Filmdatenbank

Zurück

DDR-Magazin 1978/01

Regie: Thomas Kuschel, 22 Min., Farbe, Dokumentarfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Dokumentarfilme, 1978

Film-/Videoformat
16 mm, 35 mm
Länge in m
594
Sonstiger Titel
Junge Leute; Magazin H 1

Kurzinhalt (Deutsch)

Jugendliche Musiker aus einer Singegruppe in Berlin werden vorgestellt. Gemeinsam proben sie und treffen sich zu politischem Gedankenaustausch in einem Klub des sozialistischen Jugendverbandes. Sie treten vor Politikern auf und singen. Einzelne Mitglieder werden vorgestellt.

Filmstab

Regie
  • Thomas Kuschel
Kamera
  • Gunther (auch: Gunter) Becher
Person, primär
  • Erich Honecker
  • Willi Stoph
  • Paul Verner
Person, sekundär
  • Pablo Neruda

Kurzinhalt (Englisch)

Young people.

A song group from Berlin tries to hammer out a new song. In watching them we are made familiar with the ideas and feelings of young people. In addition the picture groups show you aspects of the life of youth in the GDR.

Langinhalt

Text: Junge Leute. Jugendliche füttern Möwen von einer Brücke in Berlin und spazieren an der Spree. Sie besuchen einen Jahrmarkt und fahren Karussell und Riesenrad. Aus dem Off ertönt ein Lied über den Herbst. Der Off-Kommentar, einer der Jugendlichen, weist darauf hin, dass auch sie Lieder verfassen. Die Jugendlichen sind eine Singegruppe, die sich aus Studenten, Lehrlingen und jungen Arbeitern zusammensetzt. Die Mitglieder der Gruppe klettern an einem Baum. Katholische Christen aus aller Welt treffen sich in Berlin zu Beratungen über Abrüstung und die Verantwortung der Christen für die Probleme der Welt. Die Musiker spielen und singen mehrere Lieder auf der Tagung. Der Off-Kommentar weist darauf hin, dass sie gern politische Lieder auch aus verschiedenen Ländern singen. Die Gruppe trifft sich regelmäßig in einem Jugendklub, der vom sozialistischen Jugendverband geleitet wird. Hier proben sie gemeinsam, einmal wöchentlich. Die Singegruppe ist benannt nach Pablo Neruda. Im Jugendklub treffen sich verschiedene Interessengemeinschaften. Jugendliche töpfern, zeichnen oder üben Artistik. Die Tanzschule ist für viele die erste Begegnung mit dem Klub. Auch Turniertänzer üben im Haus. Journalisten und Politiker sind oft zu Diskussionsrunden zu Gast. Im Auszug wird eine solche Gesprächsrunde im Originalton präsentiert. Der Off-Kommentar erläutert die Bedeutung der eigenen politischen Meinungsbildung. In FDJ-Hemden singt die Gruppe ein fremdsprachiges Lied über den chilenischen Befreiungskampf. Politiker, unter ihnen Honecker, Stoph und Verner applaudieren den Musikern. Die Gruppe bespricht sich in ihrem Übungsraum im Jugendklub, sie suchen ein neues Lied, das möglichst selbstgeschrieben von den Erfahrungen in der DDR handeln soll.

Einzelne Mitglieder der Gruppe werden vorgestellt: Ellen ist 21 Jahre alt und Lehrerin. Sie unterrichtet Kinder in Literatur nach vereinheitlichtem Lehrplan. Der Off-Kommentar weist darauf hin, dass das Studium von Ellen vom Staat finanziert wurde und sie nun bemüht ist, den Kindern die richtige politische Haltung beizubringen. Ellen wird auch beim Sportunterricht und bei einer Unterrichtsstunde Kunsterziehung mit ihren Schülern beobachtet.

Axel, der älteste im Klub, wird bald 23 Jahre alt. Er stimmt seine Gitarre. Axel ist Kraftfahrer und versorgt Baustellen. Er fährt durch die Straßen Berlins und an Neubauvierteln vorbei. Laut Off-Kommentar bemüht er sich besonders, dass Wohnungsbauproblem zu lösen, welches es ab 1990 nicht mehr geben soll. Der Off-Kommentar verknüpft die Bedeutung von Arbeit mit Frieden und Abrüstung. Axel entlädt sein Baumaterial.

Die Singegruppe trifft sich zu Proben. Der 22-jährige Markus studiert im 2. Studienjahr Physik. Er führt Experimente in einem Labor durch. In der Mitte seines Studiums weiß jeder Student welche Tätigkeit er in welchem Betrieb übernehmen wird, entscheidend dabei ist die volkswirtschaftliche Situation. Markus besucht eine Vorlesung. Wieder wird er bei praktischen Arbeiten im Labor gezeigt. Der 17-jährige Michael bestreitet ein Vorsingen, um in die Gruppe aufgenommen zu werden. Er wurde aufgenommen. Michael befindet sich in der Lehre zum Bauelektriker. Er wird auf einer Großbaustelle seines Betriebes ausgebildet. Nach der Lehre wird Michael ein vollwertiger Fachmann sein. Die Mitgliedschaft im Singeklub wird auch als selbstgestellte politische Aufgabe bezeichnet.

Die Gruppe wird bei Proben des neuen Liedes gezeigt. Das Lied ertönt und wird bebildert mit Aufnahmen aus der Luft von Landschaften und Sehenswürdigkeiten des Landes, wie die Dornburger Schlösser, Menschen an ihren Arbeitsplätzen, Industrieanlagen, Jugendlichen und einer Versammlung der FDJ. Mit Mitglieder der Gruppe laufen gemeinsam im Wind.

menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram