DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Am Tag nach der Olympia-Entscheidung

20 Min.
Deutschland
Cintec Film- und Fernsehproduktionsgesellschaft mbH, 1993

Film-/Videoformat
Betacam SP
Sonstiger Titel
Olympiaentscheidung - 1 Tag danach

Kurzinhalt (Deutsch)

Dieses Material zeigt Reaktionen auf die Olympia-Entscheidung. Den Zuschlag für die Olympischen Spiele bekam Sydney. Der erste Teil zeigt ein Interview mit einem Mitarbeiter der Olympia Berlin 2000 GmbH, der an Planung der Vermarktungsstrategie für die Olympia-Bewerbung beteiligt war. Ferner werden Aufnahmen von der Olympia Berlin 2000 GmbH gezeigt. Des Weitern sind Schlagzeilen von Tageszeitungen sowie Statements einer Bürgerumfrage zu dieser Thematik zu sehen. Im letzten Teil werden Außenaufnahmen vom Rathaus Schöneberg gezeigt.

Filmstab

Kamera
  • Rainer Simon
Ton
  • Dudek
Redakteur
  • Susanne Gasde

Langinhalt

C1/2656:

Mann (Mitarbeiter der Berlin 2000 Olympia GmbH) OT zur Frage, ob er enttäuscht sei/ Olympiaentscheidung: "Ein bisschen schon/ wäre nicht richtig, wenn man behaupten würde, man wäre es nicht.";

Mann OT zur ersten Reaktion: "Gefasst/ natürlich hat man sich darauf vorbereitet, dass auch diese Alternative eintreten kann/ haben sich vier Bewerber neben Sydney beworben/ haben genauso verloren wie Berlin/ muss man sich schon Gedanken darüber machen, was passiert, wenn der Zuschlag nicht kommt/ Berlin 2000 ist ein Thema, was unabhängig von Olympia zu sehen ist/ wir werden uns überlegen, was man in Berlin tun kann/ gibt sehr viele Aufgaben...";

Mann OT zum Ergebnis: "Stimmzahl hat mich überrascht/ auf der anderen Seite ist Sydney ein hervorragender Gewinner/ Sydney hat von der sportlichen Seite her sicherlich das meiste zu bieten.";

Mann OT zum schlechten Ergebnis: "Man kann nicht sagen ohne Weiteres schlecht abgeschnitten/ haben vor allem im Endspurt eine sehr gute Leistung vollbracht/ bis hin zur Präsentation gestern, die hervorragend beim IOC (International Olympic Commitee) angekommen ist/ hat natürlich in der Anfangszeit einige Probleme gegeben/ Bewerbung Berlins war sicherlich nicht immer durchgängig gut/ hat vielleicht dazu beigetragen, dass die IOC-Mitglieder nun Sydney bevorzugt haben, weil dort die Dinge gestimmt haben/ man muss auch sehen, dass sich Australien/ Sydney schon praktisch drei Mal beworben haben.";

Mann OT zu den Fehlern: "Ist gar nicht so viel schief gelaufen/ in der Anfangszeit hat man sich an einige Dinge gewöhnen müssen/ hat Erfahrungen sammeln müssen/ hat Sydney bei den früheren Bewerbungen auch getan/ geht bei jeder Bewerberstadt so/ hat man korrigiert/ man ist in die richtige Richtung gekommen/ muss auch eines sehen/ hat nie eine Konkurrenz gegeben von potentiellen Kandidaten, die so stark war wie für das Jahr 2000.";

Mann OT zur Frage, was er nun ändern würde: "Bin ja seit einem Jahr dazu gekommen/ konnte man gar nicht so viel anders machen/ haben damals eigentlich uns mit den Mitarbeitern zusammengesetzt und haben unsere Strategie bis zum 23.09. entworfen/ haben sie umgesetzt/ war irgendwo auch erfolgreich, weil wir doch damals sehr niedrige Zustimmungsraten bekommen haben/ hat sich deutlich geändert/ Zustimmung ist erheblich angestiegen/ Erfolg der Marketingmaßnahme/ was auch großer Erfolg ist/ damals hatten wir 37 Unternehmen, die uns unterstützt haben/ Zahl ist auf über 180 angewachsen/ würde mir wünschen, dass unter dem Thema 200 möglichst viele Unternehmen dabei bleiben...";

Mann OT zur Frage, ob sich Berlin für 2004 noch einmal bewerben wird: "Frage liegt nicht bei mir sie zu beantworten/ rein formal muss man dazu sagen, dass darüber das Nationale Olympische Komitee entscheidet/ andere deutsche Städte haben ja zu Gunsten von Berlin verzichtet...";

Büro von Pressestelle Olympia Berlin 2000 GmbH, innen; Frau steht am Schreibtisch (von hinten); Schwenk auf Mann am Schreibtisch; Mann beim Telefonieren OH;

Schwenk über Büro; Monitor GA; Aufzieher auf das Büro; Computer GA; Aktenordner mit Aufkleber "Olympia 2000 in Berlin - Ich bin dafür!" auf Schreibtisch; Aufzieher auf leere Arbeitsplätze im Büro, Computer angeschaltet; Zoom auf Aktenordner auf Schreibtisch mit Aufkleber "Olympia 2000 in Berlin - Ich bin dafür!";

Informationsbroschüren in Folie verpackt auf Boden; Broschüren zu "Berlin 2000" in Karton auf Boden; Zoom auf Zeitung auf Karton; Luftballon und Klemmbretter mit Olympia Berlin- Logo bzw. stilisiertem Bärengesicht (Giveaways, Werbeartikel); Schwenk auf Stoffbeutel mit Schriftzug "Olympia 2000 in Berlin - Ich bin dafür!" auf Schreibtisch; diverse Aufnamen von den Werbeartikeln; Aktenordner GA;

Plakat an Wand mit Schwimmer und Schriftzug "Komm, Tamas."; Aufzieher auf das Büro; Frau am Schreibtisch; Frau geht durch Raum; Schwenk über das Büro;

Artikel in Vitrine mit Preisschildern; Krawatte, Fliege, Seidentuch, Buch und Krawattennadel mit Olympia Berlin Logo; Weinflaschen in Vitrine mit Logo "Berlin 2000"; Tennisschlägerhülle mit Olympia Berlin Logo; Tasche mit "Berlin 2000" Schriftzug; verschiedene Anhänger mit Olympia 2000 Logo (Bärengesicht); Postkarten mit "Berlin 2000" Schriftzug;

wehende Fahnen (Fahne mit "Berlin 2000" sowie gelbe Fahne mit stilisiertem Bärengesicht); Aufzieher auf Gebäude mit Fahnen im VG; Zoom auf Fahnen; Gebäude mit Fahnen im VG; Fahnen GA;

Schilder an Hauswand mit Schriftzug "Berlin 2000 Marketing GmbH" und "Berlin 2000 Olympia GmbH";

Titelseite der Bild- Zeitung GA mit Schriftzug "Jubel & Tränen: Sydney schlägt Berlin- Olympia bei den Kängurus"; Aufwärtsschwenk auf Schlagzeile der BZ mit Schriftzug "Nicht traurig sein, Bärchen"; verschiedene Aufnahmen von den Schlagzeilen;

Mann am Kiosk; Titelseite vom Berliner Kurier mit Schlagzeile "AUS! Berlins Traum von Olympia geplatzt"; Comicfigur Bär, der die Olympischen Ringe ausspuckt GA, Aufzieher auf Titelseite "die tageszeitung"; Schlagzeile mit Schriftzug "Berlin dankt den Völkern der Welt; Titelseite der Berliner Morgenpost mit Schlagzeile "Der Sieger heißt Sydney";

Mann am Kiosk (Ecke Kurfürstendamm/ Tauentzienstraße); Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche angeschnitten; Aufwärtsschwenk auf Kirchturm und zurück; Mann am Kiosk; Schwenk auf Zeitungen am Zeitungsständer; Frau am Kiosk;

Interview mit Passanten;

Mann OT zur Olympia-Entscheidung: "Finde ich gut/ brauchen das Geld für etwas Anderes."; Mann OT zur Olympia-Entscheidung: "Sehr gut..."; Mädchen OT zur Entscheidung: "Eigentlich ganz gut/ fand die Anlagen ganz schön."; Mann OT: "Mir ist das relativ egal, wo die Olympischen Spiele stattfinden/ Hauptsache der Sport wird gefördert."; Frau OT: "Gut/ war nicht für Berlin/ gehört nicht hierher."; diverse Statements von Passanten zur Olympia-Entscheidung;

Eingang zum Rathaus Schöneberg; Froschperspektive Rathaus Schöneberg, verschiedene Einstellungen; Parkplatz vor dem Rathaus; Aufwärtsschwenk auf Rathaus Schöneberg; Rathausturm angeschnitten; Rathaus Schöneberg T; Allgemeine Dienstflagge Berlin GA auf Rathausturm; Aufzieher auf Rathausturm; Zoom auf Flagge; Aufzieher auf Rathausturm, angeschnitten; Fahne GA;

Eingang zum Rathaus Schöneberg; Balkon; Eingang mit parkenden Autos im VG; Balkon

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram