Filmdatenbank

Zurück

Il FERROVIERE

Signal auf Halt

Regie: Pietro Germi, Schwarz-Weiß, Spielfilm
Italien
Ponti / Dino de Laurentiis Cinematografica, Rom, 1956
DEFA-Studio für Synchronisation

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
3097
Sonstiger Titel
Aus dem Leben des Andrea Marcocci; Der Eisenbahner
Anlaufdatum

Kurzinhalt (Deutsch)

Die Schnellbremse kreischt, hart rüttelnd kommt der D-Zug zum Stehen. Aber für den Mann, der sich vor die Räder geworfen hat, ist es zu spät. Als Lokführer Marcocci den Zug wieder in Bewegung setzen kann, sieht er immer noch den Toten vor sich. Und da überfährt er ein Haltesignal, beinahe eine Katastrophe verursachend. Dieses Versagen löst einen lange gärenden Konflikt aus, an dem die Familie Marcocci fast zerbricht.

(Quelle: Königs Wusterhausener Filmvorschau)

Filmstab

Regie
  • Pietro Germi
Synchronisation (Regie)
  • Irene Dutombé
Synchronisation (Autor)
  • Hildegard Heyne (Text)
Synchronisation (Sprecher)
  • Hans Emons (Andrea Marcocci)
  • Helga Göring (Sara Marcocci)
  • Eva-Maria Hagen (Giulia Marcocci)
  • Hans W. Hamacher (Gigi Liverani)
  • Günter Haack (Renato Borghi)
  • Hans-Joachim Martens (Marcello Marcocci)
  • Holger Mahlich (Sandrino Marcocci)
Synchronisation (Ton)
  • Kurt Witte
  • Herbert Henke
Synchronisation (Schnitt)
  • Hildegard Grimm
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram