Filmdatenbank

Zurück

Feierabend

Regie: Karl Gass, 27 Min., Schwarz-Weiß, Dokumentarfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Dokumentarfilme, 1964

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
735
Englischer Titel
Leisure
Anlaufdatum

Kurzinhalt (Deutsch)

Der Feierabend nach anstrengender, teilweise 15 Stunden dauernder Arbeit auf der Großbaustelle des Erdölverarbeitungswerks (EVW) Schwedt – Renommierobjekt der DDR-Industrie – wird durch die Arbeiter unterschiedlich gestaltet. Zum einen verbringen sie ihn beim Musizieren, Theater spielen, Malen und Lesen, aber eben auch beim Verzehren von sehr viel Alkohol in der werkseigenen Kneipe. Ein ungewöhlich ehrlicher, kritischer, aber keinesfalls verurteilender Blick auf diese Art der Freizeitgestaltung des Regisseurs Karl Gass. Bilder von der Baustelle in diesem schwarz-weiß-Film unterstreichen die Alltäglichkeit dieses herben Arbeitslebens.

 

Filmstill zu "Feierabend"

(R: Karl Gass, 1964) Fotografen: Gerhard Münch, Michael Biegholdt

Filmstill zu "Feierabend"

(R: Karl Gass, 1964) Fotografen: Gerhard Münch, Michael Biegholdt

Filmstab

Regie
  • Karl Gass
Drehbuch
  • Karl Gass
Kamera
  • Michael Biegholdt
  • Gerhard Münch
Schnitt
  • Christel Hemmerling
Regieassistenz
  • Gitta Nickel
  • Werner Wüste
Musik
  • Jean Kurt Forest
Musikinterpret
  • Siegfried Stöckigt (Cembalo, Klavier)
Aufnahmeleitung
  • Horst Winter

Kurzinhalt (Englisch)

The enjoyment of life between the construction site and the caravans is not as cultured, as the officially ordered leisure time was supposed to be.

menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram