DEFA-Chronik für das Jahr 1988

Januar 1988

DDR - Filmwoche in Madrid. Veranstalter: Filmoteca Espanola anlässlich der Ausstellung „Berlin heute -Begegnung mit der DDR”. DEFA - Filme „Die Verlobte”, RE: Günther Rücker, Günter Reisch. „Die besten Jahre”, RE: Günther Rücker, „Solo Sunny”, RE: Konrad Wolf, „Bis daß der Tod euch scheidet”, RE: Heiner Carow, „Ein April hat 30 Tage”, RE: Gunther Scholz, „Der Aufenthalt”, RE: Frank Beyer, „Das Haus am Fluß”, RE: Roland Gräf, „Ete und Ali”, RE: Peter Kahane.
(in: Filmspiegel, 4/1988, S. 2)

Vereinbarung über die Zusammenarbeit der Kinematographien der DDR und Polen für die Jahre 1988/ 89, unterzeichnet von Horst Pehnert, Stellvertreter des Ministers für Kultur und Leiter der HV Film, Jerzy Bajdor, Unterstaatssekretär für Kinematographie Polen, in Berlin.
(in: Filmspiegel, 4/1988, S. 2)

12. Januar

25 - jähriges Jubiläum des Archivfilmtheaters „Camera”.
(in: Filmspiegel, 4/1988, S. 3)

29. Januar

AD des DEFA - Spielfilms „Einer trage des anderen Last”, RE: Lothar Warneke, SZ: Wolfgang Held, KA: Peter Ziesche, DA: Jörg Pose, Manfred Möck, Karin Gregorek.
(in: Filmspiegel, 1/1988, S. 5, 5/ 1988, S. 14; Film und Fernsehen, 5/1989, S. 2 - 4; Kino DDR, 1/1988, S. 6 - 10)

Februar 1988

DDR - Kinderfilmtage in Herdecke. DEFA - Filme: „Moritz in der Litfaßsäule”, „Ein Schneemann für Afrika” und „Das Schulgespenst”, RE: Rolf Losansky, „Philipp, der Kleine”, RE: Herrmann, Zschoche, „Gritta von Rattenzuhausbeiuns”, RE: Jürgen Brauer.
(in: DEFA – Blende, 2/1988, S. 4)

Eröffnung des Zeitkinos „Kino nonstop” im Berliner Hauptbahnhof.
(in: Filmspiegel, 6/1988, S. 22 - 23)

5. Februar

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Es war einmal ein Mittwoch”, RE: Gunter Scholz (Über einen in letzter Minute verhinderten Doppelselbstmord).
(in: Kino DDR, 2/1988, S. 24 - 25)

5. – 11. Februar

11. Woche des sowjetischen Kinder - und Jugendfilms in der DDR. Eröffnung in Neubrandenburg mit dem Film „Ein Kuckucksei am Zarenhof”, RE: Michail Jusowski.
(in: Filmspiegel, 3/1988, S. 10 - 11; Kino DDR, 2/1988, S. 47 - 51)

12. Februar

AD des DEFA - Spielfilms „Schwein gehabt”, RE: Karl - Heinz Heymann, DB: Roland Kästner, Karl - Heinz Heymann, LV: Erzählung „Das Schulschwein” von Walter Püschel, KA: Otto Hanisch, DA: Manuel Soubeyrand, Uwe Kockisch, Dieter Montag.
(in: Filmspiegel, 7/1988, S. 15; Kino DDR, 2/1988, S. 4 - 8)

März 1988

20. Amateurfilmwettbewerb der DDR in Wernigerode.
(in: Informationsbulletin des VFF, 5/1988, S. 4 - 5; Filmspiegel, 16/1988, S. 11)

Erstmalig Filmwoche junger DDR - Regisseure in der Sowjetunion anlässlich des Kulturabkommens zwischen der DDR und der UdSSR. Eröffnung mit dem DEFA – Film „Vorspiel”, RE: Peter Kahane und dem Kurzfilm „Rock ‘n Roll”, RE: Jörg Foth. Filme: „Ete und Ali” und „Weiberwirtschaft”, RE: Peter Kahane, „Das Eismeer ruft”, RE: Jörg Foth, „Junge Leute in der Stadt”, RE: Karl Heinz Lotz und Dokumentarfilm „Jungs, wir leben noch”, RE: Karl Heinz Lotz.
(in: Filmspiegel, 8/1988, S. 2)

4. März

AD des DEFA - Dokumentarfilms „In Georgien”, RE: Jürgen Böttcher (Begegnung mit dem Land und den Menschen).
(in: Kino DDR, 3/1988, S. 39 - 41)

Tagung der Zentralen Arbeitsgemeinschaft Filmklubs in Magdeburg, Rechenschaftslegung für das Jahr 1987.
(in: Filmklub – Mitteilungen, 2/ 1988, S. 11 - 15)

10. März

Verleihung des Heinrich - Greif - Preises 1988.
Thomas Kuschel, Regisseur, Peter Milinski, Kameramann des DEFA - Studios für Dokumentarfilme, für hervorragende Leistungen als Dokumentarfilmschaffende, insbesondere für die Gestaltung von Porträts prominenter Künstler der DDR. Kollektiv der Chefredaktion „Kulturpolitik” des Fernsehens der DDR Detlef Schrader, Bernd Langnickel, Carla Kalkbrenner, Gabriele Conrad, Klaus Reichelt, Ute Geisler für ihren engagierten publizistischen Beitrag zur Entwicklung und Popularisierung der sozialistischen Kulturpolitik. Christel Gräf, Dramaturgin des DEFA - Studios für Spielfilme, für ihren Anteil an der Entwicklung des Spielfilmschaffens. Erich Günther, Kameramann des DEFA - Studios für Spielfilme, für seine Leistungen auf dem Gebiet des Filmtricks. Horst Schappe, Synchronregisseur des DEFA - Studios für Spielfilme, für seine langjährigen hervorragenden Leistungen als Synchronregisseur. Klaus Wischnewski, Filmkritiker und Dramaturg für seine Leistungen als Filmautor und seine langjährige filmpublizistische Arbeit.
(in: ND, Berlin, v. 11.03.1988)

18. März

AD des DEFA - Spielfilms „Mit Leib und Seele”, RE: Bernhard Stephan, SZ: Sylvia Kabus, KA: Peter Badel, DA: Mathias Noack, Andrea Lüdke, Ulrich Thein.
(in: Film und Fernsehen, 6/1988, S. 10 - 11; Filmspiegel, 9/1988, S. 14; Kino DDR, 3/1988, S. 4 - 7)

Vereinbarung über die Zusammenarbeit des Filmwesens der DDR und Ungarn für die Jahre 1988/ 89 unterzeichnet von Horst Pehnert, Stellvertreter des Ministers für Kultur und Leiter der HV Film und Ferenc Köhalmi, Leiter der HV Film im Ministerium für Kultur und Bildung Ungarns, in Berlin.
(in: Filmspiegel, 7/1988, S. 3)

27. März – 1. April

IV. Internationales Filmklubseminar des FICC „Die Gestaltung der Frauenfigur in DEFA - Filmen” in Werder bei Potsdam. Veranstalter: ZAG Filmklubs und der Zentralrat der FDJ.
(in: Filmklub – Mitteilungen, 2/1988, S. 31; Filmspiegel, 10/1988, S. 30; DEFA – Blende, 7/1988, S. 1)

April 1988

Zweitätige Veranstaltung des VFF der DDR gemeinsam mit dem Bulgarischen Kultur - und Informationszentrum in Berlin. Vorstellung des Dokumentarfilmstudios „Wreme”, Sofia (Direktor Boshidar Manow) mit 15 Filmen. „Die alte Eiche” und „Quallen”, RE: Christo Iliew, „Über Mäuse und Katzen”, RE: Georgi Stoew, „Feuertänzer”, RE: Stojan Enew, „Was wir schon immer über den Komsomol gewußt haben”, RE: Raliza Dimitrowa u. a.
(in: Informationsbulletin des VFF, 5/1988, S. 7 - 9)

DDR - Filmwoche in Mexiko. Veranstalter: Cineteca Nacional, mexikanisches Außenministerium und Botschaft der DDR. Eröffnungsfilm: „Mama, ich lebe”, RE: Konrad Wolf. Filme: „Die Verlobte”, RE: Günther Rücker, Günter Reisch, „Solo Sunny”, RE: Konrad Wolf, „Die Beunruhigung”, RE: Lothar Warneke, „Ein April hat 30 Tage”, RE: Gunter Scholz, „Ete und Ali”, RE: Peter Kahane.
(in: Filmspiegel, 9/1988, S. 3)

4. – 29. April

Ausstellung „Film in Amerika” Überblick über Tradition und Gegenwart des amerikanischen Films, im Berliner „Kino am Fernsehturm”. Veranstalter: Staatliches Filmarchiv der DDR.
(in: Filmspiegel, 9/1988, S. 2, 23)

8. April

AD des DEFA - Kinderspielfilms „Das Herz des Piraten”, RE: Jürgen Brauer, SZ: Gabriele Herzog, LV: Gleichnamiges Buch von Benno Pludra, KA: Jürgen Brauer, Dieter Chill, DA: Franziska Alberg, Johanna Schall, Gojko Mitic.
(in: Filmspiegel, 12/1988, S. 14; Film und Fernsehen, 12/1988, S. 5 - 6; Kino DDR, 4/1988, S. 43 - 45)

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Eine deutsche Karriere - Rückblicke auf unser Jahrhundert” (Biographie des Hitler - Nachfolgers Karl Dönitz als Synonym deutscher Zeitgeschichte von 1891 - 1981), RE: Karl Gass.
(in: Kino DDR, 4/1988, S. 9 - 10; Filmspiegel, 6/1988, S. 10 - 11)

11. – 15. April

6. Tage des Kurz - und Dokumentarfilms im Bezirk Rostock. Veranstalter: Bezirksfilmdirektion Rostock. Eröffnung mit dem Film „Wie ein Fisch im Wasser”, RE: Gitta Nickel. Teilnehmer polnische Dokumentaristen.
(in: Filmspiegel, 3/ 1988, S. 2)

11. – 15. April

Filmretrospektive des internationalen Brecht - Dialogs 1988 in der Akademie der Künste Berlin mit 17 Streifen zum Leben und Werk Bertolt Brechts.
(in: Filmspiegel, 6/1988, S. 2)

15. April

AD des DEFA - Spielfilms „Dschungelzeit”, KOPROD.: DDR/ Vietnam, RE: Jörg Foth, Tran Vu, DB: Jörg Foth, Tran Vu, Banh Bao, KA: Günther Jaeuthe, Pham Thien Thuyet, DA: Hans - Uwe Bauer, Bui Bai Binh, Khanh Huyen.
(in: Filmspiegel, 2/1988, S. 4 - 7, 10/1988, S. 14; Film und Fernsehen, 4/1988, S. 44 - 49; Kino DDR, 4/1988, S. 4 - 7)

19. – 21. April

V. Kongress des VFF der DDR im Kulturhaus des Werkes für Fernsehelektronik Berlin - Schöneweide. Eröffnung des Kongresses durch den 1. Sekretär des VFF Peter Ulbrich.
(in: Protokoll des VFF der DDR, 1988,Teil 1 und 2; Film und Fernsehen, 4/1988, Beilage)

22. April

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Alias Günter Wallraff”, RE: Roland Steiner (Gespräch mit dem Schriftsteller Günter Wallraff).
(in: Filmspiegel, 10/1988, S. 23)

23. April – Mai

18. Betriebsfestspiele des DEFA - Studios für Spielfilme.
(in: DEFA – Blende, 8/1988, S. 6)

29. April

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Hochwaldmärchen”, RE: Peter Rocha (Über den Spreewald und seine Bedrohung durch den Menschen).
(in: Filmspiegel, 13/1989, S. 10 - 11)

29. April – 8. Mai

17. Internationalen FDJ - Studententage der HFF der DDR „Konrad Wolf”. Veranstaltungen: Tag des gesellschaftswissenschaftlichen Studentenwettstreits „Jugend und Sozialismus”, Nationale Schauspielwerkstatt, Vorführung internationaler Studentenfilme.
(in: Informationsbulletin des VFF, 7/8, 1988, S. 6 - 8, DEFA – Blende, 7/1988; ND, Berlin, v. 07.05.1988, Sonntag, Berlin, v. 12.06.1988)

DEFA - Dokumentarfilmschau mit 15 Filmen der Jahresproduktion des DEFA - Studios für Dokumentarfilme, Betriebsteil Babelsberg, in Dresden
(in: Filmspiegel, 11/1988, S. 10 - 11)

Mai 1988

Trickfilmschau des DEFA - Studios für Trickfilme Dresden.
(in: Filmspiegel, 12/1988, S. 10 - 11)

DEFA - Retrospektive „Filmland DDR” im Filmmuseum Frankfurt am Main. Veranstalter: Staatl. Filmarchiv der DDR.
(in: Filmspiegel, 10/1988, S. 2)

11. – 14. Mai

5. Nationales Spielfilmfestival der DDR in Karl - Marx - Stadt. Präsident des Festivalkomitees: Prof. Dr. Lothar Bisky; Vorsitzende der Fachjury: Margit Voss, Filmkritikerin; Vorsitzender der Publikumsjury: Peter Reichert, Ausbildungsleiter im Hotel „Kongreß” Karl - Marx - Stadt. Eröffnungsfilm: „Fallada - letztes Kapitel”, RE: Roland Gräf.
(in: Filmspiegel, 5/1988, S. 3, 7/1988, S. 2, 12/1988, S. 2 - 3; DEFA – Blende, 7/1988, S. 4, 9/1988, S. 4 – 5)

16. Mai

Horst Winter (1930 - 1988) verstorben. Regisseur im DEFA - Studio für
Wochenschau und Dokumentarfilme. Filme: „Das Berliner Rathaus”, „Die Berliner Industrie”, „Kleine Fische - Große Fische” u. a.
(in: Filmspiegel, 24/1981, S. 2)

20. Mai

AD des DEFA - Spielfilms „Fallada - letztes Kapitel”, RE: Roland Gräf, SZ: Helga Schütz, Roland Gräf, KA: Roland Dressel, DA: Jörg Gudzuhn, Jutta Wachowiak, Katrin Saß.
(in: Filmspiegel, 4/1988, S. 4 - 7, 13/1988, S. 14; Film und Fernsehen, 9/1988, S. 5 - 7)

AD des DEFA - Spielfilms „Jadup und Boel”, RE: Rainer Simon, SZ: Paul Kanut Schäfer, LV: Roman „Jadup” von Paul Kanut Schäfer, KA: Roland Dressel, DA: Kurt Böwe, Katrin Knappe, Gudrun Ritter, Timo Jacob.
(in: Filmspiegel, 13/1988, S. 14; Film und Fernsehen, 11/1988, S. 10 - 11, 5/1991, S. 38; Kino DDR, 5/1988, S. 43 - 45)

26.– 27. Mai

I. Kolloquium „Künste und Medien” der Humboldt - Universität Berlin. Anliegen des Kolloquiums: In interdisziplinärer Runde das Problemfeld des Wandels der Medienkulturen und des Wandels der Funktionen und Strukturen der Künste am Modell der Filmkunst in ersten Ansätzen zu gemeinsamer Arbeit aufzufächern.
(in: BFF, 35/1989, S. 93 - 218)

27. Mai

Eröffnung des Kinosommers ‘88 in Suhl.

AD des DEFA - Spielfilms „Die Entfernung zwischen dir und mir und ihr”, RE: Michael Kann, SZ: Stefan Kolditz, KA: Hans Heinrich, DA: Silvia Rieger, Jörg Simonides, Kirsten Block, K. Dieter Klebsch.
(in: DEFA – Blende, 8/1988, S. 5; Filmspiegel, 6/1988, S. 47, 14/1988, S. 22; Film und Fernsehen, 11/1988, S. 12 - 13)

Juni 1988

3. Juni

AD des DEFA - Spielfilms „Ich liebe dich - April! April!”, RE: Iris Gusner, SZ: Jochen Kramer, Iris Gusner, LV: Gleichnamiges Theaterstück von Jochen Kramer, KA: Peter Brand, DA: Cornelia Schmaus, Jan Nowicki, Amina Gusner.
(in: Filmspiegel, 15/1988, S. 14)

9. – 14. Juni

Tage des französischen Films in der DDR (Berlin und Erfurt). Eröffnung im Berliner
Filmtheater „International” mit dem Film „Auf Wiedersehen Kinder”, RE: Louis Malle.
(in: Filmspiegel, 12/1988, S. 8 - 9, 14/1988, S. 3)

27. – 30. Juni

I. Bilaterales Kolloquium mit Filmwissenschaftlern aus der UdSSR zum Thema: „Film, Fernsehen, Video in der sozialistischen Gesellschaft heute - Fortschritte und Probleme”.
Veranstalter: Kommission Film - und Fernsehwissenschaft des VFF.
Sowjetische Filme: „Tage der Sonnenfinsternis”, (Spielfilm) RE: Alexander Sakurow , „Die Vergangenheit erscheint wie ein Traum”,(Dokumentarfilm) RE: Miroschnitschenkow. DEFA - Spielfilme „Fallada - letztes Kapitel”, RE: Roland Gräf, „Einer trage des anderen Last”, RE: Lothar Warneke.
(in: Informationsbulletin des VFF, 9/1988, S. 2)

29. – 30. Juni

Tagung des Zentralen Arbeitsgemeinschaft Filmklubs in Dresden. Referate: Dr. Dieter Wiedemann „Herausforderung und Chance der Filmklubarbeit”; Dr. Volker Petzold „Aufgaben, Ergebnisse und Perspektiven der Filmarbeit im Kulturbund der DDR.
(in: Filmklub – Mitteilungen, 3/1988, S. 41 - 59)

Juli 1988

DDR - Filmwoche in Warschau. Eröffnungsfilm „Einer trage des anderen Last”, RE: Lothar Warneke. Filme: „Die Alleinseglerin”, RE: Herrmann Zschoche, „Ete und Ali”, RE: Peter Kahane.
(in: Filmspiegel, 15/ 1988, S. 2)

1. Juli

AD des DEFA - Spielfilms „Froschkönig”, RE: Walter Beck, SZ: Brigitte Bernert, LV: Gleichnamiges Märchen der Brüder Grimm, KA: Wolfgang Braumann, DA: Jana Mattukat, Jens - Uwe Bogadtke, Peter Sodann.
(in: Filmspiegel, 16/1988, S. 14; Kino DDR, 7/1988, S. 41 - 44)

August 1988

5. August

AD des DEFA - Kinderfilms „Felix und der Wolf”, RE: Evelyn Schmidt, SZ: Sylvia Kabus, KA: Claus Neumann, DA: Hermann Beyer, Ulrike Krumbiegel, Joachim Lätsch, Nico Wohllebe.
(in: Filmspiegel, 16/1988, S. 24, 18/1988, S. 14; Film und Fernsehen, 12/1988, S. 6 - 7; Kino DDR, 8/1988, S. 44 - 46)

27. August

Generalversammlung des CILECT in Los Angeles an der University of Southern California Scholl of Cinema -Television. Prof. Dr. Lothar Bisky, Rektor der HFF „Konrad Wolf” als Schatzmeister des CILECT wieder gewählt.
(in: Informationsbulletin des VFF, 10/1988, S.11)

September 1988

2. September

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Zwei Deutsche”, RE: Gitta Nickel (Zwei Deutsche Jahrgang 1928, zwei Schicksale).
(in: Kino DDR, 8/1988, S.48 - 49; Filmspiegel, 17/1988, S.10 - 11)

6. September – 20. Oktober

9. Internationale Filmplakatausstellung „Konfrontation - Vergleich - Überraschung - Erlebnis Filmplakat” (Grafiker aus 5 sozialistischen Ländern DDR, UdSSR, CSSR, Polen und Ungarn interpretieren das internationale Filmschaffen) im Berliner Filmtheater „Kosmos”.
(in: Filmspiegel, 19/1988, S. 3)

20. – 24. September

16. Tage des sozialistischen Films in der DDR, Bezirk Dresden. Programmangebot: 7 Filme aus 7 Ländern. Eröffnungsfilm „Mensch, mein Papa...!”, RE: Ulrich Thein.
(in: Filmspiegel, 19/1988, S. 4 - 11, 18 - 19, 21/1988, S. 14 - 15; Kino DDR, Sonderheft, 1/1988)

23. September

AD des DEFA - Spielfilms „Mensch, mein Papa...! ”, RE/ SZ: Ulrich Thein, KA: Günter Haubold, DA: Erwin Geschonneck, Franziska Troegner, Wolfgang Winkler, Ulrich Thein.
(in: Filmspiegel, 21/1988, S. 14, Film und Fernsehen, 3/1989, S. 6 - 7; Kino DDR, Sonderheft, 1/1988, S. 4 - 8)

27. – 30. September

VIII. Informationsschau neuer ungarischer Spielfilme in Potsdam und Berlin. Veranstalter: VFF der DDR und Haus der Ungarischen Kultur.
(in: Filmspiegel, 21/1988, S. 2)

30. September

AD des DEFA - Kinderfilms „Der Eisenhans”, RE: Karl Heinz Lotz, SZ: Katrin Lange, LV: Gleichnamiges Märchen der Brüder Grimm, KA: Michael Göthe, DA: Dirk Schoedon, Gundula Köster, Asad Schwarz.
(in: Filmspiegel, 1/1988, S. 24 - 26, 22/1988, S. 14; Film und Fernsehen, 11/1988, S. 13 - 14; Kino DDR, 9/1988, S. 41 - 45)

28. September

VIII. Slatan - Dudow - Seminar zum Thema „DEFA und Öffentlichkeit” im Haus des Lehrers in Berlin. Veranstalter: Sektionen „Theorie und Kritik” und „Spielfilm” des VFF der DDR.
(in: Informationsbulletin des VFF, 11/1988, S. 3 - 5)

Oktober 1988

DDR - Kinderfilmtage „Mit den Flügeln der Märchen” in Helsinki. Veranstaltung mit Unterstützung des DDR -Kulturzentrums. 28 Kurzfilme und der Spielfilm: „Sieben Sommersprossen”, RE: Herrmann Zschoche u. a.
(in: Filmspiegel, 22/1988, S. 2)

Zehntägige Retrospektive mit Filmen von Heynowski & Scheumann in Helsinki. Veranstalter: Finnisches Filmarchiv und DDR - Kulturzentrum.
(in: Filmspiegel, 25/ 1988, S. 2)

Vereinbarung über die Zusammenarbeit der Kinematographien DDR und Griechenland unterzeichnet von Horst Pehnert, Stellvertreter des Ministers für Kultur der DDR und Melina Mercouri, Kulturministerin Griechenlands, in Athen.
(in: Filmspiegel, 23/1988, S. 3)

6. Oktober

Verleihung des Nationalpreises für Kunst und Literatur 1988.
I. Klasse: Helga Göring, Schauspielerin des Fernsehens der DDR für ihre überragenden darstellerischen Leistungen, mit denen sie sich den Ruf einer Volksschauspielerin erworben hat.
II. Klasse: Hans - Joachim Kasprzik, Regisseur beim Fernsehen der DDR, für seine beispielhafte Arbeit als Regisseur, die das ideologisch - künstlerische Profil des sozialistischen Fernsehschaffens entscheidend mitbestimmt hat.
III. Klasse: Karlheinz Mund, Regisseur des DEFA - Studios für Dokumentarfilme, für seinen schöpferischen vielseitigen Beitrag zur Entwicklung des Dokumentarfilmschaffens der DDR.
(in: ND, Berlin, v. 08. /09.10.1988)

14. Oktober

AD des DEFA - Spielfilms „Die Schauspielerin”, RE: Siegfried Kühn, SZ: Regine Kühn, LV: Roman „Arrangement mit dem Tod” von Hedda Zinner, KA: Peter Ziesche, DA: Corinna Harfouch, André Hennicke, Michael Gwisdek.
(in: Film und Fernsehen, 12/1988, S. 2 - 5; Filmspiegel, 24/1988, S. 14)

18. Oktober

Beratung des Sekretariats des Zentralvorstands der Gewerkschaft Kunst, Herbert Bischoff, Vorsitzender, mit dem Sekretariat des VFF der DDR, Lothar Bellag, Präsident, über grundlegende Aufgaben beider Organisationen und Zusammenarbeit. Abschluss einer Vereinbarung.
(in: Informationsbulletin des VFF, 2/1989, S. 7 - 10)

21. Oktober

Bezirksfilmpremiere des DEFA - Dokumentarfilms „Das Singen im Dom zu Magdeburg”, RE: Peter Rocha (Über den Magdeburger Domchor, der seit langen Jahren mit dem jüdischen Oberkantor Estrongo Nachama aus Westberlin musiziert).
(in: Informationsbulletin des VFF, 12/1988, S.13)

AD des DEFA - Dokumentarfilms „Flüstern & Schreien - Ein Rockreport”, RE: Dieter Schumann (Die Rockgruppe „Silly”, „Feeling B”, „Chikoree” und „Sandow”).
(in: Kino DDR, 10/1988, S. 27 - 29)

AD des DEFA - Dokumentarfilms „A propos X”, RE: Joachim Hellwig (Am Beispiel einer Malerin und zweier Maler soll der Aufbruch und der Anspruch junger Kunst in der DDR anschaulich gemacht werden).
(in: Kino DDR, 10/1988, S. 33)

24. – 28. Oktober

1. Informationsschau preisgekrönter internationaler Filme für und über Kinder aus den Jahren 1982 - 1988. Veranstalter: Kommission Kinderfilm und - fernsehen und Nationales Zentrum für Kinderfilm und - fernsehen der DDR. 11 Preisträgerfilme aus 11 Ländern. „Fach and Broccoli”, RE: André Melancon (Kanada), „Busters Welt”, RE: Bille August (Dänemark), „Swamy”, RE: Shankar Nag (Indien), „Kleine Revolte”, RE: Olegario Barrera (Venezuela).
(in: Informationsbulletin des VFF, 12/1988, S. 15)

27. Oktober – 3. November

XVII. Festival des sowjetischen Films in der DDR.
Eröffnung im Berliner Filmtheater „Kosmos” mit dem Film „Der kalte Sommer des Jahres 53...”, RE: Alexander Proschkin.
(in Filmspiegel, 21/1988, S. 18 - 21, 22/1988, S. 21 - 22; Kino DDR, Sonderheft, II/1988)

30. Oktober

Hans Klering (1906 - 1988) verstorben. Schauspieler. Seit Oktober 1945 Mitarbeit im ersten Filmaktiv der DEFA. Vorsitzender des DEFA - Vorstandes. Erster Direktor der DEFA (Co - Generaldirektor mit dem sowjetischen Filmregisseur Ilja Trauberg). Entwarf das Firmenzeichen DEFA und deutete die Abkürzung: “Diene ehrlich friedlichem Aufbau”.
(in: DEFA - Betriebsgeschichte 1981, Teil 1, S. 25, 43, 44, 54, 61; DEFA – Blend,e 20/1988; Filmspiegel, 6/1986, S. 10 - 11, 24/1988, S. 10 - 11; Informationsbulletin des VFF, 12/1988, S. 1)

25 Jahre „Nationale Vereinigung des wissenschaftlichen Films und Fernsehens der DDR (NVWF). Anlässlich des Jubiläums Vorführung des Dokumentarfilms „Biosphärenreservat Vessertal”, RE: Siegfried Bergmann im Berliner Club der Filmschaffenden „Möwe”.
(in: Filmspiegel, 25/ 1988, S. 30)

 

November 1988

10. November – 10. Dezember

„Wolfgang Staudte” - eine Gedächtnisausstellung des Filminstituts der Landeshauptstadt Düsseldorf - im Filmmuseum der DDR, Potsdam. Veranstalter: Staatliches Filmarchiv der DDR und Filmmuseum der DDR
(in: Filmspiegel, 25/1988, S. 3)

11. November

AD des DEFA - Spielfilms „In einem Atem”, RE: Dietmar Hochmuth, SZ: Oksana Bulgakowa, Dieter Hochmuth, LV: Erzählung „Na perwom dychanii” von Wladimir Makanin, KA: Jürgen Lenz, Erich Gusko, DA: Steffen Mensching, Simone Thomalla, Cornelia Kaupert.
(in: Filmspiegel, 24/1988, S. 14; Film und Fernsehen, 11/1988, S. 14 - 15; Kino DDR, 11/1988, S. 4 - 8)

14. – 17. November

11. Nationales Festival des Dokumentar - und Kurzfilms in Kino und Fernsehen in Neubrandenburg. Präsident des Komitees: Axel Kaspar, Fernsehpublizist. Veranstalter: Ministerium für Kultur der DDR, Staatliches Komitee für Fernsehen, VFF der DDR.
(in: Filmspiegel, 23/1988, S. 4 - 7, 24/1988, S. 26 - 27)

15. – 19. November

Tage des finnischen Films in der DDR, Bezirk Rostock und Berlin. Eröffnungsbeitrag „Schatten im Paradies”, RE: Aki Kaurismäki.
(in: Filmspiegel, 22/1988, S. 8 - 9)

25. November – 1. Dezember

31. Internationale Leipziger Dokumentar - und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen. „Filme der Welt - Für den Frieden der Welt”.
Veranstalter: Komitee Internationale Leipziger Dokumentar - und Kurzfilmwochen für Kino und Fernsehen.
Festivaldirektor Ronald Trisch. Präsidentin Annelie Thorndike, Vizepräsident Ronald Trisch.Veranstaltung: Retrospektive „Dokumentarfilm in Indien”.
(in: Protokoll der 31. Leipziger Woche 1988; BFF, 35/1989, S. 219 - 234; Filmspiegel, 26/1988, S. 5 - 7)

Dezember 1988

2. Nationales Kolloquium zur Theorie der populären Künste „Kulturwissenschaft und Unterhaltung - Versuch einer Bilanz”. Vortrag Peter Rabenalt: „Der zerstreute Examinator - Zum Verhältnis von Filmwissenschaft, Kino und Filmkunst”. Veranstalter: Beirat Wissenschaft beim Komitee für Unterhaltungskunst der DDR.
(in: BFF, 35/1989, S. 7 - 20)

DEFA - Dokumentarfilm „Verzeiht, daß ich ein Mensch bin” (Ein Film über Friedrich Wolf), RE: Lew Hohmann.
(in: BFF, 35/1989, S. 21 - 92)

60 - jähriges Jubiläum der Berliner Filmtheaters „Babylon” (1928 erbaut). Wiedereröffnung am 18. Mai 1948 als Uraufführungstheater unter der Leitung der Sovexportfilm - Vertretung in Deutschland.
(in: BFF, 32/1988, S. 156 - 170; Enz, Kurt, Die Entwicklung des Filmtheaternetzes..., Manuskript vom 01.10.1978. S. 40; Filmspiegel, 10/1971, S. 4)

3. – 9. Dezember

Woche des DDR - Kinderfilms in der Akademie der Künste Berlin(West). Veranstaltung gemeinsam mit dem Nationalen Zentrum für Kinderfilm und - fernsehen der DDR. Filme: „Sabine Kleist 7 Jahre”, RE: Helmut Dziuba, „Moritz in der Litfaßsäule”, RE: Rolf Losansky, „Das Eismeer ruft”, RE: Jörg Foth, „Jan auf der Zille”, RE: Helmut Dziuba, „Hasenherz”, RE: Gunter Friedrich. Fernseh - und Dokumentarfilme für Kinder. Einführung der Filme durch Beate Hanspach, Präsidentin des Nationalen Zentrums für Kinderfilm und - fernsehen
(in: Filmspiegel, 26/1988, S. 2, 2/1989, S. 2)

15. Dezember – 10. Februar 1989

Ausstellung „Tradition und Gegenwart”. Einblick über die Beziehungen deutscher Künstler zur Sowjetunion anhand der Druckerzeugnisse des Henschelverlages.
(in: Filmspiegel, 1/1989, S. 2)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel