berufen (1975 - 1983).
(in: Filmspiegel, 2/1975, S. 2; Dokumentation: 1967 - 1987, Der Vorstand der VFF, V. Kongress Berlin, 1982, S. 81 - 82)

4. Innerbetrieblicher Leistungsvergleich der Kinoproduktion des II. Halbjahres 1974 der DEFA - Studios für Trickfilme Dresden.
(in: Filmspiegel, 2/1975, S. 3, 4/ 1975, S. 9)

1. DDR - Filmwoche im Jemen. DEFA - Filme: „Goya”, RE: Konrad Wolf, „Nicht schummeln, Liebling!”, RE: Joachim Hasler, „Apachen”, RE: Gottfried Kolditz, „Trotz alledem!”, RE: Günter Reisch und zwei Dokumentarfilme.
(in: Filmspiegel, 3/1975, S. 21)

3. – 5. Dezember

II. Internationales Symposium der Film - und Fernsehverbände der sozialistischen Länder „Tendenzen und Probleme des Dokumentarfilms und der Fernsehpublizistik bei der Gestaltung des realen Sozialismus” in Berlin. Veranstalter: Komitee der Leipziger Woche und VFF der DDR.
(in: Film und Fernsehen, 3/1975, S. 2- 9; Mitteilungsblatt der VFF, 4/1979, S. 24)

9. – 15. Dezember

Retrospektive mit Filmen von Konrad Wolf in Moskau und Minsk. Veranstalter: Verband der Filmschaffenden der UdSSR, Verband der Filmschaffenden Belorußlands, VFF der DDR .
(in: Film und Fernsehen, 12/1974, S. 47, 4/1975, S. 20)

11. Dezember

VI. Tagung des Vorstandes der VFF. Hauptreferat Hans Starke, Stellvertreter des Ministers für Kultur: „Aufgaben der sozialistischen Filmkunst im Jahr 1975”, Andrew Thorndike, Präsident des VFF der DDR: Bericht zu den Erfahrungen und Ergebnissen bei der Vorbereitung und Durchführung von Maßnahmen und Veranstaltungen des VFF im 25. Jahr der DDR sowie zur Vorbereitung auf den 30. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus.
(in: Mitteilungsblatt des VFF, 2/1975, S. 4 - 9, 10 - 20, 21 - 35)

12. – 14. Dezember

13. Tagung des Zentralkomitees der SED über den Entwurf des Volkswirtschaftsplanes 1975.
(in: DEFA – Blende, 1/1975; Geschichte der SED, Abriss, Berlin, 1978, S. 625)

18. Dezember

Gründung einer Arbeitsgruppe „Kinder - und Jugendfilm” der Sektion Spielfilm des VFF, Leiter: Walter Beck.
(in: Film und Fernsehen, 12/1975, S. 11; Mitteilungsblatt des VFF, 3/1976, S. 53 - 55;Informationsbulletin des VFF, Januar 1985, S. 23 - 24)

20. Dezember

AD des DEFA - Spielfilms „Kit & Co”, RE: Konrad Petzold, SZ: Günter Karl, LV: Erzählungen von Jack London, KA: Hans Heinrich, DA: Dean Reed, Rolf Hoppe, Renate Blume, Siegfried Kilian, Manfred Krug.
(in: Filmspiegel, 2/1975, S. 9)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel