Vertriebszeitschriften

Agenda

850: Vertriebszeitschriften (Filmpresse II)

Übersicht über Zeitschriften, die von bzw. durch Institutionen im Selbstverlag bzw. Kommissionsverlag herausgegeben und vertrieben werden.

Legende

Entstehungsgeschichte

Vertriebszeitschriften* werden von bzw. durch Institutionen im Selbstverlag bzw. Kommissionsverlag herausgegeben; sofern Verlagsbeteiligung, dann als Selbstkostenverlag. Vertrieb erfolgt in Kommission (z.B. in namentlich aufgeführten Buchhandlungen) oder direkt über den Herausgeber bzw. eine beauftragte Institution.

Status

Verwaltungen, Institutionen, Betriebe, Vereinigungen und gesellschaftliche Organisationen haben das Veröffentlichungsrecht für Druckerzeugnisse.

Struktur

Die Periodika werden von Wissenschafts-, Ausbildungs- oder Produktionseinrichtungen herausgegeben; Redaktionen sind struktureller Teil dieser Einrichtungen.

Produktion

Publikationen bedürfen grundsätzlich einer Druckgenehmigung des MfK, HV Verlage und Buchhandel. Der Antrag dazu wird von Verlagen und Institutionen für jede Veröffentlichung gestellt; Druckgenehmigung (Drucknummer) und Druckerei

müssen im Titel angegeben werden. Druckereien dürfen einen Produktionsauftrag nur bei Vorlage der Druckgenehmigung annehmen. 

FWM, aus einer Beilage zur DFK entstanden, befriedigt das Bedürfnis nach umfassenden Darstellungen und Analysen. Die Drucknummer muss zunächst für jedes einzelne Heft über die HV Film bei der HV Verlage und Buchhandel des gleichen MfK beantragt werden. Obwohl durch Redaktionsvorlauf, Genehmigungsprozedere und Drucklegung nicht-aktuell, geraten nach dem 11. Plenum des ZK der SED (12.1965) Zeitschrift (Heft 2/1965) und Redaktion unter politischen Generalverdacht. Dennoch gelingt es, die Publikation weiterzuführen und eine dauerhafte Lizenzierung zu erreichen.

Film entsteht in der ZAG Filmklubs als Reaktion auf den Informations- und Diskussionsbedarf der Filmklubs. Es wird gedeckt von einer Drucklizenz des Berliner Magistrats für Werbeschriftgut und der Loyalität des Clubs der Filmschaffenden. Den Folgen der o.g. Situation und dem Selbstverständnis des neugegründeten VFF fällt das Blatt zum Opfer.

Aus Theorie und Praxis des Films entsteht aus dem Materialbedürfnis der Betriebsakademie des Spielfilmstudios und wächst sich aus zu einer profunden Reihe aus der Arbeitspraxis des DEFA-Spielfilms. 

Nach 1990

BFF wird – als eingeführte Zeitschrift unter HFF-Herausgeberschaft – vom Vistas-Verlag Berlin übernommen (1990) und in eine Verlagsedition umgewandelt (2000).

Quellen

Bestände

  • BArch Ministerium für Kultur (DR 1)
  • DEFA; DEFA-Studio für Spielfilme (DR 117)
  • SAPMO-BArch SED (DY 30)
  • Zentrag (DY 63)
  • FMP, Sammlung  Bestand DEFA-Studio für Spielfilme (> BAK)
  • HFF-Bibliotheksarchiv

Beschlüsse

  • Aufgaben der Literatur- und Kunstkritik. Politbüro des ZK der SED, Protokoll Nr. 44 vom 8.11.1977, Punkt 4 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/2/1700)

Berichte

  • Neue Publikation „film 63“ vom Filmklub Leipzig, HV Film, Aktennotiz, 10.12.1963 (BArch, DR 1/4242)
  • Kostenvoranschlag für die „Film-Information“, Annoncierung der „Film-Information“ (1965), (Procedere zur Veröffentlichung der jeweiligen Hefte (1966)) (BArch, DR 1/4247; 4328)
  • (Vorschlag der DZF zur Herausgabe von „Wissenschaftliche Mitteilungen“), VVB Film/Hoffmann an MfK/Wendt, 5.7.1960 (BArch, DR 1/4671)
  • Planung der FWM für 1966, IFW an HV Film/HV Film an Presseamt beim MR, 5.2.1966 (BArch, DR 1/4270)
  • Kosten und Wirkungsfaktoren der FWM, HV Film/FG Wiss. u. Publ., Aktennotiz, 18.8.1967(BArch, DR 1/4216)
  • Konzeption für die Zeitschrift Film und Fernsehen, 1973 (FMP-S, VFF 064)
  • Analyse und Perspektive der FWB sowie der anderen Publikationen der HFF, HFF/Herlinghaus an Rektor, 30.1.1981 (HFF, Bibliotheksarchiv)

Literatur

  • Bibliographie der Periodika der DDR 1945-1976, Hrsg.: Karl-Marx-Universität, Sektion Journalistik, Leipzig 1977
  • Filmo-bibliografische Jahresberichte 1965-1991
  • Film- und Fernsehliteratur der DDR 1946-1982, BFF 1/83
  • Film- und Fernsehliteratur der DDR 1946-1983, Ergänzungsband, BFF 1/84
  • Veröffentlichungen der HFF, in: 25 Jahre  Hochschule für Film und Fernsehen der DDR, FWB, Sonderband 1/79
  • Gehler, Fred: Cui bono – Film 68? Montagestücke einer vergessenen Zeitschrift, in: Barck/Langermann/Lokatis, Zwischen „Mosaik“ und „Einheit“, Berlin 2002, S. 214ff
  • Hoff, Peter: Eine film- und fernsehwissenschaftliche Publikationsreihe. Erinnerungen an das „schwarze Blatt“. In: Barck ua., S. 412ff
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram