Puppen im DEFA-Animationsfilm

Paperback, 14,8 x 21 cm
120 Seiten
Preis: 5,00 € zzgl. Versandkosten
ISBN: 978-3-00-018155-9 (3-00-018155-5)

Zu beziehen über info@defa-stiftung.de

Das Buch

Am 1. April 1955 wurde in Dresden das DEFA-Studio für Trickfilme gegründet. Etwa 80 Mitarbeiter – Grafiker, Bühnenbildner, Puppenspieler und Seiteneinsteiger aus anderen künstlerischen Berufen – machten ihre ersten Schritte und Erfahrungen mit dem Animationsfilm. Sie bauten eine Filmproduktion auf, aus der bis zur Schließung des staatlichen Studios im Jahre 1992 rund 1.500 Animationsfilme für Kino und Fernsehen hervorgingen.

Dem Puppentrickfilm gehörte die besondere Liebe der Dresdner Filmemacher - insgesamt etwa 480 Puppentrickfilme entstanden hier. Dabei entwickelten die Szenenbildner unterschiedlichste Gestaltungsideen und arbeiteten mit einer Fülle an Materialien.

Der zweisprachige Band gibt als begleitende Lektüre zu der vom Deutschen Institut für Animationsfilm (DIAF) kuratierten, europaweit gezeigten Ausstellung "Puppen im Film" Einblicke in ein bemerkenswertes Kapitel deutscher Filmgeschichte und in das Genre des traditionsreichen Puppentrickfilms. Die Ausstellung dokumentiert mit einer Auswahl aus den schönsten Puppen der DEFA-Geschichte die Vielfalt der künstlerischen Handschriften sowie die gestalterischen Fertigkeiten. Er enthält Artikel zur Geschichte des DEFA-Studios für Trickfilme Dresden, zu Konzeption und Herstellung von Puppentrickfilmen und Auszüge aus Zeitzeugengesprächen mit ehemaligen DEFA-Regisseuren.

Alle Texte sind auch in englischer Fassung abgedruckt.

Leseproben:

Die Autorinnen und Autoren

Sabine Scholze arbeitete von 1984 bis 1992 als Dramaturgin im DEFA-Studio für Trickfilme. Sie ist Mitbegründerin und seit 1996 Geschäftsführerin des Deutschen Instituts für Anima-tionsfilm (DIAF).
Jörg Herrmann war von 1958 bis 1970 Animator mit Regiauftrag und von 1970 bis 1979 Regisseur im Trickfilmstudio. 1983 bis 1990 freiberuflich mit eigenem Trickatelier, heute Produzent und Regisseur.
Martina Großer war Szenenbildnerin und Autorin im Trickfilmstudio und ist Mitgeschäfts-führerin der Hylas-Trickfilm Dresden.
Ralf Hofmann war Kameramann im Trickfilmstudio und ist Mitgeschäfts-führerin der Hylas-Trickfilm Dresden.

Rezension

Melanie Letschnig in rezens.tfm  (Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft
an der Universität Wien), 15.4.2008

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel