Deutsche Kinderfilme aus Babelsberg

Werkstattgespräche - Rezeptionsräume

Klaus-Dieter Felsmann / Bernd Sahling
166 Seiten
Paperback, 14,8 x 21 cm
Preis: 8,00 € zzgl. Versandkosten
ISBN: 978-3-00-030098-1

Zu beziehen über info@defa-stiftung.de

Das Buch

Der DEFA-Kinderfilm erfreute sich aufgrund seiner liebevollen Machart und thematischen Vielfalt großer Beliebtheit beim DDR-Publikum. Klaus-Dieter Felsmann beleuchtet nun zum ersten Mal, welche Rolle der DEFA-Kinderfilm in der Bundesrepublik Deutschland spielte. In Zeiten der politischen Trennung stellte er ein kleines aber durchaus verbindendes Element der Kinolandschaft beider Staaten dar. Dabei wird sein Anteil am Kinderkino der Bundesrepublik und dessen Kinderfilmfestivals, die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit und seine Wirkungsrelevanz für die Kinderfilmkultur untersucht.

Bernd Sahling führt Gespräche mit den Kinderfilmregisseuren der DEFA:

Sie berichten aus ihrem reichen Erfahrungsschatz und lassen den Leser Hintergründe und Arbeitsweise der damaligen Produktionen besser verstehen.

Leseproben:

Die Autoren

Klaus-Dieter Felsmann (geb. 1951) ist freier Publizist, Festivalkurator und seit 1997 Leiter der „Buckower Mediengespräche“.

Bernd Sahling, (geb. 1961), ist Dokumentar- und Spielfilmregisseur und gibt Workshops zum Thema Kinderfilme. Er war im DEFA-Spielfilmstudio Regie-Assistent bei Helmut Dziuba, Hannelore Unterberg und Rolf Losansky. Nach der Wende drehte er u.a. die Filme DIE BLINDGÄNGER (2003/04) und KOPFÜBER (2011-13).

Rezensionen

Wolfgang Brauer in Neues Deutschland (18.3.2010): "Ein neuer Band der Schriftenreihe der DEFA-Stiftung, der es verdient, aus der Lektüreecke des interessierten Fachpublikums heraus-geholt zu werden." [Rezension als pdf] 

Tilmann P. Gangloff in Kinder/Jugendfilm-Korrespondenz (Nr. 2/2010): "Sahling ist weit mehr als bloßer Stichwortgeber (...) Gerade aus Sicht von Nachwuchsregisseuren stellt er genau die richtigen Fragen, und Losansky, Dziuba und Co. sind souverän genug, sich nicht in eitler Selbstgefälligkeit zu ergehen. (...) Die Gespräche sind derart spannend, facettenreich und vor allem lebendig, dass man gern mehr davon lesen würde." [Rezension als pdf] 

- Volker Baer in film-dienst (Nr. 19, 16.9.2010) [Rezension als pdf] 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel