Movie Database

Back

Warum jeder ein Körnchen Weisheit besitzt

Director: Bruno J. Böttge, 18 Min., Color, Animation Film
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Trickfilme, 1959

Film/Video Format
35 mm
Length in m
502
Type of Animation
Silhouettenfilm
English Title
Why Everybody Possesses Some Wisdom
Release Date (for Cinema)
Literary Source
nach einem Märchen aus Ghana

Short Summary (English)

A teacher tells his students an old fairy tale from Ghana: Anansi, a selfish spider wants to possess the wisdom of all animals and make everyone dependent on him. He is able to steal the wisdom of some animals using his power, tricks, and swindle. However, the deprived animals team up and hunt Anansi. He is distressed and has to get rid of the stolen wisdom. He gives up and forms a coccon. The animals collect the lost wisdom and decide that they won't tolearate anybody in the future who wants to keep everything for himself.

(source: University of Massachusetts (UMASS) - DEFA Film Library)

Film still for "Warum jeder ein Körnchen Weisheit besitzt"

(Dir.: Bruno J. Böttge, 1959)

Film still for "Warum jeder ein Körnchen Weisheit besitzt"

(Dir.: Bruno J. Böttge, 1959)

Film Crew

Director
  • Bruno J. Böttge
Script
  • Bruno J. Böttge
Camera
  • Manfred Riemer
Film Editing
  • Wera Cleve
Assistant Director
  • Manfred Riemer
Scenario
  • Lieselotte Busse
Production Design
  • Hans-Peter Goettsche
Script Editing
  • Erhard Mai
Music
  • Addy Kurth
Sound
  • Horst Philipp
Production Management
  • Kurt Höfgen
Design
  • Hans-Peter Goettsche (Silhouetten)
Animation
  • Manfred Riemer (Puppenführung)
Narrator
  • Horst Schulze (geb. 1921)
  • Horst Arendt
  • Ernst Eichholz

Short Summary (German)

Ein ghanesischer Lehrer erzählt seinen Schülern ein altes ghanesisches Tiermärchen: Anansi, ein eigensüchtiger Spinnerich, will die Weisheit aller Tiere in seinen Besitz bringen, um die anderen von sich abhängig zu machen. Mit List, Betrug und Gewalt gelingt es ihm, die Weisheitskörnchen einiger Tiere an sich zu reißen. Das bringt ihm aber keinen Vorteil, denn die beraubten Tiere verbünden sich und verfolgen Anansi gemeinsam. In seiner Not muss er die gestohlene Weisheit von sich werfen, so das sich die Körnchen weit verstreuen. Er gibt sich geschlagen indem er sich einspinnt. Die Tiere sammeln die Weisheitskörnchen auf und dulden seitdem keinen, der sie für sich allein behalten will.

(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955-1990)

menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram