Movie Database

Back

Das Land hinter dem Regenbogen

Director: Herwig Kipping, Color, Feature Film
Deutschland
DEFA Studio Babelsberg GmbH, 1990 - 1991

Film/Video Format
35 mm
Length in m
2429
Other Title
Schaukelpferd im Regen; Schaukelpferd; Der Regenbogenmacher
English Title
The Land beyond the Rainbow
Premiere Date
Release Date (for Cinema)
Releases
DVD: University of Massachusetts (UMASS) - DEFA Film Library / www.umass.edu/defa
Film poster for "Das Land hinter dem Regenbogen"

(Dir.: Herwig Kipping, 1990 - 1991)

Film still for "Das Land hinter dem Regenbogen"

(Dir.: Herwig Kipping, 1990 - 1991) Photography: Dieter Jaeger

Film still for "Das Land hinter dem Regenbogen"

(Dir.: Herwig Kipping, 1990 - 1991) Photography: Dieter Jaeger

Film Crew

Director
  • Herwig Kipping
Script
  • Herwig Kipping
Camera
  • Roland Dressel
Film Editing
  • Barbara Simon
Cast
  • Franciszek Pieczka (Großvater)
  • Winfried Glatzeder (Vater Franz Werner)
  • Axel Werner (Heinrich)
  • Stefanie Janke (Marie)
  • Thomas Ewert (Hans)
  • Sebastian Reznicek (Regenbogenmacher)
  • Sandra Keil (Anna)
  • Swetlana Schönfeld (Mutter Paula)
  • Sewan Latchinian (Alouis)
  • Franziska Matthus (Liesbeth)
  • Kathi Liers (Hexe)
  • Ildiko Vollner-Kippingné (Hexe)
  • Maria-Louise Wilken (Hexe)
  • Andreas Büttner (Adje)
  • Thomas Putensen (Kanone)
Assistant Director
  • Marlies Butzlaff
Scenario
  • Herwig Kipping
Production Design
  • Peter Wilde
Script Editing
  • Erika Richter
Music
  • Gustav Mahler
Costume Design
  • Inken Gusner
Make-Up
  • Monika Mörke
DEFA Photography
  • Dieter Jaeger

Awards

  • Deutscher Filmpreis (1992): Filmband in Silber

Short Summary (German)

Kindheit Anfang der fünfziger Jahre in Stalina, einem Dorf in der DDR nahe der Wüste mit einem monumentalen Marx-Denkmal. Der Großvater des Regenbogenmachers will in der LPG das Paradies errichten. Der Junge liebt die schöne Marie, in deren Augen der Traum vom Regenbogenland leuchtet. Das Paradies des Großvaters hingegen entpuppt sich als Vorhof zur Hölle, in dem die Vertreter des Sozialismus über Leichen gehen und in grotesken Ritualen den Götzen Stalin anbeten. Nach Stalins Tod geht der zerstörerische Alltag weiter. Der Aufruhr der Dorfbewohner wird von sowjetischen Soldaten niedergeschlagen. doch der Untergang nimmt in einer Gewaltorgie seinen Lauf. Den Kindern bleibt der Traum vom Regenbogenland. Marie und der Regenbogenmacher ziehen unter ihm hindurch in die Wüste, in der die Karl-Marx-Büste abgestellt wurde, einem neuen Land der Utopie entgegen.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram