Die DEFA-Stiftung

Die Bewahrung des Kinoerbes der DDR ist eine der Hauptaufgaben der DEFA-Stiftung. Dabei handelt es sich um keine reine Verwaltungsaufgabe, sondern um eine herausfordernde Tätigkeit mit zahlreichen Facetten.

Die folgenden Seiten porträtieren die gemeinnützige Stiftung mit ihren Aufgaben, der schwierigen Gründungsgeschichte und den Stiftungsorganen. Weiterhin finden Sie hier Kontaktmöglichkeiten zu den einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Filmstill zu "Der kleine Prinz"

Was ist die DEFA-Stiftung?

Ziel der 1998 gegründeten Stiftung ist es, die DEFA-Filme zu erhalten und für die Öffentlichkeit nutzbar zu machen sowie die deutsche Filmkultur und Filmkunst zu fördern.

Stiftungsporträt
Filmstill zu "Dornröschen"

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Wer arbeitet in der Stiftung?

In den verschiedenen Bereichen arbeiten erfahrene und passionierte Fachleute, die sich vertrauensvoll um das Erbe der DEFA kümmern.

Stiftungsteam
Filmstill zu "Thomas Müntzer"

Satzung

Auf welcher juristischen Grundlage arbeitet die Stiftung?

Eine vom Stiftungsrat beschlossene und von der Stiftungsaufsicht Berlin genehmigte Satzung bildet die Grundlage der Stiftungsarbeit.

Satzung
Filmstill zu "Addio, piccola mia"

Aufsichtsgremium

Stiftungsrat

Der Stiftungsrat ist ein wichtiges Organ der DEFA-Stiftung. Er wird alle drei Jahre neu besetzt und besteht aktuell aus neun Mitgliedern.

Stiftungsrat
Filmstill zu "Die Architekten"

Geschichte der DEFA-Stiftung

Wie kam es zur Gründung der Stiftung?

Der erste Versuch einer Gründung im Jahr 1990 scheiterte an verschiedenen Hürden. Erst im Dezember 1998 kommt es zur Gründung der heute bestehenden DEFA-Stiftung.

Geschichte
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram