Filmdatenbank

Zurück

Das Glück in den Schuhen - Fussballnotizen aus Ragösen

Regie: Rainer Ackermann, 14 Min., Farbe, Dokumentarfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Dokumentarfilme, 1978

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
370
Sonstiger Titel
Die Elf
Anlaufdatum

Kurzinhalt (Deutsch)

Ein Farb-Dokumentarfilm über die eingeschworene Fußballmannschaft "Traktor Ragösen" und eines erfahrenen Trainers. Nur ein Sieg im letzten Spiel gegen die Mannschaft "Einheit Belzig" kann ihnen die Kreismeisterschaft und den Aufstieg bringen. Der leidenschaftliche Trainer Gerhard Schmeisel erzählt, wie er in seiner Jugend das Fußballspiel für sich entdeckte. Die Spieler berichten über ihre Motivation für diesen Mannschaftssport, der ihnen neben ihrer beruflichen Tätigkeit viel Freude und Ausgleich bereitet.

Filmstab

Regie
  • Rainer Ackermann
Drehbuch
  • Rainer Ackermann
Kamera
  • Thomas Plenert
Schnitt
  • Brigitte Krex
Dramaturgie
  • Joachim (auch: Jochen) Niebelschütz
Musik
  • Thomas Bisser
Produzent
  • Evert Beewen
Person, primär
  • Paul Lehmann
  • Gerhard Schmeisel
  • Olaf Träger
Person, sekundär
  • Heinrich Rau

Langinhalt

0:00:00

Hinweise zur Nutzung der DVD. Einblendung rote Schrift auf hellblauen Grund: "VEB DEFA-Studio für Dokumentarfilme - Gruppe Kontakt - DDR 1978". Pferdekoppel auf dem Land (total). Gerhard Schmeisel geht über die Wiese auf die Kamera zu (halbtotal). Titel: "Das Glück in den Schuhen - Fussballnotizen aus Ragösen". Das Dorf Ragösen im Frühjahr 1978 (total). Kinder und Nachbarn am Straßenrand (halbnah). Jugendliche vor einem Hauseingang mit Säulen und Zahlen "1914" (halbnah). Kleiner "Konsum"-Laden von außen (halbnah). Restaurant "Zur Scharfen Kurve" an der Hauptstraße von außen (total). Besprechung mit Trainer Gerhard Schmeisel und seinen Fussballspielern des örtlichen Fussballvereines im Restaurant (halbnah) (O-Ton) "...Versammlung vor dem großen und schweren Spiel...wir sind noch einmal kurz zusammen gekommen um unsere Taktik abzusprechen, denn nur wenn ein Sieg gegen die Mannschaft aus der Kreisstadt gelingt....werden wir Kreismeister und steigen auf...". Blick auf die Spieler am Tisch (halbtotal). Einzelne Spieler werden genannt und eingeblendet (halbnah).

0:02:13

Fussballspieler vor Dorfkulisse (halbnah) (O-Ton) "...wie gesagt, ich bin Torwart, Stopper, Verteidiger, Mittelstürmer, Läufer, Linksaußen, alles wat so anfällt....mit Olaf Träger, der die ersten Tore geschossen hat, er führt bis jetzt mit 6, vor mir, ich versuche ihn einzuholen". Trainer Schmeisel im Vereinsraum (halbnah) (O-Ton) "...es kann hier nicht jeder zwischen reden, nachher könnt ihr eure Meinung sagen...unsere Mannschaft wird so umgestellt, so bleibt der Fahrplan...Harry soll ins Mittelfeld...". Spieler mit Bier- und Colagläsern in der Hand hören aufmerksam den Worten des Trainers zu (halbtotal). Fussballspieler Harry mit seiner Frau im Wohnzimmer (halbnah) (O-Ton) "...ich sollte öfters schon aufhören, bloß, Fussball kann man sagen, ich mach es gerne und Sport...".

0:03:14

Spieler im Vereinsraum (halbnah). Der Trainer richtet noch letzte Worte (O-Ton) an die Mannschaft (halbtotal). Die Fussballmannschaft stimmt ein Lied an (O-Ton) "...aber eins, aber eins das bleibt bestehn, Traktor Ragösen wird nie unter gehn...". Restaurant von außen in der Dunkelheit (halbtotal). (O-Ton) "...aber eins das ist gewiß, vor Traktor Ragösen hat jeder Schiss...". Die Fussballmannschaft und der Trainer vor dem Tor auf dem Feld (halbtotal). Überblendung auf ein s/w-Foto der damaligen Fussballmannschaft aus Ragösen (nah) aus der Zeit nach 1945. Trainer Schmeisel erzählt (halbnah) (O-Ton) "...ja, wir sind dann nach dem Krieg wieder so zusammen gekommen wie so ungefähr vor dem Krieg wie wir zusammen gespielt haben...oder im Krieg...und haben dann 1946 wieder angefangen mit einer Jugendmannschaft. Unser Sektionsleiter, Paul Lehmann...hat uns dann eine blaue Kluft zusammen schneidern lassen. Weiße Hemden und blaue Stutzen...". s/w-Foto (nah) aus dem Jahre 1946. Schmeisel (nah) (O-Ton) "...ich brauchte ein paar Fussballschuhe und ich sagte, wie soll Dir die denn bezahlen und Lehmann sagte, ich brauche zwei Zentner Kartoffeln, dann kannst du die Schuhe holen...". Einblendung von zwei s/w-Fotos mit Schmeisel (nah). (O-Ton) "...erst 1953/54 habe ich mir meine ersten Fussballschuhe selber gekauft...".

0:05:05

Wiesenfläche mit Ball spielenden Jugendlichen und vielen herumliegenden Fahrrädern (total). Die Elf von Traktor Ragösen steigt in den wartenden Bus auf dem Dorfplatz ein (halbtotal). Kleinplakat an einer Holzwand (halbnah) "FUSSBALL am 16.4,1978 in Belzig es spielen "Traktor Ragösen" gegen "Einheit Belzig", Spielbeginn 15:00 Uhr". Fahraufnahme (Blick aus dem Bus) über ländliche Gebiete nach Belzig (halbtotal). Spieler unterhalten sich im Bus während der Fahrt (halbnah). Blick (vom Busfahrer aus) auf die Landstraße (halbtotal), Bus nimmt noch einen Spieler auf (halbnah). Trainer Schmeisel (halbnah) spricht noch einige Worte (O-Ton) zu den Spielern im Bus. Spieler und Begleitungen im gefüllten Bus (halbtotal).

0:06:36

Ortsschild "Belzig" an der Straße (halbnah). Schmeisel erzählt in seinem Wohnzimmer (halbnah) (O-Ton) "...wir waren 7, 8, 9 Jahre alt, und als Jungs haben wir gesehen wie die größeren Fussball spielen...und wir kleenen wollten auch mitspielen, wa, Schuhe gabs nicht, ich hatte Holzpantoffel...und dann haben wir mitgespielt, aber mit Holzpantoffel kann man eben nicht spielen...und so habe ich mit Strümpfen gespielt...und so hat das eben angefangen...".

0:07:34

Gefülltes "Heinrich Rau"-Fussbalstadion in Belzig (total). Trainer Schmeisel und seine Spieler warten auf den Anpfiff (halbtotal). Beide Mannschaften laufen auf den Platz (halbnah). Schmeisel und Trainer von "Einheit Belzig" am Spielfeldrand (halbnah) (O-Ton) "...1969 war mir der Gerd hier noch in Ragösen...und er wollte eine Fussballmannschaft aufbauen...auf einem wirklich unwürdigen Platz...und dann war es eben unser Wunsch uns einen neuen Platz zu bauen, so wie er hier heute zu sehen ist". Eingeblendet werden Trainingsszenen der Mannschaft (halbtotal). Trainer von Belzig (O-Ton) "...ja, wenn man damals gewußt hätte das wir heute Kreisklasse spielen, dann hätten wir wahrscheinlich noch mehr unternommen auf dem Platz, ihn noch ebener machen, aber wir können mit dem Platz...schon zufrieden sein...".

0:09:27

Halbzeit in Belzig, die Spieler erfrischen sich mit Limonade und Wasser (halbnah). Trainer und Spieler diskutieren (O-Ton) auf dem Platz (halbnah und Schwenk). Spielszenen aus der zweiten Halbzeit (halbtotal). Trainer Schmeisel läuft unruhig und rauchend am Spielfeldrand auf und ab (halbtotal). Spielszenen im Torraum, unterstützt durch Zurufe und Tröten der Zuschauer (halbtotal) (O-Ton). Spieler von "Traktor Ragösen" erzählt in seinem Wohnzimmer (halbnah) (O-Ton) "...ja, das sind wir mal von der Sportgemeinschaft aus hingefahren, haben uns in Belzig einen Bus gemietet und sind dorthin zum Fussballspiel der A-Jugend Rumänien, und wenn man selber mal dabei war, das ist doch eine ganz andere Atmosphäre wie wenn man zum Beispiel Fernseher gucken tut, sowat, erst einmal die Kulisse, da waren ziemlich 100.000 Mann drin, also, das ist schon ganz was anderes".

0:11:07

Spieler hockt am Spielfeldrand (halbnah). Trainer raucht hektisch seine Zigarre (halbnah). Spielszenen im Torraum und im Mittelfeldbereich (halbnah). Es fällt das 1:0 für "Einheit Belzig" (halbtotal). Spieler von "Traktor Ragösen" schießt enttäuscht den Ball noch einmal ins Tor (halbtotal). Trainer und Mannschaften verlassen das Spielfeld (halbnah). Einblendung eines s/w-Fotos (nah). Abgekämpfte und enttäuschte Spieler von "Traktor Ragösen" in der Umkleidekabine (halbnah). Trainer verteilt an die Spieler Bierflaschen (halbnah).

0:12:37

Bäuerin hängt im Freien die gewaschenen Trikots der Fussballmannschaft auf (halbnah). Gefüllte Wäscheleine (Schwenk). Die Fussballspieler kehren wieder in ihre Berufe und Ausbildungsplätze zurück. Als Busfahrer, im Fortbildungsraum, in der Mühle, im Büro (alle halbnah). Spieler vor seinem Kleinbus mit Aufschrift "Landtechnischer Dienst" (Halbtotal). Diesellok mit Waggons fährt am Fussballplatz vorbei (total). Trainer und Mannschaft sitzen im Abendlicht auf der Tribüne zusammen (halbnah) (O-Ton) "So, das war wohl mal ein ganz großer Reinfall, also ist die Meisterschaft im Eimer. Im nächsten Jahr wird ein neuer Versuch gemacht...alle zusammen bleiben und im nächsten Jahr müssen wir ein bißchen schärfer und härter ran gehen, damit wir die Meisterschaft nach Ragösen holen...". Gruppenbild der Mannschaft vor dem Tor (halbtotal). Schmeisel (nah) (O-Ton) "Fussball bedeutet alles für mich, ist der Sport den ich liebe". Einblendung: Ein Film von Jochen Niebelschütz, Dramaturgie. Gerhard Gartenbach, Ton. Brigitte Krex, Schnitt. Evert Beewen, Produktion. Thomas Plenert, Kamera. Rainer Ackermann, Regie. VEB DEFA-Studio für Dokumentarfilme, Gruppe Kontakt, DDR 1978.

0:14:27 ENDE

menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram