Filmdatenbank

Zurück

Holländer in Schwerin

Regie: Werner Kohlert, 21 Min., Farbe, Dokumentarfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Dokumentarfilme, 1983

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
569
Englischer Titel
Dutch Paintings in Schwerin
Anlaufdatum

Kurzinhalt (Deutsch)

Ein Farb-Dokumentarfilm, der sich der Schönheiten der Schweriner Altstadt, des Schlosses und seiner Parkanlagen annimmt. Besondere Beachtung finden die Kunstsammlungen des Staatlichen Museums Schwerin. Dort befindet sich nach Dresden und Berlin die drittgrößte Kunstsammlung der DDR. Der Schwerpunkt wird dabei auf die Darstellung der holländischen Malerei des 17. Jahrhunderts gelegt. Die Sammlung umfasst 534 Bilder holländischer und flämischer Meister.

Filmstab

Regie
  • Werner Kohlert
Drehbuch
  • Werner Kohlert
Kamera
  • Werner Kohlert
Schnitt
  • Angelika Arnold
Kameraassistenz
  • Erhard Stiefel
Musik
  • Ludwig van Beethoven (Op. 70 Nr. 1)
Ton
  • Jochen Huschenbett
Musikinterpret
  • Mecklenburgische Staatskapelle (Op. 70 Nr. 1, 2. Satz)
Produzent
  • Charlotte Galow
Redaktion
  • Annerose Richter
Sprecher
  • Friedrich Siebert
Person, sekundär
  • Ludolf Backhuysen
  • Gerard Dou
  • Carel Fabricius
  • Frans Hals
  • Friedrich II Hohenzollern (König von Preußen; Kurfürst von Brandenburg; Pseudonym: Friedrich der Große; Alte Fritz)
  • Gottfried Keller
  • Karl Marx
  • Wilhelm Pieck
  • Paulus Potter
  • Hendrick van Avercamp
  • Jan van Huysum
  • Frans van Mieris (auch: van Mieris der Ältere; van Mieries d. Ä.)
  • Rembrandt van Rijn (Pseudonym: Rembrandt)
  • Johann Wolfgang von Goethe
  • Christian II. Ludwig (auch: Christian Ludwig II.) zu Mecklenburg (Herzog zu Mecklenburg)

Kurzinhalt (Englisch)

The castle of Schwerin is home to one of the most significant collections of 17th century Dutch and Flemish paintings in Germany. Over 500 pictures comprise the collection, which was founded by Duke Christian II Ludwig. A selection of landscapes, still-lifes and portraits are presented in this film, which also allows for a consideration of the castle's museum and gallery in relation to the modern town of Schwerin and it's recent hitory.

(Quelle: Four decades of film art. DEFA feature films, children's film, documentary films)

Langinhalt

0:00:00

Weiße Schrift auf dunkelbraunen Hintergrund: DEFA-Studios für Dokumentarfilme, Gruppe "document". Holländer in Schwerin. Produktion Charlotte Galow. Redaktion Annerose Richter. Schnitt Angelika Arnold. Sprecher Friedrich Siebert. Ton Jochen Huschenbett. Kameraassistenz Erhard Stiefel. Musik Ludwig van Beethoven Op. 70 Nr. 1,2 Satz. Buch, Kamera, Regie Werner Kohlert.

0:00:30

Gemäldeausschnitt "Torwache" des Malers Carel Fabricius aus dem Jahre 1654 (Schwenk von oben nach unten) von einer Säule auf den schlafenden Wachmann mit Gewehr und Hund. Langer Zoom auf ein Landschaftsgemälde. Roter Ziegelstein (nah). Mauer eines Fachwerkhauses (halbnah), abplatzender Putz und Schnee an der Mauer (nah). Verostete Stahltür mit Schloß und Reklameaufdruck (halbnah). Auge (Detailaufnahme) von einem Gemälde. Fachwerk-Hauswand mit Fenster und Tür im Schnee (halbtotal). Tauben fliegen vor dem Seiteneingang des Schweriner Doms im Schnee (halbtotal).

0:02:30

Fußgänger in Winterkleidung gehen an Haus mit Bossenstein-Fassade vorbei (halbtotal), davor stehen mehrere Metall-Mülltonnen. Schwenk über eine Treppenstufe zu einem Fenster mit großem Frauenfoto (halbnah). Mit Schnee bedeckter Personenwagen vor Fachwerkhausfassade (halbtotal). Blick aus der Froschperspektive aus einer Fachwerkhausgasse im Winter auf den einen Turm des Schwerinder Doms (Total). Schwenk über die Fachwerkhäuser auf einen Bau im Stil des Klassizismus (nah). Häuser spiegeln sich in Fensterscheibe mit einem Bild von Karl Marx (nah). Straßenschild an Hausfassade "Wilhelm-Pieck-Str." (nah). Plakatwand an Hauswand mit Plakaten "Volleyball", "Boxen", "DDR-USA" (nah), davor steht ein Kinderwagen.

0:03:18

Straßenbahn fährt durch das Bild (nah). Fußgänger in der Stadtmitte von Schwerin bei Schneeregen, Straßenbahn fährt durch Bildmitte (halbtotal). Schneebedeckter Straßenplatz mit kreuzenden Straßenbahnen und Fußgängern (halbtotal). Idyllischer Platz mit Bäumen und Fachwerkhäusern und Häusern aus der Gründerzeit (langsamer Schwenk, halbtotal). Eingerüstetes Fachwerkhaus mit Bauarbeitern (halbtotal). Gefüllte Fußgängerzone von Schwerin im winterlichen Kleid (Gesamtansicht).

0:04:17

Löwenkopf aus Stein mit Schneehaube (nah). Schweriner Schloß (Gesamtansicht) und langsamer Schwenk über die eingeschneite Parkanlage und dahinterliegende historische Gebäude (Gesamtansicht). Schwenk auf das Staatliche Museum (Blick von unten). Archiv- und Lagerräume des Museums, gefüllt mit gerahmten Gemälden (Fahraufnahme halbnah und nah). Regaleinheit mit alten Büchern und grafischen Blättern (Schwenk, halbnah). Glasvitrinen und offene Regaleinheiten mit Kristallgläsern, Karaffen, Porzellan, Vasen und kleinen Büsten (Fahraufnahme, nah). Porzellan- Gips- und Marmorskulpturen (z. B. von Goethe und Friedrich II.) in offenen Regalen (nah mit Schwenk).

0:06:40

Langer Schwenk über viele Details einer Fischfangszene von einem Gemälde eines holländischen Kleinmeisters (nah). Gerahmtes Ölbild "Bewegte See mit Schiffen" 1660, von Ludolf Backhuysen (nah). Schwenk in einem Gemäldesaal mit Publikum und Musikern bei ihrem Beethoven-Konzert (halbtotal). Gerahmtes Ölgemäde mit Rinderkopf (nah). Gemäldeeinblendungen von "Das gescheckte Pferd" von Paulus Potter (nah), ruhenden Schweinen (nah), Fischern (Schwenk) und Windmühle, "Eislandschaft" von Hendrick van Avercamp aus dem Jahre 1610 (Schwenk), Hausbrand (nah) und Flußlandschaft. Fahraufnahme von einem gerahmten Gemälde auf den Saal mit Musikern und Publikum (halbtotal, Blick von vorne).

0:11:05

Einblendung von Gemälden: Mond über dem Meer (nah), Familie mit Kind (nah), Musiker mit Violine (nah), "Die Möhrenputzerin" von Gerard Dou aus dem Jahre 1650 (nah), Trinkenden, Musizierenden, Spielenden, "Hauskonzert" 1658, von Frans van Mieris d. A., Porträts von Frauen und Männern (alle nah). Fahraufnahme vom gerahmten Ölgemälde "Mann mit Rosen" bis in den Saal mit Publikum und Musikern (halbtotal, Blick von hinten) und ein gerahmtes Frauenporträt (nah).

0:14:25

"Bildnis eines alten Mannes" 1630, von Rembrandt Harmensz van Rijn (Schwenk von unten nach oben). Stillleben "Blumen in Steinvase" von Jan van Huysum (nah) und "Tisch mit Wein und Melone" (nah) und "Weintrauben" (nah). Schwenk über eine Gemälde mit Schlangen, Schnecken, Schmetterlingen, Eidechsen und Kröten (Detailaufnahmen). Stillleben "Muschel mit Krebsen" (nah).

0:16:18

Blick in die Museumsräume mit interessierten Besuchern (halbtotal), gezeigt werden Gemälde von holländischen Künstlern aus dem 17. Jahrhundert. Museumsführerin erklärt den Besuchern die ausgestellten Bilder (halbnah). Blick aus dem Museum auf die verschneiten Parkanlagen bei Sonnenuntergang (Gesamtansicht). Fahraufnahme mit Blick aus dem Eingangsbereich des Museums auf das Schweriner Schloß (Gesamtansicht).

0:17:30

Gemälde von "Christian Ludwig II" von Mecklenburg-Schwerin (Schwenk von unten nach oben, nah). Kommentar: "Er legte den Grundstock zur Sammlung der holländischen Gemälde. Wovon mag er geträumt haben?". Eingeblendet wird ein altes Foto (um 1900) einer Kindergruppe aus reichen Familien (Rückwärtszoom, nah). Kommentar: "...und wovon werden sie geträumt haben, die den anderen den Luxus verschafften ohne einen Teil für sich zu nehmen? Eine Tagelöhnerbevölkerung die zur Ärmsten von Deutschland gehörte. Die Geschichte Mecklenburgs ist auch die Geschichte der Leibeigenschaft, es war das letzte Land was sie aufhob. De jure 1820, defakto aber ist durch die Bodenreform 1945". Der Zoom auf das Kindergruppenfoto endet hier.

0:18:36

Blick von oben auf die Dächer des Schweriner Schlossen bei Sonnenuntergang (halbtotal). Langsamer Schwenk vom Dach über die Türme des Schlosses auf den Burgsee und die Parkanlagen, sowie auf die Stadt Schwerin bis hin zum Staatlichen Museum (Gesamtansicht). Zoom auf ein Rundbildgemälde von Frans Hals "Flötenspielender Knabe", 1627 (nah), unterlegt mit Kommentar: "Es handelt sich in der Geschichte und Politik nicht um ein Trauerspiel, schrieb Gottfried Keller, sondern um ein gutes Ziel und Ende wo niemand mehr blutet und niemand mehr weint". Einblendung von weißer Schrift vor Unterschriften von holländischen Malern: "Wir danken dem Staatlichen Museum Schwerin und den Mitwirkenden der Mecklenburgischen Staatskapelle für die freundliche Unterstützung". Copyright 1983 Defa-Dokfilm.

0:20:14 Ende

menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram