Filmdatenbank

Zurück

Das Stacheltier - Immertreu

Regie: Harald Röbbeling, Schwarz-Weiß, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1955

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
250
Sonstiger Titel
Das Stacheltier, 1955 Folge 052

Kurzinhalt (Deutsch)

Russig ist Leiter eines undurchsichtigen Unternehmens in Westberlin. Unterlagen über Betrügereien verwahrt er in seinem Schreibtisch unter Verschluss. Ein Angestellter entdeckt, dass für einen vor Jahren verstorbenen Mitarbeiter noch immer Gehalt angefordert wird. Russig kommt in Haft. Die anderen Mitglieder des Ringvereins "Immertreu" berichten darüber dem Chef, der sich sofort mit dem Polizeipräsidenten in Verbindung setzt, seine Freilassung erwirkt und die Versetzung des verantwortlichen Kriminalbeamten veranlasst. Russig wird dessen leitende Stelle übertragen.

Filmstab

Regie
  • Harald Röbbeling
Drehbuch
  • Harald Röbbleing
Kamera
  • Karl Puth
Schnitt
  • Charlotte Pechlow
Darsteller
  • Kurt Ullrich (Ehrlich)
  • Toni Meitzen (Meyer)
  • Harro Tenbrook (Russig)
  • Fredy Barten (Sauerampfer)
  • Norbert Christian (Fingerling)
Regieassistenz
  • Heinz Bonacker
Szenenbild
  • Harald Horn
Musik
  • Kurt Grottke
Maske
  • Paul Lange

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Russig, direttore di una dubbia azienda di Berlino ovest, nasconde nella sua scrivania i documenti di diverse truffe. Un impiegato scopre che l'azienda continua a richiedere lo stipendio per un collaboratore deceduto un anno prima. Russig viene arrestato. Avvertito dagli altri membri, il capo dell'associazione "sempre fedeli" contatta il questore, fa liberare Russig e lascia trasferire l'ufficiale giudiziario responsabile, offrendo il suo posto da dirigente a Russig. (Italienisch)

menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram