DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Die Nuß

Regie: Kurt Weiler, 15 Min., Farbe, Animationsfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Dokumentarfilme, 1972

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
416
Trickart
Puppentrickfilm
Anlaufdatum
Literarische Vorlage
"Die Nuss", estnisches Märchen

Kurzinhalt (Deutsch)

An einem herrlichen Herbsttag fällt dem Hühnchen eine Nuß auf den Kopf und es denkt, die Welt stürze ein. Seine Panik reißt drei weitere Tiere mit, Hähnchen, Schaf und Nilpferd. Sie laufen vor Schreck um die ganze Welt und geraten in den Winter, den sie nur durch einen gemeinsamen Hausbau überleben. Es wird Frühling und dem Hühnchen fällt wieder eine Nuß auf den Kopf. Der Hahn untersucht sie und stellt fest, daß es eine Nuß ist, die man essen kann.

(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955-1990)

Filmstab

Regie
  • Kurt Weiler
Drehbuch
  • Kurt Weiler
  • Erich Günther
Kamera
  • Erich Günther
Schnitt
  • Thea Busch
Szenarium
  • Helga Schütz
Szenenbild
  • Lauretta Rix
Dramaturg
  • Irmgard Ritterbusch
Komponist
  • Manfred Pieper
  • Addy Kurth (Musikdramaturgie)
Ton
  • Horst Philipp
Produktionsleitung
  • Ingeborg Bissert
Text
  • Kurt Tetzlaff
Gestaltung
  • Lauretta Rix (Puppengestaltung)
  • Lauretta Rix (Puppengestaltung)
Animation
  • Heiko Ebert (Puppenführung)
  • Margitta Jänsch (Puppenführung)
Sprecher
  • Dieter Wien

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram