Movie Database

Back

Nicht schummeln, Liebling!

Director: Joachim Hasler, 91 Min., Color, Feature Film
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1972

Film/Video Format
35 mm
Length in m
2516
English Title
Don´t Cheat, Darling!
Premiere Date
Release Date (for Cinema)
Releases
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.icestorm.de
Film poster for "Nicht schummeln, Liebling!"
Film still for "Nicht schummeln, Liebling!"

(Dir.: Joachim Hasler, 1972) Photography: Klaus Goldmann

Film still for "Nicht schummeln, Liebling!"

(Dir.: Joachim Hasler, 1972) Photography: Klaus Goldmann

Film Crew

Director
  • Joachim Hasler
Script
  • Joachim Hasler
  • Heinz Kahlow
Camera
  • Joachim Hasler
  • Peter Süring
Film Editing
  • Barbara Weigel
Cast
  • Chris Doerk (Brigitte)
  • Frank Schöbel (Bernd)
  • Dorit Gäbler (Dr. Barbara Schwalbe)
  • Karel Fiala (Bürgermeister)
  • Christel Bodenstein (Lise Bredemeier, Stadträtin für Handel)
  • Rolf Herricht (Eduard Groß, Kulturrat)
  • Madeleine Lierck (Paule, Elektrikerlehrling)
  • Werner Lierck (Fritze, Elektriker)
  • Ingeborg Naß (auch: Nass) (Wirtin des Bürgermeisters)
  • Gerd E. Schäfer (Kalluweit, Stadtrat für Finanzen)
  • Stefan Lisewski (Otto Bommel, Stadtrat für Inneres)
  • Joachim Zschocke (Vorsitzender des Rates)
  • Peter Bause (Kummerow, Baurat)
  • Heinz Behrens (Meister Harry)
  • Maria Besendahl (Hagere)
  • Burghard Lenz (Schiedsrichter)
  • Ralf Böhmke (Omnibusfahrer)
  • Brigitte Kränzel (Frau von Fritze)
  • Elke Lampe (Braut)
  • Horst Schindewolf (Bräutigam)
  • Heike Sperling (Blumenkind)
  • Matthias Martius (Blumenkind)
  • Gustav Klugemann (Hochzeitskutscher)
  • Anna Morena (Ältere Gemüsefrau / Ältere Frau am Markt)
  • Ilse Schröder (Frau am Fenster)
  • Elisabeth Voigt (Rentnerin)
  • Rudi Eisenreich (Schiedsrichter)
  • Wolfgang Enke (Schiedsrichter)
  • Rudi Häseler (Trainer Männerfußball)
  • Jürgen Wallroth (Trainer)
Assistant Director
  • Sigrid Meyer
Assistant Camera
  • Detlef Hertelt
Production Design
  • Alfred Thomalla
Script Editing
  • Maurycy Janowski
Music
  • Gerhard Siebholz (und musikalische Leitung)
  • Frank Schöbel
  • Gerd Natschinski (Lieder "Kommt ein Mann in die Vierzig", "Ich bring ihn um")
Sound
  • Peter Foerster
Musical Performance
  • Ballett des Friedrichstadt-Palastes Berlin (Tanz)
  • Mitglieder des Balletts des Theaters Magdeburg (Tanz)
  • Mitglieder des Kleinen Akademischen Theaters für Oper und Ballett Leningrad (Tanz)
  • Kinderballett MORENA, Dresden (Tanz)
  • Spielmannszug des DTSB
  • Orchester Hans-Joachim Kurzweg
Costume Design
  • Helga Scherff
Make-Up
  • Bernhard Kalisch
  • Inge Roloff
Production Management
  • Helmut Klein
Unit Production Management
  • Rolf Martius
  • Hartmut Plettau
Design
  • Gisela Walther (Choreografie)
Consulting
  • Rudi Eisenreich
DEFA Photography
  • Klaus Goldmann
Dubbing (Dubbing Actor)
  • Horst Schulze (Bürgermeister)

Short Summary (German)

Im kleinen Städtchen Sonnethal dreht sich alles um Fußball - nach dem Willen des Bürgermeisters. Er will die Mannschaft in die Bezirksliga bringen und sich damit ins Licht der Öffentlichkeit. Dazu sind ihm alle Mittel recht. Um dem einseitigen Treiben Einhalt zu gebieten und den Bau eines Jugendklubs durchzusetzen, beschließt die neue Fachschuldirektorin Barbara Schwalbe, ihn mit den eigenen Mitteln zu schlagen. Sie gründet eine Mädchen-Mannschaft, die den Jungen den Schneid abkauft. Der Bürgermeister ist wütend auf Barbara, und auch zwischen den beiden Mannschaftskapitänen Brigitte und Bernd gibt es Reibereien. Doch mit weiblicher List setzen die Mädchen den Bau des Jugendklubs durch, die Jungen beteiligen sich am freiwilligen Arbeitseinsatz, und zwei glückliche Paare finden sich: Brigitte und Bernd, Barbara und der Bürgermeister.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Short Summary (Other Languages)

Nella piccola cittadina di Sonnethal, per volontà del sindaco, tutto ruota attorno al calcio, nella speranza che la squadra locale diventi famosa entrando nella serie regionale. Per contenere questo dispiego monotematico di fondi e avviare la costruzione di un centro per ragazzi, Barbara Schwalbe, nuova direttrice della scuola professionale, fonda una squadra di calcio di sole donne, che stravince sulla squadra dei ragazzi. Il sindaco è furioso con Barbara e anche fra Brigitte e Bernd, i due capitani, non corre buon sangue. Eppure, con un pizzico di astuzia femminile, le ragazze fanno approvare il centro ricreativo giovanile e i ragazzi partecipano alla sua costruzione. Dalla collaborazione nascono anche due coppie felici: quella fra Brigitte e Bernd e fra Barbara e il sindaco. (Italienisch)

menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram