DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Eine Modeplauderei

Regie: Max Jaap, 19 Min., fa, Dokumentarfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Dokumentarfilme, 1954

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
525
Anlaufdatum
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa

Kurzinhalt

Dieser Farb-Dokumentarfilm berichtet über die Mode für Frauen in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR). Rückblickend wird die Mode anhand von griechischen und römischen Statuen aus dem 400 Jahrhundert vor Christus ff. aus dem Albertinum zu Dresden näher gebracht, wobei Modeschüler den Zuschauer begleiten, unter Hinzufügung ihrer Kleiderskizzen, bis in die heutige Zeit. Mit einer filmischen Darstellung von historischen Modekapriolen zwischen den Jahren 1910-1950 erlebt man die wechselnden Kleidungen und Tänze der herrschenden Klasse. Zusammenfassend werden überlieferte Modevorstellungen aus vergangenen Jahrhunderten durch geschickte Lösungen in die heutige Zeit umgesetzt und auf Produktionstauglichkeit überprüft. Interessante Modenschauen in Markkleeberg, Prag und Leipzig belegen, dass Schlichtheit und Kleidsamkeit keine Gegensätze sein müssen. Der Kommentator stellt fest: "Während die Zwirnartisten der westlichen Welt ihre neuen Schöpfungen ängstlich voreinander verstecken um sensationelle Effekte und sensationelle Preise zu sichern, haben die Modeschöpfer der Staaten in denen sich die Völker selbst ihr Leben gestalten keine Geheimnisse voreinander".

Filmstab

Regie
  • Max Jaap
Drehbuch
  • Max Jaap
  • Lothar Kusche (Pseudonym: Felix Mantel)
Kamera
  • Erich Nitzschmann
Komponist
  • Kurt Grottke
Ton
  • Heinz Reusch
Produktionsleitung
  • Hans Wegner
Beratung
  • Herbert Bielke (Modische Beratung)
Person, primär
  • Anton Zäpotocky
Person, sekundär
  • Karl Marx

Langinhalt

0:00:00

Schwenk vom regen Treiben an einer Straßenbahnhaltestelle auf eine Litfaßsäule (halbtotal). Blick auf ein Plakat an der Litfaßsäule "Progress Film-Vertrieb zeigt einen Film des DEFA Studios für Wochenschau und Dokumentarfilme". Schwenk vom Plakat auf eine Straßenbahn mit aufgemalten Flaggen der DDR und der UdSSR (halbtotal). Blick auf die Abfahrt der Straßenbahn (halbtotal). Blick auf die uniformierte Straßenbahnführerin an ihren Steuerkurbeln (halbnah). Umschnitt auf Laborantinnen (halbnah). Umschnitt auf eine Stewardess vor einem tschechoslowakischen Passagierflugzeug (halbnah). Stewardess hebt eine rote und weiße Flagge und überkreuzt diese (halbnah). Umschnitt auf eine redende Dozentin vor einer Tafel in der Universität (halbnah). Arbeiterin an einer Drehbank (halbnah). Blick auf eine Frau am Steuer (halbnah). Umschnitt auf die Gebäude von Block C Nord auf der Karl-Marx-Allee in Berlin (halbtotal). Elegant gekleidete Frauen steigen aus einer Limousine (halbnah). Frauen gehen zu einem Modegeschäft auf der Karl-Marx-Straße (halbtotal). Umschnitt

0:01:05

Blick in den Innenraum des Modegeschäfts (halbtotal). Frauen lassen sich in der Stoffwahl von einer Verkäuferin beraten (halbnah). Stoffballen wird aus dem Regal genommen (nah). Blick auf die Gesichter der beiden Kundinnen (halbnah). Frauen begutachten weitere gemusterte und unifarbene Stoffballen (halbnah). Verkäuferin breitet einen Stoffballen aus (halbnah). Eine Quittung für die gekaufte Ware wird ausgestellt (nah). Elegant gekleidete Kundinnen setzen sich an einen Tisch mit Modemagazinen (halbtotal). Blick auf ein Bild im Modemagazin mit eingeblendetem Filmtitel "Eine Mode-Plauderei" (nah). Blättern im Modemagazin mit eingeblendeten Stabangaben: Buch Max Jaap und Lothar Kusche. Kamera Erich Nitzschmann. Musik Kurt Grottke. Modische Beratung Herbert Bielke. Ton Heinz Reusch. Schnitt Irmgard Held. Aufnahmeleitung Heinz Gayk. Regie Max Jaap. Ein Film auf Agfacolor. Umschnitt

0:02:25

Blick auf griechische Statuen im Albertinum von Dresden (halbtotal). Fahraufnahme durch den Museumsraum auf zeichnende und malende Frauen zu (halbtotal). Umschnitt. Frauen und Männer mit Skizzenblöcken betrachten die Statuen (halbnah). Blick von unten auf eine griechische Statue (halbnah). Beschriftung an der Statue "Demeter" um 450-440, Marmor, römische Kopie, Rom, Vatikan (nah). Sprecher: "Allein wer Mode schaffen will muß ihre Ursprünge studieren, und die jungen Menschen die das Dresdner Albertinum besuchen wissen sehr wohl dass sie von der Schönheit eines antiken Faltenwurfs auch heute noch lernen können". Blick auf eine bronzene Statue mit Speer und Helm mit faltenreichen Umhang (halbtotal). Junge Frauen zeichnen die Statue (halbnah). Blick auf die entstehenden Zeichnungen im Zeichenblock (nah). Überblendung

0:03:10

Blick auf einen Zeichenblock mit Hinweis um 1260 (nah). Rückwärtsfahraufnahme vom Zeichenblock auf die zeichnende Frau (halbnah). Sprecher: "An anderer Stelle wird studiert was man 2.000 Jahre später trug. Das Wörtchen "man" bedeutet nicht so viel wie "Jedermann", denn in der Gotik war die Mode ein Privileg des Ritterstandes, und nur adelige Herrschaften trugen solche Gewänder". Umschnitt auf den Museumsraum mit den studierenden Frauen und Männern vor Gewändern (halbtotal). Frauen nehmen ein Bild über einem Gewand hoch (halbnah). Blick auf die Darstellung aus der Zeit der Gotik (nah). Prunkvolles Gewand über einer Holztruhe (halbnah). Studierende betrachten Kopfbedeckungen, Gewänder und Kleider aus der Zeit (halbnah). Blättern in einem Buch voller Illustrationen mit schönen Kleidern der Renaissance (nah). Schwenk über die Darstellungen der ständischen Kleiderordnungen in einem historischen Buch (halbnah). Blick auf schön gewebte und reich bestickte Stoffteile (halbnah). Sprecher: "Was die unermüdlichen Hände des Volkes an Schönem schufen schmückte die Herrschenden". Frauen begutachten die Seidenstoffe aus vergangenen Zeiten (halbtotal). Blick auf ein Rokoko-Gemälde einer elegant gekleideten Frau (halbnah). Blick auf eine Glasvitrine mit Kopfbedeckungen, Krügen, Taschen, Gürteln und Ketten (nah). Sprecher: "Die Damen des Rokoko protzten in größter Pracht. Doch längst hatte sich das Volk in seinen Trachten eine unvergängliche Schönheit erobert, nicht nur in den Vitrinen der Museen, auch im Leben selbst sind die kostbaren alten Volkstrachten noch erhalten". Wischer

0:04:35

Studierende Modedesigner spazieren an den Netzen der Fischer von Rügen vorbei (halbtotal). Blick auf ein historisches Wohnhaus mit Reetdach (halbtotal). Frauen in Rügener Trachten kommen aus dem Haus (halbtotal). Studierende prüfen die Stoffe und Röcke (halbtotal). Schwenk auf eine Frau im Türrahmen mit reich bestickter Tracht und Kopfbedeckung (halbnah). Studierende zeichnet nach der Rügener Vorlage (halbnah). Einheimische alte Frau am Spinnrad vor dem Haus (halbnah). Schwenk vom Gesicht der alten Frau auf das drehende Spinnrad (nah). Umschnitt auf den Keilriemen an einer elektrischen Nähmaschine (nah). Rückwärts-Fahraufnahme von der Nähmaschine auf die Praktikantin der Modeklasse beim Nähen eines Stoffes (halbnah). Blick in den Arbeitsraum voller nähender Frauen an Maschinen des Konfektionsbetriebes (halbtotal). Umschnitt. Besprechung von Mitgliedern der Modeklasse mit der Leitung des Textilbetriebes (halbtotal). Studierende Frauen legen ihre Kleiderentwürfe und Zeichnungen vor (nah). Umschnitt zu einer Modenschau im Betrieb (halbtotal). Mannequin dreht sich vor den Modeklässlern und der Betriebsleitung (halbnah). Sprecher: "Am Beispiel wie man einen überlieferten Ärmeleinlass neu verwenden kann beweisen die Schüler den Meistern das sie schon einiges gelernt haben. Was aus Entwurf und Material entstanden ist zeigt sich bei einer kleinen Modenschau im Betrieb. Endlich sind wir soweit dass nur die Modelle in die Produktion und zum Verkauf kommen die die Kritik der Fachleute ohne Tadel überstanden haben". Schwenk über die diskutierenden Frauen bei der Modenschau (halbnah). Zwischenschnitte von weiteren Kleiderpräsentationen durch die Mannequins (halbtotal). Schwenk von einem Cocktailkleid auf einen gerahmten Modehinweis "Internationale Messe-Modenschau Leipzig" an der Wand (halbnah). Umschnitt

0:06:45

Große Koffer voller Kleider werden in die Villa "Weißes Haus" im Park von Markkleeberg getragen (halbtotal). Blick auf führende Vertreter der Modebranche der Volksrepubliken in einer Gesprächspause im Parkgelände (halbtotal). Kleiderkoffer mit Aufschrift "VEB Fortschritt Werk IV, Berlin N 54, Schönhauser Allee" (halbnah). Kleiderkoffer mit Aufschrift "Pokaz Mody W Lipsku, Leipziger Messe Nr 3" und "CSR T.T. 1" (halbnah). Blick auf Möbelpacker mit den Kleiderkoffern (halbnah). Umschnitt auf sommerlich gekleidete Mannequins an einem Teich im Parkgelände (halbtotal). Vier Mannequins präsentieren ihre Kleider vor einem Blumenbeet (halbnah). Fotograf mit umgehängten Kameras (halbnah). Mannequin entfernt ihren Rock und präsentiert sich in sportlicher Hose (halbnah). Mannequin mit einem eleganten Kleid und Hut vor Rosen (halbtotal). Fotograf mit Teleobjektiv (halbnah). Zwei Mannequins vor dem Teich in Kostümen (halbtotal). Blick auf Mannequins neben dem Pavillon am Teich mit Fontänen (halbtotal). Umschnitt

0:07:40

Mannequin in elegantem Kleid vor einem verzierten Spiegel (halbnah). Mannequin kleiden sich in der Garderobe des "Weißen Hauses" um (halbtotal). Fahraufnahme an ausgelegten Damenhüten vorbei (halbnah). Tisch voller Handtaschen für die Damen (halbnah). Schwenk (von oben) über verschiedene Schuhmodelle für die Damen auf dem Teppichboden (halbnah). Wischer. Blick auf den mit Zuschauern gefüllten Garten mit Laufsteg für die Modenschau vor dem "Weißen Haus" (halbtotal). Mannequins präsentieren auf dem Laufsteg und der Hausterrasse die Modelle aus verschiedenen Ländern (halbtotal). Blick auf das applaudierende Publikum (halbtotal). Blick auf einen ungarischen Frauen-Arbeitsanzug für die Schwerindustrie (halbtotal). Mannequin zeigt ein Bürokleid mit Patentfalte (halbnah). Zwischenschnitte von Mannequins, Kleidern und Publikum (halbtotal). Sprecher: "Ausländische und deutsche Mode brachten den Beweis dafür dass Schlichtheit und Kleidsamkeit durchaus keine Gegensätze sein müssen". Blick aus den Reihen des Publikums auf den Laufsteg (halbtotal). Halbnahe Aufnahmen von Kleiderpräsentationen. Mannequins in eleganten Abendkleidern (halbtotal). Blick auf die Zuschauer (halbnah). Umschnitt. Prager Mannequin präsentiert ihre Kleidung zum Radfahren auf einer Brücke im Park (halbtotal). Wanderkleidung, präsentiert im Steingarten (halbtotal). Polnisches Mannequin in Sommerkleidung mit einem Afghanen an der Leine (halbnah). Mannequins mit eleganter Kleidung zwischen Blumenbeeten (halbtotal). Französisches Kostüm wird neben einer alten Sonnenuhr präsentiert (halbtotal). Steinerne Sonnenuhr (halbnah).

0:10:45

Umschnitt auf den Eingangsbereich eines Kinos mit Beschriftung "Das hätten wir beinah vergessen" (halbtotal). Besucher gehen zum Eingangsbereich (halbtotal). Sprecher: "Wir laden sie ein zu einer Reise in die Vergangenheit, nur ein paar Jahrzehnte zurück. Damals, das hatten wir beinahe vergessen, residierte Frau Mode in der Leipziger Straße in Berlin". Fahraufnahme durch den kleinen Kinosaal auf die Leinwand zu (halbtotal). Kinovorhang öffnet sich und der Filmtitel erscheint "Das hätten wir beinah` vergessen..." (halbnah). Umschnitt auf historische Filmaufnahmen in schwarz-weiß zwischen 1910 bis 1950: Pferdekutschen auf der Leipziger Straße zur Kaiserzeit (halbtotal). Frauen in einem Modesalon (halbnah). Frau mit großem Hut voller Stoffblumen auf dem Kopf auf einem Drehteller (halbnah). Elegant gekleideter Mann mit Zylinder vor einem Haus (halbtotal). Offenes Taxi hält neben dem Mann (halbtotal). Elegant gekleidete Frau in einem Salon (halbnah). Mehrere Frauen in einem Salon (halbtotal). Frauen probieren Kleider an (halbtotal). Frauen befreien sich von vielen Kleidungsstücken und Korsagen an einem See (halbtotal). Frau duscht nackt unter einem Eimer im Garten (halbtotal). Abblendung. Weiß gekleidete Damen mit weißem Sonnenschirm in einer Parkanlage (halbtotal). Reiter und Kutschen auf einer Landstraße (halbtotal). Paare picknicken in eleganter Kleidung und mit Sonnenschirmen auf einer Wiese (halbtotal). Schwenk über ein Pferde-Hindernisrennen (halbtotal). Frauen und Männer vor den Wettschaltern auf der Pferderennbahn (halbtotal). Elegante Damen mit Maxikleidern, großen Hüten und Schirmen (halbtotal). Umschnitt auf elegante Frauen der 20er Jahre auf einer Couch (halbtotal). Blick auf die tanzenden Beine beim Charleston (halbnah). Blick auf eine Tanzkapelle (halbtotal). Blick auf Tanzpaare im Saal (halbtotal). Blick auf drei tanzende Frauen mit Zylinder in einem Varieté (halbnah). Frauentanzgruppe in Badeanzügen auf einem Strand (halbtotal). Umschnitt auf Tänzerinnen auf einer französischen Revuebühne (halbtotal). Schwenk über Mannequins der Pariser Haute Couture mit verschiedenen extravaganten Kleidungsstücken (halbnah). Umschnitt auf tanzende amerikanische Paare (halbtotal). Blick auf eine amerikanische Band (halbnah). Paare tanzen Rock`n Roll (halbtotal). Schlagzeuger von oben (halbnah). Blick auf die Filmleinwand mit Text "..... !" Ende des historischen Filmrückblicks der Mode. Umschnitt auf den sich schließenden Kinovorhang. Umschnitt

0:13:55

Blick auf das "Weiße Haus" in Markkleeberg in den Abendstunden (halbtotal). Frauen in weißen Kleidern mit Herren in schwarzen Anzügen betreten in Reihe die Terrasse vor dem zuschauenden Modepublikum in den Abendstunden (halbtotal). Paare wiegen sich im Walzertakt (halbtotal). Blick auf die tanzenden Paare (halbnah). Blick von oben auf die Tanzpaare auf der Terrasse (halbtotal). Umschnitt auf die Vorführung von Abendkleidern auf der beleuchteten Terrasse (halbtotal). Wechselschnitte zwischen Tanzpaaren und Mannequins (halbtotal). Drehend bewegen sich Tanzpaare und Mannequins (halbtotal). Blick aus der Froschperspektive auf die Tanzpaare (halbnah). Blick über die Tanzpaare auf die Zuschauer rings um die Terrasse (halbtotal). Wischer

0:15:50

Schwenk über einen Personenzug an einer Moldaubrücke (halbtotal). Blick über die Moldau auf die Prager Burg (halbtotal). Sprecher: "Die deutsche Mode ist schon nach Prag vorausgefahren, wo sie mit ihren Schwestern aus der Sowjetunion und der Tschechoslowakei, aus Ungarn und Polen, einen edlen Wettstreit abhält". Blick von oben über den belebten Wenzelsplatz (halbtotal). Umschnitt auf einen Laufsteg mit Zuschauern, Juroren und Mannequins (halbtotal). Blick auf die internationalen Juroren neben dem Laufsteg (halbnah). Fachleute blättern in Unterlagen und Kleiderentwürfen auf Bewertungstabellen (halbnah). Verschiedene Mannequins mit unterschiedlichen Kleidern und Kostümen mit der Ländernummer 13 auf dem Laufsteg (halbtotal). Blick auf den Anmoderator neben dem Laufsteg (halbtotal). Blick auf die deutschen Fachleute unter den Juroren (halbnah). Bewertungstafel mit Punkten für verschiedene Länder von verschiedenen Ländern (halbnah). Wechsel der Tafel von "12" auf "13" (halbnah). Umschnitt auf das Ankündigungsplakat für die große Modenschau in der Prager Messehalle (halbnah). Sprecher: "Die prämierten Modelle stellen sich in der Messehalle einem zahlreichen Publikum vor". Blick aus dem Zuschauerraum auf die Bühne mit Mannequins und Juroren (halbtotal). Umschnitt auf das applaudierende Publikum (halbtotal). Blick aus der Froschperspektive auf die Präsentation einen rot-weiß gepunkteten Kleides (halbtotal). Zwischenschnitte von Kleidern und Mänteln (halbtotal). Mannequins auf dem Laufsteg (halbtotal). Schwenk über den Gang eines Mannequins von der Bühne zum Laufsteg zwischen den Zuschauern (halbtotal). Blick auf applaudierende Modebegeisterte (halbnah). Sprecher: "Während die Zwirnartisten der westlichen Welt ihre neuen Schöpfungen ängstlich voreinander verstecken um sensationelle Effekte und sensationelle Preise zu sichern, haben die Modeschöpfer der Staaten in denen sich die Völker selbst ihr Leben gestalten keine Geheimnisse voreinander. Bei ihnen gibt es keine Modespionage, sondern nur ein ehrliches Interesse an der gegenseitigen Arbeit und eine große Hilfsbereitschaft wie sie unter Freunden üblich ist". Umschnitt auf den applaudierenden Staatspräsidenten Antonin Zäpotocky neben dem Laufsteg (halbnah). Zwischenschnitte von Mannequins auf dem Laufsteg (halbtotal). Umschnitt

0:17:45

Fahraufnahme durch den Schulungssaal des Instituts für Bekleidungskultur in Berlin (halbtotal). Fahraufnahme an den zeichnenden und malenden Frauen an ihren Arbeitstischen vorbei (halbnah). Schwenk auf eine Schneiderin beim Abstecken eines Kleides an einer schwarzen Kleiderpuppe (halbtotal). Sprecher: "Von den in Berlin von unserer Regierung geschaffenen Instituts für Bekleidungskultur kann man nur hoffen dass es all die guten, internationalen Erfahrungen zum Nutzen unserer Frauen verwerten wird, im Kampf gegen Fähnchen und Ladenhüter, als ein wahrer Neuerer auf dem Felde des guten Geschmacks. Wir sind sicher meine Damen dass sie genau wissen wie sie sich schön machen, und für wen sie sich schön machen". Blick auf die Kleiderpuppe mit langer Schleppe (halbnah). Elegant gekleidete Frau vor einem Spiegel wird von ihrem Begleiter abgeholt (halbnah). Paar geht durch ein Restaurant zu ihrem Tisch (halbtotal). Abblendung

0:18:30 ENDE

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram