Verlage

Agenda

800: Verlage

Übersicht über Verlage mit Editionen zu Film im Verlagsprogramm.

Annotierte Literatur stellt Editionsweisen mit ausgewählten Titeln vor.

Struktur

801   Deutscher Filmverlag
802  Henschelverlag Kunst und Gesellschaft
803  Wilhelm Knapp Verlag
804  Dietz Verlag
805  Fachbuchverlag
806  Hinstorff Verlag
807  Koehler & Amelang
808  Verlag Philip Reclam jun.
809  Verlag Technik
810  Volk und Wissen Volkseigener Verlag
811  Aufbau-Verlag
812  Berliner Verlag

Legende

Entstehungsgeschichte

Die frühe DEFA misst nicht nur der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit hohen Wert bei, sondern gründet einen eigenen Verlag zur Edition von Filmliteratur. Im Zuge der Zusammenführung der Kunst-, Bühnen-, Film- und Funkverlage im Henschel-Verlag (1951) Konzentration der Medienpublikationen  unter Kontrolle des ZK der SED. 

Status

Die Buch-, Kunst- und Zeitschriftenverlage sind lizenzierte Verlage und zur Herausgabe von Verlagsobjekten befugt. Sie unterstehen als VEB der VVB Verlage bzw. HV Verlage und Buchhandel im MfK oder gehören als Teil einer VOB einer zugelassenen gesellschaftlichen Organisation an. 

Struktur

Deutscher Filmverlag ist ein selbständig tätiger Verlag, der, wie auch der DEFA-Filmverleih, als Abteilung der DEFA-A.G. dem Vorstand untersteht. Deutscher Filmverlag und Wilhelm Knapp-Verlag sind Spezialverlage für Film (und Fotografie). Henschelverlag unterhält ein Filmlektorat.

Produktion

Publikationen bedürfen grundsätzlich einer Druckgenehmigung der Ämter für Information (1949-1951) bzw. für Literatur und Verlagswesen (1951-1956), der HA Schöne Literatur bzw. der HV Verlage und Buchhandel (1963) im MfK. Der Antrag dazu wird von Verlagen und Institutionen für jede Buchveröffentlichung gestellt; Druckgenehmigung (Drucknummer) und Druckerei müssen im Titel angegeben werden. Druckereien dürfen den Produktionsauftrag nur bei Vorlage der Druckgenehmigung annehmen. Der Vertrieb von Verlagsproduktion erfolgt über Buchhandel bzw. PZV. Der Bedarf an Filmliteratur übersteigt durchgehend die Verlagskapazität des Henschelverlages, die auf ein ausgewogenes Verhältnis der Sparten, auf Papierkontigentierung und Druckereikapazität achten muss. Die Abhängigkeit von diesen Faktoren, wozu die sorgfältige Lektorierung der Projekte kommt, beansprucht lange Produktionszeiten. Die insgesamt positive Bilanz wird geprägt von Standard-Editionen, wie die von Eisenstein, Balasz, Toeplitz, der Publikation von Nachschlagewerken und der Einführung des Film- und Fernsehalmanachs Prisma.

Titelangaben dienen als Beleg für das Verlagsprogramm Film unter Berücksichtigung sachthematischer Veröffentlichungen, die bedingt Quellencharakter haben. Aus gegebenem Anlass sind erste Übersetzungen aus dem Russischen und Veröffentlichungen zum sowjetischen Film aufgeführt. Die Angaben ersetzen keine Bibliografie. Zu Monografien, Szenarien bzw. Filmerzählungen deutscher und auswärtiger Filme und  Nachschlagewerke zum internationalen Film vgl. ebenfalls Bibliografien.

Zeitschriften > Verlagszeitschriften > 830

Quellen

Bestände

  • BArch  Ministerium für Kultur (DR 1)
  • DEFA, DEFA-Studio für Spielfilme (DR 117)
  • SAPMO-BArch   SED (DY 30)
  • Zentrag (DY 63)
  • HFF-Bibliotheksarchiv

Beschlüsse

  • Deutscher Film-Verlag GmbH. Zentralsekretariat der SED, Protokoll Nr. 105 vom 31.8.1948, Pkt. 25 (SAPMO-BArch, DY 30/IV 2/2.1/226)
  • Zusammenlegung des Deutschen Funkverlages, Berlin, des Deutschen Filmverlages, Berlin,und des Verlages Bruno Henschel & Sohn, Berlin. Sekretariat des ZK der SED, Protokoll Nr. 76 vom 11.6.1951, Punkt 10 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/3/203)
  • Aufgaben der Literatur- und Kunstkritik. Politbüro des ZK der SED, Protokoll Nr. 44 vom 8.11.1977, Punkt 4 (SAPMO-BArch, DY 30/J IV 2/2/1700)

Verträge

  • Herausgeber- und Verlagsvertrag, VFF/Henschelverlag, 17.12.1982

Berichte

  • Hacker, Jahresbericht Deutscher Filmverlag GmbH, (August 1947) (SAPMO-BArch, DY 30/IV 2/9.06/202)
  • Deutscher Filmverlag, Produktionsprogramm 1947, Bergmann an DEFA-Vorstand, 3.3.1947 (BArch, DR 2/8250)
  • Deutscher Filmverlag, Bergmann, Organisationsstand – Arbeitsverteilung, 18.8.1947 (SAPMO-BArch, DY 30/IV 2/9.06/202)
  • Deutscher Filmverlag/Neue Filmwelt, Bergmann, Organisationsstand – Arbeitsverteilung, 18.8.1947 (SAPMO-BArch, DY 30/IV 2/9.06/20)

Literatur

  • Filmo-bibliografische Jahresberichte 1965-1991
  • Film- und Fernsehliteratur der DDR 1946-1982, BFF 1/83
  • Film- und Fernsehliteratur der DDR 1946-1983, Ergänzungsband, BFF 1/84
  • Henschelverlag, Bibliografie 1946-1975, in: Dialog 75. Positionen und Tendenzen, Berlin 1975
  • Morhinweg, Dieter / Schindhelm, Werner: Henschelverlag Kunst und Gesellschaft, Bibliografie 1946-1985, Berlin 1987
  • Fachbuchverlag, Verlagsverzeichnis 1949-1956, Leipzig 1957
  • 25 Jahre VEB Fachbuchverlag 1946-1974,  Leipzig 1974
  • VEB Verlag Technik, Gesamtkatalog 1946-1986, Berlin 1986
  • Bergmann, Karl Hans: Der Schlaf vor dem Erwachen, Berlin 2002 (> DFV)
  • Kubak, Wolfgang: Von Kümmel’s Sortimentsbuchhandlung zum ältesten Fotofachverlag Deutschlands: Die Entwicklung des Knapp-Verlages in Halle, in: Die Filmfabrik Wolfen, Aus der Geschichte, Heft 12, Bitterfeld 2004
  • Barck, Simone / Langermann, Martina / Lokatis, Siegfried: „Jedes Buch ein Abenteuer“. Zensur-System und literarische Öffentlichkeit in der DDR bis Ende der sechziger Jahre, Berlin 2002

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel