Filmdatenbank

Zurück

Einer muß die Leiche sein

Regie: Iris Gusner, 83 Min., Farbe, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1977

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
2280
Englischer Titel
One Has To Be The Corpse
Premierendatum
Anlaufdatum
Literarische Vorlage
Prokop, Gert: "Einer muß die Leiche sein", Roman
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.icestorm.de
Filmplakat zu "Einer muss die Leiche sein"

Kurzinhalt (Deutsch)

Eine Gruppe DDR-Touristen verbringt den Urlaub an der bulgarischen Schwarzmeerküste. Bei einem Ausflug auf eine einsame Insel zwingt ein Schaden am Boot sie dort zur Übernachtung. Der Kriminalexperte Dr. Enderlein schlägt vor, sich die Zeit mit dem Mörderspiel zu vertreiben. Eine junge Frau, die gerade die "Leiche" sein sollte, ist plötzlich wirklich tot, man findet sie an der Steilküste. Der Verdacht auf Mord wird laut. Die unheilvolle Situation offenbart die Charaktere der Reisegruppenmitglieder. Schließlich stellt sich heraus, dass einer der Touristen sich seiner heimlichen Geliebten entledigt hat, die im Begriff war, seine Karriere zu zerstören.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstill zu "Einer muss die Leiche sein"

(R: Iris Gusner, 1977) Fotografen: Klaus Groch, Michael Jüttersonke, Herbert Kroiss

Filmstill zu "Einer muss die Leiche sein"

(R: Iris Gusner, 1977) Fotografen: Klaus Groch, Michael Jüttersonke, Herbert Kroiss

Filmstab

Regie
  • Iris Gusner
Drehbuch
  • Iris Gusner
Kamera
  • Günter Jaeuthe
Schnitt
  • Helga Krause
Darsteller
  • Helmut Straßburger (Dr. Franz Enderlein)
  • Marylu Poolman (Johanna Enderlein)
  • Herbert Köfer (Dieter Gotthardt)
  • Karin Schröder (Lisa Gotthardt)
  • Otto Mellies (Egon Kunack)
  • Karin Gregorek (Evelyn Kunack)
  • Hannes Fischer (Maiendorff)
  • Gertraud (auch: Trude) Kreißig (Pitty)
  • Monika Woytowicz (Susanne)
  • Hansjürgen Hürrig (Hans Fielitz)
  • Giso Weißbach (Peter Bokisch)
  • Gerd Blahuschek (Wolfgang Altmann)
  • Ruth Kommerell (Magda Bähreis)
  • Jana Stoyanowitsch (Shanna)
  • Weliko Stojanoff (Wassil)
Regieassistenz
  • Dirk Jungnickel
Szenarium
  • Iris Gusner
Szenenbild
  • Heike Bauersfeld
Dramaturgie
  • Anne Pfeuffer
Musik
  • Gerhard Rosenfeld
Ton
  • Christian Müller
  • Rosemarie Linde
  • Helga Kadenbach
Kostüm
  • Regina Viertel
Maske
  • Kurt Adler
  • Regina Reinhard
  • Detlef Schulze
Requisite
  • Siegfried Wittke
Produktionsleitung
  • Rolf Martius
Aufnahmeleitung
  • Harald Andreas
DEFA-Fotograf
  • Klaus Groch
  • Herbert Kroiss
  • Michael Jüttersonke

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Dei turisti della RDT trascorrono le vacanze sul Mar Nero. Durante una gita, per colpa di un'avaria, i villeggianti sono costretti a pernottare su un'isola deserta. Il Dr. Enderlein, criminologo, propone di ammazzare il tempo giocando a risolvere un delitto. Ma la giovane, a cui era stato affidato il ruolo della vittima, viene trovata morta ai piedi di un dirupo. Il sospetto che si tratti di un omicidio s'insinua fra i turisti, che rivelano così la loro vera personalità. Alla fine si scoprirà che la ragazza è stata uccisa da un turista, che ha voluto liberarsi della sua amante, prima che questa gli rovinasse la carriera. (Italienisch)

menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram