DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

SUDBA TSCHELOWEKA

Ein Menschenschicksal

Regie: Sergej Bondartschuk, Schwarz-Weiß, Spielfilm
Sowjetunion
Mosfilm, 1959
DEFA-Studio für Synchronisation

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
2760
Anlaufdatum (für Kino)
Erstsendedatum (für TV)
Literarische Vorlage
Scholochow, Michail: Erzählung
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa

Kurzinhalt (Deutsch)

Als der Krieg ausbricht, muss auch der Zimmermann Andrej Sokolow Abschied von seiner Familie nehmen, von seiner Frau, seinem Sohn und seinen zwei Töchtern. Er geht als Soldat an die Front. Bei den schweren Abwehrkämpfen der ersten Kriegsmonate gerät er verwundet in Gefangenschaft, wo er Furchtbares erlebt, aber immer standhaft bleibt. Als einer der Mitgefangenen sich als Verräter erweist und einen jungen Politoffizier an die Faschisten ausliefern will, tötet er ihn. Wehrlos muss er mit ansehen, wie die Faschisten Gefangene ermorden. Vergeblich versucht er zu fliehen. Er wird in ein Konzentrationslager verschleppt und hat dort schon den eigenen Tod vor Augen. Später gelingt ihm eine erneute wagemutige Flucht, und er kann dabei sogar einen hohen faschistischen Offizier mit Geheimpapieren entführen.

Aber die Menschen, an die zu denken ihm in der schweren Zeit der Gefangenschaft Lebensmut gab, leben nicht mehr: Seine Frau und die beiden Töchter fielen einem Bombenangriff zum Opfer. Wieder kämpft Sokolow, wie inzwischen auch sein Sohn, an der Front. Als junger Offizier fällt der Sohn am letzten Kriegstag. Sokolow ist allein. Er hat den ganzen Leidenskelch des Krieges leeren müssen. Doch als er einem Waisenkind begegnet, einem kleinen Jungen, der immer noch darauf wartet, dass sein gefallener Vater, an den er sich kaum noch erinnern kann, doch noch zurückkehrt, fasst Sokolow einen großen Entschluss, der seinem Leben einen neuen Inhalt gibt. Er wird dem Jungen Vater sein.

Filmstab

Regie
  • Sergej Bondartschuk
Drehbuch
  • Juri Lukin
  • Fedor Schachmagonow
Kamera
  • Wladimir Monachow
Darsteller
  • Konstantin Alexajew (Major)
  • Juri Awerin (Müller)
  • Sergej Bondartschuk (Sokolow)
  • Pawlik Browkin (Wanjuscha)
  • Sinaida Kirijenko (Irina)
Komponist
  • Weniamin Basner
Synchronisation (Regie)
  • Albert Venohr
Synchronisation (Autor)
  • Wito Eichel
Synchronisation (Sprecher)
  • Norbert Christian
  • Annemone Haase
  • Paul R. Henker
  • Jörg Michael
  • Fritz Schlegel
  • Kurt Ulrich
Synchronisation (Musik)
  • Max Galinsky (Tonbearbeitung)
  • Fritz Klenke (Tonbearbeitung)
Synchronisation (Schnitt)
  • Gerda Bachmann

Auszeichnungen

  • I. International Filmfestspiele Moskau (1959): Großer Preis

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram