Filmdatenbank

Zurück

ROWESNIK WEKA

Dreißig Jahre und ein Tag

Regie: Samson Samsonow, Farbe, Spielfilm
Sowjetunion
Mosfilm, 1961
DEFA-Studio für Synchronisation

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
2560
Sonstiger Titel
30 Jahre und ein Tag; Altersgenossen des Jahrhunderts; Altersgefährten des Jahrhunderts
Anlaufdatum
Erstsendedatum

Kurzinhalt (Deutsch)

Der Film erzählt die Geschichte des Automobilbaus in der Sowjetunion.

Er beginnt mit der Errichtung des ersten Autowerkes und verknüpft damit die Geschichte seines ersten Direktors. Vom ersten Lizenzbau bis zum Bau der heutigen Goßlastkraftwagen führt uns die Fabel. Im Mittelpunkt des Geschehens stehen die Arbeiter, an der Spitze der Werksdirektor. Im weiteren Verlauf erzählt der Film auch die Geschichte seiner Familie, eingewoben in die Geschehnisse vom schweren Anfang über die großen Erfolge vor und den schweren Neubeginn nach dem zweiten Weltkrieg bis hin zur Gegenwart.

Filmstab

Regie
  • Samson Samsonow
Drehbuch
  • J. Dunski
  • W. Frid
Kamera
  • M. Djatlow
Darsteller
  • N. Lebedew (Jermakow)
  • W. Solowjow (Kalinin)
  • G. Judin (Muromzew)
  • J. Saranzew (Guljajew)
  • M. Wolodina (Anja)
  • L. Schagalowa (Dusja)
  • P. Sawin (Butjagin)
  • L. Pirogowa (Walja)
  • W. Besrutschko (Wladik)
  • B. Terentjew (Boris Andrejewitsch)
Synchronisation (Regie)
  • Helmut Brandis
Synchronisation (Autor)
  • Erika Hirsch
Synchronisation (Sprecher)
  • Helmut Müller-Lankow (Jermakow)
  • Franz Palka-Helling (Kalinin)
  • Hans-Peter Minetti (Muromzew)
  • Horst Manz (Guljajew)
  • Sabine Krug (Anja)
  • Ilse Bastubbe (Dusja)
  • Albert Hetterle (Butjagin)
  • Monika Bergen (Walja)
  • Willi Schrade (Wladik)
  • Heinz Suhr (Boris Andrejewitsch)
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram