Vorstadien

Agenda

700: Vorstadien

Die Anfänge der Filmwissenschaft in der DDR wurzeln in universitären bzw. akademischem Einrichtungen und erwachsen aus Einzel-Initiativen.

Struktur

701  Filmwissenschaftliches Seminar Jena
702  Archiv für Filmgeschichte an der DAK > 983

Legende

Entstehungsgeschichte

Filmhistorische und filmwissenschaftliche Forschung wird in ihrer Wichtigkeit früh erkannt, aber spät, zögerlich und inkonsequent verwirklicht. Die erste Verteidigung einer Dissertation zu Film findet am Institut für Publizistik und Zeitungswissenschaft an der Universität Leipzig statt (1950). An der Friedrich-Schiller-Universität Jena bildet sich das filmwissenschaftliche Seminar, das in den Lehrbetrieb des Germanistischen Instituts eingegliedert ist (1951). Die Deutsche Akademie der Künste übernimmt die Skladanowski-Sammlung als Archiv für Filmgeschichte mit dem Ziel, Filmforschung an der Akademie zu betreiben (1952). Als die Akademie dieses Ziel aufgeben muss, da ein Wissenschaftsbetrieb ihrem Satzungsauftrag widerspricht, findet sich keine Einrichtung zur Übernahme der Sammlung. Die frühen Versuche finden keine Fortsetzung, ihr Anspruch aber geht in den späteren filmwissenschaftlichen Institutionen auf.

Quellen

Bestände

  • BArch  Ministerium für Kultur (DR 1)
  • DEFA (DR 117)
  • Staatliches Filmarchiv (DR 140)
  • Amt für Jugendfragen (DC 4)
  • SAPMO-BArch  SED (DY 30)
  • SAdK 
  • HFF-Bibliotheksarchiv

Berichte

  • Heinz Baumert, Einige kritische Bemerkungen zur Konferenz der Filmschaffenden, 27.9.1952 (BArch, DR 1/4446)
  • Unterstützung der Arbeit des filmwissenschaftlichen Seminars, Schriftwechsel FSU/Beck-SFK/Schwab, 5.-20.1.1953 (BArch, DR 1/4446)
  • Bericht über Filmseminar an der Universität Jena, ZK/Kulturabt./Kohlmey, 4.2.1953 (SAPMO-BArch, DY 30/IV 2/9.06/242)
  • Bericht über die Überprüfung der Arbeit des Filmseminars, SFK/Schlösser, 13.5.1953 (BArch, DR 1/4085)
  • Überführung des Filmseminars von Jena nach Berlin, Aktenvermerk, SFK, 17.7.1953 (BArch, DR 1/4007)
  • Diskussion zur Auswertung des Film-Archivs der DAK und zu Forschungsaufträgen, Sektionssitzungen Darstellende Kunst (1953) (AdK-O, ZAA 126)
  • Diskussion über die Schaffung einer Filmforschungsstelle, DAK, Sektion Darstellende Kunst, 20.5.1958 (AdK-O, ZAA 434)
  • (WA Darstellende Kunst) (AdK-O, ZAA 1168)
  • Forschungszentrum für Geschichte und Theorie der Filmkunst, Vorlage, o.D. (1959) (SAPMO-BArch, DY 30/IV 2/9.06/214)
  • Förderung der Forschungsarbeit auf dem Gebiet des Films, VVB Film, Vorlage, 23.2.1959 (BArch, DR 1/7833; BArch, DR 140/A 109)

Literatur

  • Keller, Marion: F-F-F-P – eine neue Fakultät? Sonntag 25/1949
  • Baumert, Heinz / Renner, Wenzel / Richter, Hans: Warum keine wissenschaftliche Behandlung des Films? Neues Deutschland, 30.5.1952
  • Baumert, Heinz: Rede auf der Filmkonferenz 1952, in: Für den Aufschwung der fortschrittlichen deutschen Filmkunst, Berlin 1953
  • Skladanowsky, Erich: Schreibt die Geschichte des deutschen Films, DFK 5/1954
  • Friedrich Salow, Wo bleibt das filmwissenschaftliche Forschungszentrum? DFK Heft 6/1956
  • Baumert, Heinz: Filmhochschule und Filmforschung, DFK Heft 10/1956

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel