DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Die Pflaumenbäume sind wohl abgehauen

Regie: Kurt Tetzlaff, 10 Min., sw, Dokumentarfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Dokumentarfilme, 1978

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
265
Sonstiger Titel
Marie A.
Englischer Titel
The Plum Trees have no doubt been lopped
Premierendatum
Anlaufdatum

Kurzinhalt

Vor der Kamera äußert sich die heute fast 80jährige Marie Amann, eine Jugendliebe des damals 18jährigen Bertolt Brechts. Sie erinnert sich an den jungen Dichter und an ihre eigenen Gefühle für ihn, die aus Neugier, Stolz, Liebe, Unverständnis und auch Angst zusammengesetzt waren. Sie war es die das Verhältnis beendete. Brecht widmete ihr eines seiner schönsten Gedichte "Einnerungen an Marie A.". Aus dem Gedicht wurde ein Lied, das von Ernst Busch im Film gesungen wird. Die einzelnen Strophen kommentieren die Erinnerungen der alten Dame, die durch Fotografien anschaulich gemacht werden.

Filmstab

Regie
  • Kurt Tetzlaff
Drehbuch
  • Joachim Niebelschütz
  • Kurt Tetzlaff
Kamera
  • Jürgen Greunig
Schnitt
  • Monika Schäfer
Komponist
  • Peter Rebenalt

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel