Internationale Festivals

Agenda

1060: Internationale Festivals

Die DDR richtet die Internationale Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche aus.

Das Festival entwickelt sich zu einem der bedeutendsten seiner Art in der Welt und ist die größte internationale Kulturveranstaltung in der DDR.

DEFA-Filme nehmen an internationalen Filmfestivals aller Gattungen und Genres teil. Die Teilnahme ist zeitweise erschwert durch die völkerrechtliche Nichtanerkennung der DDR.

Struktur

1061   Internationale Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen
1065  Direktion Internationale Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen > 958
1066  Internationale Festivals

Legende

Entstehungsgeschichte

Die Idee zu einer Filmwoche entsteht aus den Filmaktivitäten des > Deutschen Kulturtages und der Behinderung der Vorführung von DEFA-Filmen in der BRD durch die Vorlagepflicht beim Interministeriellen Ausschuss im BMI. Initiator und Träger der Internationalen Dokumentar- und Kurzfilmwoche ist der > Club der Filmschaffenden der DDR (1956-1963). Nach den (gesamtdeutschen) Kultur- und Dokumentarfilmwochen (1955-1956) und einem experimentellen internationalen Probelauf (1960) wird das Festival als Internationale Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche (1961) neu ausgerichtet. Als Veranstalter treten die für Film und Fernsehen zuständigen staatlichen Institutionen auf, sekundiert vom > Club der Filmschaffenden bzw. > VFF (1966). Das Komitee  Internationale Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche als Veranstalter (1973) bezeichnet die formelle Entstaatlichung des Festivals nach der völkerrechtlichen  Anerkennung der DDR (1972-1973). Diese Festlegung ermöglicht sowohl dem Komitee, als auch den das Festival weiterhin tragenden staatlichen Institutionen größeren Bewegungs- und Entscheidungsspielraum für Einladung, Filmauswahl und Programm.

Das Leipziger Festival gehört seit Mitte der 1960er Jahre zu den bedeutendsten seiner Art in der Welt und ist die größte internationale Kulturveranstaltung in der DDR. Die Verwendung der Taube als Signet und Preisgestalt hat die Zustimmung ihres Schöpfers Picasso (1962). 

Status Leipzig

Festival der Kategorie B in der Hierarchie internationaler Filmfestivals. Die Umwidmung zum Festival der Kategorie A bedingt Mitgliedschaft in  und Anerkennung durch den > Internationalen Filmproduzentenverband (FIAPF). Die DDR setzt sie bis zur völkerrechtlichen Anerkennung (1972-1973) aus, kann sie aber auch danach kraft (politischer) Statutenfestlegung für das Leipziger Festival nicht erlangen.

Status

Die Teilnahme an internationalen Filmfestivals erfolgt als „Club der Filmschaffenden der DDR“ bzw. „Teilnahme der DDR“.

Struktur

Ausrichtung der Dokumentar- und Kurzfilmwoche obliegt dem Ständigen Büro (1955-1963) im > Club der Filmschaffenden. Es wird von einem Sekretär geleitet. Das > MfK ist als übergeordnete Einrichtung für das Festival formell zuständig und weisungsberechtigt. Es tritt zeitweilig selbst als Veranstalter auf und richtet das Ständige Festivalbüro im MfK ein (1964-1972, zus. mit > Fernsehen und > Club).

Das Komitee (1973-1989) erhält von den bisherigen Veranstaltern die Kompetenz als  Veranstalter übertragen. Es ist bedingt selbständig. „In seiner inneren Tätigkeit arbeitet das Komitee engstens mit den bisherigen Veranstaltern zusammen, deren bisherige Verantwortung für das Festival nicht eingeschränkt wird.“ (1973) Das Komitee ist zuständig für jährliche Konzeption, Reglement, Einladungen und  Programmentscheidung sowie Repräsentanz während des Festivals und zwischen den Festivals. Es bildet darüber hinaus eine Klammer zwischen den Programmbereichen Film und Fernsehen auf dem Festival und den dafür zuständigen Veranstaltern in der DDR. Es wird von einer Präsidentin und zwei Vizepräsidenten geleitet. Komiteemitgliedern sind Film- und Fernsehschaffende. Das Komitee wird vom MfK berufen.

Die Festivaldirektion (1973-1990) ist für die ganzjährige Betreuung des Festivals zuständig.

Der Festivaldirektor ist Mitglied des Komitees und einer der zwei Vizepräsidenten. Er leitet die Festivaldirektion und das Organisationsbüro. Er ist verantwortlich für Finanzierung, Organisation, Reglement, Einladung, Kommunikation, Berichterstattung, Zusammensetzung von Jury und Auswahlkommission (AWK). Er bildet die Schnittstelle zwischen Komitee und institutionellen Veranstaltern. Mit der Einrichtung von > Filmfestivals der DDR ist die Festivaldirektion für alle Festivals zuständig (1978). Die Festivaldirektion untersteht dem > MfK.

Das Festival unterliegt Beschlüssen des Sekretariats des ZK der SED, die Koordinierungsfunktion und Weisungsrecht für zuständige staatliche Einrichtungen (MfAA, MdF, MfV) haben. Das (politische) Profil des Festivals wird von der SED-Parteigruppe des Festivals (1961) bestimmt, der Vertreter aller an der Ausrichtung des Festivals beteiligten Institutionen unter Führung der > Abtn. Kultur und Agitation des ZK der SED angehören.

Staatlicher Entscheidungsbedarf wird über Ministervorlagen und -weisungen bzw. gleichgeartete Entscheidungen des > Staatlichen Komitees für Fernsehen vollzogen.

> MfAA ist mit Abt. Kulturelle Auslandsbeziehungen informell und mit Abt. Auslandsinformation informationell in Leipzig vertreten. 

Produktion

Festivalkino ist die Filmbühne Capitol in Leipzig, Festivalbüro und Treffpunkt der Filmemacher das Messehaus Petershof. In der Frühphase wird das Festival durch zeitweise abgeordnete Mitarbeiter aus Studios und Einrichtungen realisiert. Mit der Einrichtung des Festivalbüros (1964) und der Festivaldirektion (1973) nimmt die Zahl der ständig Beschäftigten zu, bedarf aber im Vorfeld und in der Zeit des Festivals weiterhin der Abordnung aus den Studios und Einrichtungen sowie der Rekrutierung freier Arbeitskräfte.

Der Festivaldirektion obliegen - außer der eigentlichen Organisation - Film-Information und Kontakte, Festivalbesuche, Einladung von Filmen, Filmschaffenden, Produzenten und Gremienangehörigen. Sie macht das Reglement bekannt und betreibt Öffentlichkeitsarbeit. Während des Festivals wird ein Bulletin herausgegeben. Über Filmauswahl und Programm entscheidet der Veranstalter.

Die Auswahlkommission (AWK) sichtet die eingereichten Filme (300-500 Einreichungen) und gibt dem Festivaldirektor (Programmdirektor) Empfehlungen für Wettbewerb, Information, Sondervorführung und Nichtzulassung. Sie folgt dabei einem Statut. Sowjetunion und sozialistische Länder bestreiten die Hälfte des Programmvolumens mit Länderprogrammen nach dem Selbstnominierungsprinzip, zwischen den staatlichen Filmeinrichtungen vereinbart (1969/1973). Das führt zur Selbstblockade des Festivals und wird in den 1980er Jahren faktisch abgeschafft. Festivaldirektion, Komitee- und AWK-Mitglieder sichten nunmehr in allen Ländern, auch den sozialistischen, Filme vor und treffen eine Vorauswahl (1981ff). Die Auswahl der Kino- und Fernsehfilme aus der DDR treffen das MfK, HV Film, und das Staatliche Komitee für Fernsehen. > VFF und > Nationales Festival für Dokumentarfilme und Fernsehpublizistik (1979-1989) haben Vorschlagsrecht, sind aber an der Auswahlentscheidung nicht beteiligt.

Das Programm ist unterteilt in Wettbewerb und Information zur Vorführungen im Festivalkino. Zusätzliche Vorführungen, wie Tradeshow, Das Komitee stellt vor, ad-hoc-Veranstaltung, Mitternachts- und Sondervorführungen, finden in den Kinos Capitol und Casino und als Wiederholungsvorführung im Filmtheater Freundschaft (1987) statt. Das Nachspiel preisgekrönter Filme anderer Festivals oder international renommierter Filme ist Programmpolitik. Während des Festivals wird ein tägliches Bulletin herausgegeben. 

Das Festival ist als Kinofilmwettbewerb gegründet. Fernsehproduktionen werden zunächst in einem eigenen Wettbewerb der OIRT aufgeführt (1964), der in den selbständigen Fernsehwettbewerb übergeht (1968), bis Kino- und Fernsehfilme in einen gemeinsamen Wettbewerb zusammengeführt werden (1976). Die technische und soziokulturelle Entwicklung wird mit der Einrichtung einer Videowerkstatt beantwortet (1985).

Die Preisvergabe erfolgt durch eine unabhängige internationale Jury, die von einem Film- oder Fernsehschaffenden der DDR geleitet wird. Als Preise des Festivals sind dotierte Goldene und Silberne Tauben (1962) in den Kategorien Kurzmetrage, Langmetrage, Animationsfilm und Spezialpreise ausgelobt. Das Komitee verleiht Goldene Tauben ehrenhalber sowie Förderpreise. Institutionen, internationale Organisationen, Vereinigungen vergeben Sonderpreise.

Das Festival wird durch Retrospektiven ergänzt, die, von der > Deutschen Zentralstelle für Filmforschung (1960-1961) begonnen, vom > Staatlichen Filmarchiv (1962) im Festivalkino Casino veranstaltet werden.

Bestandteil des Festivals sind Sondervorführungen von Filmen der UNO und UNESCO, der > DEFA-Studios, > HFF, des > VFF, des > Nationalen Zentrums für Kinderfilm und -fernsehen.

DEFA-Filme werden zu Internationalen Festivals eingereicht bzw. folgen der Einladung zur Teilnahme. Über Teilnahme von Filmen und Filmemachern an internationalen Festivals entscheidet das MfK. Die Teilnahme an A-Festivals unterliegt Schwierigkeiten, weil nach FIAPF-Reglement die Organisationskomitees der Akkreditierung von Vertretern der Hersteller zustimmen müssen, die Zustimmung aber durch Demarchen der BRD (bis zur allgemeinen völkerrechtlichen Anerkennung der DDR 1972/73) zu verhindern gesucht wird. 

Die Teilnahme der DDR an ausländischen Filmfestivals (in Ost und West) ist Beschlusssache des > Sekretariats des ZK der SED (1961-1975-1989). Sie setzt Prioritäten, sichert staatliche Finanzierung und institutionelle Unterstützung und verpflichtet die Delegationen zur Repräsentation der DDR.

Unabhängig von der Teilnahme von DEFA-Filmen an internationalen Festivals werden Filmwochen der DDR im sozialistischen und nichtsozialistischen Ausland eingerichtet.

Finanzierung

Die Etats des Leipziger Festivals und der Teilnahme an internationalen Festivals sind in den Haushalt des MfK eingestellt.

Rechtsfragen

Filme, die von der AWK für das Programm im Rahmen des Festivals ausgewählt werden, gelten als zugelassen zur öffentliche Vorführung im Sinne der Zulassungs-VO. Jeder Film muss aus diesem Grund von der AWK gesichtet werden.

Das Reglement wird mehrfach verändert (1975, 1982, 1983), um Auswahlkriterien und Teilnehmerkreis weiter zu fassen, westlichen Fernsehanstalten die Teilnahme zu ermöglichen und den A-Status für das Festival zu erreichen.

Nach 1990

Nach Beendigung des Festivals (1989) bittet das Komitee um seine Abberufung. Das neue Komitee (1990) ist als Arbeitsgremium für Organisation und Durchführung des Festivals einschließlich Filmauswahl zuständig. Zur Trägerschaft  für das Festivals wird eine Betreibergesellschaft mbH (1991) gebildet; Finanzierung erfolgt durch Stadt Leipzig, Freistaat Sachsen, ZDF und Sponsoren, Unterstützung durch internationalen Förderkreis (1990ff).

Quellen

Bestände

  • BArch  Ministerium für Kultur (DR 1)
  • Direktion / Sekretariat Leipziger Dokumentarfilmwoche (DR 1)
  • Club der Filmschaffenden (DR 1; DR 140)
  • Staatliches Filmarchiv (DR 140)
  • Komitee Internationale Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwochen für Kino und Fernsehen (DR 139)
  • SAPMO-BArch  SED (DY 30)
  • FMP,Sammlung  Bestand VFF

Rechtsvorschriften

  • Statut des Komitees Internationale Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen, o.D. (1975) (BArch, DR 140/Leipziger Dok. 25/1975)

Beschlüsse

(1):

  • Durchführung der Dokumentar- und Kurzfilmwoche und die Ausbildung von Kamerareportern der afrikanischen und lateinamerikanischen Länder, Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 20 vom 10.5.1961, Punkt 29 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/737)
  • Nachbewilligung von Finanzmitteln für die V. Internationale Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche, Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 49 vom 29.8.1962, Punkt 1 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/832)
  • Konzeption der VII. Internationalen Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche
  • Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 44 vom 27.5.1964, Punkt 5
  • (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/982)
  • Finanzplan der VIII. Internationalen Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche
  • Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 83 vom 3.11.1965, Punkt 15
  • (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3A/1238)
  • Durchführung der IX. Internationalen Dokumentar- und Kurzfilmwoche 1966 in Leipzig. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 88 vom 12.10.1966 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/1225)
  • Vorbereitung und Durchführung der X. Internationalen Leipziger Dokumentarfilmwoche. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 25 vom 26.7.1967 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/1319)
  • Teilnahme einer Delegation des ZK der SED an der X. Internationalen Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 51 vom 15.11.1967 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/1345)
  • XIV. Internationale Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 52 vom 10.11.1971 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/1806)
  • XV. Internationale Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 76 vom 26.7.1972 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/1899)
  • XVI. Internationale Leipziger Dokumentar- und Kurtfilmwoche für Kino und Fernsehen. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 67 vom 19.6.1973 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2022)
  • Vorbereitung und Durchführung der XVII. Internationalen Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen vom 23.11.-30.11.1974. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 55 vom 28.5.1974 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2159)
  • Bestätigung des Jurypräsidenten der XVII. Internationalen Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 104 vom 1.10.1974 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2215)
  • Vorbereitung und Durchführung der XVIII. Internationalen Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 109 vom 17.9.1975 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2365)
  • Vorbereitung und Durchführung der XV. Internationalen Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 39 vom 28.4.1976 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2442)
  • Vorbereitung und Durchführung der XX. Internationalen Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 51 vom 11.5.1977 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2593)
  • Vorbereitung und Durchführung der 21. Internnationalen Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 71 vom 13.6.1978 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2764)
  • Vorbereitung und Durchführung der 22. Internationalen Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 41 vom 11.4.1979 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2889)
  • Konzeption der Internationalen Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen 1981-1985. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 8 vom 11.5.1981 (SAPMO- BArch, DY 30/J IV 2/3/3213)
  • Maßnahmen zur 25. Internationalen Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 125 vom 29.10.1982 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/3439)
  • Konzeption der Internationalen Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen 1986-1990. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 136 vom 18.11.1985 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/3898)

(2):

  • II. Internationale Filmfestspiele in Moskau vom 9. bis 23. Juli 1961. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 27 vom 19.6.1961 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/744)
  • Teilnahme an der Internationalen Filmwoche in Mannheim vom 15. bis 20. Oktober 1962;
  • Ergänzung zum Beschluß des ~. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 55 vom 24.9.1962; Nr. 58 vom 10.10.1962 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/838; 841)
  • Teilnahme einer DDR-Delegation an der Filmwoche in Finnland vom 20. bis 29.11.1962
  • Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 68 vom 19.11.1962 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/851)
  • Delegation zur Filmwoche in die VAR. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 7 vom 27.2.1963 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/876)
  • Entsendung einer Delegation zu den Internationalen Filmfestival in Moskau. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 35 vom 27.6.1963 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/895)
  • Teilnahme der DDR an den X. Westdeutschen Kurzfilmtagen in Oberhausen.
  • Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 8 vom 27.1.1964, Punkt 7 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/946)
  • Entsendung einer Delegation zur Teilnahme an der XIII. Internationalen Filmwoche in Mannheim. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 81 vom 12.10.1964 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/1019)
  • XI. Westdeutsche Kurzfilmtage in Oberhausen vom 21.-27.2.1965. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 13 vom 17.2.1965 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/1053)
  • 5. Internationales Filmfestival in Moskau. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 46 vom 19.6.1965 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/1086)
  • Teilnahme an der XIV. Internationalen Filmwoche in Mannheim. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 79 vom 13.10.1065 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/1119)
  • Teilnahme einer Delegation des Klubs (sic) der Filmschaffenden der DDR an den XII. Internationalen Kurzfilmtagen in Oberhausen. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 14 vom 9.2.1966 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/1151)
  • Internationales Filmfestival in Karlovy Vary. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 60 vom 11. 7.1966 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/1197)
  • Teilnahme einer Delegation von Filmschaffenden der DDR an der XV. Internationalen Filmwoche in Mannheim vom 10.-15.10.1966. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 86 vom 3.10.1966 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/1223)
  • Teilnahme einer Delegation von Filmschaffenden der DDR an den XIII. Internationalen Kurzfilmtagen in Oberhausen. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 23 vom 5.4.1967 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/1289)
  • Teilnahme einer Delegation an der XVI. Internationalen Filmwoche in Mannheim. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 36 vom 19.9.1967 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/1330)
  • V. Internationales Filmfestival in Moskau. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr.17 vom 30.6.1967 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/1311)
  • Teilnahme einer Delegation des VFF am Filmfestival des Internationalen Autorenverbandes in Hollywood und Los Angeles. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 20 vom 13.3.1968 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/1381)
  • Teilnahme einer DR-Delegation an der XVII. Internationalen Filmwoche in Mannheim. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 86 vom 17.9.1968 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/1448)
  • XV. Westdeutsche Kurzfilmtage in Oberhausen vom 23.-29.3.1969. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 25 vom 27.3.1969 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/1512)
  • Teilnahme an den XVI. Westdeutschen Kurzfilmtagen in Oberhausen. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 31 vom 13.4.1970 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/1621)
  • Teilnahme an den 18. Westdeutschen Kurzfilmtagen in Oberhausen. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 39 vom 18.4.1972 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/1862)
  • Entsendung einer Filmdelegation nach Paris. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 40 vom 19.4.1972 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/1863)
  • Teilnahme an den 19. Westdeutschen Kurzfilmtagen in Oberhausen. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 41 vom 16.4.1973 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/1996)
  • Teilnahme am Internationalen Film- und Fernsehfilmfestival „Sportfilmtage 73“ in Oberhausen. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 118 vom 26.10.1973 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2074)
  • Teilnahme an den 20. Westdeutschen Kurzfilmtagen in Oberhausen. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 39 vom 16.4.1974 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/32143)
  • Teilnahme an der V. Konferenz des Internationalen Kurzfilmfestivals in Nyon (Schweiz). Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 106 vom 8.10.1974 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2217)
  • Teilnahme der DDR an Internationalen Filmfestivals bis Ende 1974. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 124 vom 15.11.1974 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2235)
  • Teilnahme der DDR an Internationalen Filmfestivals im Jahre 1975. Sekretariat des ZK der
  • SED, Protokoll Nr. 25 vom 7.3.1975 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2277)
  • Teilnahme an den 21. Westdeutschen Kurzfilmtagen in Oberhausen, 5.-10.5.1975).
  • Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 49 vom 28.4.1975 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2304)
  • Teilnahme am Filmfestival in Cannes, 9.-23.5.1975. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 49 vom 28.4.1975 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2304)
  • Teilnahme am Internationalen Animationsfilmfestival Annecy (Frankreich). Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 58 vom 23.5.1975 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2313)
  • Teilnahme am Internationalen Kurzfilmfestival in Grenoble (Frankreich). Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 60 vom 27.5.1975 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2315)
  • Teilnahme am 4. Internationalen Filmfestival Thessaloniki (Griechenland). Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 63 vom 2.6.1975 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2318)
  • Teilnahme am 28. Internationalen Filmfestival in der Schweiz. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 81 vom 9.7.1975 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2336)
  • Teilnahme am Internationalen Filmfestival San Sebastian (Spanien). Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 88 vom 28.7.1975 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2344)
  • Teilnahme am 10. Internationalen Kinderfilmfestival Teheran. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 105 vom 9.9.1975 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2361)
  • Teilnahme an der Internationalen Filmwoche in Mannheim. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 108 vom 16.9.1975 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2364)
  • Teilnahme am Internationalen Spielfilmfestival Teheran (Iran). Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 115 vom 3.10.1975 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2371)
  • Teilnahme am Internationalen Filmfestival Nyon. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 115 vom 3.10.1975 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2371)
  • Teilnahme am VI. Internationalen Kurzfilmfestival Tampere (Finnland). Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 16 vom 19.2.1976 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2418)
  • Teilnahme der DDR an internationalen Filmfestivals im Jahre 1976. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 29 vom 1.4.1976 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2432)
  • Teilnahme an den 22. Internationalen Westdeutschen Kurzfilmtagen in Oberhausen. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 38 vom 27.4.1976 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2441)
  • Teilnahme an den 26. Internationalen Filmfestspielen Westberlin vom 25.6.-6.7.1976. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 9 vom 15.6.1976 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2459)
  • Teilnahme am Internationalen Kurzfilmfestival Nyon (Schweiz). Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 50 vom 23.9.1976 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2500)
  • Teilnahme an der Internationalen Filmwoche Mannheim. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 53 vom 30.9.1976 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2503)
  • Teilnahme der DDR an den VI. Internationalen Filmtagen Karthago (Tunesien). Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 56 vom 11.10.1976 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2506)
  • Teilnahme der DDR am 11. Internationalen Festival für Kinder- und Jugendfilme Teheran (Iran). Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 59 vom 20.10.1976 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2509)
  • Teilnahme der DDR am V. Internationalen Filmfestival Teheran. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 64 vom 29.10.1976 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2514)
  • Teilnahme am VI. Internationalen Filmfestival in Neu Delhi. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 67 vom 5.11.1976 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2517)
  • Beschl. über die Teilnahme der DDR an internationalen Filmfestivals im Jahre 1977. Präsidium des Ministerrates, Beschluß 02-10/II.3/77 vom 13.1.1977 (BArch, DC 20/I/4-3705)
  • Teilnahme der DDR am Internationalen Kurzfilmfestival Tampere. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 9 vom 1.2.1977 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2549)
  • Teilnahme der DDR am Internationalen Filmfestival Viennale in Wien (Österreich). Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 26 vom 18.3.1977 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2566)
  • Teilnahme einer Delegation von Filmschaffenden der DDR an der Verleihung des internationalen Filmpreises „Oscar“ in Los Angeles (USA) und an den damit in Zusammenhang stehenden Veranstaltungen in New York. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 28 vom 22.3.1977 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2568)
  • Teilnahme der DDR an de 23 Westdeutschen Kurzfilmtagen in Oberhausen. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 35 vom 11.4.1977 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2577)
  • Teilnahme der DDR am 11. Internationalen Festival für Trickfilme in Annecy. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 62 vom 6.6.1977 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2604)
  • Teilnahme der DDR am Internationalen Filmfestival der Französischen Föderation der Filmklubs FFCC in Prades. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 74 vom 4.7.1977 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2616)
  • Teilnahme des Kollegen Bellag und des Gen. Carow, VFF, a, 24. Nationalen Spielfilmfestival in Pula. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 74 vom 4.7.1977 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2616)
  • Teilnahme der DDR am XIII. Internationalen Kurzfilmfestival in Pesaro. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 94 vom 23.8.1977 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2636)
  • Teilnahme der DDR am Internationalen Filmfestival in Neapel. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 104 vom 19.9.19877 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2647)
  • Teilnahme der DDR am IX. Internationalen Dokumentar- und Kurzfilmfestival Nyon. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr.  111 vom 3.10.1977 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2654)
  • Teilnahme der DDR am II. Internationalen Festival Kinderfilme Paris. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr.  113 vom 10.10.1977 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2656)
  • Teilnahme der DDR am VI. Internationalen Spiel- und Kinderfilmfestival in Teheran. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr.  118 vom 18.10.1977 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2661)
  • Teilnahme der DDR an den 5. Grazer Filmtagen. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr.  121 vom 25.10.1977 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2664)
  • Teilnahme der DDR an internationalen Filmfestivals im Jahre 1978. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 145 vom 19.12.1977 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2688)
  • Teilnahme der DDR an internationalen Filmfestivals 1979. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 3 vom 15.1.1979 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/2851)
  • Teilnahme der DDR an internationalen Filmfestivals 1980. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 148 vom 17.12.1979 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/3000)
  • Teilnahme an den 30. Internationalen Filmfestspielen in Berlin (West). Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 18 vom 15.2.1980 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/3021)
  • Teilnahme an den Filmtagen der DDR in Österreich. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 19 vom 18.2.1980 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/3022)
  • Teilnahme an einem Defa-Filmprogramm im Kino Metropolis, Hamburg. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 78 vom 23.6.1980 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/3082)
  • Austausch von Filmwochen zwischen DDR und BRD. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 124 vom 8.10.1980 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/3129)
  • Teilnahme der DDR an internationalen Filmfestivals 1981. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 150 vom 15.12.1980 (SAPMO-BArch, DY 39/J IV 2/3/1355)
  • Teilnahme der DDR an internationalen Filmfestivals 1982. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 9 vom 21.1.1982 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/3323)
  • Teilnahme der DDR an internationalen Festivals für Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme im Jahre 1983. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 128 vom 4.11.1982 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/3442)
  • Ausrichten des XI. Internationalen Festivals für Arbeitsschutzfilme sozialistischer Länder 1984. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 93 vom 16.8.1983 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/3556)
  • Teilnahme der DDR an den Internationalen Filmfestspielen in Berlin (West). Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 8 vom 31.1,1984 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/3614)
  • Teilnahme der DDR an internationalen Festivals für Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme im Jahre 1984. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 10 vom 26.1.1984 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/3616)
  • Teilnahme der DDR an internationalen Festivals für Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme im Jahre 1985. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 5 vom 14.1.1985 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/3767)
  • Teilnahme der DDR an internationalen Festivals für Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme im Jahre 1986. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 90 vom 31.7.1985 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/3852)
  • Teilnahme der DDR an Internationalen Festivals für Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme im Jahre 1988. Politbüro des ZK der SED, Protokoll Nr. 29 vom 21.7.1987 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/2/2231)
  • Teilnahme am 7. Internationalen Festival der Filmhochschulen in München/BRD im November 1987. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 119 vom 29.10.1987 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/4178)
  • Teilnahme der DDR an internationalen Festivals für Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme im Jahre 1989. Politbüro des ZK der SED, Protokoll Nr. 30 vom 2.8.1988 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/2/2287)
  • Durchführung der Hamburger Filmtage in Berlin und Dresden in der Zeit vom 6.-10.4.1989. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 30 vom 22.3.1989 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/4373)
  • Plan der Teilnahme der DDR an internationalen Festivals für Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme im Jahre 1990. Politbüro des ZK der SED, Protokoll Nr. 30 vom 1.8.1989 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/2/2339)

Berichte

  • Betr.: Kollegiumsbeschluß 54/56 vom 14.9.1956 zur Auswertung der IX. Internationalen Filmfestspiele in Karlovy Vary, MfK/Kontrollstelle, 14.3.12957 (BArch, DR 1/4650)
  • (Betr. Oberhausen) Werner Rose, Aktennotiz, 15.1.1960 (SAPMO-BArch, DY 30/IV 2/9.06/248)
  • (Club der Filmschaffenden der DDR erstmalig als Beobachter bei den Kurzfilmtagen Oberhausen) Rose/Häntzsche, Bericht über die Oberhausener Kurzfilmtage, o.D. (1960) (BArch, DR 1/7729)
  • (Modus der (ersten) DDR-Teilnahme an der IX. Mannheimer Kultur- und Dokumentarfilmwoche, 23.-
  • 28.5.1960) Mannheim/Fischer an Club/Rose, 3.3.1960; MfK/Wendt an Stellv. des Vorsitzenden des MR und MinAI/Rau, 4.4.1960 (BArch, DR 1/7729)
  • Bericht über die Teilnahme der DDR-Delegation an den XI. Kurzfilmtagen in Oberhausen, DEFA/Kleinert, o.D. (1965) (BArch, DR 118/3451)
  • Information über die Bildung der Parteigruppe und die Konstituierung des Komitees Internationale Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen, o.J (1973) (SAPMO-BArch, DY 30/IV B 2/9.06/82)
  • Internationale Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen, MfK/HV Film, 1981-1989 (BArch, DR 1/4703)

Übersichten

  • Übersicht über die Beteiligung an Festivals im Jahre 1963, in: Konzeption für Auslandsarbeit der HV Film, Anlage I (BArch, DR 1/4538)
  • Festival-Kalender (1964) (BArch, DR 1/4221)

Literatur

  • 30 Jahre DEFA: Dokumentarfilm, Wochenschau, wissenschaftspublizistischer Film, Berlin 1976
  • Klaue, Wolfgang: 20 Jahre – 15 Retrospektiven, in: Information 3/1977
  • Festivalchronik der Internationalen Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwochen für Kino und Fernsehen, Teil 1 1955-1976, Berlin 1977;  Teil II 1977-1981, Berlin, 1982; Teil III 1982-1986, Berlin 1987
  • Protokolle der 21. (-31.) Internationalen Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen, Berlin 1978-1989
  • Hoff, Peter: Trau keinem (Festival) über dreißig? In: BFF 36 (1989)
  • Mückenberger, Christiane: Fenster zur Welt, in: Jordan/Schenk 1996, 365ff
  • Steinmetz, Rüdiger/Stiehler, Hans-Jörg (Hrsg.): Das Leipziger Dokfilm-Festival und sein Publikum: eine Studie zu Image, Akzeptanz und Resonanz 1993-1996, Leipzig 1997
  • 40 Jahre Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm, Filmografie der in Leipzig gelaufenen HFF-Filme 1961-1996, Potsdam-Babelsberg 1997
  • Weiße Taube auf dunklem Grund: 40 Jahre Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm, Berlin 1997
  • Gehler, Fred / Steinmetz, Rüdiger (Hg.): Dialog mit einem Mythos, Media Studien, Heft 5, Leipzig 1998
  • Martini, Heidi: Dokumentarfilmfestival Leipzig – Sehen, was wirklich los ist. Das Festival als Selbstbildnis der DDR und Spiegel der deutsch-deutschen Beziehungen. Mag.-Arbeit, Universität Hannover 2003
  • Kötzing, Andreas: Die Internationale Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche in den 1970er Jahren, Media Studien, Heft 12, Leipzig 2004
  • Moine, Caroline: Le cinéma en RDA, entre autarcie culturelle et dialogue international, 1949-1990. Une histoire du festival international de films documentaires de Leipzig, Dissertation, ENS Paris 2005
  • Martini, Heidi: Dokumentarfilm-Festival Leipzig. Filme und Politik im Blick und Gegenblick, Berlin 2007
  • Ralf Schenk (Red.): Bilder einer gespaltenen Welt. 50 Jahre Dokumentar- und Animationsfilmfestival Leipzig, Berlin 2007
  • Lippert, Klaus: Die Propagierung der Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche in der Presse der DDR als ein Ereignis von hervorragender nationaler und internationaler Bedeutung, Staatsexamensarbeit, KMU Leipzig 1962
  • Ruhland, Regina: Die Entwicklung von der Gesamtdeutschen Kultur- und Dokumentarfilmwoche 1955/56 zur Internationalen Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche bis 1964, Diplomarbeit, HFF Potsdam-Babelsberg 1975
  • Königstädt, Karl: Zur Entwicklung der Internationalen Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen im Zeitraum von 1965-1972, Diplomarbeit, HFF Potsdam-Babelsberg 1975
  • Kohlmetz, Gabriele/Neubert,. Petra: Zur Entwicklung der Internationalen Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen im Zeitraum von 1965-1972, Diplomarbeit, HFF Potsdam-Babelsberg 1976
  • Löprich, Frank: Zur Entwicklung der Internationalen Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen im Zeitraum von 1965-1972, Diplomarbeit, HFF Potsdam-Babelsberg 1976
  • Schäfer, Nothard: Zur Entwicklung der Internationalen Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen im Zeitraum von 1973-1977, Diplomarbeit, HFF Potsdam-Babelsberg 1980
  • Roth, Wilhelm: Dreißig Jahre Oberhausen, Oberhausen 1984

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel