DEFA-Stiftung

Movie Database

Back

Elf Jahre alt, Teil 3

Director: Winfried Junge, 29 Min., Black-White, Documentary
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Dokumentarfilme, 1966

Film/Video Format
35 mm
Length in m
802
Other Title
Schulklasse Golzow; 11 Jahre alt
English Title
Eleven Years Old
Release Date (for Cinema)
Releases
DVD: absolut MEDIEN GmbH / www.absolutmedien.de

Short Summary (English)

This episode paints the picture of a fifth grade class in Golzow. What would the children and their teachers film, if they were a director? Both are excited and share ideas about film stories that are set at home or in school. The school is an important part of the childrens’ lives. They learn new things every day and grow up to be young, knowledgable people. But also world politics, including the Vietnam War, are a part of their lives.

(source: University of Massachusetts (UMASS) - DEFA Film Library)

Film still for "Elf Jahre alt, Teil 3"

(Dir.: Winfried Junge, 1966)

Film still for "Elf Jahre alt, Teil 3"

(Dir.: Winfried Junge, 1966)

Film Crew

Director
  • Winfried Junge
Script
  • Winfried Junge
  • Hans-Eberhard Leupold
Camera
  • Hans-Eberhard Leupold
Film Editing
  • Charlotte Beck
  • Christel Hemmerling
Music
  • Gerhard Rosenfeld
Sound
  • Ingrid Schernikau
  • Peter Sosna
Production Management
  • Dieter-Rolf Bierhals
Unit Production Management
  • Horst Pukara
Content Editing
  • Manfred Uschmann

Awards

  • 9. Internationale Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche (1966): Silberne Taube, 2. Kategorie
  • Heinrich-Greif-Preis 3. Klasse (1967): Heinrich-Greif-Preis 3. Klasse - Winfried Junge

Short Summary (German)

Der Zenit der Kindheit in einem Porträt der 5. Klasse in Golzow.

Ein kurzer Rückblick zu Beginn informiert über die vorangeganenen beiden Filme. Dann werden die Kinder mit der Frage überrascht, was sie denn selbst zu filmen vorschlagen. Die Kinder und auch die Lehrer werden zu begeisterten Mitspielern. Die Prometheus-Sage und Heraklits Ausspruch "Alles fließt" werden behandelt und auch das Eisler-Lied "Anmut sparet nicht noch Mühe" werden vor der Kamera eingeübt. Das Schulspiel zweier Freundinnen zu Hause und auch der, wie zufällig angeschaltete Fernsehapparat, der Kriegsszenen aus Vietnam überträgt, werden gezeigt. Der lebendige Eindruck von Schule und Dorf, den dieser Film vermittelt, verweist auch auf die Anwesenheit des Filmteams. So unkonventionell sollte es bei keinen Dreharbeiten in Golzow mehr zugehen, so ungezwungen weder gefragt noch geantwortet werden.

we are using cookies, by using our website, you agree to it. Privacy Policy

agree
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram