DEFA-Chronik für das Jahr 1979

Januar 1979

Filmangebot 1979 der DEFA - Außenhandel und des Progress Film - Verleihs.
(in: Filmspiegel, 1/1979, S. 5 - 7)

Ausstellung über proletarische Kunst in Deutschland 1917 - 1933, „Revolution und Realismus” im Berliner Alten Museum.
(in: Berliner Zeitung, v. 11.01.1979)

1. Januar

25 Jahre Redaktion „Filmspiegel”.
(in: Filmspiegel, 1/1979, S. 2, 4/1979, S. 2 -3)

12. Januar

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Martha” (Porträt einer der ältesten Trümmerfrauen von Berlin), RE: Jürgen Böttcher.
(in: Film und Fernsehen, 3/1979, S. 12; Filmspiegel, 1/1979, S. 23)

12. Januar

AD des DEFA - Dokumentarfilms „De Geyter - Geschichte eines Liedes”, RE: Karlheinz Mund (Erinnerung an das Leben von Pierre De Geyter, Komponist der „Internationale”).
(in: Film und Fernsehen, 2/1979, S. 18; Filmspiegel, 2/1979, S. 23)

19. Januar

AD des DEFA - Spielfilms „Addio, piccola mia”, RE: Lothar Warneke, SZ: Helga Schütz, KA: Claus Neumann, DA: Hilmar Eichhorn, Wolfgang Arnst, Trude Bechmann, Hans Bergermann.
(in: Film und Fernsehen, 1/1979, S. 10 - 13; Filmspiegel, 4 1979, S. 4; Aus Theorie und Praxis des Films, 4/1980, S. 118 - 134; FWB, 1/1980, S. 132 - 134)

Februar 1979

2. – 9. Februar

I. Nationales Festival „Goldener Spatz”, für Kinderfilme der DDR in Kino und Fernsehen in Gera. (Durchführung alle zwei Jahre). Präsident des Festivals: Günter Mehnert, Filmszenarist; Präsident der Fachjury: Heinz Hofmann, Filmkritiker; Mentorin der Kinderjury: Ingeborg Zimmerling, Filmkritikerin. Veranstalter: Ministerium für Kultur der DDR, Staatliches Komitee für Fernsehen der DDR, Rat des Bezirkes Gera, VFF der DDR.
(in: Film und Fernsehen, 2/1979, S. 2; Filmspiegel, 1/1979, S. 14 - 15, 2/1979, S. 24 - 25, 6/1979, S. 2, 23 - 25 , 26; Mitteilungsblatt des VFF, 1/1979; ND, Berlin, v. 31.01.1979; BFF, 4/1985, S. 66)

DEFA - Kinderfilm - Retrospektive. Eröffnung mit 7 Märchenfilmen anlässlich des Nationionalen Festivals für Kinderfilme in Gera im 30. Jahr der DDR. Veranstalter: Progress Film - Verleih.
(in: Filmspiegel, 2/1979, S. 25)

9. Februar

AD des DEFA - Kinderfilms „Des Henkers Bruder”, RE: Walter Beck, SZ: Brigitte
Kirsten, Gudrun Deubener, LV: Gleichnamiger Roman von Hanna - Heide Kraze, KA: Günter Heimann, DA: Frank Grunwald, Gunter Friedrich, Thomas Wolff.
(in: Film und Fernsehen, 2/1979, S. 16 - 17; Filmspiegel, 10/1978, S. 24 - 25)

AD des DEFA - Spielfilms „Zünd an, es kommt die Feuerwehr”, RE: Rainer Simon, SZ: Manfred Wolter, KA: Roland Dressel, DA: Winfried Glatzeder, Rolf Ludwig, Kurt Böwe, Günter Junghans.
(in: Film und Fernsehen, 7/1979, S. 36 - 37; Filmspiegel, 5/1979, S. 12; Aus Theorie und Praxis des Films, 4/1980, S. 143 - 153; FWB, 1/1980, S. 155 - 156)

AD des DEFA - Kinderfilms „Ein Mädchen aus Schnee”, RE/ BU: Hannelore Unterberg, LV: Erzählung „Leichte Schritte” von Wenjamin Kawerin, KA: Andreas Köfer, DA: Sebastian Kozik, Jana Franke, Günter Naumann, Friederike Aust.
(in: Film und Fernsehen, 6 1979, S. 28)

23. Februar

AD des DEFA - Spielfilms „Nachtspiele”, RE/ SZ: Werner Bergmann; KA: Michael Göthe, DA: Christine Schorn, Horst Drinda, Doris Plenert.
(in: Film und Fernsehen, 5/1979, S. 12 - 14; FWB, 1/1980 , S. 149 - 150; Aus Theorie und Praxis des Films, Studienmaterial, 9/1981,Teil 2, S. 199 - 203)

März 1979

Retrospektive mit Filmen des kubanischen Regisseurs Santiago Alvarez in der Akademie der Künste Berlin. Filme: „Der große Sprung ins Leere”, „Hanoi, Dienstag der 13.” u.a.
(in: Filmspiegel, 7/1979, S. 14 - 15)

9. März

Verleihung des Heinrich - Greif - Preises 1979.
I. Klasse: Schöpferkollektiv des DEFA - Spielfilms „Anton der Zauberer”, Günter Reisch, Regisseur; Dr. Karl-Georg Egel, Autor; Ulrich Thein, Hauptdarsteller; für ihren Beitrag zur Entwicklung der sozialistischen Filmkomödie.
II. Klasse: Kollektiv der „Aktuellen Kamera” Renate und Dagobert Loewenberg, Manfred Kretschmann und Hans Andersohn für die massenwirksamen und lebensnahen Beiträge der „Aktuellen Kamera”; Kollektiv des DEFA - Studios für Dokumentarfilme Volker Koepp, Dr. Wolfgang Geier, Christian Lehmann für die realistische Darstellung von Entwicklungsprozessen und der Lebensumwelt werktätiger Menschen in der DDR in erfolgreichen Dokumentarfilmen.
III. Klasse: Maxi Haupt, Fernsehjournalistin; für ihre verdienstvolle fernsehjournalistische Arbeit in besonderer Würdigung der Reportagen „Ein Leben im Rollstuhl” und „Zu früh erwachsen?”; Dr. Dieter Wolf für seine langjährige dramaturgische Tätigkeit.
(in: Filmspiegel, 7/ 1979, S. 2; ND, Berlin, 10.03.1979)

30. März

AD des DEFA Spielfilms „P.S.”, RE: Roland Gräf, SZ: Helga Schütz, KA: Claus Neumann, DA: Andrzej Pieczynski, Jutta Wachowiak, Sigrid Rohl - Reintsch, Dieter Franke.
(in: Film und Fernsehen, 3/1979, S. 9 - 11; Filmspiegel, 9/1979, S. 22; Aus Theorie und Praxis des Films, 4/1980, S. 71 - 78, Aus Theorie und Praxis des Films, Studienmaterial, 9/1981, Teil 2, S. 204 - 216; FWB, 1/1980, S. 150 - 152)

April 1979

Tage des ungarischen Films in der DDR. (Berlin, Erfurt, Karl - Marx - Stadt). Filme: „Die Ungarn”, RE: Zoltan Fabri, „80 Husaren”, RE: Sandor Sara, „Das stumme Dossier”, RE: Gyula Mészáros.
(in: Filmspiegel, 6/1979, S. 7, 9/1979, S. 23)

Tage des DDR - Kinderfilms in Helsinki. Dreitägige Veranstaltung anlässlich des 30. Jahrestages der DDR und des Internationalen Jahr des Kindes. Veranstalter: Finnisches Film -Televisionserziehungszentrum und DDR - Kulturzentrum. 
(in: Filmspiegel, 10/1979, S. 2)

Vorführung neuer Filme aus dem DEFA - Studio für Dokumentarfilme.
(in: Filmspiegel, 10/1979, S. 24 - 25)

1. April

Joop Huisken (1901 - 1979) verstorben. Seit 1946 Regisseur und Kameramann im DEFA - Studio für Dokumentarfilme. Debütfilm „Potsdam baut auf” (1946), „Die Albrechtsburg in Meißen” (1972) u. a.
(in: Film und Fernsehen, 10/1979, S. 34 - 38; Filmspiegel, 10/1979, S. 2; Deutsche Filmkunst, 6/1957, S. 175 -176; Filmdokumentaristen der DDR, Berlin, 1969, S. 273 - 291, 413 - 414; FBJ 1979, S. 135; Film A – Z: Taschenbuch der Künste, Berlin, 1984, S. 142 - 143)

10. April

SD des DEFA - Dokumentarfilms „...Und das Weib sei nicht mehr untertan”, RE: Gitta Nickel (Über Frauen auf dem Lande).
(in: Film und Fernsehen, 5/1979, S. 3 - 8; Filmspiegel, 4/1979, S. 24 - 25)

13. April

Erich H. Barthel (1910 - 1979) verstorben. 1947 Kameramann bei der DEFA - Produktion Sachsen in Dresden. 1952 - 1974 Regisseur für populärwissenschaftliche Filme.

20. April

AD des DEFA - Spielfilms „Für Mord kein Beweis”, RE/ SZ: Konrad Petzold, LV: Roman “Der Mann, der über den Hügel steigt” von Rudolf Bartsch, KA: Siegfried Hönicke, DA: Winfried Glatzeder, Horst Schulze, Peter Bause.
(in: Film und Fernsehen, 5/1979, S. 11 - 2; Filmspiegel, 11/1979, S. 12; Aus Theorie und Praxis des Films, 4/1980, S. 98 - 106, Aus Theorie und Praxis des Films, Studienmaterial, 9/ 981, Teil 2, S. 217 - 222; FWB, 1/1980, S. 145 - 146)

Mai 1979

Veranstaltungsreihe „Schätze des Staatlichen Filmarchivs der DDR” mit 10 DEFA - Spielfilmen, Dokumentar - und Kinderfilmprogramm in Kiew und Odessa anlässlich des 30. Jahrestages der DDR.
(in: Filmspiegel, 13/1979, S. 3)

Gespräch mit Hans Dieter Mäde, Generaldirektor des DEFA - Studios für Spielfilme,
über neue Filme und einige Fragen der weiteren Entwicklung der sozialistischen Filmkunst. Schlussfolgerungen aus der 9. und 10. Tagung des ZK der SED.
(in: ND, Berlin, v. 12.05. 1979)

Plenartagung der Akademie der Künste der DDR in Berlin. Referat Konrad Wolf, Akademiepräsident: „Kunst im Kampf gegen den Faschismus - heute und gestern”.
(in: Film und Fernsehen, 6/1979, S. 2; Sinn und Form, 4/1979, S. 730 - 742)

9. – 11. Mai

Aktivtagung des Lichtspielwesens in Karl - Marx - Stadt. Thema: Ergebnisse und Erfahrungen der kulturpolitischen Arbeit mit dem Film seit der Konferenz des Lichtspielwesens vor zwei Jahren. Eröffnungsreferat: Horst Pehnert, Stellvertreter des Ministers für Kultur und Leiter der HV Film.
(in: Filmspiegel, 12/1979, S. 2)

17. – 20. Mai

X. Informationsschau neuer sowjetischer Filme in Berlin.
(in: Nationalzeitung, Berlin, v. 24.05.1979)

18. Mai

AD des DEFA - Spielfilms „Bis daß der Tod euch scheidet”, RE: Heiner Carow, SZ: Günther Rücker, KA: Jürgen Brauer, DA: Katrin Saß, Martin Seifert, Angelica Domröse, Renate Krößner, Horst Schulze.
(in: Film und Fernsehen, 5/1979, S. 9 -11, 11/1979, S. 8 - 11; Filmspiegel, 12/1979, S. 12; Aus Theorie und Praxis des Films, 4/1980, S. 47 - 58, Aus Theorie und Praxis des Films, Studienmaterial, 9/1981, Teil 2, S. 223 - 247; FWB, 1/1980, S. 136 - 138)

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Die Pflaumenbäume sind wohl abgehauen”, RE: Kurt Tetzlaff (Über die achtzigjährige Marie Rose Aman, Berthold Brechts Jugendliebe).
(in: Filmspiegel, 10/1979,S. 23)

Juni 1979

Erweiterte Sitzung des künstlerischen Rates des DEFA - Studios für Spielfilme. Referat Rudolf Jürschik, Chefdramaturg des DEFA - Studios für Spielfilme: „Fragen der geistigen Auseinandersetzung - Erfahrungen und Probleme der DEFA - Spielfilmproduktion”.
(in: Film und Fernsehen, 9/1979, Beilage, S. 1 - 5(1), 11/1979, S. I - V(2), 12/1979, S. XI - XIV(3)

Arbeitsberatung zur Entwicklung des DDR - Animationsfilms in Pirna. Referat Horst Pehnert, Stellvertreter des Ministers für Kultur und Leiter der HV Film. 
(in: Podium und Werkstatt der VFF, 4/1980, S. 14 - 26)

AD des DEFA - Spielfilms „Ein April hat 30 Tage”, RE: Gunther Scholz. SZ: Carlos Cerda, Gunther Scholz, KA: Günter Haubold, DA: Angelika Waller, Jurie Darie, Peter Slabakow.
(in: Film und Fernsehen, 6/1979, S. 27; Filmspiegel, 13/1979, S. 10; FWB, 1/1980, S. 134 - 136; Aus Theorie und Praxis des Films, Studienmaterial, 9/1981,Teil 2, S. 248 - 254)

4. – 20. Juni

Veranstaltung mit Dokumentarfilmen des Studios H & S in Madrid und Barcelona/ Spanien.
(in: Film und Fernsehen, 9/1980,Beilage; Filmspiegel, 15/1979, S. 2)

7. Juni

Mitgliederversammlung des Berliner Bezirksverbandes des Schriftstellerverbandes der DDR beschließt den Ausschluss von Kurt Bartsch, Adolf Endler, Stefan Heym, Karl - Heinz Jakobs, Klaus Poche, Klaus Schlesinger, Rolf Schneider, Dieter Schubert und Joachim Seypel.
(in: Sonntag, Berlin, 49/1989, S. 7)

22. Juni

Beratung Erich Honecker mit Kultur - und Kunstschaffenden, dem Präsidium des Kulturbundes der DDR, den Präsidenten der Künstlerverbände und dem Präsidenten der Akademie der Künste der DDR zur Vorbereitung des 30. Jahrestages der DDR. Referat Erich Honecker: „Die Kulturpolitik unserer Partei wird erfolgreich verwirklicht”. Diskussionsbeitrag Konrad Wolf: „Kein Sozialismus ohne Antifaschismus”.
(in: Sonntag, Berlin, 26/1979, S. 3 - 5, 27/1979, S. 2 - 3,4 - 5; ND, Berlin, v. 08.08.1979)

28. Juni

III. Slatan - Dudow - Seminar „Konsequenz und Inkonsequenz filmischen Erzählens” in Potsdam - Babelsberg. Veranstalter: Sektionen „Spielfilm” und „Theorie und Kritik” des VFF der DDR.
(in: Mitteilungsblatt des VFF, 4/1979, S. 5 - 43)

28. Juni – 12. Juli

XVIII. Sommerfilmtage in der DDR. Eröffnung auf der Freilichtbühne der IGA in Erfurt. Eröffnungsfilm „Einfach Blumen aufs Dach”, RE: Roland Oehme.
(in: Filmspiegel, 11/1979, S. 3 - 7; 15/1979, S. 14, 16/1979, S. 2)

Juli 1979

3. Seminar der osteuropäischen Region der FICC in Tampere. Thema: „Auswahl und Ausbildung von Filmklub -Leitern für Kinder und junge Leute”. Vorsitz des Seminars: Prof. Dr. Kurt Maetzig, Vizepräsident der FICC.
(in: Filmspiegel, 15/1979, S. 26 - 27)

Tage des Trickfilms im Bezirk Erfurt (Im UNO - Jahr des Kindes 1979 von der Bezirksfilmdirektion und dem DEFA - Studio für Trickfilme ins Leben gerufen). Trickfilme: „Rotkäppchen”, „Alle gegen einen”, RE: Ina Rarisch, „Katzenschule mit Pitt und Peter”.
(in: Filmspiegel, 19/1979,S. 26)

6. – 19. Juli

IX. Kindersommerfilmtage in allen Bezirken der DDR. Premiere des DEFA - Films „Das Pferdemädchen”, RE: Egon Schlegel.
(in: Filmspiegel, 13/1979, S. 15)

6. Juli

AD des DEFA - Kinderfilm „Das Pferdemädchen”, RE: Egon Schlegel, SZ: Margot Beichler, LV: Gleichnamige Erzählung von Alfred Wellm, KA: Wolfgang Braumann, DA: Märtke Wellm, Wolfgang Winkler, Anette Roth, Hans Klering.
(in: Film und Fernsehen, 6/1979, S. 28)

AD des DEFA - Spielfilms „Einfach Blumen aufs Dach”, RE: Roland Oehme, SZ: Rudi Strahl, Roland Oehme, KA: Jürgen Lenz, DA: Martin Trettau, Barbara Dittus, Lars Jung, Carl Heinz Choynski.
(in: Film und Fernsehen, 7/1979, S. 34 - 35; Aus Theorie und Praxis des Films, 4/1980, S. 79 - 88, Aus Theorie und Praxis des Films, Studienmaterial, 9/1981,Teil 2, S. 255 - 260; FWB, 1/1980, S. 143 - 144)

AD des DEFA - Kinderfilms „Schneeweißchen und Rosenrot”, RE: Siegfried
Hartmann, SZ: Margot Beichler, LV: Gleichnamiges Märchen der Brüder Grimm, KA: Siegfried Mogel, DA: Julie Juristová, Katrin Martin, Pavel Travnicek.
(in: Filmspiegel, 21/1978, S. 24)

13. Juli

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Am Fluß”, RE: Volker Koepp (Erkundungen im Oderbruch).
(in: Film und Fernsehen, 11/1979, S. 34; Filmspiegel, 9/1979, S. 24 - 25)

18. Juli

AD des DEFA - Kinderfilms „Ernste Spiele”, KOPROD.: DDR/ Ungarn, RE: Tamás Fejer, LV: Kinderbuch „Heinrich beginnt den Kampf” von Béla Balázs, KA: Péter Jankura, DA: Dirk Schönberger, Jenny Gröllmann, Gunter Sonneson.
(in: Filmspiegel, 17/1980, S. 10; Film und Fernsehen, 8/1980, S. 4 - 5)

20. Juli

AD des DEFA - Spielfilms „Das Ding im Schloss”, RE/ SZ: Gottfried Kolditz, KA: Peter Süring, DA: Erwin Geschonneck, Vlastimil Brodsky, Jaecki Schwarz.
(in: Filmspiegel, 17/1979, S. 12; FWB, 1/1980, S. 141 - 142; Aus Theorie und Praxis des Films, Studienmaterial, 9/1981,Teil 2, S. 261 - 264)

August 1979

Anlässlich des Internationalen Jahres des Kindes Bericht von Wolfgang Harkenthal, Direktor des Progress Film - Verleihs, über die seit 25 Jahren kontinuierliche Kinderfilmproduktion der DDR. 
(in: ND, Berlin, v. 08.08.1979)

23. August

Eröffnung der Tage des rumänischen Films in der DDR, (Berlin und Bezirk Schwerin).
(in: Neue Zeit, Berlin, v. 23.08.1979)

September 1979

7. September

AD des DEFA - Spielfilms „Schatzsucher”, RE: Bernhard Stephan, SZ: Joachim Nestler, Manfred Freitag, KA: Hans - Jürgen Kruse, DA: Dirk Wäger, Alicija Jachiewicz - Szmidt, Klaus Manchen, Jürgen Heinrich.
(in: Film und Fernsehen, 11/1979, S. 35 - 36; Filmspiegel, 20/1979, S. 11; FWB, 1/1980, S. 153 - 154; Aus Theorie und Praxis des Films, Studienmaterial, 9/1981, Teil 2, S. 265 - 272)

11. September

Beschluss des Präsidiums des VFF der DDR: Herausgabe der Schriftenreihe „Podium und Werkstatt” ab 1980. Die Publikation dient zur Selbstverständigung der Film - und Fernsehschaffenden über aktuelle ideololgisch - künstlerische Probleme anhand von Arbeitsergebnissen in den unterschiedlichen Gattungen und Genres.
(in: Informationsbulletin, Sonderheft 1982, Rechenschaftsbericht des Vorstandes der VFF der DDR an den IV. Kongress, S. 80 - 83)

20. September

AD des DEFA - Spielfilms „Lachtauben weinen nicht”, RE: Ralf Kirsten, SZ:
Helmut Baierl, LV: Bühnenstück „Die Lachtaube” von Helmut Baierl, KA: Jürgen Brauer, DA: Uwe Kockisch, Günter Naumann, Eberhard Mellies, Günter Junghans.
(in: Film und Fernsehen, 9/1979, S 3 - 8, 11/1979, S. 33 - 34; Filmspiegel, 6/1980, S. 10 - 11; Aus Theorie und Praxis des Films, 4/1980, S. 35 - 6, Aus Theorie und Praxis des Films, Studienmaterial, 9/1981,Teil 2, S. 273 - 284; FWB, 1/1980, S. 147 - 149; Filmklub – Mitteilungen, 6/1979, S .4 - 6)

20. – 27. September

7. Tage des sozialistischen Films in der DDR, Bezirk Dresden. Programmangebot: 7 Filme aus 7 Ländern. Eröffnungsfilm „Lachtauben weinen nicht”, RE: Ralf Kirsten.
(in: Filmspiegel, 16/1979, S. 3 - 9, 22/1979, S. 2)

Oktober 1979

Fernsehen in Neubrandenburg.
(in: Film und Fernsehen, 9/1979, S. 2; Filmspiegel, 23/1979, S. 9 - 11; Podium und Werkstatt der VFF, II/1980)

1. Oktober

Verleihung des Nationalpreises für Kunst und Literatur 1979.
I. Klasse: Ernst Busch, Schauspieler und Sänger; Konrad Wolf, Regisseur, Präsident der Akademie der Künste der DDR.
II. Klasse: Kollektiv von Filmschaffenden auf dem Gebiet des Kinder - und Jugendfilms im DEFA - Studio für Spielfilme: Werner Beck, Gudrun Deubener, Christa Kozik, Rolf Losansky, Günter Mehnert, Herrmann Zschoche. 
Kollektiv von Regisseuren des DEFA - Studios für Dokumentarfilme: Wolfgang Bartsch, Jürgen Böttcher, Joachim Hadaschik, Joachim Hellwig, Harry Hornig, Rolf Schnabel.
(in: Sonntag, Berlin, v. 14.10.1979)

7. Oktober

30. Jahrestag der DDR. Hans Koch, Beitrag zum 30. Jahrestag der DDR „Menschliche Erneuerung”.
(in: Einheit, 9/10, 1979, S. 1052 - 59)

Retrospektive „Unsere DEFA zum 30.” Dreißig Gegenwartsfilme aus 30 Jahren im Kino
(in: Die Weltbühne, 39/1979, S. 1222 - 24)

Interview mit Prof. Dr. Rudolf Jürschik, Chefdramaturg des DEFA - Studios für Spielfilme, DEFA - Angebot im 30. Jahr der DDR 
(in: Sonntag, Berlin, 2/1979, S. 3)

Anlässlich des 30. Jahrestages der DDR Filmschaffende als Weggefährten und Mitgestalter. Reihe: Der eigene Beitrag: Gespräch mit Prof. Dr. Kurt Maetzig, Hans Klering, Helga Göring, Werner Bergmann, Günter Reisch ,Dr. Karl - Georg Egel, Günther Rücker, Roland Oehme, Heiner Carow, Peter Gotthardt, Annelie Thorndike, Lothar Bellag. 
(in: Filmspiegel, 2/1979, S. 6 - 7, 3/1979, S. 6 - 7, 4/1979, S. 10 - 11, 6/1979, S. 10 - 11, 7/1979, S. 10 - 11, 16/1979, S. 14 - 15, 9/1981 , S. 10 - 11, 13/1981, S. 10 - 11, 15/1982, S. 10 - 11, 16/1982, S. 10 - 11, 17/1982, S. 10 - 11, 18/1982, S. 14 - 15)

DEFA - Filmschau in Warschau anlässlich des 30. Jahrestages der DDR im DDR - Kultur - und Informationszentrum Warschau mit 23 Spielfilmen. Eröffnungsfilm: „Rotation”, RE: Wolfgang Staudte.
(in: Filmspiegel, 21/1979, S. 2)

10. – 14. Oktober

2. Nationales Festival des Dokumentar - und Kurzfilms der DDR für Kino

19. Oktober

AD des DEFA - Spielfilms „Der Katzenprinz”, KOPROD.: DDR/ CSSR; RE: Ota Koval, SZ: Ota Hofman; KA: Andrej Barla, Pavel Dosoudil; DA: Pavel Hachle, Zaneta Janetová, Winfried Glatzeder.
(in: Filmspiegel, 24/1978, S. 24 - 25)

26. Oktober – 1. November

VIII. Festival des sowjetischen Kino - und Fernsehfilms in der DDR. Eröffnung im Berliner Filmtheater „Kosmos” mit dem Film „Einige Interviews zu persönlichen Fragen”, RE: Lana Gogoberidse. Veranstalter: Ministerium für Kultur der DDR, Staatliches Komitee für Fernsehen, DSF, VFF der DDR.
(in: Filmspiegel, 19/1979, S. 3 - 7, 20/1979, S. 18 - 19; Berliner Zeitung, v. 26.10.1979, ND, Berlin, v. 27.10.1979)

28. Oktober - 1. November

X. Treffen der Leitungen der Film - und Fernsehverbände der sozialistischen Länder in Schwerin. Thema: „Die Aufgaben der Film - und Fernsehverbände der sozialistischen Länder in den Kämpfen unserer Zeit”. Interview mit Lothar Bellag, Präsident des VFF der DDR.
(in: Film und Fernsehen, 12/1979, S. 2; Schweriner Volkszeitung, v. 31.10.1979)

November 1979

Veranstaltung “DEFA - Augenzeugen ‘Sie sehen selbst - , Sie hören selbst - , urteilen sie selbst! ” - DEFA - Wochenschauen aus den Jahren 1946 - 1949 in der Akademie der Künste in Berlin. (Februar 1946 erste Vorführung in Berliner Kinos).
(in: Filmspiegel, 2/1980, S. 10, 4/ 1976)

1. November

25. Jubiläum der HFF der DDR.
Anlässlich des. Jubiläums Durchführung der 8. FDJ - Studententage.
(in: Film und Fernsehen, 10/1979, S. 2; Filmspiegel, l2/1979, S. 12 - 13; FWB, Sonderband, 1/1979, S. 242)

23. – 30. November

22.Internationalen Leipziger Dokumentar - und Kurzfilmwochen für Kino und Fernsehen „Filme der Welt - Für den Frieden der Welt”. Veranstalter: Komitee Internationale Leipziger Dokumentar - und Kurzfilmwochen für Kino und Fernsehen. Festivaldirektor: Ronald Trisch, Präsidium: Annelie Thorndike, Präsidentin, Vizepräsidenten: Karl - Eduard von Schnitzler, Ronald Trisch. Jurypräsident: Ulrich Makosch.
Veranstaltung: Retrospektive „25 Jahre Hochschule für Film und Fernsehen der DDR”.
(in: Protokoll der 22. Leipziger Woche 1979; Film und Fernsehen, 11/1979, S .2)

30. November

AD des DEFA - Spielfilms „Chiffriert an Chef - Ausfall Nr. 5”, RE: Helmut Dziuba,
SZ: Gisela Karau, Günter Karau, KA: Helmut Bergmann, DA: Peter Zimmermann, Karin Düwel, Dietrich Körner, Piotr Garlicki.
(in: Film und Fernsehen, 12/1979, S. 5 - 6; Filmspiegel, 26/1979, S. 14; Kino DDR, 5/1987, S. 5 - 6; FWB, 1/1980, S. 139 - 140; Aus Theorie und Praxis des Films, Studienmaterial, 9/1981, Teil 2, S. 285 - 292)

Dezember 1979

Erste Filmtage Syriens in der DDR, Berlin, Potsdam und Neubrandenburg. Filme: „Das Massaker von Kafr Kassam”, RE: Borhan Alawia, „Rot, Weiß, Schwarz”, RE: Baschir Safia, „Das Abenteuer”, RE: Mohamed Schahin. 
(in: Filmspiegel, 26/1979, S. 2)

Kurt Plickat (1946 - 1979) verstorben. Regisseur im DEFA - Studio für Dokumentarfilme (DEFA -Dokumentarfilm: „Daß unsere Kinder leben” (1971).

Helmut Schneider (1920 - 1979) verstorben. 1953 - 1958 Chefredakteur der DEFA - Wochenschau „Der Augenzeuge”. Regisseur des DEFA - Spielfilms: „Kein Ärger mit Cleopatra” (1960).

DEFA - Dokumentarfilm „Potsdam heute - oder wo einst Preußen war”, RE: Fritz Gebhardt (Geschichte und Gegenwart des Bezirkes Potsdam).
(in: Filmspiegel, 20/1979, S. 24 - 25)

DDR - Filmwoche in Zypern. DEFA - Filme: „Ich zwing dich zu leben”, RE: Ralf Kirsten, „Ich will euch sehen”, RE: János Veiczi.
(in: Filmspiegel, 13/1979, S. 3)

Veranstaltung mit DDR - Dokumentarfilmen in der portugiesischen Universitätsstadt Coimbra.
(in: Filmspiegel, 13/1979, S. 3)

Wolfgang Klaue, Direktor des Staatlichen Filmarchivs der DDR (seit 1969), zum Präsidenten der Fédération Internationale des Archives du Film (FIAF) auf dem FIAF - Jahreskongress in Lausanne gewählt. (Präsident von 1979 - 1985, ab 1985 Vizepräsident. Seit 1956 ist das Staatliche Filmarchiv Mitglied der FIAF).
(in: Filmspiegel, 13/1979, S. 3; Dokumentation 20 Jahre:1967 - 1987,V. Kongress der VFF, S. 79)

Prof. Dr. Kurt Maetzig, Filmregisseur, zum Ehrenpräsidenten der FICC auf Lebenszeit gewählt, anlässlich der Generalversammlung der Internationalen Filmklub - Organisation (FICC) in Marly - le Roi bei Paris.
(in: Filmspiegel, 15/1979, S. 2)

6. – 15. Dezember

Retrospektive mit Dokumentarfilme des Studios H & S in Kanada. Veranstalter: La Cinémathèque québécoise/ Montréal.
(in: Filmspiegel, 5/1980, S. 28 - 29; Film und Fernsehen, 8/1980, Beilage)

7. – 8. Dezember

Erfahrungsaustausch zu dem Thema: „Sozialistisches Spielfilmschaffen der DDR - Aspekte -Tendenzen - Ausblicke”. Veranstalter: Präsidialrat des Kulturbundes der DDR und VFF der DDR.
(in: Filmklub – Mitteilungen, 2/1980, S. 8 - 10)

12. – 14. Dezember

Neukonstituierung der Zentralen Arbeitsgemeinschaft Filmklubs anlässlich eines Erfahrungsaustausches zu Fragen der Filmklubarbeit in Cottbus. Referat Horst Pehnert, Stellvertreter des Ministers für Kultur und Leiter der HV Film. Verabschiedung des bisherigen Vorsitzenden der ZAG Prof. Dr. Kurt Maetzig. Neuer Vorsitzender der ZAG: Wolfgang Kernicke und Dr. Erika Richter, neue Regionalsekretärin der FICC für die Osteuropa - Region, wurde zur stellvertretenden Vorsitzenden der ZAG berufen.
(in: Filmspiegel, 14/1980, S. 2, 2/1981, S. 26; Filmklub – Mitteilungen, 1/1980; Beiträge zur Geschichte der Filmklubbewegung der DDR II. Berlin, 1992, S. 39 - 43)

13. – 14. Dezember

11.Tagung des ZK der SED in Berlin. Berichterstatter Erich Honecker über Fragen der Kultur und Kunst, des Films und der Literatur.
(in: ND, Berlin, v. 14.12.1979)

14. Dezember

AD des DEFA - Spielfilms „Blauvogel”, RE/ SZ: Ulrich Weiß, LV: Gleichnamige Erzählung von Anna Jürgen, KA: Otto Hanisch, DA: Robin Jaeger, Gabriel Oseciuc, Jutta Hoffmann, Kurt Böwe.
(in: Film und Fernsehen, 12/1979, S. 4; Filmspiegel, 1/1980, S. 12)

Andrew Thorndike (1909 - 1979) verstorben. Dokumentarfilmregisseur, 1967 Gründungsmitglied und 1967 - 1979 Präsident des VFF der DDR. 1967 - 1979 Leiter der DEFA - Gruppe 67. Filme: „Adolf Hennecke” (1949) und „Der Weg nach oben” (1951). Seit 1953 Zusammenarbeit mit Annelie Thorndike. Filme: „Sieben vom Rhein” (1954), „Urlaub auf Sylt” (1957), „Das russische Wunder” (1963, 2 Teile), „Die alte neue Welt” (1977) u. a.
(in: Dokumentation “Andrew Thorndike” Potsdam - Babelsberg 1980; Filmspiegel, 1 1980, S. 2; Dokumentaristen der Welt, Berlin, 1982, S. 101 - 113)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel