Movie Database

Back

Dresden

Director: Richard Groschopp, 16 Min., Black-White, Documentary
Deutschland (Sowjetische Zone)
DEFA-Studio für populärwissenschaftliche Filme, 1946

Film/Video Format
35 mm
Length in m
430
Other Title
Dresden 1946
Release Date (for Cinema)

Film Crew

Director
  • Richard Groschopp
Script
  • Richard Groschopp
Camera
  • Erwin Anders
Film Editing
  • Richard Groschopp
Scenario
  • Vilmos Korn
Person, Primary
  • Walter Weidauer
Person, Secondary
  • Karl Marx
  • Joseph Maria Anton Johann Nepomuk Aloys Xaver (Friedrich August I.; Kurfürst Friedrich August III. von Sachsen; auch: August der Gerechte)

Short Summary (German)

Dokumentarfilm in s/w über die zerstörte Stadt Dresden und den beginnenden Wiederaufbau vor und nach den zerstörerischen Luftangriffen 1945. Eindrucksvoll werden die Wunden des Krieges dargestellt, parallel dazu der Wille der Bürger ihr Dresden durch Selbsthilfe wieder aufzubauen und ihr ein neues Gesicht zu geben, "als Stadt der Arbeit, der Kultur und des Wohlstandes für alle Schaffenden". Der unterlegte Kommentar, aber auch die gewählte Musik unterstreichen die Filmaufnahmen und Forderungen zum Neuaufbau.

 

Summary

0:00:00

Titeleinblendung mit Wappen "Dresden". Ein DEFA-Film der Deutschen Film AG, Produktion Sachsen, Dresden. Manuskript: Vilmos Korn. Kamera: Erwin Anders. Drehbuch, Regie, Schnitt: Richard Groschopp.

0:00:28

Die folgenden (historischen) Aufnahmen stammen alle vor 1944. Überblendung auf Schmiedeeisernes Geländer auf der Albertbrücke (halbnah). Blick über die Elbe auf Dresden und die innere Altstadt (total). Blick von den Figuren und Lampen auf der Albertbrücke auf die Hofkirche (total). Fahraufnahme am Innenhof des Zwingers (total). Barockene Fassade des Zwingers (halbtotal). Fahraufnahme am Wallpavillon (halbtotal). Reiterstatue vom "Goldenen Reiter" Friedrich August I. (halbnah). Schwenk über den Turm der Hofkirche (halbtotal). Hofkirche am Theaterplatz (total). Blick (von oben) auf das Terassenufer an der Elbe (total). Schwenk über die Frauenkirche (halbtotal). Turmspitze der Frauenkirche (halbtotal). Blick (von oben) auf die Semperoper (total). Fahraufnahme von der Semperoper bis zur Hofkirche (total). Blick auf die Augustusbrücke und die Frauenkirche (total). Schwenk von der Augustusbrücke bis zur Hofkirche (total). Innenstadtbereich mit Straßenbahn und Fahrzeugen (total). Schwenk über den Neustädter Markt bis zur Reiterstatue von "Friedrich August I. (halbtotal). Blick (von oben) auf den Altmarkt mit Bussen und Taxen (total).

0:02:21

Schwenk von den Baumzweigen auf die moderne Fassade des Hygienemuseums (halbtotal). Blick (von oben) auf den Altmarkt (total). Fahraufnahme zum Stadtteil "Weißer Hirsch" mit Zahnradbahn (total). Schwenk aus der fahrenden Zahnradbahn auf die Luxusvillen auf der Höhe (total). Kommentar: "Der weiße Hirsch, für ganz Deutschland ein Treffpunkt der Geldaristokraten, öffnet nach der Hakenkreuzperiode...seine Luxusbauten für die Monopolherren ...die sich selbst als Führerschicht des tausendjährigen Reiches proklamierten, Herrenmenschentum führt immer zum Krieg...". Großkalibriges Geschütz im Innenhof einer Villa (halbtotal). Schwenk über die vergitterten Fenster eines Gefängnisses (halbtotal). Schatten von Männerkopf und Gitter an Gefängnismauer (halbnah). Kommentar: "Die Katastrophe des II. Weltkrieges beraubt das Volk seiner Pläne, der Geist der Freiheit und Menschlichkeit wurde hinter Gitter verwandelt, die Stimme der Wahrheit soll im Kerker ersticken, wer konnte sie noch hören?".

0:03:16

Aus einem Theaterstück: Schatten eines Mannes im Gefängnis (halbnah) läuft hin und her (im Off O-Ton) "...bald wird die Schicksalsstunde schlagen...warum sollen gerade sie verschont bleiben?...in diesem Lande ist alles zur Lüge geworden, Deutschland hat kein Gewissen mehr und darum wird dieses Deutschland untergehen. Kein Gewissen mehr, keine aufrechten Menschen...alle schweigen..." Junger Mann wandert im Gefängnis auf und ab (halbnah) und klagt seine Besorgnis über die Menschen und Deutschlands Zukunft. Schwenk auf das Gitterfenster (halbnah). Überblendung

0:04:35

Sirenengeheul in der Nacht, unterlegt durch flüchtende Menschen die den LSR suchen (halbtotal). Frauen und Kinder blicken in der Dunkelheit gen Himmel und laufen in den Luftschutzraum (halbnah). Schrifteinblendung "13. Februar 1945" (nah). Blick (von oben) auf Rauchschwaden und zerstörte Häuser (halbtotal). Zusammenstürzende Hausfassaden (total). Schwenk über das zerstörte Reiterdenkmal "Friedrich August I." (halbnah). Langsamer Schwenk über ausgebrannte und zerstörte Häuser (halbtotal). Kommentar: "Wenn aber die Menschen schweigen werden die Steine anfangen zu reden". Schwenk vom Puttenkopf (nah) in den Trümmern auf den zerstörten Wallpavillon des Zwingers (halbtotal). Schwenk über die zerstörte Hofkirche (halbtotal). Blick (von oben) über die zerstörte Altstadt von Dresden (total).

0:07:13

Kommentar: "Die Stadt des Barock ist tot, aber das Leben ist nicht gestorben...von den Außenbezirken her beginnen die Adern des Verkehrs wieder zu schlagen...ist der Wille zum Leben stark genug?". Schwenk (von oben) über die zerstörte Stadt mit fahrender Straßenbahn (total). Männer mit Schaufeln und Fahrrädern gehen durch Trümmer auf den Straßen (halbtotal). Mann schmeißt Steine aus seinem Hauseingang (halbnah). Schwenk über die Trümmer und diskutierender Männergruppe der Stadtverwaltung (halbtotal). Blick (von unten) auf die Männer im Trümmerfeld mit Plänen (halbtotal). Kommentar: "...sind diese Trümmer jemals fortzuräumen? Der Mensch ist das Wichtigste, Menschen haben wir, man darf keine Stunde Zeit verlieren, wenn wir genügend Leben in uns haben wird auch die Stadt lebendig sein...wir werden die Stadt neu aufbauen als Stadt der Arbeit, der Kultur und des Wohlstandes für alle Schaffenden...". Stadtpläne werden gezeigt, Hand mit Kugelschreiber fährt darüber (halbnah). Der Kommentator erklärt die Baumaßnahmen der einzelnen Stadtteile.

0:08:25

Männer vor dem Plan in den Trümmern (halbnah) (O-Ton) "Das also ist der Aufbauplan, er ist fertig". Kollege (halbnah) antwortet (O-Ton) "Auf dem Papier, es gibt da noch viel zu bedenken, wir müssen...". Kollege (nah) unterbricht ihn (O-Ton) "...vor allen Dingen müssen wir anfangen". Verschiedene Plakate werden eingeblendet "Das Jahr der großen Initiative" und "Neuaufbau, das Gebot der Stunde" und "Packt an und helft am Neuaufbau" (nah). Dokument: "Hausbewohner ! Aufruf zur freiwilligen Aufbauarbeit einmal im Monat" (nah). Schwenk vom Dokument auf Frau am Herd und eintretenden Mann (halbnah). Mann geht zur Couch, darüber Rahmen mit Parole "Uns aus dem Elend zu erlösen das können wir nur selber tun" (halbnah). Mann liest den Aufruf (nah) (O-Ton) "...nicht zu baden, nicht zu rauchen, det och noch, ne, diesmal ohne mich...". Frau am Herd (halbnah) (O-Ton) "Na, willste Essen...morgen fährst Du nach Kartoffeln...und Montag machst Du Blau...". Mann (O-Ton) "Montag Blau, ich, warum? Was wird die Partei dazu sagen?" Schwenk auf die Frau (halbnah) (O-Ton) "Die Partei, gibt Dir die Partei vielleicht was zu Essen? Morgen fährst Du, ich hab schon die Fahrkarte besorgt...". Kollege kommt herein und setzt sich vor dem Marx-Bild (halbnah) (O-Ton) "...Du Karl, bei unserer Betriebsgruppe sind ein paar Laumänner dabei, da mußt Du morgen mal ordentlich Dampf dahinter machen". Ehefrau wirft ein (O-Ton) "Karl muß morgen...". Karl unterbricht sie (nah) (O-Ton) "Wird gemacht mein Junge, geht in Ordnung". Abblendung

0:10:00

Schwenk auf Karl, der zu seinen Kollegen spricht (halbnah) (O-Ton) "...es geht vorwärts Genossen, das bedeutet, nicht nachlassen, sondern die Anstrengungen verdoppeln. Wir Sozialisten führen die Massen...auch wir haben manchmal die Schnauze voll, aber, trotzdem gehört unsere Gruppe zu den Besten. Unser Aufbauplan ist zum Volksplan geworden, für alle anständigen Menschen". Abblendung

0:10:27

Eisenbahnräder zwischen Haustrümmern (halbnah). Schwenk auf 2 Arbeiter zwischen den Trümmern (halbnah) (O-Ton) "Amerikaner 7,50 , Deutsche 3,50 , da hast Du nen prima Umsatz, Du hast ein Päckchen für Dich und hundert Eier in bar". Arbeiter (nah) (O-Ton) "Na, und sonst noch was? Hier haste mal ne Preisliste...na, nimm schon, Mensch, nur wenn Du schiebst kannste leben". Schwenk vom angesprochenen Arbeiter (nah) zu einer vorbeimarschierenden und singenden Jugendgruppe (halbtotal) (O-Ton) "...wer pflegt das fruchtbare Land...". Arbeitergesicht (nah) (O-Ton) "Ne, es gibt noch was anderes..., nee, was ganz anderes, Arbeit".

0:11:37

Männergruppe am Dresdner Zwinger tragen einen Holzbalken auf den Schultern (halbnah) (O-Ton) "Fertig, legt ab". Mann (halbnah) fragt (O-Ton) "...wie viel Einsätze mach ihr denn?". Antwort der Gruppe (O-Ton) "Einsätze, gar keine". Mann (nah) (O-Ton) " Gar keine Einsätze?". Blick (von unten) auf den Mann der antwortet (halbnah) (O-Ton) "Aufgebote, nicht Einsätze, verstehste?". Anderer Mann in der Gruppe (nah) (O-Ton) "Wir kommen heute auf über 400 Stunden". Antwort "Mensch, dat haut hin". Mann aus der Gruppe "Ne Mensch, das haut gar nicht hin, das geht jetzt auf". Gruppe nimmt einen neuen Holzbalken auf die Schulter und transportiert ihn fort (halbtotal) (O-Ton).

0:12:20

Sprengung eines ausgebombten Hauses (total). Spaten, Schaufel, Mistgabeln (nah). Frauen, Männer, Jugendliche laufen zu den Schaufeln (halbtotal), erklettern die Schuttberge und beginnen mit ihrer Aufbauarbeit (halbtotal). Schaufelnde Frauen und Männer (halbnah). Trümmerfrauen reichen brauchbare Ziegelsteine weiter in Reihe (halbtotal). Frauen und Männer schieben volle Loren mit Bauschutt und Ziegelsteinen (halbnah). Mann am Preßlufthammer (halbnah). Baggermitfahrt in einem Trümmerfeld (halbtotal). Baggerführer in seiner Kabine (halbnah). Baggerschaufel greift Bauschutt auf (halbnah). Bauschutt wird gesiebt (halbnah). Frau bearbeitet mit Hammer alte Ziegelsteine (halbnah). Mann bearbeitet mit Vorschlaghammer Steinbrocken (halbnah). Maurer ziehen eine neue Mauer hoch (halbtotal). Kamin wird gemauert (halbnah). Blick (von unten) über ein Baugerüst eines Neubaues (halbtotal). Schwenk über eine Brückenbaustelle (halbtotal). Gleisarbeiter verschieben Geleise (halbtotal). Steinmetz bearbeitet Granitblock (halbnah). Männer bei ihrer schweren körperlich anstrengenden Arbeit (halbnah). Steine und Eisenträger werden mit Flaschenzug hochgezogen (halbnah). Blick (von unten) auf Dachdecker und Bauarbeiter auf den Gerüsten (halbtotal). Straßenbauarbeiter mit Ramme (halbnah).

0:14:50

Brückenbauer bei ihrer schweren Arbeit auf dem Gerüst (halbtotal). Blick (von unten) auf eine Girlande mit Schriftzug "Brücke der Einheit" (halbtotal). Richtfest an der "Albertbrücke" in Dresden (total). Flatternde Fahnen an den Masten (halbtotal). Menschengruppen ziehen durch Dresden mit Transparent "Die Jugend grüßt die Brückenbauer" (halbtotal). Bürgermeister Walter Weidauer auf der Brücke am Eröffnungsband (halbtotal). Frau schneidet das Band durch (halbnah). Bürgermeister Weidauer, Gäste und Bevölkerung beginnen ihren Gang über die Brücke (total). Schwenk über die Menschen (halbtotal). Blick (von unten) auf marschierende FDJ-Gruppen mit Fahnen (halbtotal). Flatternde Fahnen der FDJ (halbnah). Marschierende Jugendgruppen der FDJ, unterlegt mit einem Marschlied beenden den Film. Abblendung "ENDE"

0:16:29

menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio cancel youtube instagram